Beam oder zwei Ones


Benutzerebene 1
Abzeichen +2

Hallo Community,

in meinem Schlafzimmer stehen zwei Homepods, die mit einer AppleTV verbunden sind. Über die Homepods wird morgens Radio als Wecker gestartet (Wortprogramm DLF), manchmal Musik gestreamt. Abends wird der TV genutzt, der Ton über ARC an die Homepods geleitet, wobei der Ton nicht immer synchron ist.

In allen anderen Räumen stehen mittlerweile Sonos Lautsprecher, und ich würde gerne morgens in allen Räumen den Radio-Ton synchron haben. AirPlay funktioniert raumübergreifend nicht richtig bei mir und ich würde auch gerne die Sonos-App für die Musikwiedergabe verwenden und Alexa benutzen.

Erst hatte ich überlegt, zwei Ones im Schlafzimmer aufzustellen. Dann dachte ich, stattdessen eine Beam zu nehmen. Damit könnte ich ja Musik hören und auch noch meinen TV-Ton verbessern.

Wie ist denn die Beam bei der Musikwiedergabe im Vergleich zu zwei Ones? Gibt es da große Unterschiede? Ich hab hier gelesen die Beam könnte man mit einem Five als Einzellautsprecher vergleichen. Und da sollen zwei Ones ja besser sein. Was meint ihr?

Viele Grüße,

Christian 

 

 

 


22 Antworten

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Superschlumpf

Ach hör bloß auf. Das Ganze hat letztes Jahr angefangen mit einer Arc im Wohnzimmer, mittlerweile hab ich die Räume meiner Wohnung fast alle mit Sonos ausgerüstet. Ich hab das Gefühl, da hab ich erst Ruhe, wenn in jeder Ecke Lautsprecher stehen… 
An zwei Ones als Surround hab ich tatsächlich auch schon gedacht. Bei der Musikwiedergabe kann man ja die Ausgabe dann auf „Voll“ stellen und hätte dann auch was davon. 
Ich fürchte das wird früher oder später auch noch kommen. Fürs erste muss jetzt aber erstmal die Beam reichen. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Ja, das Virus hat einen echt im Griff. ;-)

Mach mal erst mit der Beam… die zwei One(SL) werden eh dazukommen. 
Sag dann mal Bescheid, wenn es soweit ist. :-))

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Superschlumpf 

So, die Beam ist da. Trueplay war nur mit Tricks möglich, ich sollte einen größeren Bereich abdecken, das ging mehrfach nicht. Das hat nur geklappt indem ich auch kurz aus dem Raum rausgegangen bin.
Die Stimmwiedergabe finde ich viel besser, wahrscheinlich weil ein richtiger Center dabei ist. Bei TV-Ton ist super, dass dieser jetzt synchron ist.
Bei der Musikwiedergabe finde ich die beiden Homepods deutlich voluminöser als die Beam, die haben auch die stärkeren Bässe. Aber ich glaube die Homepods wären auch einem Stereopaar Ones überlegen. Ganz überzeugt bin ich noch nicht von der Beam.

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Superschlumpf 

Hallo!

Ich hab mich jetzt ziemlich an die Surroundlautsprecher im Schlafzimmer gewöhnt, das ging schneller als erwartet. Auch Radio bei Musikeinstellung „Voll“ ist gut anzuhören. Weil ich mittlerweile die Ones in den anderen Räumen vermisse, hab ich jetzt zwei One SL bestellt, dann tausche ich die Ones wieder an ihren alten Ort zurück. 

Dann erwähnst Du die Arc. Und Du hast auch weiter oben was von einem Sub zur Beam geschrieben. Macht das wirklich Sinn zur Beam? Oder würde man da mittlerweile auch eher gleich zur Arc raten?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Am Ende muss es doch DIR gefallen. Und zum Glück hast du die Möglichkeit gehabt, so viele Varianten zu testen. 
Die Arc ist dann wohl für dich als all in one Lösung das Optimum. 
Viel Spaß damit! 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Superschlumpf 

Hi!

Da bin ich ja froh, dass ich die Beam nicht behalten habe, das hätte mich irgendwie geärgert mit der jetzt erschienenen Beam 2.Gen. 
Mittlerweile steht die Arc bei mir, schöner Klang auch beim Musikhören, die Homepods konnte ich noch ganz gut verkaufen, die vermisse ich jetzt auch nicht mehr. Die Surroundspeaker hab ich gerade mal behalten… 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Da würde ich mal sagen… Alles richtig gemacht. ;-)

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

Hallo @Superschlumpf ,

Mit ARC meinte ich tatsächlich den Audiorückkanal. Die neueste Generation der Apple TV 4K hat eine als Beta gekennzeichnete Funktion, jeden Ton vom Fernseher über den HDMI-Audiorückkanal zu empfangen und an gekoppelte Homepods weiterzuleiten. Das ist eigentlich eine coole Funktion, aber leider gibt es ein leichtes Problem mit der Audiosynchronizität bei Wiedergabe des normalen TV-Tons (bei Fernsehempfang). Weiß nicht ob das dem Betazustand geschuldet ist oder einfach der Audioübertragung über WLAN zum Homepod. Die Inhalte der Apple TV (Streaming z.B. Amazon Prime Video) werden aber synchron über die Homepods ausgegeben. 

Die (alten) großen Homepods kann man dauerhaft mit der AppleTV koppeln. Das wird wahrscheinlich auch über AirPlay gehen. Ob der Weg über den Aufiorückkanal auch mit anderen AirPlay Lautsprechern wie den Ones geht weiß ich nicht.

Zur Audioqualität: schade dass die Beam da nicht mithält mit den Ones. Ich tendiere aber trotzdem eher zur Beam da ich in dem Raum meistens Radio mit Wortprogramm höre und eher selten Musik. Und die Wiedergabe von TV-Ton ohne Versatz wäre ein echtes Plus. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Ja, das AppleTV kann per ARC Ton vom TV annehmen, aber das Weiterleiten basiert dann immer auf AirPlay. 
Auf der sicheren Seite wäre man imo mit AirPlay nur für Inhalte direkt vom AppleTV. 
 

Der Plan mit der Beam ist aber auch ok, und technisch bzgl. der Übertragung des Tons auch die bessere Wahl. Bei TV mit Mehrkanalton dürfte der Centerkanal mit den Stimmen z. B. deutlich besser rüberkommen als bei Stereo. 
Für Musik kann man ja evtl. immer noch mit zwei One, ggf. sogar zum Surround Setup, aufrüsten. ;-)

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Hallo…

Dein erster Eindruck deckt sich ja mit dem, was ich geschrieben hatte. Für TV ist die Beam sicher eine gute Wahl, aber als Sologerät für Musik eher nicht. 
Ein Sub wäre natürlich eine sinnvolle, aber auch kostspielige, Ergänzung. 
Ich würde eher zwei OneSL als Rearspeaker dazunehmen und diese für Musik auf „voll“ einstellen. 
Damit profitierst du dann bei TV Ton mit 5.0 und bei Musik mit deutlich besserem Klang, da die Rears wie ein Stereopaar klingen. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Superschlumpf 

Surround-Lautsprecher finde ich im Moment (wie auch einen Sub) für ein Schlafzimmer noch irgendwie übertrieben. Vielleicht später mal…

Ich hab heute mal ein bisschen mit den Einstellungen für Bass und Höhen herumgespielt. Beim Filmton ist bei höherer Basseinstellung ganz beeindruckend, was bei z.B. Explosionen aus dem kleinen Ding so rauskommt. 

Bei der Musikwiedergabe machen sich die Bässe auch stärker bemerkbar. Weiß nur nicht, ob man die Klangwiedergabe dabei nicht zu sehr verzerrt. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Superschlumpf 

 

Hallo!

Ich konnte es nicht lassen und hab zwei Ones aus einem anderen Zimmer genommen und mit der Beam verbunden. Ergebnis ist schon gut. Hab mal rumprobiert mit Filmton und Musik. Musik hört sich gut an auf Einstellung „Voll“. Nur beim Radioempfang hört sich das komisch an, wenn aus beiden hinteren Lautsprechern die Sprecherstimme rauskommt. Da glaube ich wird es lästig ständig zwischen „Voll“ und „Hintergrund“ umzuschalten. 
Weiß aber nicht ob sich das überhaupt lohnt bei meiner Nutzung. Ich lasse das mal ein paar Tage so zum Testen.  

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Ich finde, du machst es genau richtig. Einfach mal ausprobieren, wenn man die Möglichkeit hat. 
Sonst lässt es einem eh keine Ruhe. :-)

Für Musik im Surround Setup muss imo die Raumsituation und die Hörposition schon passen, damit es sich gescheit anhört. 
Ansonsten wird es im Schlafzimmer schon schwierig, eine hochwertige Kombi für TV u. Musik gleichermaßen zu finden, außer man greift gleich zur Sonos Arc. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Gute Entscheidung bzgl. der Rearspeaker. 
Ob Beam oder Arc ist imo erstmal eine Frage der Raumgröße, des pers. Anspruchs an den Klang und ob Atmos benötigt wird. 
Der Sub ist IMMER ein Mehrwert… auch mit einer Arc, da er grundsätzlich nicht  nur zusätzlichen Tiefbass liefert, sondern die Soundbar im eigenen Frequenzgang entlastet, so dass diese freier aufspielen kann. Bei der Beam fällt das natürlich stärker auf als bei der Arc. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Superschlumpf 

Ich hab jetzt mal testweise den Sub aus dem Wohnzimmer ins Schlafzimmer getan.

Muss sagen, dass mir das ziemlich gut gefällt bei der Musikwiedergabe. Gerade in dem kleinen Raum. 
Und ich hab das Gefühl, dass durch die Rearspeaker da Breite reinkommt, die man dann auch vorne nicht mehr vermisst, hätte ich nicht gedacht. Hab erst gedacht, vielleicht braucht man da doch etwas breiteres wie die Arc, um an den Sound der zwei Homepods heranzureichen (die stehen bei mir auch relativ weit voneinander entfernt). Und hab auch schon an Umtausch der Beam gedacht. Beam mit Sub steckt die Homepods in die Tasche. 
Das finde ich aber auch nur bei der Einstellung „Voll“, wenn die Musik auf „Hintergrund“ steht wird das vorne irgendwie etwas dünn vom Klang. 
Ich glaube der Sub bleibt jetzt erstmal da wo er ist. Ich hab sowieso das Gefühl, dass der bei mir im Wohnzimmer nicht so richtig gut rauskommt bzw. dass sich bei mir im Raum der Bass an der Hörposition irgendwie auslöscht. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Ich finde, du machst es genau richtig… ausprobieren und alle Möglichkeiten testen. 
Beim Sub kommt es schon sehr auf den Standort an. Am besten stellst du den Sub mal an deine übliche Hörposition und bewegst dich dann während der Wiedergabe im Raum. Dort wo es sich für dich am besten anhört, sollte der Sub dann positioniert werden. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Superschlumpf 
Ja, jetzt muss ich nur noch die Arc einmal ins Schlafzimmer schleppen, dann hab ich alles einmal durch… :)))

(Wenn die ständige Trueplay Einmesserei nicht wäre).

Das mit dem Sub hab ich schon ausprobiert, den hab ich schon überall stehen gehabt (zumindest an den Stellen wo ich ihn sinnvoll unterbringen kann). Das Ergebnis war überall fast gleich. Hab dann was von Raummoden gehört und dass evt. die Hörposition nicht ideal ist bei mir, weil sich da der Bass auslöscht. Jetzt sagst Du mir wahrscheinlich, ich soll es mal mit einem zweiten Sub probieren…

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Nee, irgendwo hört der Spaß ja auch mal auf. ;-)

Und die Fälle, in denen ein zweiter Sub wirklich sinnvoll ist, sind imo dünn gesät. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Superschlumpf 

Ich dachte ein zweiter Sub soll auch helfen, wenn die Bassverteilung aufgrund der Raumstrunktur nicht homogen ist?
Oder wofür braucht man den? Nur zur Verstärkung des Pegels in größeren Räumen?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Da werden die Meinungen jetzt wahrscheinlich etwas auseinander gehen, aber imo macht der 2te Sub tatsächlich (auch vor Kosten-/Nutzen-Verhältnis betrachtet) eher nur ab bestimmten Raumgrößen Sinn. Wenn ein einzelner Sub in einem 20qm Raum auch an allen möglichen Positionen fast kein Ergebnis bringt, dann sollte man imo eher am Raumdesign ansetzen, als mit der Keule (sprich Sub Nr.2) draufhauen. 
Das ist aber nur mein pers. Ansatz. ;-)

Benutzerebene 1
Abzeichen +2


@Superschlumpf 

Hallo!

Ich hab jetzt tatsächlich die Arc mal hier angeschlossen. Und was soll ich sagen: das gefällt mir am besten. Ist mindestens so gut wie die Homepods mit gleicher Breite und der Bass ist auch nicht so stark wie bei Beam+Sub (was mir hier entgegenkommt). Finde das auch nicht überdosiert für den Raum.
Das war alles irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes: Beam mit Surround-Ones womöglich noch mit Sub damit die Musik besser klingt.

Dann doch lieber gleich eine Arc, die kommt sogar ohne Surrounds klar. 
Beam geht zurück. Jetzt werde ich wahrscheinlich nicht mehr für ernst genommen… :))

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@chrishes 

Hi Christian,

Für TV Ton wäre die Beam die beste Option, da sie per digitaler Kabelverbindung den Ton vom TV bekommt. 
Bzgl. Musik ist sie imo jedoch deutlich unterlegen. Und das sowohl einem einzelnen Five als auch einem One Stereopaar. 
 

Da du ja aber anscheinend primär TV Inhalte per AppleTV abspielst, wäre eben AirPlay eine Variante, den Ton vom Apple TV auf ein One Stereopaar zu bekommen. So hast du es ja wohl auch mit den HomePods gemacht, oder!? „ARC“ war da wahrscheinlich oben von dir falsch formuliert, oder!? 

Antworten