24Bit Hi Res FLACs

  • 20 January 2011
  • 7 Antworten
  • 2936 Ansichten

Nachdem ich gestern von http://www.2l.no/hires/ begeistert hochauflösende FLACs heruntergeladen habe, bin ich abends fast aus den Socken gefallen, weil ich draufkommen musste, dass der SONOS das Format nicht spielen kann. :-(

Ich hoffe, SONOS überlegt sich etwas.
Weiß jemand, ob es da irgendwelche Perspektiven gibt?

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

7 Antworten

Benutzerebene 1
Ein Teil der Geschäftsphilosophie von Sonos ist es, keine zukünftigen Entwicklungen vorab preiszugeben. Sonos unterstützt das Format nicht. Ich finde das eigentlich gar nicht so schlimm, weil die Zoneplayer klanglich diesem Format gar nicht gerecht werden. Ich glaube eher nicht, dass in absehbarer Zeit hochauflösende Flacs unterstützt werden, da dabei die zu übertragenden Datenmengen drastisch ansteigen. Hierzu wäre eine schnellere Datenübertragung erforderlich, die Kompatibilität zu den vorhandenen Zoneplayern ginge verloren.

Zu diesem Thema gibt es einen sehr langen Thread im Englischsprachigem Forum.

Grüße Thomas
obwohl sie etwas frustrierend für mich ist.

Ich habe unlängst den Unterschied auf einem LINN Streamer gehört und habe auch den SACD-Klang als sehr schön kennen gelernt.

Leider habe ich das nicht vor dem SONOS ZP90-Kauf gewusst. Das ist der erste Wermutstropfen bisher.

liebe Grüße
WaSti
Benutzerebene 1
Abzeichen
Es gibt weitere Wermutstropfen:

Dein Plattenspieler kann keine CDs abspielen und Dein CD-Spieler keine DVDs.
Benutzerebene 1
einer meiner Sonos ZP 90 hängt an einem Röhrenverstärker von Dynavox.

Die Röhre gibt viel "Wärme" in den Klang. Eine durchaus empfehlenswerte Kombination. Kann mir nicht vorstellen, dass FLAC daran viel ändert.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Irgendwo in den Unterlagen habe ich gelesen, dass der zone player bei voller Lautstärke und sonstigen Null-Stellungen angeblich alle digitale Signale unverändert durchleitet, z.B. an einen angeschlossenen DAC.
Wenn Du hohe Qualität hören möchtest, empfiehlt es sich sowieso einen DAC anzuschließen, denn die Qualität der internen DAC ist nicht gigantisch. Für 400 bis 500 EUR bekommt man heute Geräte, die aus 16BIT/44kHz (CD) sehr hohe Qualität liefern und dann überhaupt erst Deinem Röhrenverstärker gerechte Signale liefern. Diese Geräte spielen dann auch 96kHz. Der coax Kanal soll wegen besser sein als der jitter-empfindlichere optische.
Das sollte aber sehr genau und Gerätebezogen geplant werden, es passt nicht immer alles zusammen.
Irgendwo in diesem Forum gibt auch einen Hinweis auf ein Mod, um die interne clock des players zu verbessern.
Ich werde das auch machen lassen, allerdings über meinen Händler, denn ich habe festgestellt, dass mein 15 jahre alter Onkyo Integra über den optischen Ausgang am DAC erheblich besser klingt, als der zone player am DAC.
Den SONOS Komfort will ich nicht mehr missen, aber am Klang muss viel probiert und verbessert werden.
Benutzerebene 1
Ich habe mir mal mit dem Dealer meines Vertrauens den Spass erlaubt, verschiedene Alternativen auszuprobieren. Am meisten beeindruckt hat mich ein LUA Röhrenverstärker mit WLM Boxen, das war schon eine feine Sache - mit und ohne DAC, und dann Sonos im Vergleich zu einem passenden CD-Spiele, auch von LUA. Die ganze Kombination hatte denn auch den sympathischen Ladenpreis eines Kleinwagens.

Mein kleines unausgebildetes Amateur-Gehör konnte um ehrliche zu sein keinen Unterschied mehr hören ob der Ton vom LUA-CD Player kam oder vom SONOS. Auch der DAC machte keinen erheblichen Unterschied, auch wenn man ihn hören konnte.

Letztendlich habe ich mich dann aber doch für die Dynavox -Röhre entschieden, weil sie - wenn auch nicht ganz so brilliant - eben doch ganz erheblich weniger kostete. Aber trotzdem wirklich guten Sound macht. In einem anderen Raum habe ich noch eine Harmann/Kardon Anlage, SONOS mit optischer Verbindung dran. Die wird von der Röhre ganz locker deklassiert.

Wie auch immer: man kann beliebig viel Aufwand reinstecken - aber nach all dem Probieren habe ich mittlerweile den Eindruck, dass SONOS nicht die Schwachstelle bildet, wenn der Sound nicht brillant ankommt, sondern eher die anderen Komponenten. Ist aber nur mein völlig unprofessioneller persönlicher Eindruck, andere mit einem besser ausgebildeten Gehör mögen das anders vielleicht beurteilen.
Benutzerebene 1
Irgendwo im englisch sprachigen Teil des Forums gibts auch einen interessanten Link zu einem Artikel über 24bit. Dort wird recht anschaulich erklärt, das 24bit nicht mehr Auflösung bedeuten sondern mehr dynamischen Umfang.
Nur so nebenbei passend zum Thema.

SG Chris.