Airplay 2 Nutzung für möglichst viele SONOS-Kunden


Benutzerebene 1
Abzeichen +1
  • Auffällig
  • 25 Antworten
Hallo,

mich ärgert die fehlende Airplay 2 Funktionalität für SONOS-Kunden, die bereits seit längerer Zeit ihr SONOS-System besitzen und die eben nicht über die kompatiblen Speaker verfügen.

Ich selbst besitze diverse Play 1 bzw. Play 3 Paare, die jeweils in verschiedenen Räumen zu Stereo-Paaren gekoppelt sind. Saft bekommen alle Speaker über eine Bridge, die in zentraler Lage steht.

Um jetzt die Airplay 2 Funktion nutzen zu können hieße das für mich .... Austausch eines Play 1 Paares (denn Stereo möchte ich in den Räumen natürlich nicht verlieren) gegen ein Play One Paar, welches dann die Airplay 2 Funktion an die anderen Speaker, die mit den Play One gekoppelt sind, weitergeben. Da einige meiner Räume aber nicht miteinander gekoppelt sind (ich also nicht immer den Party-Modus fahren möchte), würde Airplay 2 dann auch nicht überall funktionieren ... es sei denn ich tausche noch mehr Play 1 Paare gegen Play One Paare aus. Ganz schön teuer für Kunden, die bereits eine Menge Geld für SONOS ausgegeben haben. Störend ist hierbei darüber hinaus auch noch, dass man eine einzelne (neu gekaufte) Play One nicht mit einer bestehenden Play 1 als Stereo-Paar kombinieren kann .... es ist also immer der Austausch eines kompletten Speaker-Paares nötig. Das verteuert die Sache nochmal extra.

Na klar, ich könnte jetzt auch erstmal die betreffenden Play 1 abbauen und verkaufen, dann Geld draufpacken und mir Play One Speaker holen .... ist aber auch ne Menge Theater .... irgendwie unbefriedigend für mich.

Da ich alle Speaker über die Bridge angeschlossen habe, stelle ich mir die Frage, wieso SONOS hier nicht eine neue Bridge (oder von mir aus nen neuen Boost) herausbringt, der das Airplay 2 beherrscht und zentral an alle Speaker weiterleitet ??? Das wäre doch mal Bestandskunden-freundlich !! Natürlich will SONOS seine Speaker verkaufen, man kann aber durch eine restriktive Produktpolitik auch viele Kunden verärgern. Mit nem neuen, verbesserten Boost wären quasi über Nacht alle SONOS-Kunden in der Lage, das neue Airplay 2 zu nutzen ... und zwar für relativ schmales Geld. Klar ist immer noch der Austausch (oder Neukauf) einer Komponente dafür nötig ... aber immerhin wäre das nur EINE Komponente und nicht wie in meinem Fall mindestens VIER neue Speaker !!!

In der Vergangenheit hat SONOS doch auch schon Produkte herausgebracht, die es ermöglichen, andere hochwertige Speaker oder die eigene Stereoanlage mit SONOS zu koppeln (Stichwort: Connect bzw. Connect: Amp). Auch dort hat man es den Leuten ermöglicht, SONOS zu nutzen, ohne sich eine neue Armada an Speakern kaufen zu müssen.

Gibt es hier noch mehr Leute, denen es auch so geht wie mir ????

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

36 Antworten

Weil reine SW-Lösung mittels FW-Update nur Kosten und keinen Umsatz / Absatz generiert ...
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Da ich durch meinen Arbeitgeber Zugang zum MFI Programm von Apple habe (made for iPhone), kann ich euch sagen, dass Apple dies Stand jetzt unterbindet. Leider darf ich daraus nicht zitieren oder gar Screenshots machen. Es ist jedenfalls nicht erlaubt, den Airplay Stream zu forwarden.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ich habe auch einige Geräte, die nicht auf dem Stand sind Airplay2 kompatibel zu sein.
Ich sehe nicht, wie man das mit einer anderen BRIDGE oder so lösen könnte.
Sonos könnte höchstens einen CONNECT mit Airplay2 raus bringen.
Im prinzip kann man sich jetzt schon behelfen, indem man einen CONNECT mit AppleTV zulegt.
Ist dann sogar etwas komfortabler als ein ONE, PLAY:5 oder PLAYBASE, da diese ja mitspielen müssen.

Mein Vorschlag an Sonos, bringt einen CONNECT Gen 2 mit Airplay2 raus.
Gruß
Armin
Eine 'Bridge' wäre u. U. nicht viel billiger als ein Sonos ONE. Außerdem kann Sonos ohne Genehmigung seitens Apple nicht einfach einen Hub auf den Markt werfen und bei Apple wird man eher darauf bedacht sein für eine solche Funktionalität den HomePod unter die Leute zu bringen, zumal sich dieser (wenn man den einschlägigen Portalen Glauben schenken darf) zu einem Flop zu entwickeln droht.
Mein Vorschlag an Sonos, bringt einen CONNECT Gen 2 mit Airplay2 raus.
Gruß
Armin
man braucht doch dafür keine neue / weitere HW wenn man es wollte.
Wenn man den Arplay2 bei den bereits genannten Geräten mit ausreichender CPU-Power (P5, ONE und BASE) einfach als eigenständige Quelle (so wie z.Bsp bei der P5 den Analog-In) implementiert, dann könnte man den auch jedem anderen PLAYer im ganzen System als Quelle zuweisen, ohne ihn mit diesem Gerät gruppieren zu müssen.
- man muss es nur wollen ...
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Was denkst du, warum man das nicht will, wenn es doch so einfach ist?
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Eine 'Bridge' wäre u. U. nicht viel billiger als ein Sonos ONE. Außerdem kann Sonos ohne Genehmigung seitens Apple nicht einfach einen Hub auf den Markt werfen und bei Apple wird man eher darauf bedacht sein für eine solche Funktionalität den HomePod unter die Leute zu bringen, zumal sich dieser (wenn man den einschlägigen Portalen Glauben schenken darf) zu einem Flop zu entwickeln droht.



Richtig, von den Kosten her macht es keinen großen Unterschied, ob ich mir einen One zulege oder eine "neue, verbesserte" Bridge (wenn es sie denn gäbe) kaufen würde.
Aber .... was soll ich mit nem einzelnen One, der nur Mono abspielt und den ich auch nicht mit einem anderen Speaker zum Stereopaar zusammenschließen kann .... und ich eigentlich alle meine Räume schon mit SONOS Speakern komplett ausgestattet habe ??
Damit irgendwie Sinn reinkommt, müsste ich also zwei One kaufen, um Stereo zu behalten und dann zwei "alte" Play 1 verkaufen. Umständlich !!
Außerdem sind nicht alle meine Räume miteinander gruppiert, so dass ich auch dann nicht überall Airplay-Funktionalität hätte ..... es sei denn, ich tausche noch mehr Play 1 in neue One um. Noch umständlicher und auch teurer !!

Ich gebe zu, ich weiß nicht genau wie ein SONOS One das Airplay an andere Speaker "überträgt" .... aber vielleicht kannst Du mir erklären, wieso Apple etwas dagegen haben soll, wenn eine neue SONOS Bridge/Boost das Airplay an die SONOS Boxen "verteilt" , wo sie doch anscheinend nichts dagegen haben, wenn ein SONOS One diese Aufgabe übernimmt ???!! Worin besteht denn der Unterschied, ob eine Bridge oder ein One dies macht ?? Wenn es Apple nur darum ginge, seinen HomePod zu verkaufen, dann hätten sie doch auch keine "Erlaubnis" dazu gegeben, dass ein Konkurrenzprodukt, wie der SONOS One das macht ?!!
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Habe grad in einem anderen Thread hier folgendes zu Airplay gelesen :

"Um Airplay zu nutzen, muss eine Lizenz erworben und ein Apple-lizensierter Prozessor in eines der Sonos-Geräte eingebaut werden."


Da stellen sich mir die folgenden Fragen :

- Einen solchen Prozessor kann man nicht in eine Bridge / einen Boost einbauen ??
- Warum sollte Apple eine solche Lizenz zwar für einen Konkurrenz-Speaker, aber nicht für eine Bridge / einen Boost vergeben ??
- Wo genau liegt hier das Problem ?? Liegt es wirklich nur an Apple ?? Oder vielleicht an SONOS selbst ??
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Was denkst du, warum man das nicht will, wenn es doch so einfach ist?

Weil reine SW-Lösung mittels FW-Update nur Kosten und keinen Umsatz / Absatz generiert ...


Wenn das wirklich so wäre, dann sollte man bei SONOS schleunigst aufhören, zum Beispiel an der Controller-Software Verbesserungen vorzunehmen bzw. neue Funktionen einzubauen ..... bringt doch nichts, kostet nur.

Ich bin schon der Meinung, dass Kundenbindung durch Zufriedenheit der Kunden (und zwar ALLER Kunden, nicht nur potentieller Neukunden) Umsatz und weiteren Absatz generiert. Der Gedanke von Peter_13 wäre sehr kurzsichtig von SONOS, wenn sie denn so denken würden. Ich hoffe, sie tun es nicht,
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Da ich durch meinen Arbeitgeber Zugang zum MFI Programm von Apple habe (made for iPhone), kann ich euch sagen, dass Apple dies Stand jetzt unterbindet. Leider darf ich daraus nicht zitieren oder gar Screenshots machen. Es ist jedenfalls nicht erlaubt, den Airplay Stream zu forwarden.


Aber machen genau das die SONOS One bzw. Play:5 Gen2 bzw. die Playbase nicht ??
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Nein, Forward wird dort so deklariert, dass das Airplay Accessory, also der Empfänger, das Signal nicht selbst wiedergibt und als Proxy arbeitet. Wenn das Airplay Acessory das Signal selbst wiedergibt, kann das Signal an verschiedene Zonen eines Systems weitergeleitet werden. Dieser Passus ist neu, für Airplay 1 gibt es diesen nicht. Vermutlich ist dieser für Multiroom-Hersteller gedacht.
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Nein, Forward wird dort so deklariert, dass das Airplay Accessory, also der Empfänger, das Signal nicht selbst wiedergibt und als Proxy arbeitet. Wenn das Airplay Acessory das Signal selbst wiedergibt, kann das Signal an verschiedene Zonen eines Systems weitergeleitet werden. Dieser Passus ist neu, für Airplay 1 gibt es diesen nicht. Vermutlich ist dieser für Multiroom-Hersteller gedacht.


Okay .... also Weiterleitung von Airplay nur dann erlaubt, wenn das Airplay-fähige Gerät selbst das Signal ausgeben kann (muss also ein Speaker sein, sonst ist's verboten).
Schade ....
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Das Gerät muss es nicht nur ausgeben können, sondern es aktiv tun.
So weit ich weiß, ist es eine sog. Direct Control-Implementierung. Also Projizieren/Weiterleiten des Tons von einem Airplay2-fähigen Apple-Gerät zu einer Airplay2-fähigen Sonos-Komponente. Sonos wirbt aus diesem Grund z.B. auch mit YouTube. Nur würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel darauf geben, denn Google war sehr schnell darin, YT auf dem Amazon Echo Show zu unterbinden (der über ein Display verfügt, wo also rechtlich gesehen Bild und Ton nicht voneinander getrennt werden).
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Nein, Airplay ist ein richtiger Stream. Du kannst damit z.B. auch den Systemton eines Macs ausgeben. Es geht direkt von der Airplay-Quelle zum Empfänger.
Nein, Airplay ist ein richtiger Stream. Du kannst damit z.B. auch den Systemton eines Macs ausgeben. Es geht direkt von der Airplay-Quelle zum Empfänger.
Das habe ich ja gemeint. Angeblich wird man auch den Ton synchron zu einem Video, welches auf einem Apple läuft, wiedergeben können.
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Das war mir nicht ganz klar, denn "Direct Control" wäre ja etwas anderes. Direct Stream wäre in diesem Fall passender. Daher hätte Google z.B. auch gar keine Möglichkeit, einen Youtube Stream zu unterbinden.
Das war mir nicht ganz klar, denn "Direct Control" wäre ja etwas anderes. Direct Stream wäre in diesem Fall passender. Daher hätte Google z.B. auch gar keine Möglichkeit, einen Youtube Stream zu unterbinden.
Es wird ungefähr so funktionieren wie z.B. Spotify Connect, stelle ich mir vor. Die Steuerung erfolgt über ein Apple-Gerät, statt über den Sonos Controller. Und mit "unterbinden" meinte ich gerichtlich vorgehen. Apple dürfte es nicht jucken, Sonos dagegen schon (Stichwort 'Google Assistant').
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Deine Vorstellung ist hier definitiv falsch. Airplay ist keine Steuerung, du gibst wirklich den Ton per Stream wieder. Im Prinzip genau so wie bei Bluetooth.
Deine Vorstellung ist hier definitiv falsch. Airplay ist keine Steuerung, du gibst wirklich den Ton per Stream wieder. Im Prinzip genau so wie bei Bluetooth.
Nein, ich drücke mich eventuell nur missverständlich aus. Ich habe ein iPhone, ich weiß wie Airplay:1 funktioniert, so ungefähr stelle ich mir auch AP2 vor, nur eben weiterentwickelt und multiroomfähig (hoffen wir halt mal das Beste).

Der Rest wird sich zeigen, ich rechne jedenfalls mit Einschränkungen, ob rechtlich oder weil Apple sich das Eine oder Andere vorbehält, sei dahingestellt. Falls AP2 nicht abwärtskompatibel ist, wovon man ausgehen muss, kann es sogar sein, dass Apple im Juli alle Geräte, die nicht iOS 11-fähig sind, abschießt. Ich versuche mich im Geiste schon damit vertraut zu machen, mich von meinem Apple TV 3 verabschieden zu müssen, der noch tadellos arbeitet. Ich lasse mich allerdings gern ausnahmsweise auch einmal positiv überraschen.
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Dann drückst du dich in der Tat eher missverständlich aus. Dass es Einschränkungen gibt, halte ich für sehr unwahrscheinlich, denn die gibt es derzeit auch nicht und sie machen auch keinen Sinn, denn sonst müsste Bluetooth oder gar eine Kabelverbindung auch eingeschränkt werden.
Abzeichen
Hallo, diese Diskussion drifted für mein Empfinden in die technische Machbarkeit bzw. Umsetzung ab. Wenn ich den Anfang richtig verstehe geht es darum warum Sonos treue und langjährige Kunden verärgert und keine akzeptable Lösung bereitstellt. Beispielsweise eine stark vergünstigte Version für Bestandskunden oder ein Tauschprogramm, oder einfach ein SW Lösiung für alle Sonos Geräte (technisch wohl möglich wenn ich ales richtig gelesen habe) - ich bin ebenso verärgert wie J.T.! Ich habe Sonos immer empfohlen und und mich als begeisterten Markenbotschafter präsentiert. Aber ds ich mit meiner Investition bezüglich AirPlay jetzt auflaufe empfinde ich aus Sonos Sicht als fahrlässig. Sollte sich da keine vernünftige Lösung abzeichnen ist Sonos für mich Geschichte, zumal ich in den letzten Jahren viel Feedback eben auch zur Nutzung im Apple Umfeld an Sonos geliefert habe. Die aktuelle Lage empfinde ich als Schlag ins Gesicht! Kann sich bitte mal ein Sonos Moderator/Mitarbeiter dazu äussern - Danke! Seht ihr weitere Möglichkeiten das Sonos in aller Deutlichkeit zu kommunizieren? Schönen Abend!
Dafür gibt es keine Softwarelösung. Die Hardware der älteren Geräte reicht dafür nicht. Airplay2 ist ein Ressourcenfresser und auf 64bit-Kompatibilität ausgelegt.
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Dafür gibt es keine Softwarelösung. Die Hardware der älteren Geräte reicht dafür nicht. Airplay2 ist ein Ressourcenfresser und auf 64bit-Kompatibilität ausgelegt.


Was ich immer noch nicht verstehe ist Folgendes :

Apple erlaubt SONOS, in seine "neueren" 64-bit Speaker einen AirPlay2 fähigen Prozessor/Chip etc. einzubauen, der das AirPlay2-Signal auch an andere nicht AP2-fähige Speaker weiterleitet. Diese "alten" Speaker basieren demnach noch auf 32-bit oder sonstwas. Aber dadurch, dass der "neue" Speaker das Signal weitergibt, können auch "alte" Speaker AP2 wiedergeben. Voraussetzung : Diese "alten" Speaker sind mit dem "neuen" per Gruppierung verbunden.

Wieso erlaubt Apple es nicht (so hab ich's jedenfalls verstanden), dass genau dasselbe (nämlich das Weiterleiten des AP2-Signals) von einer "neuen" (noch nicht produzierten) Bridge/Boost (die dann natürlich auch eine 64-bit Architektur haben müsste) gemacht wird ?? An einer Bridge/Boost wären doch ALLE Speaker (egal ob miteinander gruppiert oder nicht) miteinander verbunden. Das hätte doch den Vorteil, dass ich wirklich ALLE Speaker mit der AP2-Funktion ausgestattet hätte. Wo liegt der Unterschied, ob ein Play One das Signal an 2, 3 oder 10 andere Speaker weiterleitet oder ob das eine Bridge/Boost macht ?? Ohne das leidige AirPlay2 Thema habe ich als SONOS Nutzer doch auch die Wahl, ob ich mein SONOS-System zentral über eine Bridge/Boost an meinen Router anschließe oder ob ich einen Speaker an den Router kopple und dieser Speaker dann die Verbindung zum Rest aufbaut. Das Argument, dass Apple seine HomePods verkaufen will, kann ich nicht nachvollziehen. Wäre das so, dann hätte Apple es SONOS doch überhaupt nicht erlaubt, auch nur einen einzigen Speaker mit der AP2-Funktion auszustatten.

Ich finde es einfach unschön, z.B. einen Play One zu kaufen, der solo für sich nur Mono abspielt und auch eigentlich gar nicht in mein komplett vorhandenes SONOS-System passt. Ich möchte mir einfach nicht einen zusätzlichen Speaker irgendwo hinstellen, wo er eigentlich gar keinen Sinn macht. Bei einer Stereoanlage kommt doch auch niemand auf die Idee, sich neben die eine Box noch eine zusätzliche Monobox zu stellen, oder ? Klar, ich könnte ja den Ton des Play One ausstellen ..... aber geht's noch ?!
Außerdem ..... da ich mehrere Gruppen von Speakern habe, müsste ich entweder für jede Gruppe einen Play One kaufen, um überall AP2 zu haben .... oder immer den Party-Modus laufen lassen (will ich aber nicht) ..... oder jedes Mal den einen Play One von einer Gruppe zur nächsten "verschieben" und wieder zurück .... alles sehr unbefriedigend.
Apple erlaubt SONOS, in seine "neueren" 64-bit Speaker einen AirPlay2 fähigen Prozessor/Chip etc. einzubauen, der das AirPlay2-Signal auch an andere nicht AP2-fähige Speaker weiterleitet. Diese "alten" Speaker basieren demnach noch auf 32-bit oder sonstwas. Aber dadurch, dass der "neue" Speaker das Signal weitergibt, können auch "alte" Speaker AP2 wiedergeben. Voraussetzung : Diese "alten" Speaker sind mit dem "neuen" per Gruppierung verbunden. [...]
Apple "erlaubt" Sonos gar nichts. In den neueren Geräten ist neuere Hardware verbaut, das ist alles. Der Play:5 d. 2. Gen. kam vor zwei Jahren heraus, als von Airplay2 noch keine Rede war. Das gleiche gilt für die Playbase (Entwicklungszeit 4 Jahre!)


Wieso erlaubt Apple es nicht (so hab ich's jedenfalls verstanden), dass genau dasselbe (nämlich das Weiterleiten des AP2-Signals) von einer "neuen" (noch nicht produzierten) Bridge/Boost (die dann natürlich auch eine 64-bit Architektur haben müsste) gemacht wird ?? An einer Bridge/Boost wären doch ALLE Speaker (egal ob miteinander gruppiert oder nicht) miteinander verbunden. Das hätte doch den Vorteil, dass ich wirklich ALLE Speaker mit der AP2-Funktion ausgestattet hätte. Wo liegt der Unterschied, ob ein Play One das Signal an 2, 3 oder 10 andere Speaker weiterleitet oder ob das eine Bridge/Boost macht ?? Ohne das leidige AirPlay2 Thema habe ich als SONOS Nutzer doch auch die Wahl, ob ich mein SONOS-System zentral über eine Bridge/Boost an meinen Router anschließe oder ob ich einen Speaker an den Router kopple und dieser Speaker dann die Verbindung zum Rest aufbaut. Das Argument, dass Apple seine HomePods verkaufen will, kann ich nicht nachvollziehen. Wäre das so, dann hätte Apple es SONOS doch überhaupt nicht erlaubt, auch nur einen einzigen Speaker mit der AP2-Funktion auszustatten.
Selbst wenn Sonos einen Airplay2-Hub herausbringen würde - unter € 199,-- wäre der bestimmt nicht zu haben und eine Boostfunktion wäre da bestimmt nicht integriert.