Anfängerfragen zu Sonos-Setup

  • 7 November 2021
  • 2 Antworten
  • 99 Ansichten

Hallo liebe Community,

ich bin mit unserer aktuellen Beschallungssituation im Wohn-, Esszimmer und Küche absolut unzufrieden.

Im Wohnzimmer haben wir einen DVD-Player, der bluetoothfähig ist. Der Player hat externe eigene Lautsprecher - ist vom Klang für uns absolut ausreichend.
Wenn wir das Wohnzimmer beschallen wollen, machen wir dies über Bluetooh oder legen eine CD in den Player ein. Soweit okay.

Wenn wir das Esszimmer, Küche oder Terrasse beschallen möchten, müssen wir entweder den Player im Wohnzimmer voll aufdrehen oder eine tragbaren JBL-Bluetoothbox einsetzen. Beides nicht wirklich optimal. 

Seit Jahren stört mich dies. Ich habe mich aber auch immer davor gesträubt, Kabel in allen Räumen zu verlegen.

Vor einigen Wochen wurde ich einem Kumpel auf das Multiroom-System von Sonos aufmerksam gemacht. 
Das scheint genau das richtige für uns zu sein. Denke ich - bin auf euer Feedback gespannt.

Im Anhang ein Plan mit der ungefähren Raumaufteilung.


Meine Überlegung für die Zukunft:
- Ins Wohnzimmer in den TV-Schrank eine Sonos ARC oder BEAM (noch nicht endgültig entschieden)
- Ins Esszimmer eine Sonos ONE
- In Küche (oder Terasse) eine Sonos MOVE

Somit könnte ich die Räume immer ordentlich beschallen und wäre auch flexibel, falls ich mal Musik auf der Terrasse haben möchte.

 

Was haltet ihr von diesem Plan? Macht das so Sinn oder habe ich einen Denkfehler?

 

Dann hätte noch noch ein paar grundsätzliche Fragen zum Sonos-System:
1) Kann ich an die ARC/Beam einen externen DVD-Player + TV anschließen oder nur ein externes Gerät? Wie kann ich später sowohl TV als auch DVD über die Soundbar ausgeben?

2) Ist es richtig, dass ich in der App einstellen kann, wo welches Signal ausgegeben wird?
z.B. im Wohnzimmer über die Soundbar eine Kinder-DVD und auf der Terrasse für die Eltern Radio? Oder kommt sich das in die Quere?

3) Die Sonos-App kann ich auf beliebig vielen Geräten (mein Handy, Frau, Kinder, ...) installieren?


Vielen Dank für eure Rückmeldungen!


2 Antworten

Benutzerebene 2
Abzeichen +1

Zu Frage 1:
Hier wird sich sicher noch ein Arc Besitzer melden, falls ich hier Blödsinn schreibe. M. W. hat die Arc keine Eingänge für Zuspieler. Es ist Sonos-typisch, daß durch die Arc ein möglichst moderner (!)  TV mit seinen hoffentlich reichlichen HDMI-Eingängen zur 'Eingangszentrale' im Wohnzimmer wird. Chinch/Line für CD & Co. kann nur über ausgewählte Sonos-Komponenten (Five, Port, Amp) mit einem solchen Eingang realisiert werden (Hinweis: es ist egal, wo das Line-Signal eingespeist wird: einmal im System kann man es hinverteilen wohin man will).
Die Arc selber ist dann nur über eine HDMI-Arc oder HDMI-eArc-Buchse  mit dem TV verbunden. Da drin ist der digitale Rückkanal für die Ton-Daten, die dann von Sonos abgegriffen und verarbeitet werden. Über einen beiliegenden Adapter kann man alternativ (!) zur Not auch ein optisches PDIF Signal vom TV nehmen. Damit geht zwar Mehrkanal ... aber ich glaube nix "hochdatiges" wie z.N. Dolby Atmos.
All' das passiert in der Hoffnung, dass Dein modetner TV die Mehrkanaldaten auch zum HDMI-Arc weitergibt ... sonst gibt's nur Stereo von den Zuspielern bzw. Mehrkanal nur vom TV-Sender.

Ich persönlich finde die Sonos-Arc recht schwachbrüstig (getestet!). Aber das ist natürlich relativ und subjektiv... eben etwas, was man selber entscheiden muß.  Da ich mein Wohnzimmer gerne mit Musik wirklich ausfülle, betreibe ich einen Sonos-Amp mit zwei Sonos-One-Satelliten und zwei verkabelten hochwertigen, passiven Hauptboxen. Über diese Variante solltest Du auch mal nachdenken,  denn so lässt sich sowohl satter Stereoklang, als auch satter TV-Mehrkanal realisieren. Nur DolbyAtmos ist damit nicht möglich.

Zu Frage 2:
Ja ... geht alles problemlos

Zu Frage 3:
Ja - zur suffizenten gemeinsamen Bedienung ist das Erstellen eines Sonos-Account notwendig. Alle Apps melden sich dort an und gut ist.

Meine Wahl wäre:
Wohnzimmer wie unter Antwort Frage 1 beschrieben. Eine isolierte Arc verbessert "nur" schlechten TV-Sound ... für fast 1000 Euronen hat man aber dann immer noch keinen guten, satten Stereo-Raumklang.

Esszimmer mir zwei Play 1 als Stereopaar (füllt besser den Raum: sonst ist's für den an der Box zu laut und auf der anderen Seite hört man nix in der Runde)

Küche dann entweder mit Move oder Roam ... je nachdem ob man draußen mehr oder weniger Wumms haben möchte. Mir reicht da ein kleiner Roam, denn ich auch in der Küche für Podcasts benutze. Partys im Garten kann man damit nicht feiern... aber für Hintergrund-Gedudel reicht es.

Viel Spaß

Dirk

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

Ich würde die vorhandene Stereoanlage mit einem Sonos Port verbinden. Sowohl Eingang, als auch Ausgang. Ist der Fernseher bereits mit der Stereoanlage verbunden? Die Arc hat mich nicht so wirklich überzeugt. Das gesparte Geld dann lieber in mehrere Sonos One investieren, zwei im Esszimmer als Stereopaar und eine in der Küche, für die Terrasse auch noch eine, oder eine Move.

Antworten