Klang

  • 9 February 2006
  • 33 Antworten
  • 13937 Ansichten


Ersten Beitrag anzeigen
Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

33 Antworten

Benutzerebene 1
Hallo,

verstehe ich das richtig, ihr habt den ZP 90 an einen DAC Wandler angeschlossen und einen deutlichen Klanggewinn erhalten?

Ich habe mir auch den ZP 90 zugelegt jedoch noch nicht angeschlossen da mir noch ein NAS und ein Controller fehlen.

Habe jedoch noch in meinem Hififundus einen Mission DAC 5 Wandler den ich früher an meinem Mission CD Player DAD 5 betrieben habe (die Kombi galt früher als Highend Referenz).
Eigentlich wollte ich die Kombi gerade bei ebay verkaufen bis ich diesen Beitrag gelesen habe.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich den DAC 5 nicht besser behalte um meinen ZP 90 vielleicht klanglich aufzuwerten.
Der DAC 5 hat einen digitalen Eingang und analoge Ausgänge. D.h., ich würde den ZP 90 digital an den DAC 5 anschließen und dann den DAC 5 analog an meine Vorstufe Rotel RSP 1570.
Kann das klanglich überhaupt einen Zugewinn bringen? Habe immer geglaubt, dass digitale Signalverarbeitung den besten Klang bringt.

Bitte um Meinungen eurerseits.

Volker
Ich habe mir auch den ZP 90 zugelegt jedoch noch nicht angeschlossen da mir noch ein NAS und ein Controller fehlen.
Da Du hier posten kannst, hast Du wahrscheinlich einen PC.
Der tut es erstmal als "NAS" und Controller.
Nicht wahr? ;)

Kann das klanglich überhaupt einen Zugewinn bringen? Habe immer geglaubt, dass digitale Signalverarbeitung den besten Klang bringt.
Irgendwo muss halt auf analog gewandelt werden.
Da gibt es sicher bessere Geräte als einen 350-Euro-Netzwerk-Spieler.
Aber lass Dich bitte nicht von Voodoo-Anhängern verrückt machen...

Fragen wir doch mal direkt den Felix:
Pegelabgleich gemacht? ;)

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Hallo Jochen,

habe mich bemüht an alles zu denken, was einen Klangvergleich beeinflussen könnte. Natürlich auch den Pegelabgleich. Man kann den ZP90 so konfigurieren, dass er immer mit max. Lautstärke spielt (Ausgang auf fixiert), so ist er dann bei mir eingestellt.

Hallo Volker,
mit einem guten DA-Wandler kann man auch manchen CD-Player kräftig aufwerten. Natürlich funktioniert das auch mit dem Sonos, der Digibox vom TV-Kabel-Anbieter usw. Wenn Dein alter Wandler also noch spielt, dann würde ich nicht zögern und es ausprobieren.

Gruß
Felix
Abzeichen +1
Bin bzgl. DAC-Erfahrung recht unerfahren. Aber es wandelt doch auch die Vorstufe. Ist denn ein separater DAC wirklich viel besser als die guter HiFi-Receiver mit Digitaleingang?
Das hängt immer von den persönlichen Präferenzen ab. Vergleiche es mit ein Kaffee-Fan, der auf eine bestimmte Bohne schwört. Oder einen Weintrinker, der Wert auf der Form des Glases legt. High-End fans hören da definitiv einen Unterschied, aber trotzdem wird es keinen Konsenz geben (nicht nur annähernd) welcher DAC jetzt "der Beste" ist. Es ist eine Art der Feinabstimmung, den Versuch die Anlage "perfekt" zu bekommen.

Benutze selber auch eine externe DAC am ZP90, kann auch im Vergleich die Unterschiede zum ZP90 "pur" und die DAC meines CD-Spielers (jetzt eingemottet) heraushören. Blind könnte ich es aber eher slecht zuordnen (wenn dann im Vergleich), so groß sind die Unterschiede auch wieder nicht.
Benutzerebene 1
Bin bzgl. DAC-Erfahrung recht unerfahren. Aber es wandelt doch auch die Vorstufe. Ist denn ein separater DAC wirklich viel besser als die guter HiFi-Receiver mit Digitaleingang?

Das ist letztlich die Frage des angestrebten Ergebnisses. Ich denke mal, dass theoretisch die Klangqualität in einer Treppe - ZP90pur / Receiver mit Digitaleingang / separete Komponenten - ansteigt. Praktisch wird das Ergebnis natürlich von der Summe der vorhandenen Komponenten bestimmt. Also: probieren geht über studieren...

Gruß
Felix
Hallo Jochen,

habe mich bemüht an alles zu denken, was einen Klangvergleich beeinflussen könnte. Natürlich auch den Pegelabgleich. Man kann den ZP90 so konfigurieren, dass er immer mit max. Lautstärke spielt (Ausgang auf fixiert), so ist er dann bei mir eingestellt.

Dann ist ja gut.
Das wird "gerne" vergessen. ;)

Ich habe auch einen DAC zwischen ZP90 und Endstufen.
Zwar nur ein Behringer DEQ2496, aber schlecht auch nicht unbedingt. ;)

Ich nutze das Teil nebenbei als Vorstufenumschalter:
Digital geht der ZP rein (Lautstärke wird dort geregelt).
Analog kommt das Signal von der Surround-Vorstufe.
Beides geht dann analog zu den Endstufen.

Wobei das eher praktische Gründe bei mir waren.
Und die Lautsprecher in dem Raum sind eh auf Kinobetrieb optimiert (Anordnung).
Daher kommt es mir auf das letzte bisschen Klang nicht an.

Gruss
Jochen