Kaufberatung für Wohn- und Esszimmer


Abzeichen +1
Hallo!
Ich bin neu hier und habe noch kein Sonos-Produkt, weil ich noch unschlüssig bin, was ich mir bei meinen Anforderungen und räumlichen Gegebenheiten kaufen sollte. Ich hoffe, hier kann mir jemand helfen.

Anfangen möchte ich damit, die zwei Räume auszustatten, in denen sich meine Familie meistens aufhält und Besuch empfängt.

- Fernsehzimmer (18m², rechteckig, ohne Winkel):
hier soll eine (sehr) einfache Teufel-Surround-Anlage durch etwas besseres ersetzt werden.

Hauptanwendung: Abspielen/Streaming von Musik in Stereo und möglichst guter Qualität

Nebenanwendungen:
Playstation 4 soll anschließbar sein (wird hin und wieder Kinder-CDs und Blue Ray abspielen)

Fernseher soll anschließbar sein für idealerweise Surround-Sound 5.1

Ich habe hier eine Playbase ins Auge gefasst, weiß aber nicht, wie ich die mit Lautsprechern ergänze, da ja die Musikwiedergabe Hauptaugenmerk bekommen soll. Außerdem weiß ich nicht, ob es bei der Zimmergröße auch noch ein Sub sein muss.

Für das Esszimmer (25m², Hauptpartyraum) bin ich mir nicht sicher, ob eine Play:5 (ggf. später ergänzt durch eine weitere) oder zwei Play:1 ausreichend sind. Hier soll Musik hauptsächlich nebenbei "dudeln" und das Radio bei den Mahlzeiten ersetzen.

Ich bin gespannt, was ihr mir raten könnt.

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

33 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Für das Esszimmer würde ich ein Stereopaar aus Play1 bzw. Sonos One oder aus Play5 empfehlen. Je nach Budget...
Für das TV Zimmer würde ich auf den neuen Sonos Amp warten, der bald erscheint, und daran gescheite passive Boxen anschließen. Ggf. dann noch einen akt. Subwoofer und hinten zwei Play1 als Rearspeaker.
Gruß,
Ralf
Abzeichen +1
Danke für die Antwort!
Die Playbase mit zwei Rearspeakern ergibt hinsichtlich Musikwiedergabe vermutlich nicht viel Sinn, oder?
Für das Esszimmer würde ich ein Stereopaar aus Play1 bzw. Sonos One oder aus Play5 empfehlen. Je nach Budget...
Für das TV Zimmer würde ich auf den neuen Sonos Amp warten, der bald erscheint, und daran gescheite passive Boxen anschließen. Ggf. dann noch einen akt. Subwoofer und hinten zwei Play1 als Rearspeaker.
Gruß,
Ralf

Nicht möglich im Surroundverbund, der Subwoofer-Ausgang und der Audioeingang sind deaktiviert.
Danke für die Antwort!
Die Playbase mit zwei Rearspeakern ergibt hinsichtlich Musikwiedergabe vermutlich nicht viel Sinn, oder?

Man kann auf Musikmodus umschalten.


Ändern der Surround-Einstellungen

Die Standardeinstellung wird durch den Kalibrierungsvorgang festgelegt. Wenn du eine Änderung vornehmen möchtest, befolge die unten stehenden Anweisungen.


Mit der Sonos-App für iOS oder Android

Öffne die Sonos-App. Tippe auf der Registerkarte „Mehr“ auf „Einstellungen“ > „Raumeinstellungen“.
Wähle den Raum aus, in dem sich die Playbar, Playbase, oder Beam und die Surround-Lautsprecher befinden. Er wird als „Raum (+LL+RL)“ im Menü „Raumeinstellungen“ angezeigt.
Wähle „Erweiterte Audioeinstellungen“ > „Surround-Einstellungen“.
Wähle eine der folgenden Optionen:
Surround-Lautsprecher: Wähle „Ein“ oder „Aus“, um den Ton der Surround-Lautsprecher ein- oder auszuschalten.
TV-Lautstärke: Ziehe den Finger über den Schieberegler, um die Lautstärke der Surround-Lautsprecher bei der TV-Wiedergabe zu regeln.
Musiklautstärke: Ziehe den Finger über den Schieberegler, um die Lautstärke der Surround-Lautsprecher bei der Musikwiedergabe zu regeln.
Musikwiedergabe: Wähle „Hintergrund“ (Standardeinstellung; subtiler Hintergrundsound) oder „Voll“ (ermöglicht einen lauteren, volleren Sound). Diese Einstellung gilt nur für die Musikwiedergabe, nicht für TV-Audio.

https://support.sonos.com/s/article/2927?language=de#surround_settings


Gruß,
Peri
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Für das Esszimmer würde ich ein Stereopaar aus Play1 bzw. Sonos One oder aus Play5 empfehlen. Je nach Budget...
Für das TV Zimmer würde ich auf den neuen Sonos Amp warten, der bald erscheint, und daran gescheite passive Boxen anschließen. Ggf. dann noch einen akt. Subwoofer und hinten zwei Play1 als Rearspeaker.
Gruß,
Ralf

Nicht möglich im Surroundverbund, der Subwoofer-Ausgang und der Audioeingang sind deaktiviert.


Ich habe hier vom neuen Sonos Amp gesprochen, und zwar als Koordinator des Surroundsetups, nicht als Amp für die Rearspeaker.
Woher soll denn die Info stammen, dass dann der Sub-Ausgang und Eingänge deaktiviert sind? :?

Diese Einschränkung ist mir bisher nur beim Einsatz des bisher aktuellen Connect Amp als Amp für passive Rearspeaker bekannt.
Ich habe hier vom neuen Sonos Amp gesprochen, und zwar als Koordinator des Surroundsetups, nicht als Amp für die Rearspeaker.
Woher soll denn die Info stammen, dass dann der Sub-Ausgang und Eingänge deaktiviert sind? :?

Diese Einschränkung ist mir bisher nur beim Einsatz des bisher aktuellen Connect Amp als Amp für passive Rearspeaker bekannt.

An der Konfiguration ändert sich nichts. Wenn man nur den AMP "vorne" hat, wird man keinen externen SUB einbinden können und bei einem zusätzlichen AMP "hinten" dürften die Eingänge wie beim Connect:AMP deaktiviert sein. Aber Daniel sollte hier für Aufklärung sorgen können.
Abzeichen +1
Auch aufgrund solcher Unklarheiten frage ich mich, ob ich mit Sonos mein Wohnzimmer überhaupt ausstatten kann.

Was für ein Sonos-System stellt sich jemand ins Wohnzimmer, dem sowohl Heimkino, als auch Musikwiedergabe wichtig sind.

Eine Playbase (für TV) und zwei Play:5 für Stereomusik wären sicher auch eine Option, dann aber mit Verzicht auf Raumklang verbunden.
P.S. Ja, die Eingänge sind im Surroundverbund auch beim Sonos AMP deaktiviert.


The Subwoofer output and Line-In connections are disabled when using the Amp or Connect:Amp in a TV surround configuration.

https://support.sonos.com/s/article/2237?language=en_US
Auch aufgrund solcher Unklarheiten frage ich mich, ob ich mit Sonos mein Wohnzimmer überhaupt ausstatten kann.

Was für ein Sonos-System stellt sich jemand ins Wohnzimmer, dem sowohl Heimkino, als auch Musikwiedergabe wichtig sind.

Eine Playbase (für TV) und zwei Play:5 für Stereomusik wären sicher auch eine Option, dann aber mit Verzicht auf Raumklang verbunden.

Warum? Wie gesagt, man kann im Surroundverbund auf Musikmodus umschalten, allerdings hat man dann doppelt Stereo: Von der Playbase und den angeschlossenen Play:5.


Ein Sonos AMP ist hauptsächlich für jene von Interesse, die Passivlautsprecher besitzen, andernfalls ist der AMP bloß eine überteuerte Alternative zum Play:5.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ich sehe das ein wenig anders... Meiner Meinung nach bietet der neue Sonos Amp eben genau DEN Vorteil, dass man mit dem Hauptaugenmerk auf Musik ein Stereosystem mit hochwertigen Passivlautsprechern aufbauen kann, deren Position im Raum(also auch die Breite der Stereobühne) man beliebig festlegen kann. Und GLEICHZEITIG kann man dieses System für TV als 4.1 Surroundsetup nutzen. Mit zwei Play 5 geht das eben NICHT, da damit kein Surroundsetup erzeugt werden kann. Und Playbase, Playbar und Beam bieten eben nicht die entsprechende Breite der Stereobühne und sind klanglich etwas schwächer.

Und zum Thema Subwooferausgang des neuen Sonos Amp habe ich die oben zitierte Aussage der englischsprachigen Seite lediglich auf den Einsatz des Amp im Surroundsetup für Rearspeaker verstanden.
Eine telefonische Nachfrage beim Support hat dies soeben geklärt und bestätigt...
Als Koordinator eines Surroundsetups(also im Frontbetrieb) sind alle Eingänge UND DER SUBWOOFERAUSGANG des Sonos Amp aktiv.
Lediglich im Rearbetrieb wird beides deaktiviert.
Man hat also hier die Wahl, einen Sonos Sub wireless oder einen fremden aktiven Subwoofer kabelgebunden einzusetzen. (Oder auch beides...?🆒)

Für den Einsatzzweck Hifi und ab und an TV im Surroundbetrieb wäre bei mir daher der Sonos Amp+Subwoofer(Fremd-Sub oder Sonos Sub)+2xPlay1 als Rearspeaker die beste Lösung.
Gruß,
Ralf
[...] Eine telefonische Nachfrage beim Support hat dies soeben geklärt und bestätigt...
Als Koordinator eines Surroundsetups(also im Frontbetrieb) sind alle Eingänge UND DER SUBWOOFERAUSGANG des Sonos Amp aktiv.

Abwarten wie das in der Praxis tatsächlich funktioniert.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Beim deutschen Support steht der Sonos Amp vor Ort und wird genutzt. Die werden wohl wissen, wovon sie reden. Und in den USA wird das Gerät seit November letzten Jahres bereits verkauft. Da werden wohl auch entsprechende Rückmeldungen vorliegen.
Wie auch immer... das Gegenteil, also die Aussage, dass der Subwooferausgang in der hier genannten Konfiguration deaktiviert ist, kann ich nirgendwo finden.
Beim deutschen Support steht der Sonos Amp vor Ort und wird genutzt. Die werden wohl wissen, wovon sie reden. Und in den USA wird das Gerät seit November letzten Jahres bereits verkauft. Da werden wohl auch entsprechende Rückmeldungen vorliegen.
Wie auch immer... das Gegenteil, also die Aussage, dass der Subwooferausgang in der hier genannten Konfiguration deaktiviert ist, kann ich nirgendwo finden.

Du musst halt immer betonen, dass der Subwoofer vorne angeschlossen werden muss, denn wenn jemand den AMP für Surroundspeaker betreiben will, gibts bei Missverständnissen bloß Unmut.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Für das Esszimmer würde ich ein Stereopaar aus Play1 bzw. Sonos One oder aus Play5 empfehlen. Je nach Budget...
Für das TV Zimmer würde ich auf den neuen Sonos Amp warten, der bald erscheint, und daran gescheite passive Boxen anschließen. Ggf. dann noch einen akt. Subwoofer und hinten zwei Play1 als Rearspeaker.
Gruß,
Ralf
Abzeichen +1
Ich werde einfach noch warten, bis das Teil im Februar in Deutschland erscheint. Ist ja nicht mehr lange hin.

Andere Frage: Ist es möglich, einen One und einen Play:1 zum Stereopasr zu koppeln oder muss das immer derselbe Typ?
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ich werde einfach noch warten, bis das Teil im Februar in Deutschland erscheint. Ist ja nicht mehr lange hin.

Andere Frage: Ist es möglich, einen One und einen Play:1 zum Stereopasr zu koppeln oder muss das immer derselbe Typ?


Von Sonos ist das offiziell nicht vorgesehen, und mit der Sonos Controller Software ist dies auch nicht möglich. Es gibt jedoch Apps von Fremdanbietern, z. B. „SonoSequencer“ für iOS, die das unterstützen. Es funktioniert wohl auch problemlos, jedoch bietet Sonos für solche Konfigurationen logischerweise keinen Support.
Gruß,
Ralf
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Ich habe hier vom neuen Sonos Amp gesprochen, und zwar als Koordinator des Surroundsetups, nicht als Amp für die Rearspeaker.
Woher soll denn die Info stammen, dass dann der Sub-Ausgang und Eingänge deaktiviert sind? :?

Diese Einschränkung ist mir bisher nur beim Einsatz des bisher aktuellen Connect Amp als Amp für passive Rearspeaker bekannt.

An der Konfiguration ändert sich nichts. Wenn man nur den AMP "vorne" hat, wird man keinen externen SUB einbinden können und bei einem zusätzlichen AMP "hinten" dürften die Eingänge wie beim Connect:AMP deaktiviert sein. Aber Daniel sollte hier für Aufklärung sorgen können.


Hi,

wenn man den AMP am TV anschließt mit zwei Lautsprechern und einen externen SUB anschließt, was geht, dann hast du 2.1 🆒
Hi,

wenn man den AMP am TV anschließt mit zwei Lautsprechern und einen externen SUB anschließt, was geht, dann hast du 2.1 🆒

Klar doch. Danke. Jetzt ist der Groschen gefallen. 😳
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ich habe hier vom neuen Sonos Amp gesprochen, und zwar als Koordinator des Surroundsetups, nicht als Amp für die Rearspeaker.
Woher soll denn die Info stammen, dass dann der Sub-Ausgang und Eingänge deaktiviert sind? :?

Diese Einschränkung ist mir bisher nur beim Einsatz des bisher aktuellen Connect Amp als Amp für passive Rearspeaker bekannt.

An der Konfiguration ändert sich nichts. Wenn man nur den AMP "vorne" hat, wird man keinen externen SUB einbinden können und bei einem zusätzlichen AMP "hinten" dürften die Eingänge wie beim Connect:AMP deaktiviert sein. Aber Daniel sollte hier für Aufklärung sorgen können.


Hi,

wenn man den AMP am TV anschließt mit zwei Lautsprechern und einen externen SUB anschließt, was geht, dann hast du 2.1 🆒


Kannst du denn ebenso die Aussage deines Kollegen bestätigen, dass dies(also der Amp vorne am TV) dann auch als 4.1 Surroundsetup möglich ist?
Gruß,
Ralf
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Ich habe hier vom neuen Sonos Amp gesprochen, und zwar als Koordinator des Surroundsetups, nicht als Amp für die Rearspeaker.
Woher soll denn die Info stammen, dass dann der Sub-Ausgang und Eingänge deaktiviert sind? :?

Diese Einschränkung ist mir bisher nur beim Einsatz des bisher aktuellen Connect Amp als Amp für passive Rearspeaker bekannt.

An der Konfiguration ändert sich nichts. Wenn man nur den AMP "vorne" hat, wird man keinen externen SUB einbinden können und bei einem zusätzlichen AMP "hinten" dürften die Eingänge wie beim Connect:AMP deaktiviert sein. Aber Daniel sollte hier für Aufklärung sorgen können.


Hi,

wenn man den AMP am TV anschließt mit zwei Lautsprechern und einen externen SUB anschließt, was geht, dann hast du 2.1 🆒


Kannst du denn ebenso die Aussage deines Kollegen bestätigen, dass dies(also der Amp vorne am TV) dann auch als 4.1 Surroundsetup möglich ist?
Gruß,
Ralf


Wenn du einen zweiten AMP oder 2 Player nutzt, dann ja. 🙂
Wenn du einen zweiten AMP oder 2 Player nutzt, dann ja. :)
Ich frage sicherheitshalber auch noch einmal nach: Für 4.1 kann man am AMP "vorne", der am TV angeschlossen ist, auch einen externen Subwoofer anschließen? Oder zählt nur der Sonos SUB als 4.1?
(Da kriegt man ja Kopfweh.)
Wenn du einen zweiten AMP oder 2 Player nutzt, dann ja. :)
Ich frage sicherheitshalber auch noch einmal nach: Für 4.1 kann man am AMP "vorne", der am TV angeschlossen ist, auch einen externen Subwoofer anschließen? Oder zählt nur der Sonos SUB als 4.1?
(Da kriegt man ja Kopfweh.)
und eigentlich (zumindest lt. Produktbeschreibung) hast Du dann sogar 5.1, weil der Center digital und virtuell gemischt, und von den beiden Front-Speakern simuliert wird 🆒:$
... nur um dem Kopfweh noch weitere Nahrung zu geben 😉
Es wäre schön, wenn man eine Frage stellen könnte, ohne befürchten zu müssen von den üblichen Verdächtigen dumm angemacht zu werden.
Benutzerebene 3
Der arme Herr_Jeh tut mir irgendwie leid!

Er fragt nach relativ einfachen Basis Infos zum Set Up in einem Wohnzimmer und Esszimmer und die "üblichen Verdächtigen" in diesem Forum zermartern sich über den kommenden AMP.....

Meine Empfehlung:
Im Wohnzimmer:
Playbase, Sub, 2 x Play1 (oder One) für 5.1.
Das macht sowohl bei TV als auch Musik eine sehr gute Performance!
Nicht die Größe des Raums zählt. M.E.sollte es um die Komponenten gehen. Die können auch "leise" und das sehr gut!
Mit o.g. Equipment kann man alle "Effekte" erzielen! "TV Total / Musik Total".
Als Test für Musik: Kraftwerk - Der Katalog 3D. Einfach bombastisch!

Im Esszimmer:
Wenn "Hauptpartyraum", der auch etwas Bumms abkriegen soll: 2 x Play 5.
Wenn nur "nebenbei dudeln", reichen auch 2 Play 1 / One.

Die One haben den Vorteil, dass man bei vollen Händen in der Küche oder wenn man unter der Dusche ist, die Musik per Sprachbefehl steuern kann 😉 Finde ich klasse!

Und wenn das Geld für Sonos nicht da ist: Sparen, sparen sparen, oder Ghettoblaster.... Gibt es auch; kann man von Raum zu Raum tragen 😉
Es wäre schön, wenn man eine Frage stellen könnte, ohne befürchten zu müssen von den üblichen Verdächtigen dumm angemacht zu werden.Um mal eins festzuhalten.
- "dumm gemacht" wird hier überhaupt niemand !
Dumm ist nur, wenn man sich einen Schuh anzieht, welche überhaupt nicht für einen gemacht ist.
- man achte auf die zitiert und markierten Texte und und wer diese verfasst, und worauf sich dessen Aussage bezogen hat !
Dumm ist allerdings "gefährliches Halbwissen" immer wieder derart vehement und bestimmt zu verbreiten, dass es als Faktum verstanden werden kann.
- ein soziales Netzwerk wie solch ein Forum straft dies dann mit entsprechendem Widerspruch und Korrektur.
- und da geht es hier in dieser Community noch wirklich harmlos zu, im Gegensatz zu anderen Fach-Foren wie Administrator.de.

Der arme Herr_Jeh tut mir irgendwie leid!Ob einem der Herr_Jeh gleich leid tun muss steht auf einem anderen Blatt.
Wer eine offene Frage stellt muss auch damit rechnen dass er einen bunten Strauß an möglichen Antworten erhält.
Und da es hier eine Menge Möglichkeiten gibt sollten diese auch korrekt benannt und dargestellt sein, damit man sich dann die individuell am geeignetste heraussuchen und auswählen kann.
- man kann ja dann jede Unklarheit auch nochmal gezielt nachfragen.