Airplay 2 Nutzung für möglichst viele SONOS-Kunden


Benutzerebene 1
Abzeichen +1
  • Auffällig
  • 25 Antworten
Hallo,

mich ärgert die fehlende Airplay 2 Funktionalität für SONOS-Kunden, die bereits seit längerer Zeit ihr SONOS-System besitzen und die eben nicht über die kompatiblen Speaker verfügen.

Ich selbst besitze diverse Play 1 bzw. Play 3 Paare, die jeweils in verschiedenen Räumen zu Stereo-Paaren gekoppelt sind. Saft bekommen alle Speaker über eine Bridge, die in zentraler Lage steht.

Um jetzt die Airplay 2 Funktion nutzen zu können hieße das für mich .... Austausch eines Play 1 Paares (denn Stereo möchte ich in den Räumen natürlich nicht verlieren) gegen ein Play One Paar, welches dann die Airplay 2 Funktion an die anderen Speaker, die mit den Play One gekoppelt sind, weitergeben. Da einige meiner Räume aber nicht miteinander gekoppelt sind (ich also nicht immer den Party-Modus fahren möchte), würde Airplay 2 dann auch nicht überall funktionieren ... es sei denn ich tausche noch mehr Play 1 Paare gegen Play One Paare aus. Ganz schön teuer für Kunden, die bereits eine Menge Geld für SONOS ausgegeben haben. Störend ist hierbei darüber hinaus auch noch, dass man eine einzelne (neu gekaufte) Play One nicht mit einer bestehenden Play 1 als Stereo-Paar kombinieren kann .... es ist also immer der Austausch eines kompletten Speaker-Paares nötig. Das verteuert die Sache nochmal extra.

Na klar, ich könnte jetzt auch erstmal die betreffenden Play 1 abbauen und verkaufen, dann Geld draufpacken und mir Play One Speaker holen .... ist aber auch ne Menge Theater .... irgendwie unbefriedigend für mich.

Da ich alle Speaker über die Bridge angeschlossen habe, stelle ich mir die Frage, wieso SONOS hier nicht eine neue Bridge (oder von mir aus nen neuen Boost) herausbringt, der das Airplay 2 beherrscht und zentral an alle Speaker weiterleitet ??? Das wäre doch mal Bestandskunden-freundlich !! Natürlich will SONOS seine Speaker verkaufen, man kann aber durch eine restriktive Produktpolitik auch viele Kunden verärgern. Mit nem neuen, verbesserten Boost wären quasi über Nacht alle SONOS-Kunden in der Lage, das neue Airplay 2 zu nutzen ... und zwar für relativ schmales Geld. Klar ist immer noch der Austausch (oder Neukauf) einer Komponente dafür nötig ... aber immerhin wäre das nur EINE Komponente und nicht wie in meinem Fall mindestens VIER neue Speaker !!!

In der Vergangenheit hat SONOS doch auch schon Produkte herausgebracht, die es ermöglichen, andere hochwertige Speaker oder die eigene Stereoanlage mit SONOS zu koppeln (Stichwort: Connect bzw. Connect: Amp). Auch dort hat man es den Leuten ermöglicht, SONOS zu nutzen, ohne sich eine neue Armada an Speakern kaufen zu müssen.

Gibt es hier noch mehr Leute, denen es auch so geht wie mir ????

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

36 Antworten

Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Ich bin ja manchmal echt überrascht was manche Menschen für eine skurrile Vorstellung haben.

Warum muss ein Hersteller ein Produkt nachträglich mit neuen Funktionen ausstatten! Ja es ist schön wenn ein Hersteller das mit manchen Features macht, aber wie kommt man darauf, dass es seine Pflicht ist!

Warum sollte ein Boost eine Controllerfunktion bekommen. Der Boost ist für die Vernetzung zuständig und hat selber keine Audio-Funktion. Wie viele AirPlay2-"Chips" soll den die Boost bekommen? Da du ja für jeden Raum einen brauchst. Oder darf man dann nur einen AirPlay2 Stream verteilen. Bedeutet das dann, dass man 2 Boost kaufen soll um zwei AirPlay2 auf zwei alte Lautsprecher übertragen kann. Und damit das geht, soll der Boost dann jeweils einen Raumnamen bekommen. Das ist doch alles Schwachsinn.

Wie gesagt immer wieder interessant was manche Leute für Vorstellungen haben...
Hallo J.T.,

genau au meine Meinung und ich habe einen ähnlichen Fall.
Mir war nicht bewusst das diese Funktion wegfiel denn ich wollte meiner Frau einen Podcast im neu renovierten Zimmer mit neu gekauften Play1 abspielen lassen. Ging nicht.
Ich musste vom Notebook aus abspielen.
Sehr ärgerlich und um ehrlich zu sein war ich regelrecht enttäuscht über diese „Politik“ die nun auch bei SONOS einkehrt.
Ich nutze Sonos seit 2015 mit 4 aktiven Geräten.

Ich werde nun einen Sonos One kaufen müssen und diesen immer auf „ON“ lassen müssen um ihn als AirPlay-Brücke zu nutzen damit ich die anderen Lautsprecher „füttern“ kann.

Danke SONOS. Ihr habt mich zum ersten Mal zum Kauf GEZWUNGEN!
Gibts es einen RABATT ???

MFG
Björn
Hallo,

mich ärgert die fehlende Airplay 2 Funktionalität für SONOS-Kunden, die bereits seit längerer Zeit ihr SONOS-System besitzen und die eben nicht über die kompatiblen Speaker verfügen.

Ich selbst besitze diverse Play 1 bzw. Play 3 Paare, die jeweils in verschiedenen Räumen zu Stereo-Paaren gekoppelt sind. Saft bekommen alle Speaker über eine Bridge, die in zentraler Lage steht.

Um jetzt die Airplay 2 Funktion nutzen zu können hieße das für mich .... Austausch eines Play 1 Paares (denn Stereo möchte ich in den Räumen natürlich nicht verlieren) gegen ein Play One Paar, welches dann die Airplay 2 Funktion an die anderen Speaker, die mit den Play One gekoppelt sind, weitergeben. Da einige meiner Räume aber nicht miteinander gekoppelt sind (ich also nicht immer den Party-Modus fahren möchte), würde Airplay 2 dann auch nicht überall funktionieren ... es sei denn ich tausche noch mehr Play 1 Paare gegen Play One Paare aus. Ganz schön teuer für Kunden, die bereits eine Menge Geld für SONOS ausgegeben haben. Störend ist hierbei darüber hinaus auch noch, dass man eine einzelne (neu gekaufte) Play One nicht mit einer bestehenden Play 1 als Stereo-Paar kombinieren kann .... es ist also immer der Austausch eines kompletten Speaker-Paares nötig. Das verteuert die Sache nochmal extra.

Na klar, ich könnte jetzt auch erstmal die betreffenden Play 1 abbauen und verkaufen, dann Geld draufpacken und mir Play One Speaker holen .... ist aber auch ne Menge Theater .... irgendwie unbefriedigend für mich.

Da ich alle Speaker über die Bridge angeschlossen habe, stelle ich mir die Frage, wieso SONOS hier nicht eine neue Bridge (oder von mir aus nen neuen Boost) herausbringt, der das Airplay 2 beherrscht und zentral an alle Speaker weiterleitet ??? Das wäre doch mal Bestandskunden-freundlich !! Natürlich will SONOS seine Speaker verkaufen, man kann aber durch eine restriktive Produktpolitik auch viele Kunden verärgern. Mit nem neuen, verbesserten Boost wären quasi über Nacht alle SONOS-Kunden in der Lage, das neue Airplay 2 zu nutzen ... und zwar für relativ schmales Geld. Klar ist immer noch der Austausch (oder Neukauf) einer Komponente dafür nötig ... aber immerhin wäre das nur EINE Komponente und nicht wie in meinem Fall mindestens VIER neue Speaker !!!

In der Vergangenheit hat SONOS doch auch schon Produkte herausgebracht, die es ermöglichen, andere hochwertige Speaker oder die eigene Stereoanlage mit SONOS zu koppeln (Stichwort: Connect bzw. Connect: Amp). Auch dort hat man es den Leuten ermöglicht, SONOS zu nutzen, ohne sich eine neue Armada an Speakern kaufen zu müssen.

Gibt es hier noch mehr Leute, denen es auch so geht wie mir ????
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
@J.T.
Klar gibt es bestimmt einige Möglichkeiten ein Produkt zu bauen was wie eine Bridge fungiert, aber das ist erstmal eine Entscheidung von Sonos selber (unabhängig ob jetzt Apple im MFI Programm hier Restriktionen hat oder nicht).

Aber als Unternehmen muss man auch Geld verdienen und dauern kostenlos Feature nachreichen kann sich kein Unternehmen auf dauern Leisten. Dabei erlauben Sie zumindest den Ton von AP2 auf andere Geräte zu gruppieren, was viele Unternehmen nicht machen würden.

Schau mal andere Firmen an, da kannst du froh sein wenn es überhaupt Updates gibt.


Ach, es ging mir ja gar nicht darum, kostenlos irgendwelche Features nachgereicht zu bekommen. Ich tue mich nur einfach schwer damit, mir einen zusätzlichen Speaker hinzustellen, wo ich gar keinen benötige. 2 im Bad sind mir genug, 2 in der Küche auch, 4 im Wohnzimmer ebenfalls usw. ...... Du verstehst sicher, was ich meine. Naja, und extra einen zusätzlichen Speaker quasi als Dummy hinzustellen und einfach den Ton auszustellen ist meiner Meinung nach auch verschenkt. Außerdem hab ich mehrere getrennte Gruppen, müsste also den zusätzlichen Speaker immer zwischen den bestehenden Gruppen hin- und herschalten ... auch unbequem. Ein komplettes bestehendes Play 1 Paar gegen ein Paar Play One austauschen ist auch blöd, weil die Play 1 mit Wandhalterungen befestigt sind und die passen nicht in die neuen Play One. Das ist ziemlicher Aufwand ....

Deshalb hatte ich die Frage aufgeworfen, ob nicht seitens SONOS die Möglichkeit gegeben werden könnte, mit einer neuen Bridge oder Boost die AP2-Funktionalität an alle Komponenten weiterzuleiten. Da bei mir zuhause eine Bridge am Router dranhängt und alle SONOS-Speaker versorgt, wäre das für mich (und vielleicht auch viele andere Nutzer) ein geeigneter Weg gewesen, um AP2 nachzurüsten (und ne neue Bridge oder ein neuer Boost kostet ja auch Geld, was ich dann auch durchaus ausgegeben hätte). Nun bin ich aber nun schon eines besseren belehrt worden ... das geht wohl nicht. Deshalb hat sich diese Frage dann für mich erledigt ..... gibt's eben kein AP2 .... ich werd's überleben. 🆒
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
@J.T.
Klar gibt es bestimmt einige Möglichkeiten ein Produkt zu bauen was wie eine Bridge fungiert, aber das ist erstmal eine Entscheidung von Sonos selber (unabhängig ob jetzt Apple im MFI Programm hier Restriktionen hat oder nicht).

Aber als Unternehmen muss man auch Geld verdienen und dauern kostenlos Feature nachreichen kann sich kein Unternehmen auf dauern Leisten. Dabei erlauben Sie zumindest den Ton von AP2 auf andere Geräte zu gruppieren, was viele Unternehmen nicht machen würden.

Schau mal andere Firmen an, da kannst du froh sein wenn es überhaupt Updates gibt.
Meinst Du den Absatz hier? Wo kommt denn der plötzlich her?


Ich glaube, wir drehen uns hier im Kreis .... ich hatte eine Frage zu AP2, weil ich ein Verständnisproblem zu dieser Thematik habe .... aber leider verlieren wir uns hier nur in Begrifflichkeiten. Ich habe meine ursprüngliche Frage nun bestimmt drei- oder viermal gestellt und leider keine vernünftige Antwort erhalten. Okay, dann ist das eben so ..... Dir trotzdem vielen Dank, dass Du immer gleich antwortest. Ganz besonders Bassmann und Du .. ihr macht einen guten Job.
Ich mache keinen Job, denn ich bin nicht bei Sonos angestellt. Falls Du eigentlich eine Antwort seitens Sonos erwartest, solltest Du eine Mailanfrage an den Support richten.
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Veräppelst Du mich? Du wirst wohl durchblicken, dass es einen Unterschied zwischen einem Gerät, das nur eine Funktionalität haben würde (nämlich Airplay2-Kompatibilität bereitzustellen) und einem Sonos-Lautsprecher gibt. Ersteres muss von Apple genehmigt werden, Letzteres geht Apple nichts an.


Also sorry, aber Du driftest mit Deiner Wortwahl wirklich etwas ab. Es tut mir ja furchtbar leid, wenn Dir meine Fragen zu dumm sind. Aber dann antworte doch besser gar nicht erst. Ich dachte bisher, in diesem Forum könnte man als SONOS Kunde Fragen stellen, ohne beleidigt und/oder als dämlich hingestellt zu werden. Scheinbar habe ich mich - was Dich betrifft - da etwas getäuscht. Schade, dass es auch hier Leute gibt, deren Umgangston recht gewöhnungsbedürftig ist. Mein an Dich gerichtetes Lob von vorhin nehme ich wohl wieder zurück.

Danke aber an alle anderen, die sich in vernünftiger Weise an diesem Thread beteiligt haben.
..... Außerdem kann Sonos ohne Genehmigung seitens Apple nicht einfach einen Hub auf den Markt werfen und bei Apple wird man eher darauf bedacht sein für eine solche Funktionalität den HomePod unter die Leute zu bringen ......

Apple "erlaubt" Sonos gar nichts. In den neueren Geräten ist neuere Hardware verbaut, dass ist alles. Der Play:5 d. 2. Gen. kam vor zwei Jahren heraus, als von Airplay2 noch keine Rede war.

Ja, was denn nun ??

Was haben denn Lizenzrechtliche Bedingungen mit den Sonos-Komponenten an sich zu tun?


Genau das weiß ich eben nicht.

Auf meine ursprüngliche Frage zu Beginn des Threads, warum man das AP2-Signal nicht per "neuem" Boost an alle Speaker übertragen kann, bekam ich von Dir die Antwort, das ginge aus lizenzrechtlichen Gründen nicht (siehe das Zitat oben).
Vorhin hast Du jedoch geschrieben, SONOS bräuchte keine Erlaubnis seitens Apple .... daher war ich verwirrt (siehe zweites Zitat).

Veräppelst Du mich? Du wirst wohl durchblicken, dass es einen Unterschied zwischen einem Gerät, das nur eine Funktionalität haben würde (nämlich Airplay2-Kompatibilität bereitzustellen) und einem Sonos-Lautsprecher gibt. Ersteres muss von Apple genehmigt werden, Letzteres geht Apple nichts an.
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
..... Außerdem kann Sonos ohne Genehmigung seitens Apple nicht einfach einen Hub auf den Markt werfen und bei Apple wird man eher darauf bedacht sein für eine solche Funktionalität den HomePod unter die Leute zu bringen ......

Apple "erlaubt" Sonos gar nichts. In den neueren Geräten ist neuere Hardware verbaut, dass ist alles. Der Play:5 d. 2. Gen. kam vor zwei Jahren heraus, als von Airplay2 noch keine Rede war.

Ja, was denn nun ??

Was haben denn Lizenzrechtliche Bedingungen mit den Sonos-Komponenten an sich zu tun?


Genau das weiß ich eben nicht.

Auf meine ursprüngliche Frage zu Beginn des Threads, warum man das AP2-Signal nicht per "neuem" Boost an alle Speaker übertragen kann, bekam ich von Dir die Antwort, das ginge aus lizenzrechtlichen Gründen nicht (siehe das Zitat oben).
Vorhin hast Du jedoch geschrieben, SONOS bräuchte keine Erlaubnis seitens Apple .... daher war ich verwirrt (siehe zweites Zitat).

Das die neueren SONOS-Speaker eine "stärkere" Hardware haben und somit AP2-fähig sind, habe ich verstanden. Keine Antwort erhielt ich allerdings bisher auf die Frage, wieso eine "neue" Bridge mit "neuer" Hardware die AP2-Funktionalität nicht weiterleiten könnte, so wie ein Play One das auch macht.

Ich glaube, wir drehen uns hier im Kreis .... ich hatte eine Frage zu AP2, weil ich ein Verständnisproblem zu dieser Thematik habe .... aber leider verlieren wir uns hier nur in Begrifflichkeiten. Ich habe meine ursprüngliche Frage nun bestimmt drei- oder viermal gestellt und leider keine vernünftige Antwort erhalten. Okay, dann ist das eben so ..... Dir trotzdem vielen Dank, dass Du immer gleich antwortest. Ganz besonders Bassmann und Du .. ihr macht einen guten Job.
..... Außerdem kann Sonos ohne Genehmigung seitens Apple nicht einfach einen Hub auf den Markt werfen und bei Apple wird man eher darauf bedacht sein für eine solche Funktionalität den HomePod unter die Leute zu bringen ......

Apple "erlaubt" Sonos gar nichts. In den neueren Geräten ist neuere Hardware verbaut, dass ist alles. Der Play:5 d. 2. Gen. kam vor zwei Jahren heraus, als von Airplay2 noch keine Rede war.

Ja, was denn nun ??

Was haben denn Lizenzrechtliche Bedingungen mit den Sonos-Komponenten an sich zu tun?
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
..... Außerdem kann Sonos ohne Genehmigung seitens Apple nicht einfach einen Hub auf den Markt werfen und bei Apple wird man eher darauf bedacht sein für eine solche Funktionalität den HomePod unter die Leute zu bringen ......

Apple "erlaubt" Sonos gar nichts. In den neueren Geräten ist neuere Hardware verbaut, dass ist alles. Der Play:5 d. 2. Gen. kam vor zwei Jahren heraus, als von Airplay2 noch keine Rede war.

Ja, was denn nun ??

Selbst wenn Sonos einen Airplay2-Hub herausbringen würde - unter € 199,-- wäre der bestimmt nicht zu haben und eine Boostfunktion wäre da bestimmt nicht integriert.

Leider beantwortet das meine Frage nicht .... wieso Weiterleitung von AP2-Signal durch Play One möglich und wieso dasselbe offenbar nicht möglich durch "neuen" Boost ? Wieso wäre ein "neuer" Boost mit AP2 ein sog. "Hub", wenn er doch dasselbe AP2-Signal weiterleiten würde, wie es ein Play One auch tut (der ja scheinbar kein "Hub" ist) ? Und wo wäre überhaupt das Problem, ob ein Hub das Signal weitergibt oder ein Speaker ? Wenn SONOS keine Lizenzen beachten muss, könnten sie doch bauen, was sie wollen ? Sorry, wenn meine Fragen Dir vielleicht zu banal erscheinen, aber ich hab da ein Verständnisproblem ....
Apple erlaubt SONOS, in seine "neueren" 64-bit Speaker einen AirPlay2 fähigen Prozessor/Chip etc. einzubauen, der das AirPlay2-Signal auch an andere nicht AP2-fähige Speaker weiterleitet. Diese "alten" Speaker basieren demnach noch auf 32-bit oder sonstwas. Aber dadurch, dass der "neue" Speaker das Signal weitergibt, können auch "alte" Speaker AP2 wiedergeben. Voraussetzung : Diese "alten" Speaker sind mit dem "neuen" per Gruppierung verbunden. [...]
Apple "erlaubt" Sonos gar nichts. In den neueren Geräten ist neuere Hardware verbaut, das ist alles. Der Play:5 d. 2. Gen. kam vor zwei Jahren heraus, als von Airplay2 noch keine Rede war. Das gleiche gilt für die Playbase (Entwicklungszeit 4 Jahre!)


Wieso erlaubt Apple es nicht (so hab ich's jedenfalls verstanden), dass genau dasselbe (nämlich das Weiterleiten des AP2-Signals) von einer "neuen" (noch nicht produzierten) Bridge/Boost (die dann natürlich auch eine 64-bit Architektur haben müsste) gemacht wird ?? An einer Bridge/Boost wären doch ALLE Speaker (egal ob miteinander gruppiert oder nicht) miteinander verbunden. Das hätte doch den Vorteil, dass ich wirklich ALLE Speaker mit der AP2-Funktion ausgestattet hätte. Wo liegt der Unterschied, ob ein Play One das Signal an 2, 3 oder 10 andere Speaker weiterleitet oder ob das eine Bridge/Boost macht ?? Ohne das leidige AirPlay2 Thema habe ich als SONOS Nutzer doch auch die Wahl, ob ich mein SONOS-System zentral über eine Bridge/Boost an meinen Router anschließe oder ob ich einen Speaker an den Router kopple und dieser Speaker dann die Verbindung zum Rest aufbaut. Das Argument, dass Apple seine HomePods verkaufen will, kann ich nicht nachvollziehen. Wäre das so, dann hätte Apple es SONOS doch überhaupt nicht erlaubt, auch nur einen einzigen Speaker mit der AP2-Funktion auszustatten.
Selbst wenn Sonos einen Airplay2-Hub herausbringen würde - unter € 199,-- wäre der bestimmt nicht zu haben und eine Boostfunktion wäre da bestimmt nicht integriert.
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Dafür gibt es keine Softwarelösung. Die Hardware der älteren Geräte reicht dafür nicht. Airplay2 ist ein Ressourcenfresser und auf 64bit-Kompatibilität ausgelegt.


Was ich immer noch nicht verstehe ist Folgendes :

Apple erlaubt SONOS, in seine "neueren" 64-bit Speaker einen AirPlay2 fähigen Prozessor/Chip etc. einzubauen, der das AirPlay2-Signal auch an andere nicht AP2-fähige Speaker weiterleitet. Diese "alten" Speaker basieren demnach noch auf 32-bit oder sonstwas. Aber dadurch, dass der "neue" Speaker das Signal weitergibt, können auch "alte" Speaker AP2 wiedergeben. Voraussetzung : Diese "alten" Speaker sind mit dem "neuen" per Gruppierung verbunden.

Wieso erlaubt Apple es nicht (so hab ich's jedenfalls verstanden), dass genau dasselbe (nämlich das Weiterleiten des AP2-Signals) von einer "neuen" (noch nicht produzierten) Bridge/Boost (die dann natürlich auch eine 64-bit Architektur haben müsste) gemacht wird ?? An einer Bridge/Boost wären doch ALLE Speaker (egal ob miteinander gruppiert oder nicht) miteinander verbunden. Das hätte doch den Vorteil, dass ich wirklich ALLE Speaker mit der AP2-Funktion ausgestattet hätte. Wo liegt der Unterschied, ob ein Play One das Signal an 2, 3 oder 10 andere Speaker weiterleitet oder ob das eine Bridge/Boost macht ?? Ohne das leidige AirPlay2 Thema habe ich als SONOS Nutzer doch auch die Wahl, ob ich mein SONOS-System zentral über eine Bridge/Boost an meinen Router anschließe oder ob ich einen Speaker an den Router kopple und dieser Speaker dann die Verbindung zum Rest aufbaut. Das Argument, dass Apple seine HomePods verkaufen will, kann ich nicht nachvollziehen. Wäre das so, dann hätte Apple es SONOS doch überhaupt nicht erlaubt, auch nur einen einzigen Speaker mit der AP2-Funktion auszustatten.

Ich finde es einfach unschön, z.B. einen Play One zu kaufen, der solo für sich nur Mono abspielt und auch eigentlich gar nicht in mein komplett vorhandenes SONOS-System passt. Ich möchte mir einfach nicht einen zusätzlichen Speaker irgendwo hinstellen, wo er eigentlich gar keinen Sinn macht. Bei einer Stereoanlage kommt doch auch niemand auf die Idee, sich neben die eine Box noch eine zusätzliche Monobox zu stellen, oder ? Klar, ich könnte ja den Ton des Play One ausstellen ..... aber geht's noch ?!
Außerdem ..... da ich mehrere Gruppen von Speakern habe, müsste ich entweder für jede Gruppe einen Play One kaufen, um überall AP2 zu haben .... oder immer den Party-Modus laufen lassen (will ich aber nicht) ..... oder jedes Mal den einen Play One von einer Gruppe zur nächsten "verschieben" und wieder zurück .... alles sehr unbefriedigend.
Dafür gibt es keine Softwarelösung. Die Hardware der älteren Geräte reicht dafür nicht. Airplay2 ist ein Ressourcenfresser und auf 64bit-Kompatibilität ausgelegt.
Abzeichen
Hallo, diese Diskussion drifted für mein Empfinden in die technische Machbarkeit bzw. Umsetzung ab. Wenn ich den Anfang richtig verstehe geht es darum warum Sonos treue und langjährige Kunden verärgert und keine akzeptable Lösung bereitstellt. Beispielsweise eine stark vergünstigte Version für Bestandskunden oder ein Tauschprogramm, oder einfach ein SW Lösiung für alle Sonos Geräte (technisch wohl möglich wenn ich ales richtig gelesen habe) - ich bin ebenso verärgert wie J.T.! Ich habe Sonos immer empfohlen und und mich als begeisterten Markenbotschafter präsentiert. Aber ds ich mit meiner Investition bezüglich AirPlay jetzt auflaufe empfinde ich aus Sonos Sicht als fahrlässig. Sollte sich da keine vernünftige Lösung abzeichnen ist Sonos für mich Geschichte, zumal ich in den letzten Jahren viel Feedback eben auch zur Nutzung im Apple Umfeld an Sonos geliefert habe. Die aktuelle Lage empfinde ich als Schlag ins Gesicht! Kann sich bitte mal ein Sonos Moderator/Mitarbeiter dazu äussern - Danke! Seht ihr weitere Möglichkeiten das Sonos in aller Deutlichkeit zu kommunizieren? Schönen Abend!
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Dann drückst du dich in der Tat eher missverständlich aus. Dass es Einschränkungen gibt, halte ich für sehr unwahrscheinlich, denn die gibt es derzeit auch nicht und sie machen auch keinen Sinn, denn sonst müsste Bluetooth oder gar eine Kabelverbindung auch eingeschränkt werden.
Deine Vorstellung ist hier definitiv falsch. Airplay ist keine Steuerung, du gibst wirklich den Ton per Stream wieder. Im Prinzip genau so wie bei Bluetooth.
Nein, ich drücke mich eventuell nur missverständlich aus. Ich habe ein iPhone, ich weiß wie Airplay:1 funktioniert, so ungefähr stelle ich mir auch AP2 vor, nur eben weiterentwickelt und multiroomfähig (hoffen wir halt mal das Beste).

Der Rest wird sich zeigen, ich rechne jedenfalls mit Einschränkungen, ob rechtlich oder weil Apple sich das Eine oder Andere vorbehält, sei dahingestellt. Falls AP2 nicht abwärtskompatibel ist, wovon man ausgehen muss, kann es sogar sein, dass Apple im Juli alle Geräte, die nicht iOS 11-fähig sind, abschießt. Ich versuche mich im Geiste schon damit vertraut zu machen, mich von meinem Apple TV 3 verabschieden zu müssen, der noch tadellos arbeitet. Ich lasse mich allerdings gern ausnahmsweise auch einmal positiv überraschen.
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Deine Vorstellung ist hier definitiv falsch. Airplay ist keine Steuerung, du gibst wirklich den Ton per Stream wieder. Im Prinzip genau so wie bei Bluetooth.
Das war mir nicht ganz klar, denn "Direct Control" wäre ja etwas anderes. Direct Stream wäre in diesem Fall passender. Daher hätte Google z.B. auch gar keine Möglichkeit, einen Youtube Stream zu unterbinden.
Es wird ungefähr so funktionieren wie z.B. Spotify Connect, stelle ich mir vor. Die Steuerung erfolgt über ein Apple-Gerät, statt über den Sonos Controller. Und mit "unterbinden" meinte ich gerichtlich vorgehen. Apple dürfte es nicht jucken, Sonos dagegen schon (Stichwort 'Google Assistant').
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Das war mir nicht ganz klar, denn "Direct Control" wäre ja etwas anderes. Direct Stream wäre in diesem Fall passender. Daher hätte Google z.B. auch gar keine Möglichkeit, einen Youtube Stream zu unterbinden.
Nein, Airplay ist ein richtiger Stream. Du kannst damit z.B. auch den Systemton eines Macs ausgeben. Es geht direkt von der Airplay-Quelle zum Empfänger.
Das habe ich ja gemeint. Angeblich wird man auch den Ton synchron zu einem Video, welches auf einem Apple läuft, wiedergeben können.
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Nein, Airplay ist ein richtiger Stream. Du kannst damit z.B. auch den Systemton eines Macs ausgeben. Es geht direkt von der Airplay-Quelle zum Empfänger.
So weit ich weiß, ist es eine sog. Direct Control-Implementierung. Also Projizieren/Weiterleiten des Tons von einem Airplay2-fähigen Apple-Gerät zu einer Airplay2-fähigen Sonos-Komponente. Sonos wirbt aus diesem Grund z.B. auch mit YouTube. Nur würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel darauf geben, denn Google war sehr schnell darin, YT auf dem Amazon Echo Show zu unterbinden (der über ein Display verfügt, wo also rechtlich gesehen Bild und Ton nicht voneinander getrennt werden).
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Das Gerät muss es nicht nur ausgeben können, sondern es aktiv tun.
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Nein, Forward wird dort so deklariert, dass das Airplay Accessory, also der Empfänger, das Signal nicht selbst wiedergibt und als Proxy arbeitet. Wenn das Airplay Acessory das Signal selbst wiedergibt, kann das Signal an verschiedene Zonen eines Systems weitergeleitet werden. Dieser Passus ist neu, für Airplay 1 gibt es diesen nicht. Vermutlich ist dieser für Multiroom-Hersteller gedacht.


Okay .... also Weiterleitung von Airplay nur dann erlaubt, wenn das Airplay-fähige Gerät selbst das Signal ausgeben kann (muss also ein Speaker sein, sonst ist's verboten).
Schade ....