Amp wechselt leider nicht in einen "Stereo-Standard-Modus" ...


Benutzerebene 2
Abzeichen

... wenn er mit neuen Ton Formaten nix anfangen kann.

Amp hängt mit HDMI-Arc am TV. Ein moderner MediaPlayer ebenfalls. DD5.1 und Stereo funktioniert wie erwartet. DTS usw. kommt aus bekannten Gründen nur als Stereo beim Amp an. Am Mediaplayer kann ich GottseiDank einstellen, mit welchen Tonformaten die Zielgeräte kompatibel sind. So konvertiert dieser bereits selber zur Not bis Stereo runter. Aktuell kommen die ersten BD mit 7.1 Atmos raus (Gemini Man hat in Englisch tatsächlich nur eine Atmos 7.1 Tonspur). Aber warum kann der Amp - wenn er schon für die neuen Formate nicht lizenziert sein will - nicht selbstständig aus den Eingangssignalen irgendwas Hörbares machen - dann eben nur inStereo. Für ein Premiumprodukt hätte ich das erwartet. Sonos kickt sich hier doch zukünftig langsam selber aus der Konkurrenz ?! Dirk


16 Antworten

Die Sonosprodukte konvertieren nicht selbstständig. Ich habe beim Apple TV und beim IPTV-Receiver Dolby Digital eingestellt und die Playbase gibt automatisch Stereoton bei nicht kompatiblem Audio aus. Auch bei ‘Gemini Man’, ich habe den Film letztes Wochenende gesehen. Ich müsste ihn nochmals aufrufen, vielleicht rechnet mein Panasonic sogar auf DD 5.1 runter.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@halsband 

Es gibt leider in der Tat nur die Möglichkeit, an den Wiedergabegeräten das ausgegebene Signal zu beeinflussen, sofern die Geräte das unterstützen.

Die Sonosgeräte nehmen tatsächlich nur stumpf das an, was am Eingang anliegt, und entweder kann es wiedergegeben werden oder nicht. 
In der Regel ist es imo doch aber ganz gut möglich, am Wiedergabegerät das Format passend einzustellen. 

Benutzerebene 2
Abzeichen

… und

die Playbase gibt automatisch Stereoton bei nicht kompatiblem Audio aus.

ODER

Auch bei ‘Gemini Man’, ich habe den Film letztes Wochenende gesehen. Ich müsste ihn nochmals aufrufen, vielleicht rechnet mein Panasonic sogar auf DD 5.1 runter.

Was die Playbase kann, sollte m.E. auch der Amp können … wenn es denn so ist.

Greta, wenn Dein TV tatsächlich 7.1. auf 5.1. runter rechnet → Glückwunsch ! 

Trotzdem bleibe ich dabei, daß “mit Formaten umgehen” sollte bei angepriesener Multi-Kanalfunktionalität eigentlich der Verstärker können. Hier muß ich als bei Empfehlungen zu diem Amp sehr vorsichtig sein.

Dirk

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@halsband

Der Amp verhält sich imo bzgl. Formate am Digitaleingang genauso wie die anderen Sonosgeräte. 
Ich bin sicher, dass nicht die Playbase oder ein anderes Sonosgerät das Format auf Stereo wandeln, sondern das Abspielgerät. Also z. B. AppleTV etc. oder eben der TV. 
Hier wäre interessant, über welches Gerät und welchem Medium oder Dienst Greta den Film abgespielt hat. 
 

Bei dir war es ja wahrscheinlich eine BD mit 7.1 Atmos TrueHD Tonspur auf einem BD Player, oder? Hier käme imo nur die Möglichkeit in Betracht, am BD Player oder am TV Stereo zu erzwingen, damit Sonos Ton „ausspuckt“. 

@halsband, Dolby Atmos wird über Amazon Prime in Dolby Digital Plus ausgegeben und das ist abwärtskompatibel, wenn der Fernseher dies unterstützt. Ich werde am Abend ‘Gemini Man’ nochmals aufrufen und mir das anschauen. Sobald eine Sendung beendet ist, vergesse ich sofort wieder, in welchem Tonformat sie ausgestrahlt wurde. Und da auch bei Stereo 2.0 die Surrounds häufig involviert sind, Nebengeräusche oder die Hintergrundmusik ausgeben, muss ich mich eigentlich immer in der Sonosapp vergewissern, welches Format die Playbase gerade ausgibt.

 

Nachrüsten lassen sich Sonos AMP, Playbase, Arc, Beam und Playbar dafür wahrscheinlich nicht, denn mit einem Softwareupdate dürfte es hier nicht getan sein, dafür dürften hardwareseitig die Voraussetzungen fehlen.

Benutzerebene 2
Abzeichen

@Greta: ja, dann sag' mir mal Bescheid was Dein TV so drauf hat. Die ersten Listen welche Geräte was "durchschleifen" gibt's ja schon. Aber ob es tatsächlich Geräte gibt, die Atmos oder DTS auf das SONOS-genehme DD5.1 runterrechnen wäre schon wichtig zu wissen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@halsband

Da wird nix runtergerechnet oder so…

Es gab lediglich mal BD Player u. Konsolen, die DTS zu DD5.1 on the fly rekodieren können. Das bist aber ein anderes Thema und betraf nur DTS.

Das ankommende Format hängt einzig von den Fähigkeiten und Audioeinstellungen aller in der Signalkette beteiligten Geräte ab. Wenn z. B. ein AppleTV HD genutzt wird, kann eh nur max. DD5.1 ankommen. 
Einzig falls du einen UHD Bluray Player mit Atmos Unterstützung auf TrueHD Basis nutzt und einen TV mit eARC Port, der dies durchschleifen könnte, und es hängt aber an dem eARC Port nur ein ARC fähiger Amp, der max. DD5.1 kann, dann wird der Amp wahrscheinlich stumm bleiben, wenn am TV trotzdem Atmos als Ausgabeformat eingestellt ist. 
 

Nenn doch bitte mal konkret die Geräte (Player u. TV) und Audioeinstellungen, wobei mit dem Amp bei o. a. Film mit Atmos Tonspur Probleme auftauchen. Bleibt der Amp stumm, oder wie verhält es sich?

Benutzerebene 2
Abzeichen

Dank der Einstellungsmöglichkeiten des Mediaplayers ist das ja noch alles akzeptabel, Superschlumpf. Aber mit Verbreitung der neuen Tonformate ist es doch nur eine Frage der Zeit bis diese auch beim TV ankommen wie heute schon das DD.

An meinem "alten" 8008er Philips TV - arbeitet u.a. als Zuspieler ein eGreat Mediaplayer A10 (übrigens ein echtes Zauberteil). 

Aufgefallen ist mir Lapsus bei GeminiMan in Englisch (nur Atmos7.1!) nur deswegen, da am Mediaplayer DolbyAtmos noch nicht als "inkompatibel" gesetzt war. Tut man dies, rechnet er auf kompatible Formate um. Tut man dies nicht (analog DTS usw.) bleibt Sonos stumm ... denn der TV kann das alles nicht, und schleift das rohe Signal via HDMI-Arc nur durch. Sollten also neue Formate später mal via Kabel-TV, Prime oder Netflix anliegen, sieht es wohl eher düster aus mit dem exklusiven Sonos-Amp ?!

So, Gemini Man auf Amazon Prime, getestet über Apple TV und die interne TV-App des Panasonic: Die Sonosapp zeigt sowohl bei der deutschen als auch der englischen Tonspur Dolby Digital 5.1.

 

@halsband, wo hast du die Info mit Dolby Atmos her? Die Tonspuren der Streamingversion müssen nicht identisch mit denen der Blurayfassung sein und ich habe keine detaillierten Angaben zu den Tonspuren bei Amazon Prime gefunden.

 

P.S.

Laut Dolby ist Dolby Digital Plus abwärtskompatibel zu Dolby Digital, was bedeute, dass künftige Settop-Boxen oder andere Geräte, die Dolby Digital Plus verarbeiten, den Ton in Dolby Digital an vorhandene Heimkino-Anlagen weitergeben könnten. (28.04.2004)

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Dolby-ruestet-sich-fuer-die-Zukunft-97757.html

 

 

Wenn du Gemini Man auf Bluray gesehen hast, ist das natürlich etwas anderes. Dein Mediaplayer kann TrueHD zwar durchschleifen, der AMP jedoch nicht ausgeben. Das kann nur die Arc.

Benutzerebene 2
Abzeichen

Ja, es war eine BluRay.

https://surround-sound.info/news/gemini-man-4k-blu-ray-mit-deutschem-und-englischem-atmos-ton-23562/

Und ihr werdet jetzt bitte nicht fragen, wie es die BD auf den MediaPlayer geschafft hat …

Dirk

Dein Mediaplayer ist zugleich ein Blurayplayer. Dolby Atmos auf Bluray ist TrueHD, die Atmosspur der meisten Streamingdienste baut auf DD+ auf, das nicht ganz so ressourcenhungrig ist.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@halsband 

Eigentlich können moderne TV Geräte auch optional verschiedene Audioformate ausgeben. PCM Stereo steht fast immer zur Auswahl. Weiterhin Dolby Digital oder teils sogar DD+ oder Atmos. 
Mit der Einstellung „Bitstream“ wird natürlich lediglich das durchgereicht, was reinkommt. 
 

Fazit aus meiner Sicht ist jedenfalls, dass es ausreichend Möglichkeiten gibt, die Signalart zu wählen bzw. zu beeinflussen, die an einem Sonosgerät ankommen soll. Ein Stereo Downmix am Sonosgerät selber wäre imo auch technisch nur möglich, wenn das Sonosgerät auch das eigentlich eingehende Signal an sich verarbeiten könnte, denn für einen Downmix muss ja erstmal das Quellmaterial gelesen werden können. 
Der Sonos Amp z. B. kann nicht aus eingehendem Atmos einen Stereo Downmix machen, wenn er gar kein Atmos versteht. 

 

@Greta A. 

Bei deinem Panasonic TV würde mich mal interessieren, ob der vom AppleTV Passthrough macht, oder nutzt du einen Audioextractor fürs ATV Signal zur Playbase. 
Wäre schön zu hören, dass Panasonic endlich offener bzgl. Passthrough geworden ist. 
 

@Superschlumpf, der Panasonic unterstützt PassThrough, kann man in den Toneinstellungen sogar ein- oder ausschalten.

https://www.redzac.at/produkt/TX-55GXW584-schwarz-Panasonic-LED-TV-55Zoll-139cm

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A. 

Vielen Dank… dann hab ich ja langsam doch Hoffnung, dass ich mit Passthrough verwöhnt werde, wenn der alte Pana in Rente geht und ein neuer ins Haus kommt. Bzgl. Verarbeitung und Bildqualität würde ich ungern den Hersteller wechseln. 

Genauer gesagt kann man bei ‘Digitalausgang’ zwischen ‘PCM → PassThrough → Komprimiert’ wählen. Kannst du mir sagen, was hier mit ‘Komprimiert’ gemeint ist?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A. 

Das Problem ist, dass die Hersteller bei den Bezeichnungen nicht einheitlich formulieren.

Mit „PCM“ ist de facto eigentlich immer PCM Stereo gemeint.

„Passthrough“ dürfte imo dem ansonsten eher geläufigen Begriff „Bitstream“ entsprechen, der das eingehende Signal eigentlich unverändert durchschleift.

Mit „komprimiert“ dürfte vermutlich gemeint sein, dass auch unterstützte unkomprimierte Audioformate komprimiert ausgegeben werden. Die BA da meines Wissens leider auch nicht mehr dazu.

Mir pers. stellt sich sofort die Frage: Ja, WELCHES komprimierte Format wird denn dann ausgegeben?Ich vermute mal Dolby Digital… dafür müsste nach meinem Verständnis dann aber ggf. ein Recoding stattfinden, was ich mir fast nicht vorstellen kann. 
Wäre interessant, wie Panasonic sich dazu äußert. 

Antworten