Logarithmische Lautstärkeregelung (höhere Genauigkeit im leisen Bereich)


Abzeichen
Hallo, ich wollte mich zu diesem Thema mal erkundigen.
Mein ganzes Haus ist Sonos beschallt, meist nur leise Hintergrundmusik, alle Lautsprecher in einer Gruppe).
Jetzt ist es so, dass es bei mir fast nur über 25% Lautstärke geht und auf einem kleinen Handydisplay und selbst auf dem Tablett ist es immer schwer im unteren bereich die Lautstärke zu regeln.

Zumindest eine Einstellung in der App wäre schön das Verhalten des Lautstärkereglers zu konfigurieren.

Wie seht Ihr das?

Viele Grüße
Oliver

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

15 Antworten

Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Von vielen gewünscht, auch von mir🆒
Wünsche sonnigen Freitag...
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Du weißt, dass man die Lautstärke durch tippen rechts oder links des Balkens feinfühliger regeln kann?
ZUSTIMMUNG !
... zumindest die Einstellung der Lautstärke nicht nur in 2%-Schritten, sondern ins besondere im Bereich unter 10% z.Bsp. in 0,5 oder gar 0,25%-Schritten wäre extrem Wünschenswert !
- im Schlafzimmer zum Einschlummern mit einem P1-Stereo-Paar ist die geringste Lautstärke nämlich meist noch viel zu laut. :(
- trotzdem das die P1er in einem Dreieck von ca. 3 - 4 m von den Ohren weg stehen 😞 😞
Habt ihr schon mal überlegt, dass dafür eine Reduzierung der Gesamtlautstärke des Systems notwendig sein könnte?
Abzeichen
Habt ihr schon mal überlegt, dass dafür eine Reduzierung der Gesamtlautstärke des Systems notwendig sein könnte?
Wieso das? 100% bleiben 100%, nur das Verhalten auf der Regelstrecke ändert sich.
Log. Regelung ist im übrigen hör-korrekter und fast alle manuellen Lautstärkeregler funktionieren so.
Softwareseitig ist linear natürlich 1000-mal einfacher 😛
Eine 'Neukalibrierung' des Lautstärkereglers würde wohl nichts daran ändern, das vielen, die diesen Wunsch haben, die geringste Lautstärke abends immer noch zu laut ist und zwischen 1 und 0 gibt es praktisch keinen Spielraum mehr. Und es stimmt ja, Abends und Nachts empfindet man Lautstärke anders als Tagsüber.
Abzeichen
Nee 😉 ... deshalb wendest du ja eine Log. Skala an, d.h. auf dem Regelweg zw. 0 und 1 ändert sich die Lautstärke weit weniger als jetzt. Schritt ist immer noch von 0 auf 1, dann 1 auf 2 usw. aber die Lautstärke ändert sich weniger stark, dafür steigt die Lautstärke von 90 auf 91 mehr ... das menschliche Ohr ist im oberen Lautstärkebereich weniger Empfindlich als im unteren. daher regelt man im unteren Bereich genauer, im Oberen gröber .. logarithmisch eben. Die Endlautstärke ändert sich dann überhaupt nicht.
Die Freunde aus der Sonos Entwicklung werden jetzt bestimmt aufschreien und fragen wie sich das System verhalten soll, wenn man Speaker gruppiert und auf verschiedenen Lautstärken hat und die gemeinsame Lautstärke regelt. aber da müssen die Regler nur wieder linear miteinander verschoben werden. was sie schon tun. Da sehe ich keine Probleme, da sich das Regelverhalten so Gehör-gerecht verhalten würde.
[...] Die Freunde aus der Sonos Entwicklung werden jetzt bestimmt aufschreien und fragen wie sich das System verhalten soll, wenn man Speaker gruppiert und auf verschiedenen Lautstärken hat und die gemeinsame Lautstärke regelt. aber da müssen die Regler nur wieder linear miteinander verschoben werden. was sie schon tun. Da sehe ich keine Probleme, da sich das Regelverhalten so Gehör-gerecht verhalten würde.
Das glaube ich nicht, aus den von Dir genannten Gründen. Der Loudness-Filter in den Raumeinstellungen ist angehakt?
Abzeichen
Der Loudness-Filter ist ja nur eine gehör-angepasste Anhebung des unteren Frequenzbereichs für leise Lautstärken und ergibt mehr Lautheit, aber hat keinen Einfluß auf den Regelbereich. Den Leuten, denen die leiseste Einstellung abends noch zu laut ist, wird ja geraten Loudness abzustellen, gerade weil man damit die Lautheit des Signales nochmal abregelt. In Kombination mit einer log. Regelung wäre das SUPER!
Ich z.B. empfinde leise Lautstärken mit eingeschaltetem Loudness-Filter als angenehmer.

Solange sich eine logarithmische Anpassung softwareseitig umsetzen lässt, besteht zumindest eine Aussicht, dass dieser Wunsch umgesetzt wird.
das ist definitiv nur SW, da es sich lediglich um eine kleine Änderung der mathematischen Formel im Argument der Reglerfunktion handelt.
- statt z. Bsp. "IN==OUT/10" verwendet man halt "IN=OUT^2/100"

sieht im Ergebnis dann so aus:


Die Krönung wäre dann, wenn man dies in den Einstellungen noch umschalten könnte. :)
- also für Die, die eine solche Regelkurve warum auch immer nicht mögen.
Abzeichen
Sehr schön dargestellt - geil! ... und jetzt bin ich mal gespannt ob und wann die Kollegen von Sonos sagen Warum das nicht geht oder sooo schwer ist ... 🆒
Der provokante Tonfall hilft den "Kollegen" bestimmt auf die Sprünge... habe ich mir mal sagen lassen. :8
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Hallo Zusammen,

Ihr habt vollkommen Recht und der Wunsch wurde sehr oft geäußert.
Unseren Entwicklern liegt das auch so vor und nun warten wir mal ab was die Zukunft bringt.

Gruß,
Daniel
Abzeichen
Hallo Zusammen,
die logarithmische Lautsärkeregelung würde mir auch gefallen.
Ich habe noch eine weitere Anregung: in einer Gruppe benutze ich sowohl Play1 und Play 5 als auch Connect:Amp mit vorhandenen Lautsprechern.
Über den Gruppenregler stelle ich alle Systeme gleichzeitig, da ich aber auch Fremdlautsprecher verwende ist die Lautstärkeänderung nicht bei allen gleich. Ich kann die einzelnen Räume über die Einzelregler anpassen, die Anpassung geht aber verloren wenn ich über den Gruppenregler die Lautstärke gegen Null regle.
Ich würde mir in den Raumeinstellungen noch eine Regelung für die Lautstärke wünschen, die unabhängig von der normalen Lautsärkeregelung ist. Damit könnte ich dann die unterschiedliche Lautstärke unterschiedlicher Systeme anpassen.
Noch eine Frage: wenn ich die Einzelregler benutze werden diese nicht mehr optisch hervorgehoben, Ist das so gewollt oder ist das ein Fehler? Mir hat die optische Kennzeichnung gefallen und geholfen.

Danke und Gruß
Peter