Begrenzung der Titelanzahl



Ersten Beitrag anzeigen
Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

59 Antworten

Benutzerebene 1
Hallo liebe SONOS-Freunde!

das Thema "Track-Limit" ist im englischsprachigem Forum ein super-mega-weit-und-breit-diskutiertes Thema.
Nach der 50000 Tracks-Erweiterung hat sich leider nichts getan und SONOS äußert sich mittlerweile nicht mehr dazu.

Ebenso oft besprochen wurden Methoden, um die von SONOS tatsächlich erfassten Tracks zu zählen. Meine lieblings Methode (und selbst entdeckte 😃 ) ist:

Internet Browser öffnen und folgende URL eingeben:

http://ZonePlayer_IP_Adresse:1400/status/tracks_summary

Wer alle von ZONOS erfassten Tracks auflisten möchte, kann sich mein Tool MySonosTrackListExporter herunterladen... ftp://ftp.schneider-soft.de/SONOS/
Es funktioniert ganz gut... mit der erzeugten Tabulator-Getrennten Textdatei kann man schnell und einfach nach doppelten Einträgen, und, und, und suchen.

Grüße,
Tonio


Hat vielleicht jemand noch das Tool "MySonosTrackListExporter" und könnte es hochladen? Ich würde das gerne mal ausprobieren.
Tonio hat leider bisher auf PM und Mail nicht reagiert.

Grüße,
Frank
Hallo an Alle,

der Download-Link hat sich geändert und lautet jetzt: http://www.schneider-soft.de/sonos/MSTLE.zip

Frank: Natürlich habe ich auf Deine PM geantwortet... hast Du keine Antwort erhalten? Komisch...

Grüße,
Tonio
Benutzerebene 1
Hallo an Alle,

der Download-Link hat sich geändert und lautet jetzt: http://www.schneider-soft.de/sonos/MSTLE.zip

Frank: Natürlich habe ich auf Deine PM geantwortet... hast Du keine Antwort erhalten? Komisch...

Grüße,
Tonio


Erstmal vielen Dank für den neuen Link, Tonio :)

Und nein, ich hab leider keine PM von dir in meiner Inbox gefunden - da ist wohl irgendwas schief gelaufen.

Egal, nochmals danke!

Grüße,
Frank
Benutzerebene 1
Hallo,
ich würde gerne wissen ob es eine Möglichkeit gibt mit Hilfe eines PC`s das Titellimit zu umgehen.
Ich habe sowieso einen WHS laufen und dem ist es egal was auf ihm geschieht. Gibt es da irgendwo ein Tutorial oder etwas ähnliches?
Über einen kurzen aber verständlichen Tip würde ich mich freuen.
Danke im Voraus
Andreas
https://sonos-de.custhelp.com/cgi-bin/sonos_de.cfg/php/enduser/std_adp.php?p_faqid=586
Hallo,

mittlerweile ist schon wieder ein Jahr rumgegangen, daher krame ich den Thread noch mal aus bevor ich einen neuen öffne...

Hat sich bezüglich des Limits etwas getan? So langsam komme ich nämlich auch in die Richtung und müsste mir sonst Gedanken bezüglich des Sortierens machen...

Mit der Anzahl der Freigaben - denke ich mal - hat die Begrenzung der Titelanzahl nichts zu tun...oder?

Gruß

Lapje

Daher bitte ich nochmals alle die mit 50k WIRKLICH nicht auskommen um Geduld .


Sollten drei Jahre Geduld nicht etwas reichen?
Sollten drei Jahre Geduld nicht etwas reichen?
In August 2008 wurde die Zahl auf 65.000 erhöht:
http://www.sonos.com/company/press/releases/release/default.aspx?rdr=true&LangType=1031&id=2952
Naja..."mit bis zu"...ich denke wenn man gut getaggt und da auch noch Bilder drinn hat, ist man schnell wieder bei den 40.000...oder?
Bilder landen nicht im Index und spielen daher keine Rolle.

Man sollte die Dateinamen kurz halten, dann reicht der Speicher für die 65k.
Also nicht:
"Künstler - Album - Jahr - Titelnummer - Titel"
sondern z.B. nur:
"Titel".

Ähnliches gilt auch für die Pfade.

Zu "Deiner" Speicherauslastung siehe Posting #32.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Hallo liebe SONOS-Freunde!

das Thema "Track-Limit" ist im englischsprachigem Forum ein super-mega-weit-und-breit-diskutiertes Thema.
Nach der 50000 Tracks-Erweiterung hat sich leider nichts getan und SONOS äußert sich mittlerweile nicht mehr dazu.

Ebenso oft besprochen wurden Methoden, um die von SONOS tatsächlich erfassten Tracks zu zählen. Meine lieblings Methode (und selbst entdeckte 😃 ) ist:

Internet Browser öffnen und folgende URL eingeben:

http://ZonePlayer_IP_Adresse:1400/status/tracks_summary

Wer alle von ZONOS erfassten Tracks auflisten möchte, kann sich mein Tool MySonosTrackListExporter herunterladen... ftp://ftp.schneider-soft.de/SONOS/
Es funktioniert ganz gut... mit der erzeugten Tabulator-Getrennten Textdatei kann man schnell und einfach nach doppelten Einträgen, und, und, und suchen.

Grüße,
Tonio


Hallo,
habe gerade diesen genialen Thread gefunden - bin noch neu im Umgang mit SONOS. Nach o.a. Methode habe ich bei mir folgendes Ergebnis:

Title
MAX 65000
COUNT 20807
Store Size 3604480
Store Used 1122588
Entries Size 262144
Entries Used 35184
Conflicts 3887

Wie kann ich herausfinden, um welche "Conflicts" es sich da handelt, um mir die Takes mal genauer anzusehen? Scheinbar wurden diese ja nicht importiert, warum auch immer. Das Tool von Schneider-Soft ist leider für Windows, ich kann es auf meinem Mac nicht nutzen. Gibt es das auch für den Mac? Hat jemande eine Idee, wie ich das herausfinden kann, um welche 3887 Titel es sich genau handelt, die nicht importiert werden können? Was muß denn überhaupt getagged sein, damit ein Import funktioniert? Danke Euch für Hilfe!
Ich wollte auch noch mal was zu dem Thema sagen, denn da brennt mir schon sehr lange was unter den Fingern:

Es gab ja eine Diskussion hier mit einem Mitarbeiter von Sonos welche den Tenor besaß, dass eine legale Sammlung mit - ich glaube damals ging es auch "nur" um - 40.000 Titeln eigentlich unmöglich wäre.

Das klang für mich nach gar nicht mal so viel, und daher habe ich in der letzten Zeit mal "nachgerechnet".

Gehen wir mal von den "neuen" 50.000 aus. Gehen wir zudem vorsichtig von jeder CD mit 12 Tracks aus (Hörbücher hätten teilweise das dreifache, Maxies aber nur ein viertel, daher denke ich mal bin ich realitisch...). Das würden laut Rechner 4167 - einzelne - CDs ergeben. Wenn man das mit Doppel-CDs, Hörbüchern mit ihren mehrfachen CDs und Maxi-CDs bereinigen würde, wären 3500 "CDs" - welche man gekauft hat - sicherlich realitsisch (bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger). Oftmals kommen dann auch noch eigene Sampler oder Best Of's dazu. So komme ich auch ca. 1600 CDs, von denen ich auch knapp über 1400 auf meinem System habe - und ich denke dass ich nicht unbedingt eine große CD-Sammlung besitze.

Ich sage jetzt auch nicht dass man leicht an die Grenze kommt, für einen wirklichen Sammler dürfte dies aber kein Problem sein.

Oder liege ich damit so daneben?

In diesem Sinne

Lapje
Gehen wir mal von den "neuen" 50.000 aus.
Das Limit ist 65000.

Im Übrigen argumentiert Sonos nicht, daß eine größere Sammlung unmöglich ist, daß es jedoch so eine minimale Randgruppe betrifft, daß man hier die Grenze gezogen hat. Bei einen Player der mit wenig Resourcen ohne Server auskommen soll, ist man gezwungen, irgendwo eine Grenze zu ziehen. Ansonsten stellt man irgendwann vermummte PCs statt Musikspieler hin (Beispiel: Sooloos). Alle andere Systeme ohne Begrenzung brauchen einen (PC-) Server der sie unter die Arme greift.
Das Limit ist 65000.

Im Übrigen argumentiert Sonos nicht, daß eine größere Sammlung unmöglich ist, daß es jedoch so eine minimale Randgruppe betrifft, daß man hier die Grenze gezogen hat. Bei einen Player der mit wenig Resourcen ohne Server auskommen soll, ist man gezwungen, irgendwo eine Grenze zu ziehen. Ansonsten stellt man irgendwann vermummte PCs statt Musikspieler hin (Beispiel: Sooloos). Alle andere Systeme ohne Begrenzung brauchen einen (PC-) Server der sie unter die Arme greift.


Naja...65.000 sind es ja auch nur auf dem Papier...wenn man vernünftig taggt dann schauts anders aus.

Meinte unter anderem den Beitrag:

http://forums.sonos.com/showthread.php?t=3651&highlight=Limit

Da waren noch von 40.000 Tracks bei 4000 CDs (bei mir waren es bei 40.000 Tracks ein paar CDs weniger...) die rede...und halt auch die Frage von wegen "legal". Auch bin ich nach wie vor der Meinung, dass jemand, der knapp 1000 Euro für solch ein System ausgibt, auch viel Geld für Musik ausgibt (sonst würde ein preiswerteres System reichen). Auch gerade in der heutigen Zeit in denen immer mehr onlie gekauft wird.

Wie gesagt, ich will die Diskussion nicht neu entfachen, aber 3000 Alben bekommt man heute schnell zusammen...
Benutzerebene 1
Hallo,
habe gerade diesen genialen Thread gefunden - bin noch neu im Umgang mit SONOS. Nach o.a. Methode habe ich bei mir folgendes Ergebnis:

Title
MAX 65000
COUNT 20807
Store Size 3604480
Store Used 1122588
Entries Size 262144
Entries Used 35184
Conflicts 3887

Wie kann ich herausfinden, um welche "Conflicts" es sich da handelt, um mir die Takes mal genauer anzusehen? Scheinbar wurden diese ja nicht importiert, warum auch immer. Das Tool von Schneider-Soft ist leider für Windows, ich kann es auf meinem Mac nicht nutzen. Gibt es das auch für den Mac? Hat jemande eine Idee, wie ich das herausfinden kann, um welche 3887 Titel es sich genau handelt, die nicht importiert werden können? Was muß denn überhaupt getagged sein, damit ein Import funktioniert? Danke Euch für Hilfe!


Ich habe das jetzt auch einmal probiert und knapp 11000 conflicts erhalten. Musiktitel hab ich aber nur knapp 6000 auf dem Laufwerk. Da ich das ganze NAS freigegeben habe, kann es sich bei den Conflicts nur um ALLE NICHT MUSIK FILES handeln.
Würde auch gerne MySonosTrackListExporter ausprobieren, kann ihn aber nicht runterladen. Kann man ihn sonst noch wo bekommen? Gibt es eigentlich noch andere Infos, die man aus dem Sonos auslesen kann?
Gruß
Billy
Benutzerebene 1
Ja, im englischsprachigen Forum habe ich noch folgende Möglichkeit gefunden:

http://DeinePlayerIP:1400/support/review

Die einzelnen 5 Ergebniszeilen kannst Du jeweils anklicken und bekommst dann detaillierte Infos zu Deinem installierten System.

@all:

Im Übrigen sammle auch ich CDs, und zwar bereits seit 1988. Das ist eines meiner größten Hobbys. In diesen 22 Jahren ist bereits eine 5-stellige Zahl an CDs zusammengekommen, die bei mir im Regal stehen!

Ich wehre mich demzufolge auch dagegen, mit illegalen Downloadern in einen Topf geworfen zu werden, nur weil kaum einer glauben kann, daß man so viele Tonträger legal besitzen kann. Gern würde ich diese komplett digitalisieren, um sie dann komplett über SONOS im Zugriff zu haben, denn oftmals ist mir der Weg zum Regal zu mühselig, um eine bestimmte CD zu suchen. Leider ist SONOS da ziemlich armselig bestückt, wie ich finde. Ich werde wohl über kurz oder lang doch auf ein anderes System wechseln müssen, das unbgrenzte Anzahlen von Titeln ermöglicht. Nur einen Teil meiner Sammlung im Zugriff zu haben, wie es SONOS mir nur bietet, befriedigt meine Bedürfnisse nicht im Geringsten.

Also, liebe SONOS-Entwickler: ihr habt ein gutes System gebaut, aber jetzt bitte nicht auf den Lorbeeren ausruhen!!! Der Bedarf nach mehr Titeln ist da, also kommt raus aus Eurer Hängematte und entwickelt bitteschön entlang der Bedürfnisse Eurer Kunden! DAS wäre echte Kundenbindung...
Abzeichen
Naja...65.000 sind es ja auch nur auf dem Papier...wenn man vernünftig taggt dann schauts anders aus.
NAch meinen Tests hat das nichts mti "vernüftigem Taggen" zu tun. Wie kommst Du auf diese Annahme?

Einzig, wenn Pfad und Dateiname zu lang ist, d.h. nochmal alle Tags enthält, o.Ä., dann bist Du eher beim Speicherlimit als beim maxcount.

Dennoch bin ich bei Euch, denn nach meinen Rechnungen hat das System für die heutige Zeit einfach einen "lächerlich" kleinen Hauptspeicher von 4 (?) MB.

Von daher ist für neue Geräte ja sicher mehr als genügend Luft nach oben.

Siehe hierzu auch: http://forums.sonos.com/showpost.php?p=84209&postcount=23
"Conflicts" hat mit der Sonos-Speicherverwaltung zu tun, und bedeutet nicht daß es irgendwelche Fehler gibt.

Der Unterschied zwischen Filesharer und Sammler ist deswegen relevant, weil Filesharer nicht von ihren finanziellen Möglichkeiten begrenzt sind, nur von ihren Festplattenspeicher. Deswegen ist es nahezu unmöglich ein System mit begrenzte Ressourcen angemessen für Filesharer zu dimensionieren. Es braucht nur der nächste Bekannte vorbei zu kommen, und schon hat sich die Musiksammlung verdoppelt. Als Maßstab kann Sonos nur vernünftigerweise eine Einschätzung machen was die meisten normalen Sammler für eine Sammlungsgröße haben.
Benutzerebene 1
Abzeichen

Ich wehre mich demzufolge auch dagegen, mit illegalen Downloadern in einen Topf geworfen zu werden, nur weil kaum einer glauben kann, daß man so viele Tonträger legal besitzen kann.


Kann ich gut verstehen, aber ich denke mal das war von dem Sonos MA nicht sooo ernst gemeint und schon gar nicht wollte er uns kriminelle Machenschaften unterstellen!



doch auf ein anderes System wechseln müssen, das unbgrenzte Anzahlen von Titeln ermöglicht.


Unbegrenzt.... da wirst Du unbegrenzt lange suchen müssen 😮 oder das System brauch seeeehr lange bis es Dir anzeigt was Du sehen willst.

Was schwebt Dir denn vor?



Nur einen Teil meiner Sammlung im Zugriff zu haben, wie es SONOS mir nur bietet, befriedigt meine Bedürfnisse nicht im Geringsten.


Kann ich auch verstehen.
Doch seien wir mal ehrlich, sooo viel Silberlinge haben nur sehr wenig potentielle Interessenten für ein System wie Sonos.
Ich komme aus dem entwickelnden - produzierenden Gewerbe. Hier ist es leider so das nicht alles immer sofort geht. Man muss sich erstmal leider auf ein gewisses "Pflichtenheft" beschränken.
Sonst hat der Entwickler keine Chance!
Natürlich sollte man weiterentwickeln und besser werden. Aber das geht leider nicht immer so einfach und schnell wie das die Kunden gerne hätten.

Gruß Cumulus
Benutzerebene 1
Um's mal kurz & knapp zu machen:

SONOS liefert zwar HighEnd-Qualität, ist aber nicht für den totalen Musikfreak gemacht. Dafür gibt's ja - zumindest theoretisch - auch die Linns und Co. Allerdings liefern die auch was Speicher angeht nicht undbedingt sooo viel mehr... mit den 65k Songs kann man ja auch schon ganz komfortabel leben.

Die Frage kam "schon immer", und so wie es ist ist es halt nun mal auch. Entweder lieben oder lassen, eine andere Wahl gib't schlichtweg nicht.
Benutzerebene 1
Persönlich: Als Sonos Nutzer kann ich nicht verstehen, warum eine 50000 Track Limitation hier als sooo riesiges Problem stilisiert wird. Ich selber bin Musiker und liebe Musik und selbst mit irgendwoherkopierter Musik komme ich nicht über 30k. Darüberhinaus hör ich davon mindestens 20k nie an. Man hat's halt drauf. Also könnte ich 20 eigentlich auf ne andere Freigabe legen.. Hallo noch mehr Platz für neue Lieder. etc etc..
Ich bezweifle, dass das bei Euch anders ist!?!?
Dazu kommt noch, dass ich vieles fast nicht mehr anhöre, da ich nur noch Streamingservices wie Rhapsody höre.
Die gibts zwar offiziell noch nicht in EU aber lang dauerts nicht mehr... (ist ja auch ne einzigartige Sonos-Entwicklung)
Dann braucht sowieso keiner mehr CDs zu rippen..

Hallo Andreas,
bin neu und habe das ganze mit Interesse gelesen.
Ein paar Gedanken für Eure Produktentwickler und Marketingfachleute, die wie ich ehrlich sagen muss einen super Job machen. Ich bin Sonos Kunde seit fast von Anfang an und habe viele Freunde dazu gebracht.
Die Qualitätsausrutscher mit Eurer Touch-Fernbedienung (habe 4 Stück davon) sei Euch final verziehen, da Ihrs selbst erkannt und tolle Ersatzoberflächen geschaffen habt. Leider ist die Totalautonomie eures Systems für Dummies (ich denke da an meine Eltern) leider verloren gegangen.
Aber zum Thema:
Alle Freunde die wie ich Sonos einsetzen kommen mittlerweile an Ihre Grenzen mit der Titelanzahl! Also sind wir so anders oder stimmt Eure Marktanalyse vielleicht nicht ganz.
Ich habe deswegen Sonos und rippe alles lossless (dank eures Digitalausgangs kann der Burmester Wandler zeigen was er kann) weil ich nicht im Schrank nach Ungehörtem suchen will sondern auf dem Sofa. Und genau da will ich nicht denken was höre ich öfters und das eh nimmer. Dann hätte ich es nicht gekauft.
Bitte das geniale an Eurem System ist die tolle Suche auf dem Ipad und da macht stöbern Spaß.
Nur wenn ich nicht alles finden kann dann ist dass für so "komische" Musiksammler wie ich einer bin (> 3000 CDs) sehr schade.
Ich hoffe sehr auf Euer Marktgespür, welches Ihr ohne Zweifel habt und freue mich auf den Tag da dieser Wunsch dieses Threads in Erfüllung geht.
Lustig wie in Foren immer die eigenen Gewohnheiten als allgemeingültig für alle gesehen werden.

Ich besitze eine recht große Hörbuchsammlung. Da können pro Hörbuch schon mal schnell 100 Tracks oder mehr zusammen kommen. Da kann das ganze für mich schon irgendwann eng werden.

Wir besitzen hier zudem knapp 3.000 Musik-CDs und etliche digitalisierte Schallplatten (alleine meine 80er-Maxie-Sammlung umfast über 500 Stücke). Da kann man schnell abzählen wieviele Stücke zusammen kommen, wenn diese komplett auf die Platte gezogen werden. Wenn man jahrzehnte sammelt kommt einiges zusammen! Und wenn das dann noch von einer ganzen Familie genutzt wird kommt noch mehr zusammen.

Auch frage ich mich warum dabei immer das - in meinen Augen - dumme Argument von wegen "irgendwoherkopiert" kommt - als wenn die ganze Musiksammlung aus zwielichten Quellen kommen würde. Und wie kommst Du darauf, dass die Musik, welche man weniger hört, nicht auf die Platte soll? Der Vorteil solch eines Systems ist es doch, alles immer abrufbereiut zu haben. Wenn ich dann immer wieder was auf die PLatte kopieren muss kann ich gleich bei CDs bleiben.

Und mal schauen, ob Streamingdienste (die ich selbst auch nutze, aber eher zum kostenpflichtigen Probehören) noch so dolle sind, wenn diese für die von Dir gehörten Musik keine Lizenzen mehr erhalten - da kann man sich nie sicher sein.

Ach ja, und die 50.000 Title sind nur ein Richtwert - je nach dem, wie gut man taggt und ob Covers dabei sind, könnten es noch weniger Titel werden. Wird gar nicht getaggt, dann könnten es sogar noch mehr Title werden.

Wie Du siehst sagen Deine Nutzungsgewohnheiten für andere nur eines aus: Gar nichts!
Liebe Forums-Teilnehmer,

mein Name ist Wolfgang. Ich betreibe (noch) 1 ZP Amp und 3 ZP connect an einer Bridge in einem Einfamilienhaus vom Keller bis zum 1. Stock. Erstkauf Jan 2009, also für heutige technisch schnelllebige Verhältnisse ein treuer Kunde.

Mit dem Thema Titelzahl-Begrenzung habe ich mich auch schon geraume Zeit vorausschauend beschäftigt.

Soweit ich es überschaue, ist die Diskussion hierüber seit mindestens 2008 im Gange. Etwa zu dieser Zeit wurde ja die max. Titelzahl das letzte Mal heraufgesetzt.

Und tatsächlich war bei mir Anfang des Jahres bei etwa 39.000 von 41.000 Titeln Schluss! Die Indizierung brach bei U... ab.
Woher stammt diese Quantität? Durch Rippen von etwa erworbenen 1500 CDs E-Musik und 500 CDs U-Musik, dazu je etwa 500 Radiomitschnitte und Podcasts. Realitätsfern? Ich kenne mehrere Leute mit über deutlich über 3000 Tonträgern.!

Die Verlautbarungen von SONOS täuschen nach meiner Kenntnis über 2 Kernprobleme nicht hinweg:

1) Der Index wird innerhalb jedes der einzelnen Peripherieprodukte, also Connect, Amp, Lautsprecher, separat, also vermutlich redundant, gespeichert. Offenbar ist entweder der Speicherplatz begrenzt, oder das interne Betriebssystem unterstützt keine anderen Kapazitäten, oder beides.
Eine technische Lösung hierfür sollte kein wesentliches Problem sein, z. B. durch zentrale Speicherung in einer Bridge ggf. mit Slot für Erweiterungen. Geschwindigkeitsprobleme? Das Nachladen von Detailinformationen sollte vernachlässigbar sein, wenn man die Datenmengen eines Tags mit denen eines Audio-Streams vergleicht. Das Verwenden von Playlisten oder der Media-Player-Freigabe ist ja nichts viel anderes, nur viele umständlicher. Dann kann ich Musik auch gleich vom Notebook im Heimnetz hören.
uPnP/DLNA wie hier vorgeschlagen, gibt es ja bereits. Das wissen natürlich die Sonos-Entwickler besser und länger als jeder Kunde.
Damit kommen wir zu

2) Möglicherweise der tatsächliche Haken! Das Sonos-NET ist proprietär (!) und wird vermutlich als überlebenswichtig für die Unternehmensstrategie angesehen. Sonst könnte man in einem leistungsfähigen Heimnetzwerk verschiedene mit diesen Protokollen kompatible Endgeräte betreiben, zwar nicht mit einheitlicher Steuerung, aber auch im "Multiroom"/"Multiuser"-Betrieb. Die Bediener-Interfaces sind längst verfügbar: WMP, iTunes, foobar ...
Andere Hersteller machen es leider ähnlich (z.B. RevoxNET). Proprietäre "Standards", das kennen wir aber auch sonst von großen Unternehmen wie MS, Apple (Dateiformate, z.B. Beschränkungen in iTunes). Das heißt, dieses Geschäftskonzept und den Bedienerkomfort bezahlen wir teuer mit der Hardware und den Limitationen. Wir haben natürlich die Wahl. Aber wer besitzt beim Kauf eines derartigen, abgegrenzten Systems diese Informationen oder das notwendige Problembewusstsein?

3) Teil der Unternehmensstrategie, nicht nur bei SONOS, könnte aber auch die zunehmende Ausrichtung auf die Streaming-Dienste sein, die auch in der jeweiligen Produktwerbung immer stärker verquickt werden. Das Geschäftsverhältnis lässt sich teilweise als symbiotisch beschreiben. Webradio wird längst nicht so aktiv positioniert. Dann wäre die Ignoranz gegenüber großen privaten Musiksammlungen nachvollziehbar. Ich persönlich benutze beide Pfade (Spotify und WiMP HiFi) im Familienverbund mit 2 Kindern.

Als weitere grobe Missachtung der Kundeninteressen seitens SONOS habe ich auch die Notwendigkeit des Zwangsupgrades für iOS-basierte Hardware, um das System weiter steuern zu können, empfunden! Interessanterweise laufen bei mir alle notwendigen Funktionen noch mit einem Uralt-Controller CR 100.

Aus Frustration über die "Weiterentwicklung" eines prinzipiell guten und zuverlässigen Produkts habe ich unlängst doch meine Konsequenzen gezogen: Das System wird vornehmlich von den Kindern als Streaming-Client weiter "amortisiert".
Ich selbst befinde mich in der Test - und Migrationsphase zur Produktlinie eines Berliner Anbieters.
Negativ: kein leistungsfähiger Desktop-Controller; iOS-Interface-Software (auch hier war "Zwangsupgrade" der Hardware notwendig) mit guten Ansätzen, aber Detailproblemen.
Positiv: offenbar zentrale Titelverwaltung, Grenze soll bei etwa 150.000 Titeln liegen; deutlich preiswerter; offenes System gemäß uPnP; Unterstützung höher auflösender Formate, Webradio, wichtiger Streamingdienste; funktioniert sehr gut auch ohne NAS, hier mit portabler 2 TB-2,5" HD an USB.

Also nicht ärgern, die Markwirtschaft leben:
- entweder Limitationen akzeptieren, wenn sie einen nicht stören, oder
- System wechseln, es gibt gute Alternativen. Die neueste Preisrunde bei SONOS dürfte auch für den Verkauf gebrauchter Komponenten günstig sein.

Soweit mein über Wochen gereifter Beitrag zu diesem für mich ärgerlichen Thema und meinen Konsequenzen.
Über weitere Anregungen und Kommentare würde ich mich freien.

Viele Grüße an die Community,

Wolfgang
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Ich lese in einem anderen Forum so einige Threads zum Berliner Anbieter mit und bin froh bei Sonos zu bleiben. Was da in einigen Systemen nach Updates an Arbeit notwendig ist spottet jeder Beschreibung.

Rainer
Abzeichen
Hallo liebe SONOS-Freunde!

das Thema "Track-Limit" ist im englischsprachigem Forum ein super-mega-weit-und-breit-diskutiertes Thema.
Nach der 50000 Tracks-Erweiterung hat sich leider nichts getan und SONOS äußert sich mittlerweile nicht mehr dazu.

Ebenso oft besprochen wurden Methoden, um die von SONOS tatsächlich erfassten Tracks zu zählen. Meine lieblings Methode (und selbst entdeckte 😃 ) ist:

Internet Browser öffnen und folgende URL eingeben:

http://ZonePlayer_IP_Adresse:1400/status/tracks_summary

Wer alle von ZONOS erfassten Tracks auflisten möchte, kann sich mein Tool MySonosTrackListExporter herunterladen... ftp://ftp.schneider-soft.de/SONOS/
Es funktioniert ganz gut... mit der erzeugten Tabulator-Getrennten Textdatei kann man schnell und einfach nach doppelten Einträgen, und, und, und suchen.

Grüße,
Tonio


hallo ItsMe/Tonio

bin sehr an Deinem Programm interessiert .über den link passiert bei mir leider nix .kannst Du mir einen neuen link nennen?

auch funktioniert der link (http://ZonePlayer_IP_Adresse:1400/status/tracks_summary) zu meinem Sonos-System nicht .hast Du eine Idee, woran es liegen könnte?

danke
°Lars