Lautstärkenanpassung

  • 12 December 2009
  • 11 Antworten
  • 5063 Ansichten

Benutzerebene 1
Abzeichen
Hallo Leute!

Ich weiß, es gibt zahlreiche Threads (engl. wie deutsch) zu diesem Thema, diese sind aber z.T. widersprüchlich, veraltet oder beziehen sich nicht auf MP3-files.
Also: Ich möchte meine bereits vorhandene MP3-Sammlung nicht neu rippen, sondern nachträglich normalisieren. Und das ohne Recodierung, verlustfrei und möglichst wieder rückgängig machbar. Den Windows Player (erwähnt in der FAQ https://sonos.custhelp.com/cgi-bin/sonos.cfg/php/enduser/std_adp.php?p_faqid=330) möchte ich nicht auf meine Sammlung loslassen. Was bleibt also übrig? MP3gain oder Foobar, richtig? Am PC nutze ich Winamp und will eigentlich nicht auf Foobar umsteigen, ich würde dieses also höchstens zur Normalisierung verwenden. Welches Programm ist vorzuziehen? Für eine Anleitung bin ich dankbar! Viele Grüße und einen schönen 3. Advent, Jochen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

11 Antworten

Genau, du nimmst mp3gain und benutzt nur die Funktion "Analyze". Damit werden die Dateien um die Lautstärkeinformation ergänzt.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Ich habe es auch mit meinen Daten gemacht (mit mp3gain) und würde es heute nicht mehr machen. Die Dynamik leidet darunter und leider hat es bei mir auch nicht immer zuverlässig gearbeitet
Ich habe es auch mit meinen Daten gemacht (mit mp3gain) und würde es heute nicht mehr machen. Die Dynamik leidet darunter und leider hat es bei mir auch nicht immer zuverlässig gearbeitet
Wenn man nur "Analyze" benutzt, wird an der Musik nichts geändert, es werden nur die ermittelten Gain-Werten in ID3-Tags gespeichert. Sonos paßt anhand dieses Wertes die Abspiellautstärke an (solange die Lautstärke nicht über 100% gehen würde).

Du hast wahrscheinlich die MP3s mit mp3gain auch noch normalisiert, wobei die Gain-Werte der einzelnen mp3-Frames angepaßt werden.

Aus technischer Sicht sollte dabei die Dynamik gleich bleiben, denn die Daten im Frame bleiben gleich, nur die "Grundlautstärke" des Frames, die "Voreinstellung" sozusagen wird angepaßt. Alle Frames eines lieds sollten in schritten von 1,5dB um den gleichen Wert angepaßt worden sein (die Lautstärke von ganzen Frames kann technisch nur in 1,5 dB schritten angepaßt werden). Es könnte jedoch sein, daß dabei Werte über den maximalen oder minimal darstellbaren Pegel gerutscht sind, was dan tatsächlich ein Dynamikverlust sein könnte (aber kein Datenverlust). Es kann natürlich auch einfach sein daß es sich "psychoakustisch" flacher anhört nach der Anpassung. Allerdings sollte es qualitativ keinen Unterschied machen mit der Lautstärkeanpassung die Sonos durchführt, außer das Sonos auch in Schritten von weniger als 1,5 dB anpassen kann.
Benutzerebene 1
Abzeichen
@ Avee: Danke für die ausführliche Antwort!
Ich hab daraufhin heute mal testweise meine Bruce Springsteen Alben mit MP3GAIN analysiert - dort gibt es eklatante Lautstärkeunterschiede.
Zwei Probleme sind aufgetreten: 1) Sonos scheint die Informationen zu ignorieren. Es sind aber Veränderungen an den Dateien vorgenommen worden (Änderungsdatum im Windows-Explorer) und unter Winamp am Rechner ist die Lautstärke wie gewünscht angepaßt. Woran kann das liegen?
2) Ich hab sehr viele Clipping-"Yes" bekommen und bei 15 von 250 Songs auch ein "Yes" bei Clip (Track). Ziellautstärke waren die voreingestellten 89 dB. Ist das normal oder ein Grund zu Besorgnis?
Im Moment reagiert Sonos nur auf den "Track Gain", außerdem korrigiert sie nur bis max. 100% Lautstärke.

Clipping kommt vor allem vor bei ältere CDs, die zu laut aufgenommen wurden. Durch die Anwendung der Gainkorrektur wird das Problem meistens verringert, da die Lautstärke dann reduziert wird. Manche Tracks sind dermaßen zu laut, daß es danach immer noch clipping gibt. Clipping ist der Vorgang wobei die Sinuswellen ab eine bestimmte Amplitude "abgehackt" werden, hierbei entstehen Nebenfrequenzen die hörbar sein können.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Bei mir reagiert Sonos gar nicht. Die Analyse mit MP3gain liefert ja "Track Gain" Infos, die mein Sonos-System aber offensichtlich nicht auswertet. Was kann schiefgelaufen sein? BTW, meinst Du mit 100% die maximale Lautstärke des ZP120 bzw. S5? Da bin ich noch weit von entfernt!
Benutzerebene 1
Abzeichen
Wie sollte man für SONOS MP3gain optimal anwenden?
Vielleicht war ich auf dem Holzweg. Laut FAQ muß man für MP3 entweder iTunes oder Windows Media Player für die Lautstärkenormalisierung einsetzen. Vielleicht unterstützt sie mp3gain gar nicht (meine eigene Library ist in flac) :o
https://sonos.custhelp.com/cgi-bin/sonos.cfg/php/enduser/popup_adp.php?p_faqid=330
Benutzerebene 1
Abzeichen
Das darf doch nicht wahr sein! Kennt jemand ein Alternativprogramm, mit dem man die Windows Media Player oder iTunes-Normalisierung durchführen kann, ohne seine Musiksammlung diesen Programmen vorwerfen zu müssen?
Der WMP hat mir neulich all meine Cover versaut (ohne Rückfrage auf 200x200 skaliert) und iTunes ist mir u.a. wegen der Anbindung an den AppleStore sehr suspekt.
Ich hole diesen älteren Beitrag mal vor. Ich hatte bisher meine Normalisierung mit Mediamonkey machen können und das lief gut. Nachdem ich viele Songs neu gerippt habe auf mein NAS bereitgestellt und natürlich den Musikindex aktualisiert habe funktioniert die Normalisierung nicht mehr.
Nun kommt natürlich die große Frage ob mir jemand Infos geben kann welchen Tag ich füllen muß damit das wieder funktioniert. Ich weiß jetzt leider nicht ob es an der aktuellen Version von Mediamonkey oder Sonos liegt das das was früher mal ging heute ignoriert wird.

Danke

//Edit: Ich habe nur MP3 als Format und laut dieser Liste:
Windows Media Player

* mp3 tag = "AverageLevel"
* wma tag = "WM/WMADRCAverageReference"


Apple iTunes

* mp3 tag = "iTunNORM"
* aiff tag = "iTunNORM"
* aac tag = "iTunNORM"

wäre es theoretisch einfach nur finde ich das totaler müll das "REPLAYGAIN_TRACK_GAIN" nur bei FLAc geht und nicht bei Mp3 das ist der Tag den Mediamonkey nutzt.
Weiß einer ob ich nun einfach diesen Tag (Itunes WMP ist mir wurscht) mit den Werten aus REPLAYGAIN erstellen kann?


EDIT2:
EVtl. sollte ich doch noch was anderes Testen:
"Your files now have ReplayGain tags applied to them which can be read by your Sonos Digital Music System. Before the normalization tags are applied to the Sonos system, you must remove and re-index the music shares that have newly applied ReplayGain tags. This will update the tag metadata stored on your Sonos system. "

Da ich die Shares nicht gelöscht habe scheinen Informationen in der Bibliothek zu bleiben und nicht aktualisiert zu werden.
Werde die Shares einmal löschen und neu anlegen.
Evtl. habe ich dann ja meine Normalisierung wieder.....
Hi,
ich habe das nun ein wenig rumgespielt und kann sagen, das es leider nicht so funktioniert wie ich mir das erhofft habe.
Ich habe noch keine wirkliche Lösung werde aber mal testen was passiert wenn ich meine Lieder in iTunes lade und dort normalisieren lasse.