Einsteigerfragen


Benutzerebene 1
Abzeichen
Hallo Zusammen ...
... als Einsteiger stellen mir sich ein paar Fragen. Noch habe ich keine Komponente, aber bis Freitag erhalte ich folgende Lieferungen:
- Bridge (war kostenlos, also mitbestellt)
- Play 5, soll in Küche
- Play Bar, soll unter TV

Meine Gegebenheiten:
- Router FB7390 steht unweit TV und ist per LAN erreichbar
- Küche ist nächster Raum, also WLAN

Nun stellen sich mir folgende Fragen:
- soll ich die Bridge überhaupt verwenden? Die PlayBar könnte ich per LAN an meinen Router hängen. WLAN zur Küche problemlos erreichbar. Dann müsste die PlayBar aber immer aktiv sein, oder? Wäre es besser neben den TV die Bridge per LAN anzuschließen und die PlayBar per WLAN, oder beides ans LAN und nur Küche WLAN?
Sollte ich mit Sonos zufrieden sein, könnte eventuell der SUB und 2x Play3 für DD5.1 dazu kommen. SUB könnte auch per LAN verkabelt werden, die beiden Play 3 dann nur über WLAN. Weitere Räume evtl. auch noch ...
- optischer Eingang der PlayBar - was hänge ich dran? Mein Samsung-TV (LE46C750) hat einen optischen Ausgang, aber wie oft gelesen kommt da nur Stereo raus und kein DolbyDigital. Am TV hängt per HDMI eine Dreambox und eine PS3 (als DVD-Player) und zusätzlich wird Maxdome über die TV-App genutzt. Was schließe ich also an? Ausgang des TV, dann habe ich kein DD. Dreambox an PlayBar, dann habe ich DD, aber keinen Ton von Maxdome und keinen der PS3 ....

Das sind mal die ersten Fragen. Weitere kommen sicher, wenn das Zeugs endlich da ist ;)
Danke!

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

19 Antworten

Ich würde die Bridge anschließen, da man dann einfach flexibler beim Aufbau der restlichen Geräte ist. Vielleicht willst Du den TV ja mal woanders hinstellen, vielleicht muss der Router mal woanders hin. Vielleicht hat man irgendwann die Netzwerkkabel satt. Aber, das muss jeder für sich selbst wissen.

Bzgl. des optischen Eingangs der Playbar. Ich habe mit meinem Samsung TV das gleiche "Problem". Bei mir hängen alle Geräte (Sky Receiver, AppleTV, Bluray-Player) an einem optischen Switch, der dann wiederum mit dem Eingang der Playbar verbunden ist. So muss ich nur noch den jeweiligen Eingang auswählen und habe dann den entsprechenden Sound.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Es geht aber ja nicht darum, was man vielleicht mal möchte, sondern wie es jetzt am sinnvollsten wäre. Und da bleibt schon die Frage, ob und wozu man ein zusätzliches Gerät betreiben sollte (also in diesem Fall die Bridge), wenn sich doch ein anderer Baustein in LAN-Reichweite befindet und so problemlos deren Aufgabe übernehmen kann. Immerhin ist die Bridge ja auch ein weiteres Gerät im 24/7 ´Standby´. Dieser unsägliche Stromverbrauch jeder einzelnen Komponente ist wirklich das Übelste an Sonos 😞
Es geht aber ja nicht darum, was man vielleicht mal möchte, sondern wie es jetzt am sinnvollsten wäre.

Und dazu habe ich dem Thread-Ersteller meine Meinung geschrieben. Sogar mit Einschränkung:

Aber, das muss jeder für sich selbst wissen.

Beruht im Übrigen sogar auf der eigenen Erfahrung. Mir ging irgendwann nämlich das LAN-Kabel auf die Nerven. Lieber gebe ich die paar Euro mehr für Strom aus, habe dafür aber weniger Kabel in der Wohnung liegen. Muss nun mal jeder für sich selbst wissen. 😉
Benutzerebene 1
Abzeichen
Danke erst mal. Also kann man auch mehrere Komponenten per LAN anschließen (nicht nur die Erste), und Mischbetrieb betreiben?
Gibt es Delay-Probleme, falls nun meine PlayBar und der SUB per LAN und die beiden Play3 über WLAN adaptiert werden?
Generell ist WLAN oder Funk allgemein eine feine Sache. Nur die Erfahrung zeigt immer wieder, dass ein Kabel eben ein Kabel ist. Lieber noch PowerLAN wie WLAN. WLAN wenn eben nix anderes geht, bzw. bei mobilen Geräten. Hoffe mal, dass das SonosWLAN hier überzeugen kann ...

/edit
Danke für den Link zum optischen Switch - hatte da glaub ich schon mal nach gesucht, aber nix vernünftiges gefunden. Das Thema wird erst dann relevant, wenn ich wirklich ein DD5.1 System aufbauen will. Maxdome kommt e nur Stereo rüber und DVD/BlueRay schaue ich seltenst. Sky ist gekündigt und FreeTV brauche ich kein DD5.1. Werde die PlayBar also erst mal an den Ausgang des TV hängen und Stereo fahren ...

Die Bridge ist soeben angekommen ... nur immer noch unschlüssig, ob ich das Teil jetzt aufbauen soll. Klar, TV könnte mal woanders stehen und/oder der Router muss woanders hin, aber in diesem Fall kann man ja das ganze SonosNet neu überdenken und umbauen.
Sehe es aktuell eben so, dass es für mich keinen Sinn ergibt eine Bridge neben die PlayBar zu stellen und per WLAN zu verbinden ... einziger Vorteil, dass man die PlayBar ausschalten könnte. Wobei ich genau diese nie (oder seltenst) ausschalten werde, da entweder Musik oder TV läuft.
Darauf muss Dir im Detail ein Profi antworten. Mit der Verkabelung kenne ich mich nicht aus. Es sollte eigentlich kein Problem sein.

Auf der anderen Seite sind die SONOS-Geräte genau für das ausgelegt: KABELLOSEN Musikgenuss. Das SonosNet ist unglaublich stabil und zuverlässig. Da machen Kabel (mit Ausnahme des einen an Bridge bzw. erstem Gerät) überhaupt keinen Sinn. Du gibst eine Menge Geld für kabellosen Musikgenuss aus, nur um die Geräte dann zu verkabeln? Dann stell Dir doch gleich eine normale Musikanlage ins Zimmer und schließe die an den PC/TV an. Ist günstiger. 😛
Benutzerebene 1
Abzeichen
Gebe Dir natürlich recht, dass kabellos ein Highlight ist, für mich war die Kaufentscheidung allerdings primär die Steuerung und Zugriff auf die HausMediathek :)
WLAN ist ja OK und hoffentlich stabil wie erwartet, aber wenn ich eine LAN-Buchse neben dem Gerät habe, schließe ich lieber ein LAN-Kabel an, bevor ich mit WLAN connecte. Wenn ich weitere Räume "versonose" komme ich um WLAN, bzw. SonosNet ohnehin nicht rum.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Grundsätzlich ist es sicher richtig, daß man mit LAN besser fährt, als mit WLAN. Im Falle von Sonos würde ich mir darüber aber null Gedanken machen und käme nie auf die Idee, mehr als eine Komponente per LAN ins Heimnetz zu koppeln. Das ist ziemlich sinnfrei. Funktioniert alles bestens auch so.
Benutzerebene 1
Abzeichen
OK, dann gehe ich mal diesen Weg. Die Bridge habe ich nun über einen Switch mit meinem Router per LAN verbunden und schön zentral, mittig und auf Augenhöhe im Wohnzimmer plaziert - da kann er schön strahlen :)
Die weiteren Komponenten, Play5 und PlayBar connecte ich dann per WLAN. PC-Software und zwei Androiden haben die Bridge erkannt, aber noch ist's ziemlich ruhig hier ... hoffe die Brieftaube kommt morgen pünktlich :D

Danke Euch nochmal für die Antworten!
Benutzerebene 1
Abzeichen
Mach´ Dir keine Gedanken, ob der da gut strahlen kann. Das tut er so oder so 😉 Betreibe das Sonos-Netz über mehr als eine Etage und es hat noch nie ein Problem gegeben.
Benutzerebene 1
Abzeichen
WOW :D

Bin begeistert! Die PlayBar kommt an meine klassische 5.1 Anlage ran! Hatte noch den SUB und 2 Play3 oder 1 im Kopf, aber die Bar hat schon so geilen Raumklang, dass ich mir die 1200€ sparen werde... Hammer! Obwohl... Weihnachten kommt bald :D

Play5 überzeugt auch auf ganzer Linie und für Küche absolut ausreichend.
Die Steuerung per Android klappt ebenfalls bestens. Lediglich im SonosNet kackt die App immer wieder total ab. Im FritzWLAN laufen alle 4 stabil. OK, muss nicht unbedingt ins SonosLAN, war nur ein Test... komisch eigentlich. Logisch wäre umgekehrt, aber gut.

Habe heute gleich noch eine Play3 nachbestellt für Bad im Winter und Sommer auf Terrasse....

Danke Euch nochmal für Eure Antworten!
Benutzerebene 1
Abzeichen
Die PlayBar kommt an meine klassische 5.1 Anlage ran!
Dann war entweder die 5.1 Anlage Schrott oder Du übertreibst maßlos 😃 Aber ist ja schön, wenn´s so gefällt 😉
Benutzerebene 1
Hi Erkan,

Habe mir auch die Playbar , den Sub und die Play 1 bestellt. Leider ist noch nicht alles da. Hast du dir jetzt einen Toslink Switch besorgt oder wie realisierst du jetzt DD 5.1? Leider ist das nicht so leicht rauszufinden im Netz... Es gibt viele verschiedene Aussagen.

Danke dir!!!
Benutzerebene 1
Abzeichen
Hi djporto,
ja, habe mir den TOS-Switch, der mir hier empfohlen wurde bestellt - klappt erste Sahne und hat eine eigene FB dabei (man ist ja faul). War eigentlich unumgänglich, da eben mehrere Quellen (TV-maxdome, PS3 und SAT)

Mittlerweile sind alle Komponenten bei mir in Betrieb und ich muss sagen, dass ich vor allem vom SUB enttäuscht bin. Wollte ihn bis gestern schon wieder zurückschicken. Ich behalte ihn aber doch und hoffe auf Nachbesserung in der Firmare von Sonos. Wieso:

Die Playbar an sich macht schon einen schönen Bass und wäre ausreichend. Der SUB bringt den Raum zusätzlich noch schön in Schwingung - so weit so gut und klappt hervorragend in Kombination mit den Play 1's als Surround. Aber nur wenn man 5.1-Material einspeist ...

... mich stört der SUB und auch die Surround jedoch bei Stereo und auch DD 2.0 Quellen. Hier schalten sich die Surround immer wieder dazu und Musik oder Dokus hören sich verfremdet an, durch die unregelmäßige Aktivierung der Surrounds. Dann der SUB - auch hier rummst der immer wieder vor sich her. Selbst wenn man absolut leise Musik hört, werkelt der SUB vor sich her. Ich arbeite im HomeOffice und bin Dauertelefonierer ... stört ungemein!

Zudem hat der SUB einen Delay von geschätzten 200-300ms gegenüber der PlayBar und Musik hört sich dadurch grausig an. Bei Filmen in 5.1 stört das nicht wirklich.

Ich deaktiviere nun sowohl die Surround wie auch den SUB und schalte die nur bei Filmen in DD5.1 wieder ein. Geht über die App, aber ist eben schon wieder irgendwie umständlich.

Wie gesagt hoffe ich hier auf Nachbesserung seitens Sonos, dass die SL und SUB bei Stereo und DD2.0 Quellen nicht angesprochen werden, bzw. das einstellbar wird.
Benutzerebene 1
Guten morgen Erkan,

danke für die Antwort. Dann habe ich ja alles richtig gemacht mit dem Toslink Switch. Welchen hast du dir besorgt wenn ich fragen darf? Ich habe mir den Lindy Switch bestellt.

Das mit dem Sub finde ich merkwürdig. Habe soviel über den Sub gelesen aber dieses "Problem" lese ich zum ersten mal.

Bin gespannt wann ich die Komponenten bekommen:)

Wünsche einen angenehmen Tag!

VG, Jorge
Benutzerebene 1
Abzeichen
Guten Morgen!

Diesen hier: Amazon

Würde mich freuen, wenn Du berichtest, welche Erfahrung Du mit dem SUB machst.
Zudem hat der SUB einen Delay von geschätzten 200-300ms gegenüber der PlayBar und Musik hört sich dadurch grausig an.

Check mal Dein Setup. Da stimmt definitiv etwas nicht. Ich habe hier Playbar + Sub in Betrieb, da gibt es kein Delay. Höre damit ständig Musik, klingt TOP.

Der Sub ist allerdings sehr mächtig. Ich musste ihn deutlich runterregeln, bis zu einem "erträglichen" Maß an Bass.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Habe das SetUp nicht nur einmal gecheckt. Delay auf SUB bezogen gibt es keine Einstellung. Den SUB habe ich auch nur noch auf maximal 1/3 Volume gestellt - anders ist er nicht erträglich :D

Das SonosNet ist auch sauber aufgebaut und keine "fremden" Komponenten drin. 1 Bridge hängt an FB, diese steht im WZ neben PlayBar, den 2 Play1 und dem SUB. In Küche steht dann noch die Play5 und im Bad die Play3 - das war's.

Was ich nur nicht verstehe ist "verknüpfter ZP" - was besagt dieser? Verbinden sich damit alle Komponenten!?

code:
Verknüpfter ZP: 192.168.7.125
---------------------------------
PLAY:3: Bad
Seriennummer: 00-0E-58-F2-D4-7C:3
Version: 4.2 (Build 24071060)
Hardwareversion: 1.8.1.2-2
IP-Adresse: 192.168.7.125
OTP:
---------------------------------
BRIDGE: BRIDGE
Seriennummer: 00-0E-58-65-FC-EA:C
Version: 4.2 (Build 24069180)
Hardwareversion: 1.5.0.0-2
IP-Adresse: 192.168.7.121
---------------------------------
PLAY:5: Küche
Seriennummer: 00-0E-58-8B-55-D8:1
Version: 4.2 (Build 24071060)
Hardwareversion: 1.16.4.1-2
IP-Adresse: 192.168.7.123
OTP: 1.1.1(1-16-4-zp5s-0.5)
---------------------------------
PLAYBAR: Wohnzimmer
Seriennummer: 00-0E-58-B5-2B-C7:1
Version: 4.2 (Build 24071060)
Hardwareversion: 1.9.1.10-2
IP-Adresse: 192.168.7.124
Audioeingang:
OTP:
---------------------------------
PLAY:1: Wohnzimmer (RL)
Seriennummer: 00-0E-58-CA-8F-C0:D
Version: 4.2 (Build 24071060)
Hardwareversion: 1.8.3.7-2
IP-Adresse: 192.168.7.127
OTP:
---------------------------------
PLAY:1: Wohnzimmer (LL)
Seriennummer: 00-0E-58-CA-9D-6C:B
Version: 4.2 (Build 24071060)
Hardwareversion: 1.8.3.7-2
IP-Adresse: 192.168.7.126
OTP:
---------------------------------
SUB: Wohnzimmer
Seriennummer: 00-0E-58-9A-7B-52:5
Version: 4.2 (Build 24071060)
Hardwareversion: 1.8.2.4-2
IP-Adresse: 192.168.7.128
OTP:
Benutzerebene 1
Ich werde auf jedenfall Berichten wie mir das Gesamtbild gefällt.

VG, Jorge
Benutzerebene 1
Erkan,

Ich habe auch die Playbar mit Sub und zwei Play:1und bin sehr zufrieden mit dem Sub. Eigentlich liebe ich den Sub sogar mehr für Musik als für Film. Aber das ist dadurch bedingt, dass ich einem Appartement lebe und bei lauten Explosionen immer den Drang habe, den Volumen leiser zu schalten.
Jedoch klanglich bringt in meiner Erfahrung den Sub relativ viel und macht aus der "ordentlichen" Sound Qualität von der Playbar eine "gute" Sound Qualität, mit reicheren Textur.
Was die Einstellungen angeht, setze ich den Sub "gain" auch auf negativen Levels, sonst ist es mir zu laut. Es geht mir nicht um lauten Bass, sondern gutem und reichem Bass.
Die einzige Iddee, die mir einfällt hinsichtlich deiner Probleme, ist die Positionierung vom Sub. Hast du versucht, den "Position Adjustment" oder wie auch immer es heisst, zu aktivieren? Oder den Sub irgendwo anders zu positionnieren. Delay zwischen Playbar und Sub habe ich nicht. Ich benutze ab und zu den Sub auch mit meinen Play:5s (meine Liebling-Konfiguration zum Musik hören) und da habe ich auch keinen Delay. Ist ja eigentlich den ganzen Zweck der Sache.

Was die Surrounds angeht, stimme ich jedoch zu, dass den virtuellen Surround der Playbar bei Stereo-Quellen ein bisschen verwirrend sein kann. In dem Fall deaktiviere ich auch die Surrounds...