Frage

Liedtexte anzeigen in der SONOS-App


Abzeichen +1
Hallo, habe meine Musik auf meiner Synology Diskstation. Diese Musikbibliothek dort habe ich in der SONOS-App eingebunden, so dass ich via Server auf meine Musik zugreifen kann. Leider kann die SONOS-App Liedtexte nicht anzeigen. Das finde ich sehr schade. Ich würde gerne ab und an mal ein Lied über meine 2 Play1 (als Gruppe) mitsingen. Das muss doch möglich werden diese Funktion noch mit aufzunehmen in die App. Gibt es noch andere die sich das auch gerne wünschen?

Liedtexte in die SONOS-App integrieren?


Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

24 Antworten

Abzeichen +1
Hat keiner das gleiche Anliegen???? Das kann doch gar nicht sein!
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Es sieht wohl so aus.
Für Karaoke gibt es doch genug andere Möglichkeiten.
Webseite mit den Texten aufrufen oder Disk rein und über Fernseher abspielen usw.
Abzeichen +1
Hi Bassmann,
na warum gibt es denn die Möglichkeit die Songtexte als ID3 Tag zu hinterlegen? Bei Synology Audio Station und Apple iTunes funktioniert es auch einwandfrei.
Und es geht doch nicht nur um Karaoke - irgendwie unlogisch, denn Covers möchte auch jeder auf seinem iPhone oder Computer sehen. Oder willst Du Dir auch immer bei Amazon die Webseite dazu aufrufen um das Cover zu sehen? Es würde Zeit werden dass Synology das implementiert, das dürfte doch auch nicht so schwer sein den Inhalt des ID3-Tag-Feldes anzeigen zu lassen. Also von daher noch mal die Bitte an SONOS: einfach implementieren. Bei vielen Liedern wären die Lyrics ansonsten umsonst erfasst.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Nur weil ich Birnen habe muss ich nicht zwingen Äpfel haben und schon garnicht diese miteinander vergleichen.
In der Abstimmung oben sehe ich bisher nur eine Stimme dafür.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Also von daher noch mal die Bitte an SONOS: einfach implementieren.


Ob eine derartige Implementierung so einfach geschehen kann kann ich leider nicht sagen, gerne leite ich deinen Vorschlag intern weiter, vielen Dank hierfür.

Moritz
Abzeichen +1
Erst mal vielen Dank Moritz M.!!
Wenn ich noch ne Anmerkung machen darf: ich verstehe nicht warum das Thema so vernachlässigt wird. Überall ist das implementiert. Und für SONOS mit solch tollen Produkten und dieser Größe kann ich es mir nur schwerlich vorstellen dass hier so ein Problem entsteht bzw. dies nicht schon längst eingearbeitet ist. Unbegreiflich für mich
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Überall? Nenne mal bitte ein paar Beispiele. Das würde mich jetzt aber auch interessieren was überall bedeutet.

Rainer
Abzeichen +1
Lieber Rainer B., aufsteigendes Talent...
seit iOS 7 sind die Liedtexte bei Apple wieder implementiert. Auch bei Synology in der Audio Station ist das "natürlich" Feature -
Im Windows Media Player auch selbstverständlich implementiert, schon seit ewiger Zeit
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Okay, DS Audio könnte ich auch verwenden, aber warum? Ich habe sogar wenn ich mal mit EAC rippe immer auf dei Suche nach Lyrics verzichtet. Das ist ein Feature, das ich gerade bei Musik nicht wirklich benötige. Bei Filmen sage ich nichts gegen Untertitel, aber bei Musik?
Itunes kommt mir nie wieder auf die Platte, der WMA bleibt aus.

Nenne mir doch bitte mal vergleichbare System zum Sonos, die das können. Also sowas wie Bluesound, Raumfeld, Auralic Aries, Aria, Sooloos.......

Rainer
Abzeichen +1
Hi Rainer,
jetzt habe ich Dich verstanden - also: ich bin nur "normaler" Anwender, kennen mich mit Konkurrenzprodukten im WIRELESS- Lautsprechermarkt nicht so aus. (vielleicht Gott sein dank für SONOS???)
Das Problem ist das Folgende: wenn ich einen PLAY1 an meinen Router angeschlossen habe kann ich mit meinem iPad und der DS Audio App die Musik abspielen und auch die Liedtexte dazu lesen. Jetzt habe ich aber in meinem Schlafzimmer auch NOCH eine PLAY1 und auch noch in einem anderen Raum. Wenn ich jetzt via DS Audio die einzelnen Boxen ansteuern will geht das nicht. Dazu MUSS ich die SONOS-App nehmen. Dort kann ich gruppieren wie ich möchte und auch via App meine Diskstation einbinden und Playlisten erstellen oder einzelne Titel abspielen.
Das kann doch in meinen Augen nicht sein dass SONOS (so ne große Firma) das nicht auf die Reihe bekommt was eigentlich üblich ist. Das genau ist mein Problem. Ich würde mir gerne noch eine Soundbar und noch einen Sub kaufen. Würde SONOS auch an meine Bekannten und Arbeitskollegen weiterempfehlen wegen des Klangs. Aber wenn SONOS Kunden gewinnen will und ein gutes System haben will dann gehört doch absolut dazu dass die App auch die Liedtitel anzeigen kann, oder nicht?
Ich verstehe beim besten Willen nicht warum sich SONOS dagegen sträuben will oder warum die Kunden das nicht wollen sollen. Das ist doch nur ein toller Zusatzservice der üblich ist (siehe ID3-Tags) Ein gutes Lied macht erst richtig durch den Text das Lied gut, oder siehst Du das anders?
Oder mache ich einfach nur was falsch und kann die Technik nicht bedienen weil ich mehrere PLAY 1 nicht via iPad/DS Audio ansteuern kann. Da habe ich aber mit dem SONOS-Support gesprochen und die meinten dass es technisch nicht möglich wäre.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Und? Sonos macht doch genau das, was auch andere Hersteller von UpnP Geräten machen. Die kann ich auch per DS Audio anwählen, eben nur ein Gerät zur gleichen zeit.
In der Sonos App kann ich gruppieren, aber eben nicht in DS Audio. DS Audio hat die gewünschte Funktion, aber kann nicht mit mehreren Geräten umgehen. Wer muss jetzt nachbessern?
Ehrlich gesagt wären mir die Musiktitel wirklich schnuppe. Ich suche meine Songs aus und höre sie dann. Lesen kann ich dabei eher mit meinem EBook. Üblich ist das vielleicht bei dir, aber mir wäre eher daran gelegen, das Sonos die 64k Grenze beseitigt und als nettes Feature das "Neu hinzugefügt" von DS Audio übernimmt.
So hat jeder seine eigenen Preferenzen und es ist wirklich nicht leicht es jedem Recht zu machen.

So, jetzt muss als nächstes noch der Windows Phone Nutzer auf die Wichtigkeit seiner Controlsoftware bestehen.:-)

Rainer
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Das tut er schon 🙂
Abzeichen
Ich fände diese Funktion ebenfalls toll. Bisher muss ich nebenher den Text googeln. Ich habe meine Musik ebenfalls auf einer Synology DS. Die App DS Audio könnte ich auch zum Streamen nutzen, da sie die Sonos Player als Wiedergabegeräte nutzen kann. Zusätzlich bietet diese App auch ein LyricsWiki-Plugin. Leider werden die Liedtexte dann trotzdem nur unvollständig angezeigt. Wohl aus lizenzrechtlichen Gründen. Auf dem PC nutze ich iTunes und iTuneslyrics. Damit kann ich die Texte aus dem Netz laden und ins MP3-File integrieren. Beim Synchronisieren mit dem iPod kann ich die Texte dann auf diesem beim Hören mitlesen. Das ist eine tolle Sache. Daher wäre es wirklich klasse, wenn so etwas auch mit der Sonos-App ginge.
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
>Aber wenn SONOS Kunden gewinnen will und ein gutes System haben will dann gehört doch
>absolut dazu dass die App >auch die Liedtitel anzeigen kann, oder nicht?
Noe (hab ich auch so abgestimmt). Da gibt es Features die ich mehr vermisse.
Bei DS Audio hab ich das eingrichtet - ist aber eher ein Gimick fuer mich. Ich sing nicht so gerne (und gut) mit 😉 Schon gar nicht im laufen 🙂
Für Android und iOS gibt es Apps wie Musixmatch, Lyrics, Shazam, Lyrically etc. pp. die sogar Songs identifizieren können, die durch Sonos wiedergegeben werden.
Abzeichen
Gut, zu wissen. Aber für mich wäre das auch nur ein Workaround und eine zusätzliche App. Da kann ich dann auch weiter googeln 😃
Abzeichen
Ich habe jetzt das Lyricwiki-Plugin der DS Audio-App ausgetauscht und nun habe ich alle Texte 🙂 Ich nutze dann jetzt anstatt der Sonos-App die DS Audio App. Für meine Belange ist das nun die bessere Variante.
Abzeichen
Ganz offen ist die Diskussion hier nicht. Tatsächlich greift die Sonos App bereits auf ID3 Tags zu. 'Artist', 'Title', 'Album' werden jeweils angezeigt. Also der Zugriff exitiert bereits. Ich höre nicht nur Musik, sondern auch Krimis, Hörspiele, Science Fiction etc. Ich hätte gerne auch mehr Zugriff auf andere ID3 Tags, um auf andere Infos in meinen Dateien auch im Handy zugreifen zu können. Der ID3 Tag 'Comment' enthält bei mir Inhaltsangaben, aber auch Liedtexte und es wäre durchaus hilfreich, wenn es möglich wäre, dies in einem extra Fenster anzuzeigen.
ID3-Tags und Songtexte sind unterschiedliche Themenbereiche, die nichts miteinander zu tun haben, auch wenn es auf den ersten Blick anders aussieht.
Abzeichen
ID3-Tags und Songtexte sind unterschiedliche Themenbereiche, die nichts miteinander zu tun haben, auch wenn es auf den ersten Blick anders aussieht.
Der Frager, Domme 24, hatte ausdrücklich ID3-Tags als Möglichkeit angesprochen
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Hallo,

Evtl. sollte man den Titel des Themas umbenennen "In kompl. Auswertung der IDTag's", denn so wie er jetzt ist, impliziert er, das es wirklich nur um Karaoke geht...

Grundsätzlich sollte man aber wissen, das Sonos beim anlegen der Musikbibliothek die IDTag einließt und abspeichert. Um so komplexer die IDTag's, umso kleiner die Anzahl der Titel die verwaltet werden können... siehe 65k-Limit. Auch das hat bei dem ein oder anderen schon für Verstimmung gesorgt.
Sonos kann nicht einfach Songtexte anzeigen, egal ob diese in ID3-Tags eingebettet sind oder nicht, weil man dafür die Genehmigung der Rechteinhaber braucht. Und da ich heute nicht in der Stimmung bin, einen weiteren Aufsatz über das Urheberrecht zu verfassen, greife ich jetzt auf den nächstbesten Link zurück:


Wenn Liedtexte richtig teuer werden: Das Urheberrecht

Die wichtige Frage, die sich stellt ist: "Genießen Songtexte urheberrechtlichen Schutz, und kann eine unerlaubte Veröffentlichung rechtliche Konsequenzen für den Betreiber haben?" Zunächst einmal genießen nahezu alle Songtexte in der Tat urheberrechtlichen Schutz. Die sind als so genannte Sprachwerke nach § 2 Absatz 1 Nr. 1 des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) geschützt, wenn sie eine persönliche geistige Schöpfung nach § 2 Absatz 2 UrhG darstellen - und dies ist bei Songtexten in der Regel der Fall. Selbst banale Textzeilen, also Teile eines Werkes, genießen Urheberrechtsschutz, wenn sie allein betrachtet hinreichende Individualität aufweisen und als geistige Schöpfung erkennbar sind. [...]

[...] Da sich im Internet auf eigentlich jeder Seite für Songtexte vollständige Texte finden, kann davon ausgegangen werden, dass alle dort erhältlichen Liedtexte persönliche geistige Schöpfungen und somit geschützte Werke sind. Dies bedeutet, dass jede Veröffentlichung von Songtexten im Internet der Zustimmung des Rechtsinhabers bedarf. Schließlich hat nach § 15 des UrhG nur er das ausschließliche Recht, sein Werk körperlich oder unkörperlich in der Öffentlichkeit zu verwerten: Nur er darf es vervielfältigen, verbreiten, vortragen oder aufführen. Zu den unkörperlichen Verwertungsrechten gehört dabei auch das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung, also das Recht, ein Werk der Öffentlichkeit online zum Abruf bereitzustellen. [...]

[...] Schranken des Urheberrechts, also einschlägige gesetzliche Bestimmungen, die eine zum Abruf erlaubte Einstellung von Songtexten im Internet auch ohne Zustimmung des Urhebers gestattet, gibt es nicht.
Auch das Zitatrecht aus § 51 UrhG greift nicht - dieses verlangt nämlich, dass mit dem Zitat innerhalb eines selbstverfassten Textes eine geistige Auseinandersetzung erfolgt: Dies ist beim Stellen von Liedtexten in eine Online-Datenbank oder auf eine Website wohl kaum der Fall. Darüber hinaus sind Zitate eines fremden Werkes nur in einem gewissen Umfang möglich und in ihrer Gänze nur im Rahmen wissenschaftlicher Auseinandersetzungen erlaubt.
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
....
Grundsätzlich sollte man aber wissen, das Sonos beim anlegen der Musikbibliothek die IDTag einließt und abspeichert. Um so komplexer die IDTag's, umso kleiner die Anzahl der Titel die verwaltet werden können... siehe 65k-Limit. Auch das hat bei dem ein oder anderen schon für Verstimmung gesorgt.


Korrekt. Und diese Beschränkung sollte aufgehoben werden.
Ich bin der Meinung, dass es für alles eine Lösung gibt.

Es ist klar, dass ein Sonos-Player immer irgendwo eine Beschränkung bzgl. Speicherplatz haben wird. Man kann aus 64k gerne 64M machen, aber auch da hat man dann wieder eine Grenze, wenn auch wesentlich höher und somit von deutlich weniger Leuten dann erreicht. Aber Grenze bleibt Grenze.
Ich würde (und tue das bei meinen IoT Geräten) das anders lösen: Warum nutzen die Sonos-Geräte nicht einfach einen externen Speicher, z.B. ein "lokales" NAS oder eine "Internet"-Cloud. Dafür ist dann zwar immer ein Netzwerkzugang/Internetzugang erforderlich, aber das ist ja sowieso erforderlich. Und dann hat Sonos den Vorteil, dass die Grenze nicht mehr durch Sonos bestimmt wird, sondern durch den vom User zur Verfügung gestellten Speicherplatz. Performance ist sicher dann ein Thema, aber dafür könnte man sich sicher ein paar sinnvolle Caching-Mechanismen überlegen.
Um eins vorweg zu nehmen: ich plädiere nicht für ein Speichern in einem Online-Konto bei Sonos. Ich will selbst bestimmen, wo ich das ablege.

Grüße
SonosJpg
dafür muss man auch noch nicht mal an die 64K-Beschränkung ran!
- die bezieht sich nämlich nur auf den in SONOS gespeicherten Index.
Diesen Tag kann man zur Streaming-Laufzeit des Tracks auslesen und dann in einem entsprechenden Screen darstellen.
- analog zum bereits einzeiligen Titel/Album/Artist-Laufband bräuchte man halt nur ein Mehrzeiliges Textfeld welches dann von unten nach oben scrollt.
Btw., die Album-Covers werden ja auch nicht im Index gespeichert, sondern realtime zum Zeitpunkt der Anzeige von der originären Quelle geladen.

... eine klein Herausforderung ist halt nur die Synchronisation des Lied-Textes mit dem aktuell gespielten Takt / wiedergegebenen Ton.