Deezer, und das war's?!

  • 15 April 2009
  • 7 Antworten
  • 2947 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo zusammen!

Eines möchte ich vorweg sagen:
Ich bin seit einem halben Jahr stolzer Sonos-Besitzer und nach wie vor begeistert von diesem System. Daran wird sich
sicher auch nichts ändern.

Jedoch, bei allem Respekt vor den Entwicklern und Programmierern bei Sonos:
Von dem neuen Software-Release bin ich schlichtweg enttäuscht.

Nach einem halben Jahr Warten und heißem Diskutieren über mögliche neue Funktionen, ist alles was uns geboten wird, die Implementierung eines weiteren Musikdienstes, der - mit Verlaub - wohl nichts anderes ist, als LastFM mit anderem Namen.
Und selbst das nicht. Der Funktionsumfang entspricht noch nicht mal dem von LastFM.
Drückt man im laufenden Betrieb den "Deezer"-Button wird einem mitgeteilt, dass dort vermutete Funktionen noch (?) nicht zur Verfügung stünden.
Sehr, sehr untypisch für Sonos.

Über das Musikangebot kann ich noch nicht so viel sagen.
Aber nach erstem Testen muss ich sagen, dass die Musik dort teilweise in einer derart mieserablen Qualität gestreamt wird, dass man das Gefühl hat, man hört sich eine 64 kBit/s MP3 an.
Und das auf einem System, welches sich gerade hohe Wiedergabequalität auf die Fahnen schreibt.

Ich bin mir durchaus darüber im Klaren, dass die Kooperation mit derartigen Musik-Diensten mit schwierigen Lizenzverhandlungen u. ä. verbunden sind.
Aber warum wurden nicht Dienste eingebunden, die uns neben LastFM und Napster einen wirklichen Mehrwert bieten?
Mir würde da auf Anhieb Wolgang's Vault einfallen.

Ich habe im letzten halben Jahr die Inhalte dieses Forum sehr interessiert und gespannt auf ein neues Software-Release
verfolgt. Ich weiß, dass Deezer von einigen Usern durchaus gefordert wurde. Aber mir scheint nicht, dass das ein Feature war,
über das sich die Leute hier die Köpfe heiß diskutiert hätten.

Auf wirklich oft geforderte Funktionen wie die Unterstützng weiterer Metadaten, virtuelle Zonen, verbessertes Playlist-Handling
u.s.w. wurde überhaupt nicht eingegangen.
Nicht einmal der Rechtschreibfehler im Radio-Menü in der deutschen Version wurde behoben.

In diesem Forum wurde man nicht müde zu erwähnen, dass Sonos ein sehr sensibles Ohr für die Wünsche seiner Kunden
hätte. Leider sagt die neue Software etwas anderes aus.
Sicher, die neue IPhone-Software wurde wohl in vielen Punkten verbessert. Davon haben aber die Kunden nichts, die
sich für ein komplettes Sonos-System, ohne externe Hardware wie Iphone oder IPod Touch entschieden haben.

Ich möchte noch mal betonen, dass ich ein sehr zufriedener Sonos-Nutzer bin.
Allerdings schraubt ein derartiges Produkt die Erwartungen in neue Funktionen erheblich mehr in die Höhe, als andere Systeme, die nur die Hälfte kosten.

Wie seht Ihr das?

Oli

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

7 Antworten

Benutzerebene 1
Abzeichen
Ich bin zwar noch ein recht junger Sonos-User, und auch von Anfang an begeistert. So auch heute beim Update - erst kriegt der Controller sein Update, dann die Bridge, dann die Zoneplayer, und alles ohne eigenes Zutun: das nenne ich wirklich genial.

Aber, der OP hat Recht, nicht mal kleinste Änderungen sind im Vergleich zur Version 2.7 erkennbar ...

Nicht einmal der Rechtschreibfehler im Radio-Menü in der deutschen Version wurde behoben.


Welchen genau ?(Avee=Holländer)

Was Deezer angeht, finde ich auch daß es last.fm weit unterlegen ist. Allerdings ist last.fm nur sehr beschränkt verfügbar, und ich denke dab Sonos die Leute außerhalb von USA, UK und D hier einen großen gefallen mit getan hat. Denn außerhalb dieser 3 Länder gab es bisher gar keine Services.
Abzeichen
Ja, mir gehts ganz genauso: Gut, Deezer wurde von vielen gefordert, wurde aber nur mit eingeschränkter Funktionalität implementiert, so dass es gegenüber last.fm keinerlei Mehrwert bietet. Immerhin nutzt es denen etwas, in deren Ländern last.fm nicht verfügbar ist.

Ansonsten wurde kein einziges der so oft geforderten Features hinzugefügt. Ich bin enttäuscht. Hoffentlich folgt recht bald das nächste Update, das tatsächlich auch etwas mehr bringt...

Ein insgesamt hochzufriedener, aber hier im Detail doch enttäuschter Kunde 😉
Abzeichen
Welchen genau ?(Avee=Holländer)


Hi Avee!

Da musste ich auch gleich mal nachgucken (ich gucke da nicht so oft hinein). Vielleicht "Jahrzenhte"? ;-)

@RobertH:

Dieser Teil der Oberfläche wird meines Wissens überhaupt nicht von Sonos verwaltet, kann also auch nicht mit einem Update behoben werden. Das liegt in der Hand von radiotime.com.
Benutzerebene 1
Also ich finde die Möglichkeit DRM-freie Itunes Titel jetzt im ganzen Haus in 256 KB/s-Qualität hören zu können schon eine sehr gute Nachricht.
Ich habe gerade meine "guten" I Tunes Einkäufe auf I Tunes Plus upgegradet (0,30 Ct / Song) und jetz geht das.
Ich weiß Alternativ kann die Itunes Songs auf CD brennen und dann in MP3 rippen - aber die o.g. neue Upgrade-Variante ist m.E. konfortabler und bietet eine bessere Klangqualität - mir ist es den Preis wert.

Eine Frage: Kann man die DRM-freien Itunes AAC-Songs - dann noch zusätzlich legal in (256 KB/S)-MP3 wandeln? Wäre fürs Autodio schön?
Benutzerebene 1
Hi Avee!

Da musste ich auch gleich mal nachgucken (ich gucke da nicht so oft hinein). Vielleicht "Jahrzenhte"? ;-)

@RobertH:

Dieser Teil der Oberfläche wird meines Wissens überhaupt nicht von Sonos verwaltet, kann also auch nicht mit einem Update behoben werden. Das liegt in der Hand von radiotime.com.


Hallo Avee!

Menü: Radio -> Favoriten -> Radiosendugen (Radiosendungen)

Schon möglich, dass Deezer für User, die bisher über Sonos keinen Zugriff auf LastFM hatten, eine gute Sache ist.
Als deutscher Sonos-User ist man aber doch mit LastFM schon gut versorgt.
Ich finde es ja hauptsächlich enttäuschend, dass nicht wenigstens ein paar der o. g. Funktionen, von denen man annimmt, dass sie recht einfach zu implementieren sind (ich kann mich irren), Einzug in die neue Software gefunden haben.
Benutzerebene 1
Man muss schon sagen - die Funktion, die am dringendsten fehlt, ist eine sinnvolle Lösung für große Musiksammlungen. Immer mehr Leute stoßen an das "65k"-Limit und müssen irgendwelche Sonderwege beschreiten...

Man wird stattdessen immer wieder mit folgenden Gegenfragen konfrontiert:

Kann man wirklich so viel Musik legal besitzen? - JA, das ist verdammt nochmal möglich... zumal wenn man (wie ich) auch noch selbst Musik macht und aufnimmt!

Kann man das nicht über einen workaround mit dem dafür entwickelten pseudo-offiziellen UpNP-Server lösen? - Ja man kann, aber ich habe ja Sonos, damit ich meinen Rechner eben nicht anschalten muss!

Braucht man wirklich so viel Musik? - JA, sonst hätte ich sie ja nicht...

Wie dem auch sei: Wie das Update abläuft, ist schon beeindruckend - geht recht fix und vor allem total automatisiert und problemlos. Benchmark würde ich sagen. Vom Inhalt her hat sich allerdings nicht wirklich viel getan - und dabei sind einige Themen (vgl. "Sound Ideas" Forum) schon wirklich überfällig...