Frage

Alle Geräte über zentralen Schalter ausschalten


Hi zusammen, bin neu hier im Forum und habe eine für Euch wahrscheinlich einfach zu beantwortende Frage.

Im Moment bin ich in der Hausplanung und habe bzgl. Elektroinstallation noch alle Möglichkeiten. Würde gerne 2x Sonos Five, 1x Sub, 1, Sonos Arc und evtl noch die ein oder andere Play1 einsetzen. Des Weiteren habe ich vor alle Geräte fest per Netzwerk zu verkabeln und einen zentralen Ausschalter zu installieren. Die Standbykosten sind ein NoGo für mich!

 

Bekomme ich Probleme beim Wiedereinschalten wenn alle Geräte gleichzeitig Saft bekommen? Habe kürzlich gelesen, dass beim Einschalten eine gewisse Reihenfolge zu beachten ist.

 

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!

 

 

*Sorry, jetzt war ich wohl zu schnell! Habe sehr gute Antworten auf meine Frage gefunden. Werde mir den Einsatz von Sonos nochmal überlegen.


4 Antworten

Wenn ich das System beim Wohnungsputz oder ähnlichen Gelegenheiten vom Strom nehme, mache ich das kurz und bündig über den Stromkasten --> es werden also alle miteinander aus- und wieder eingeschaltet. Wichtig ist dabei etliche Minuten Geduld zu haben, bis auch bei der letzten Komponente die LED aufhört zu blinken (sämtliche Komponenten wieder hochgefahren sind).

 

Aber das System ist darauf ausgerichtet, jederzeit einsatzbereit zu sein, die Geräte gehen nach wenigen Minuten in einen Ruhemodus, wenn sie kein Signal mehr empfangen. Wenn man sie täglich ausschalten möchte, muss man sie rechtzeitig wieder einschalten; aus einer Laune heraus schnell einmal Musik hören oder ein Hörbuch abspielen ist da nicht drin. Wie man es dreht und wendet, irgendeinen Preis muss man bezahlen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Ich dachte immer GERADE beim Wohnungsputz hört man Musik…

Da nimmt man dann doch nicht das Audiosystem vom Netz, oder!? ;-)

 

Hab ich aber evtl. auch falsch verstanden. Bin kein Putz-Experte. :-)))

Bekomme ich Probleme beim Wiedereinschalten wenn alle Geräte gleichzeitig Saft bekommen? Habe kürzlich gelesen, dass beim Einschalten eine gewisse Reihenfolge zu beachten ist.

Hallo @schaumamoi , bzgl. der Netz-Topologie des SONOS-Net brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Das basierende STP organisiert sich selbst, und nach der bereits angesprochenen Wartezeit nach einem Kaltstart sind alle Geräte wie vorher verfügbar.

Das zentrale oder von der Hausautomatisation schaltbare Stromnetz der SONOS-Komponenten kann sogar sehr hilfreich sein falls Du mal alle Geräte (aus welchem Grund auch immer) durchbooten musst. - zumal SONOS dummerweise ja die Reboot-Möglichkeit via Netzbefehl seit geraumer Zeit aus der aktuellen SW verbannt hat 

Zwei Punkte musst Du bei Deiner Planung allerdings berücksichtigen.

  1. Bei allen SONOS-Geräten sind "elektronische Netzteile" verbaut welche im Einschaltmoment erheblich Stromspitzen verursachen und z. T. (wie bei LED- oder Niedervolt-NT) bis zum 20- oder 50-fachen über der ausgewiesenen Leistungsspezifikation liegen.
    Wenn Du also alle Geräte über einen Aktor-Kanal (oder man. Schalter) betreibst kann das sehr schnell den Tot der Kontakte bedeuten.
    Im ungünstigsten Fall und bei entsprechende Menge von Abnehmern löst ggf. sogar der Leitungsschutzschalter aus.
  2. Wenn Du mehrere Aktor-Kanäle für Deine SONOS-Geräte vorsiehst, dann kannst Du diese ja sequenziell und zeitlich versetzt (evtl. 2 Sec. Abstand) schalten, was die Summe der Einschaltstromspitze verteilt / reduziert.
    Bzgl. der Standby-Einsparung solltest Du hierbei aber auch die Kanal-Kosten und den höheren Infrastrukturaufwand fairer weise mit berücksichtigen.
    Bei 10 SONOS-Playern über ggf. 3 bis 6 unterschiedliche Kanäle kannst Du bei normaler PLAYer-Nutzung IMHO die Einsparung des Standby vergessen, da er durch den höheren Invest bereits aufgefressen wird. - das lohnt sich m. M. nach nur wenn der Standby zeitlich bei deutlich über 80% der ED liegt.

Ich hab bei mir auch alle SONOS-Geräte von der HA schaltbar gemacht, aber nur weil ich grundsätzlich sowieso jede Steckdose(n-Kombi) direkt im Feldverteiler terminiert habe. - da hat sich das einfach angeboten.
Geschaltet werden diese Stromkreise alle von einem KNX-Aktor. Allerdings schaltet dieser Aktor die Stromkreise nicht direkt, sondern die Ansteuerung läuft über einfache und “billigere” Eltako-Trennrelais, welche zudem auch noch beim Phasen-Nulldurchgang schalten.

… bin gespannt wie Du Dich entscheidest :)

Hi zusammen,

 

vielen Dank für die sehr qualifizierten Antworten! 

So wie es aussieht werde doch kein Sonos-Jünger werden. Mir gefallen sehr viele Dinge sehr gut. Im Bereich Smart-Home-Hifi gibt es wahrscheinlich keine Alternative.

Aufgrund dem Energie-Management werde ich aber doch weiter auf meinen AV-Receiver setzen.

D.h. Receiver wird mit TV über Schalter von Netz getrennt. Werde den Wohnraum in 2 Zonen aufteilen (1x TV-Sound & 1x Hifi). Des Weiteren Streaming über Chromecast-Stick und Lautsprecher von Dali oder Nubert. Für Musik im Bad, Terrasse etc. werde ich mir dann einen hochwertigen portablen Lautsprecher zulegen.

Keine einfache Entscheidung aber das oben erwähnte Thema ist mir einfach zu wichtig!

 

Antworten