Beantwortet

Connect und Sonos One


Abzeichen
Hallo zusammen, ich habe mir gerade bei Saturn Sonos One und 5 angehört. Ich war nicht ganz überzeugt weil der Klang in solch einem großen Raum ein wenig verloren geht. Bose & co waren (dort) auch nicht besser von daher überlege ich mir zuerst mal ein Sonos One zu holen (Alexa brauche ich nicht).
Ich habe jetzt hier von Connect gehört, mit dem ich die One in die bestehende Anlage integrieren kann. Sowas wäre natürlich absolut klasse aber nun die Frage 😉 :
Kann ich die One obwohl mit Connect eingebunden, auch noch ohne Aufwand einzeln ansteuern wenn die große Anlage mal aus bleiben soll?
Mein Kollege hatte da bedenken. Er meinte es könne sein das man den Verbund mit Connect erstmal wieder aufheben muß usw.

Kann mir das jemand beantworten?

Gruß
Tom
icon

Beste Antwort von embee 16 January 2019, 13:47

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

30 Antworten

Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Hallo zusammen, ich habe mir gerade bei Saturn Sonos One und 5 angehört. Ich war nicht ganz überzeugt weil der Klang in solch einem großen Raum ein wenig verloren geht. Bose & co waren (dort) auch nicht besser von daher überlege ich mir zuerst mal ein Sonos One zu holen (Alexa brauche ich nicht).
Ich habe jetzt hier von Connect gehört, mit dem ich die One in die bestehende Anlage integrieren kann. Sowas wäre natürlich absolut klasse aber nun die Frage 😉 :
Kann ich die One obwohl mit Connect eingebunden, auch noch ohne Aufwand einzeln ansteuern wenn die große Anlage mal aus bleiben soll?
Mein Kollege hatte da bedenken. Er meinte es könne sein das man den Verbund mit Connect erstmal wieder aufheben muß usw.

Kann mir das jemand beantworten?

Gruß
Tom


Hallo Tom,

Wenn du den ONE und den CONECT einrichtest, dann hast du 2 Räume in der Sonos-App.
Du kannst dann in beiden Räumen etwas Unterschiedliches abspielen oder auf beiden Räumen dasselbe wiedergeben (Gruppe).

Gruß,
Daniel
Abzeichen +2
Hi Tom,

zuerst mal zu Alexa.
Du brauchst keine Alexa Anbindung? Dann hole Dir lieber eine Play:1
Oder möchte Du Dir das zusätzliche Amazon Gerät durch die ONE sparen...?

Zu Deiner Frage:
Du kannst eine connect mit jeder Play:1/One in eine Abspielgruppe packen.
D.h. die Play One gibt immer Töne von sich. Die Anlage wird lediglich von der Audioquelle connect gespeist.
Machst Du die Anlage aus, dann muss die Connect nicht aus der Gruppe entkoppelt werden.

Probleme gibt es also nur wenn der Ton der Play One stört.
Dann geht nur Gruppe auflösen über connect abspielen und später wieder die Gruppe neu bilden.
Abzeichen
Danke Euch, hab auch gerade gelesen das die One ohne Alexa Play 1 heißt und genau die meinte ich.
Somit ist meine Frage auch schon beantwortet und ich werde mir zusätzlich noch ein Connect holen. Tolle Sache...!
Danke Euch !
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Danke Euch, hab auch gerade gelesen das die One ohne Alexa Play 1 heißt und genau die meinte ich.
Somit ist meine Frage auch schon beantwortet und ich werde mir zusätzlich noch ein Connect holen. Tolle Sache...!
Danke Euch !


Viel Spaß damit. 🙂
Abzeichen
Eine Frage habe ich aber noch 😉
Wenn ich die Anlage über die angeschlossenen Lautsprecher und Zeitgleich via Connect die Play One erklingen lasse, hört man dann eine Verzögerung?
Eventuell, hängt vom Anschluss ab. Wenn die Anlage analog mit dem Connect verbunden wird, gibt es kein Echo, so viel kann ich aus eigener Erfahrung beisteuern.
Abzeichen
Klasse, danke Dir !
Abzeichen +2
Ich nutze den Optical Out. Läuft einwandfrei syncron.
Wenn Du einen Surround Receiver als Verstärker benutzt, müssen alle Surround Effekt abgestellt werden.
Abzeichen
Ich habe einen VSX923 von Pioneer (7:1) der aber nur mit zwei Canton und einem Subwoofer läuft. Ausgänge habe ich genug. Wegen den Effekten schaue ich dann mal
Abzeichen +2
Das heisst dann Stereo 2.1
Abzeichen
Genau, er kann 7.1 aber ich nutze nur 2.1
Die Lautstärke vom Play One läßt sich dann unabhängig vom Receiver einstellen? Oder wird der mittels Lautstärkeregler vom Pioneer gesteuert?
Abzeichen +2
Die Lautstarke der Play:1 stellst Du in der sonos app ein.
Nutzt Du den optischen Ausgang der Connect dann muss der fixe Ausgangspegel eingestellt werden (ohne Regelung). Lautstärke und Klangeinstellung also am Receiver
Eine Frage habe ich aber noch 😉
Wenn ich die Anlage über die angeschlossenen Lautsprecher und Zeitgleich via Connect die Play One erklingen lasse, hört man dann eine Verzögerung?
!!! Achtung !!!
Hier im Thread sind ein paar fehlerhafte, bzw. uneindeutige Informationen gegeben worden !

Die Antwort auf Deine Frage ist abhängig von der Signal-Richtung !
Kommt das Signal aus dem SONOS-System in Richtung Deiner Stereo-Anlage (egal ob die CONNECT über Digital-Out oder Analog-Out an die Anlage angeschlossen ist), dann spielen beide Systeme 100% synchron.
- Voraussetzung ist allerdings, dass in der Anlage kein zusätzlicher DSP aktiv ist.
Kommt das Signal aus der Anlage (z.Bsp. um CD oder Phono auf SONOS wiederzugeben) in Richtung SONOS (also über den Analog-In der CONNECT), dann musst Du definitiv mit einer Verzögerung (also Asynchronität zwischen Anlage und ONE) rechnen.
- wenn die Audiokomprimierung in SONOS auf "Unkomprimiert" steht liegt die Latenz bei 75 ms.
- wenn die Audiokomprimierung in SONOS auf "Komprimiert" steht, dann kommen nochmal ca. 2,5 Sec. hinzu.

Detaillierte Anschluss-Varianten (1 bis 5) und die möglichen Einstellungen und Auswirkungen kannst Du aus den Slide's in nachfolgendem Thread selbst erkunden.
>> https://de.community.sonos.com/rund-um-sonos-223390/cd-player-ueber-connect-in-andere-raeume-schalten-6739496#post16000641
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Genau Peter... für mich ging aus der Fragestellung nämlich auch die Signalrichtung nicht hervor.
Und wenn wir schon beim Thema Fehlinformation sind, noch die kleine Korrektur... Bei Nutzung des optischen Ausganges des Connect und auch bei den anderen beiden Ausgängen MUSS NICHT der feste Ausgangspegel eingestellt werden. Man hat immer die Wahl zwischen fest und variabel und kann sich entscheiden, ob man die Lautstärke lieber am AV Receiver oder per Sonos steuern möchte.
Wenn jedoch z. B. ein CD Player oder andere Komponenten noch am Receiver angeschlossen sind, von denen etwas abgespielt wird, dann EMPFIEHLT sich eher der feste Pegel, damit man die Lautstärke nicht je nach Quelle an unterschiedlichen Stellen regeln muss. Ich selber habe das aber z. B. trotzdem mit variablem Pegel genutzt, da für mich bei Sonosnutzung auch immer die dortige Lautstärkeregelung ein Vorteil war.
Wie gesagt, man hat die Wahl.
Gruß,
Ralf
Abzeichen
Ich war gestern total sauer und verzweifelt da ich mir das (der/die) Connect gebraucht und neuwertig aber ohne Anleitung gekauft und hier die letzten Beiträge nicht gelesen habe. Ich hatte den Connect am Line-Out des Receivers angeklemmt und das Radio vom Receiver hatte zwischen den Canton Boxen und der Sonos Play One eine Verzögerung bis Palma...
Ich hatte mich schon gewundert warum der Connect auch noch Anschlüsse für Line-Out hat aber jetzt wird ein Schuh draus...

Habe ich das richtig verstanden, das ich via Line-Out vom Connect in die Anlage gehe, dann die Musik über die Sonos-App abspiele und alles synchron läuft? Wenn ja, ist es dabei egal ob ich das Ganze per Chinch oder optisch verkabel?

Tausend Dank an Euch !!!
Ich war gestern total sauer und verzweifelt da ich mir das (der/die) Connect gebraucht und neuwertig aber ohne Anleitung gekauft und hier die letzten Beiträge nicht gelesen habe. Ich hatte den Connect am Line-Out des Receivers angeklemmt und das Radio vom Receiver hatte zwischen den Canton Boxen und der Sonos Play One eine Verzögerung bis Palma...
Ich hatte mich schon gewundert warum der Connect auch noch Anschlüsse für Line-Out hat aber jetzt wird ein Schuh draus...

Eine detaillierte Anleitung gibt es soundso nur in elektronischer Form.

https://www.sonos.com/support/de/sonos-user-guide/index.html#t=sonos-user-guide%2Fconnect%2Fconnect.htm[/url]


Wenn der Receiver einen Tape-Out hat, sollte es in beide Richtungen funktionieren, das scheinst Du eigentlich zu beabsichtigen.


Habe ich das richtig verstanden, das ich via Line-Out vom Connect in die Anlage gehe, dann die Musik über die Sonos-App abspiele und alles synchron läuft? Wenn ja, ist es dabei egal ob ich das Ganze per Chinch oder optisch verkabel?
Warum probierst Du es nicht einfach aus?

Line-Out vom Connect bedeutet, dass das Sonos-Signal in den Receiver eingespeist wird, nicht umgekehrt.
P.S.

Ich war gestern total sauer und verzweifelt da ich mir das (der/die) Connect gebraucht und neuwertig aber ohne Anleitung gekauft und hier die letzten Beiträge nicht gelesen habe. Ich hatte den Connect am Line-Out des Receivers angeklemmt und das Radio vom Receiver hatte zwischen den Canton Boxen und der Sonos Play One eine Verzögerung bis Palma...
Du hast Receiver und Connect parallel zueinander laufen lassen, wodurch die Wiedergabe natürlich hoffnungslos asynchron ist.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@Ymmot
Sonos Audioinhalte vom Connect zum Receiver ist kein Problem und spielt synchron. Egal ob du am Connect einen der zwei Digitalausgänge oder den analogen line out nutzt.

Ton von analogen Eingang des Connect synchron mit anderen Sonosspeakern ist mit Audiokomprimierung schwierig, ohne würde es klappen, bedarf dann aber eines super stabilen Netzwerkes.
(Aber auch nur, wenn es kein Ton ist, der vom Receiver kommt und auch dort gleichzeitig spielen soll.)
Inhalte von Quellen des Receivers dort selber und gleichzeitig über line out zum line in des Connect und dann zu anderen Speakern ist unmöglich. Zu große Verzögerung...
Gruß,
Ralf
@Ymmot
Sonos Audioinhalte vom Connect zum Receiver ist kein Problem und spielt synchron. Egal ob du am Connect einen der zwei Digitalausgänge oder den analogen line out nutzt.

Ton von analogen Eingang des Connect synchron mit anderen Sonosspeakern ist mit Audiokomprimierung schwierig, ohne würde es klappen, bedarf dann aber eines super stabilen Netzwerkes.
(Aber auch nur, wenn es kein Ton ist, der vom Receiver kommt und auch dort gleichzeitig spielen soll.)
Inhalte von Quellen des Receivers dort selber und gleichzeitig über line out zum line in des Connect und dann zu anderen Speakern ist unmöglich. Zu große Verzögerung...
Gruß,
Ralf

Ich glaube, das war nicht beabsichtigt, sondern hat sich irgendwie durch die falsche Verkabelung und Unkenntnis über die Funktionsweise ergeben.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Keine Ahnung... das kann nur der TE selber beantworten. Auf jeden Fall schien er enttäuscht zu sein... ?
Und ich hatte es schon so verstanden, dass er Musik von Geräten wie z. B. CD Player, die am Receiver angeschlossen sind, dort und zusätzlich synchron auf anderen Sonos Speakern abspielen will.
Mal sehen, was er dazu sagt...
Abzeichen
So ! Erstmal.........es funktioniert und ich bin superglücklich :D:D:D
Zur Historie: Ich versuchte seit ewigen Zeiten die Musik aus dem Wohnzimmer in Küche und Essecke zu bringen (Ein Raum in "L"-Form) aber nichts hat funktioniert. Boxen am Kabel waren zu Leise, Bluetooth zu langsam usw.

Mir ist überhaupt nicht in den Sinn gekommen das der Connect auch in die andere Richtung arbeitet weil es ja von Sonos noch so ein Teil (amp???) gibt, vielleicht habe ich auch nur die Beschreibung mißverstanden.
Nun funktioniert es jedenfalls so wie es sollte, ich höre Spotify oder Radio auf allen Lautsprechern und werde demnächst noch ein paar Sonos nachrüsten.

Nach der gestrigen Enttäuschung, spuckte mir Google nur Negativmeldungen aus, das der Connect mit Latenzen usw. blablabla aber....wie gesagt 😃 es funktioniert bestens und hört sich auch noch tolle an.

Danke und Euch ein schönes Wochenende
Mir ist überhaupt nicht in den Sinn gekommen das der Connect auch in die andere Richtung arbeitet weil es ja von Sonos noch so ein Teil (amp???) gibt, vielleicht habe ich auch nur die Beschreibung mißverstanden.
Nun funktioniert es jedenfalls so wie es sollte, ich höre Spotify oder Radio auf allen Lautsprechern und werde demnächst noch ein paar Sonos nachrüsten.

Der CONNECT befeuert Aktivlautsprecher/Stereoanlagen/AV-Receiver und der CONNECT:AMP Passivlautsprecher.


Sehr schön, dass alles funktioniert wie es soll. Ist nur irrtümlich falsch angeschlossen gewesen.


Schönen Sonntag,
Peri
... Inhalte von Quellen des Receivers dort selber und gleichzeitig über line out zum line in des Connect und dann zu anderen Speakern ist unmöglich. Zu große Verzögerung...
Gruß,
Ralf
Und das ist leider nicht ganz korrekt.
Es gibt eine Anschluss-Möglichkeit, mit der auch dies einwandfrei funktioniert. 🆒
Und das ist die Variante_04 aus meinen Slides, welche aber einen Amp mit auftrennbare Endstufe, oder getrennte Geräte (Vorverstärker mit separatem Endverstärker) voraussetzt.

Wenn es einem nur auf ein Gerät (z.Bsp. CD oder auch einem Phono - den dann aber mit Line-Out) ankommt, dann kann man auch die Variante_05 verwenden, womit mit diesem Gerät dann ebenfalls 100% Synchronität möglich ist.

... und bei beiden Varianten sogar mit eingeschalteter Audiokomprimierung in SONOS 😳
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Na, dann ist die Welt ja doch noch in Ordnung. 🆒
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@Peter
"das geht nicht" war hier schon auf einen Standard AVR bezogen, wie ihn der TE anscheinend nutzt. Und damit geht es ja eben NICHT, gleichzeitig als Source z.B. CD am AVR zu wählen und das Signal über einen line out / tape out durch den Connect zurück zum AVR(an Aux in) zurück zu schleifen und DIESES Signal dann abzuspielen. Denn es wird ja bereits das Signal von "Source CD" abgespielt und man kann nicht gleichzeitig noch "Source Aux in" abspielen.

Mit getrennter Vor- und Endstufe ist dies natürlich möglich, wie es Variante 4 deiner Skizzen ja zeigt.
Und lediglich ein einzelnes Gerät wie z.B. CD Player direkt am Connect Line in anzuschließen (deine Variante 5) ist ja der vermutliche Standardfall. (Beispiel: Phono an Connect)

Aber dem TE ist ja nun geholfen, und das ist ja die Hauptsache. :8

Grüße,
Ralf