Beantwortet

Connect und Sonos One


Abzeichen
Hallo zusammen, ich habe mir gerade bei Saturn Sonos One und 5 angehört. Ich war nicht ganz überzeugt weil der Klang in solch einem großen Raum ein wenig verloren geht. Bose & co waren (dort) auch nicht besser von daher überlege ich mir zuerst mal ein Sonos One zu holen (Alexa brauche ich nicht).
Ich habe jetzt hier von Connect gehört, mit dem ich die One in die bestehende Anlage integrieren kann. Sowas wäre natürlich absolut klasse aber nun die Frage 😉 :
Kann ich die One obwohl mit Connect eingebunden, auch noch ohne Aufwand einzeln ansteuern wenn die große Anlage mal aus bleiben soll?
Mein Kollege hatte da bedenken. Er meinte es könne sein das man den Verbund mit Connect erstmal wieder aufheben muß usw.

Kann mir das jemand beantworten?

Gruß
Tom
icon

Beste Antwort von embee 16 January 2019, 13:47

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

30 Antworten

@Peter
"das geht nicht" war hier schon auf einen Standard AVR bezogen ...
sorry Ralf, mir geht es nicht ums Diskutieren, mir geht es um diese immer gern genommenen Absolutismen.
Wie heißt es doch so schön, "geht nicht - gibt 's nicht".
Ich habe auch einen "Standard AVR".
- einen Yamaha RX-V2700
- daran eine CONNECT, einen Phono, eine PS3, einen Cable-Receiver u. a.
Die Kiste hat so viele frei konfigurierbare Ein- und Ausgänge, dass 2 Hände fürs Zählen nicht reichen.
Die CONNECT hängt mit ihrem Line-In an einem Rec-Out. Der optische Line-Out der CONNECT hängt an einem freien Line-In des AVR welcher von CD2 auf SONOS umbenannt ist.
- also nicht den Rec-In.
Will ich jetzt z.B. Schallplatte hören, dann stell ich den Rec-Wahlschalter einfach auf Phono.
- damit gelangt das Audio-Signal ins SONOS-System.
- und zwar mit Audiokomprimierung in SONOS.
- also ca. 2.6 Sec verzögert.
Um die Schallplatte jetzt auch auf den großen Boxen zu hören wähle ich als Signal-Quelle am AVR einfach nur den Eingang SONOS und schalte ein Sound-Profil ohne DSP (also rein Stereo oder 5/7-Kanal-Stereo oder auch Pure Direkt) ein.
Da die CONNECT auf Autoplay mit Ziel auf sich selbst konfiguriert ist kommt jetzt schon mal einwandfrei das Signal der Schallplatte auf den Boxen an.
Um jetzt dies Signal auch in allen anderen Räumen zu bekommen, welche mit SONOS-PLYern bestückt sind, brauch ich nur noch die entsprechende Gruppierung vorzunehmen.
- und alles ohne jegliche Verzögerung und durch die Komprimierung auch ohne jegliche Aussetzer, auch wenn die Funkverbindung mal etwas schlechter sein sollte

... und das Ganze mit einem "über 10 Jahre alten Standard-AVR".
Sagst Du jetzt immer noch "das geht nicht" !?
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@Peter
Guten Morgen, Peter... und Dank für die ausführliche Erklärung deines Setups.
Und JA, du hast Recht...! ??
Es funktioniert ja grundsätzlich mit der passenden Hardware.
Mir geht es auch nicht ums Diskutieren, sondern es ging mir um den konkreten Fall des TE. Und da hatte ich es so verstanden, dass ein AVR vorhanden ist, der nicht getrennt Source und Rec-Source schalten kann.
Die Aussage „geht nicht“ hätte ich besser als „auf den konkreten Fall bezogen“ formulieren sollen, das stimmt... sonst hört es sich schnell allgemeingültig an.
Positiv an dem ganzen ist für mich jedoch (abgesehen davon, dass der TE ja auch eine gute Lösung gefunden hat 🆒), dass ich durch deine Beiträge jetzt gelernt habe, dass nicht zwingend eine getrennte Vor- und Endstufe als separates Gerät vorliegen müssen. Dass diese Schaltung innerhalb eines Gerätes bei bestimmten AVRs möglich ist, war mir neu. Prima Sache...
Ach ja, bzgl. Komprimierung hatte ich nen Denkfehler... ohne Bild(Thema „TV Nutzung) ist das Thema ja zu vernachlässigen. Und bei reinem Audio mit aktiver Komprimierung werden die Ausgänge des Connect ja bei Gruppierung trotzdem synchon gehalten, da im Gegensatz zu Playbar und Co. hier ja der Puffer genutzt wird. Gut, dass du es richtig gestellt hast.
Gruß,
Ralf
Es funktioniert ja grundsätzlich mit der passenden Hardware.
Mir geht es auch nicht ums Diskutieren, sondern es ging mir um den konkreten Fall des TE. Und da hatte ich es so verstanden, dass ein AVR vorhanden ist, der nicht getrennt Source und Rec-Source schalten kann.
Die Aussage „geht nicht“ hätte ich besser als „auf den konkreten Fall bezogen“ formulieren sollen, das stimmt... sonst hört es sich schnell allgemeingültig an.
So, dann also zum konkreten Fall des TE mit seinem Pioneer VSX 923.
Wie man auf Seite 36 der Bedienungsanleitung nachlesen kann, unterstützt dies Gerät "Multi-Zonen-Verbindung" über den vorhandenen Line-Out.

[Zitat der BA Seite 36]
Sie können 2-Kanal-Audio im separaten Raum (ZONE 2) genießen, während Sie die 7.1-Kanal-Wiedergabe im Hauptraum ausführen (wo sich dieses Gerät befindet). Verwenden Sie ein analoges Kabel, um die ZONE 2 LINE OUT-Buchse dieses Geräts und die LINE IN-Buchse des Vorverstärkers im separaten Raum zu verbinden.
Die gleiche Quelle kann gleichzeitig im Hauptraum und ZONE 2 wiedergegeben werden.
Außerdem können in beiden Räumen unterschiedliche Quellen wiedergegeben werden.

Der TE kann hier jetzt einen ähnlichen "Trick" in der Verkabelung und Konfiguration nutzen, wie ich es mit meinem AVR mache.

Die CONNECT mit ihrem Line-In angeschlossen an die ZONE 2 LINE OUT-Buchse des VSX 923.
- sie sollte ebenso wie bei mir auf Autoplay mit Zielwiedergabe auf sich selbst konfiguriert sein (SONOS-Controller >> Raumeinstellung der CONNECT)
Der Line-Out der CONNECT (egal ob digital oder analog) kommt dann auf einen freien Line-In des Pioneer.
- s.Bsp. elektr. digital per Cinch/RCA auf den "DIGITAL AUDIO IN (CD)
- es geht aber auch jeder andere Eingang am Pioneer

Zur Wiedergabe z.Bsp. von Phono wählt man jetzt im Pioneer einfach die ZONE 2. Durch den Autoplay wird die CONNECT automatisch eingeschaltet und gibt das Signal (natürlich mit Latenz) an ihrem Line-Out wieder aus.
Um dieses Signal über die Boxen des Pioneer zu hören muss mal jetzt lediglich die ZONE 1 auf den Eingang CD schalten, an dem ja die CONNECT hängt.
- will man die Schallplatte auch auf einem anderen SONOS-PLAYer hören brauch man die CONNECT lediglich mit dem entsprechenden PLAYer (oder auch allen) gruppieren.

Voilà, und jetzt haben wir auch mit dem Pioneer VSX 923 100% synchrone Wiedergabe zwischen Phono im Pioneer und im SONOS-System.
- egal ob mit oder ohne Audiokomprimierung.
Das Ganze geht mit jeder an den Pioneer angeschlossenen Quelle.
Lt. BA sogar mit einer per HDMI zugespielten Mehrkanal-Quelle, da der Pioneer in der Lage ist auch diese als Stereo in die ZONE 2 umzuleiten.
- macht zugegeben natürlich wenig Sinn, weil man damit dann wirklich eine Asynchronität zwischen Bild und Ton produziert, welche zwischen 75 ms (bei unkomprimiert in SONOS) und bis zu 2,6 Sec (bei Komprimierung) liegt.
- aber der reine Ton wäre auch dabei zwischen den Räumen 100% synchron, vorausgesetzt natürlich man verwendet im Pioneer kein Wiedergabe-Profil mit DSP.

... und wie man sieht, geht nicht gibt' s auch hier im konkreten Fall des TE nicht. 🆒:8
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@Peter
Respekt... 🆒 So detailliert bin ich dann zugegebenermaßen nicht in die BA des AVR abgetaucht. Zone2 Funktion kenne ich noch von einem meiner alten Receiver... da war leider immer nur die selbe Quelle für beide Zonen möglich. :-(
Gut zu wissen, dass das also eine Möglichkeit ist, den hier besprochenen Anwendungsfall umzusetzen... AUCH im konkreten Fall. 😉
Habe mir dann auch grad mal die Mühe gemacht, mir die BA des Pioneer genauer anzusehen. Aufgefallen ist mir allerdings auf Seite 36 der Satz:
"Das Audio von extern angeschlossenen AV-Komponenten kann in ZONE 2 nur ausgegeben werden, wenn es sich um analoge Signale handelt." Wird auf Seite 64 nochmal erwähnt... Ebenso, dass getrennte Ausgabesignale nicht mit USB, Network und Bluetooth als Quelle möglich sind.
Das würde sich mit deiner Aussage...
"Das Ganze geht mit jeder an den Pioneer angeschlossenen Quelle.
Lt. BA sogar mit einer per HDMI zugespielten Mehrkanal-Quelle, da der Pioneer in der Lage ist auch diese als Stereo in die ZONE 2 umzuleiten."
...dann aber doch beißen, oder!?
Ich lese das nämlich so, dass zwingend vorausgesetzt wird, dass es sich um ein analoges Eingangssignal handelt. Auf S.36 ist als Beispiel ja auch als Skizze extra eine analoge Verkabelung zwischen CD/DVD Player und AVR zu sehen.
Das an Zone2 ein Analogsignal rausgeht, ist ja selbstverständlich, da es ein analoger Anschluss ist.

Will jetzt aber keine Erbsenzählerei betreiben... fiel mir nur auf, weil du es erwähnt hast.
Beim eigentlichen Thema, um das es ging, hast du Recht. Da hab ich nicht genau genug hingesehen/gelesen.
Mea Culpa... :8

Gruß,
Ralf
Mit den HDMI-Quellen magst Du Recht haben. - hatte das dort lediglich interpretiert, mich aber auch schon gewundert.
Egal, ich denke der TE hat hier jetzt genügend Ansatzpunkte um für sich eine Lösung zu finden.
... schönen Abend noch // Peter