Welche Boxen für connect:amp


Benutzerebene 1
He Leute,

ich will mir bald die Sonos Connect:amp zulegen. Habe keine Vernünftigen Boxen und will jetzt natürlich auch neue Boxen dafür haben.

Wäre auch bereit den Sonos Sub dazu zu kaufen falls es notwendig ist.

Welche Boxen könnt ihr denn empfehlen die mit den sonos system gut zusammen passen.

Raum ist 38 qm groß . Mietshaus , somit sollen die nachbarn nicht zu sehr gestört werden.

Danke für eure Hilfe

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

37 Antworten

Benutzerebene 1
ich liebeugele ja mit boxen von Nubert !

Wenn ich sehr gute Boxen kaufe, kann ich dann auf einen Sub verzichten ?
Mit ein paar gute Standboxen ist nach meiner Meinung ein Subwoofer für Musik überflüssig. Ich finde Subs vor allem für Heimkino sinnvoll, wo man Effekte mit richtig viel Energie darstellen möchte. Für Musik halte ich sie für verzichtbar, es sei denn, man nimmt schmalbrüstige LS wie 2 Play:3. Da ist ein Connect:Amp mit gute LS aber immer noch die bessere Wahl. Nubert hat im Allgemeinen ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Alles richtig was Avee schreibt....
Achte bei den Boxen darauf, das sie genug Bass liefern um 38 m^2 zu "füllen", das schaffen kleine Boxen nicht, egal ob von Nubert oder XYZ.
Es sollten schon richtige Standboxen sein.
Besonders wichtig ist das wenn Du meist bei geringeren Lautstärken hörst.
Benutzerebene 1
Vielleicht ein Paar Boxenvorschläge ?
Benutzerebene 1
Abzeichen
Natürlich nicht......
Hier kennt niemand Deine finanziellen Vorstellungen, wie gross die Kästen sein dürfen usw.
Da solltest Du mal in einen .... Markt gehen, oder besser zu einem guten HiFi Händler.
cumulus hat da schon recht. Keiner kennt deinen persönlichen Hörgeschmack. Der Raum kann den Klang auch entscheidend beeinflussen. Eine Standbox wäre aber zu empfehlen.

Rainer
Benutzerebene 1
Abzeichen
Eine Standbox wäre aber zu empfehlen.



...ich würde jedoch eher zu 2 Standboxen tendieren...



sorry Rainer, den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen 😃

Gruß Christian
Benutzerebene 1
🙂 danke für eure Hilfe !
Benutzerebene 1
http://www.teufel.de/stereo/t-500-p5329.html

Wäre Interessant oder ? Preislich wäre das auch noch ok wenn ich dann keinen SUB brauche Spar ich ja 600 Euro 🙂
Benutzerebene 1
Was willst Du von einem Connect:amp erwarten? 55W sind äußerst mager und für 500€ imho total überzogen.

Ich würde mir einen kleinen DLNA fähigen AV-Receiver kaufen und mit zwei kleinen Boxen anfangen.

Mit DLNA geht vieles ...
Benutzerebene 1
http://www.teufel.de/stereo/t-500-p5329.html

Wäre Interessant oder ? Preislich wäre das auch noch ok wenn ich dann keinen SUB brauche Spar ich ja 600 Euro :)

Ohne die Dinger anzuhören würde ich keine Boxen kaufen. Die einen klingen weicher, die anderen etwas härter. Je nach Musikgeschmack fallen da schon einige raus. So am PC sage ich mal mind. 125W Sinus sollten schon sein. Preislich liegst Du dann beim AV ebenfalls bei 500-700€.

Ich nutze eine connect an einem Denon AVR-3802 mit einem B&W 5.1 System. Die Front-Lautsprecher sind zwei 604 S3. Einen Subwoofer habe ich noch nie vermisst. Die Kombi klingt richtig gut.
Mit DLNA geht vieles ...
Nur leider weniges richtig...
Und mit Sonos hat das dann auch wenig zu tun.

Und ob ein kleiner AVR mit dem Sonos mithalten kann, wage ich stark zu bezweifeln.
Es wurden schon weniger als echte 10 Watt pro Kanal bei "dicken AVRs" gemessen...


Zum eigentlichen Thema:
Irgendwelche Katalogwerte von Boxen sind egal.
Geh in den Fachhandel und höre Probe bzw. lass Dir die Kandidaten von den Direktversendern nach Hause schicken.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 3
Abzeichen +2
Auch wenn ich jetzt von Sub-Fans gesteinigt werde: Eine möglichst "hifidele" Wiedergabe ist mit einer Kleinbox / Sub Kombi nach m. E. kaum zu realisieren. Klar kann man damit einen Kleinboxen Klang nach unten aufpeppen. Aber eine gut Standbox klingt im direkten Vergleich meist viel "ehrlicher" - auch wenns mit einem Sub mehr rummst. Einen solchen habe ich nur beim Filme schauen für die Effekte zusätzlich im Einsatz. Dirk
immer wieder lustig zu lesen, wieviel Leistung benötigt wird...... Ich betriebe am Sonos ZP 120 die Magnat Quantum 1009. Das sind 1,25 Meter hohe Standbaoxen. Das funktioniert ohne Probleme und ich komme in 2 Meter Entfernung auf gut 110 db Schalldruck. Das ist kurz vorm Trommelfellriss...... Übrigens, für eine VErsopplung der Lautstärke wird die 10fache Leistung benötigt. Daher ist es völlig egal, ob 55 Watt oder 120 Watt. Bei Zimmerlautstärke liegen an der Box ca. 1-2 Watt an. Noch dazu hat die Größe nichts mit dem Wirkungsgrad zu tun. in der Regel haben kleine LS sogar einen geringeren Wirkungsgrad. Der Sonos ist an 4 Ohm stabil bis 127 Watt!!! Das ist ein Schaltverstärker mit Schaltnetzteil Das kann nicht mit einem herkömmlichen Class AB Verstärker vergleichen werden. Diese TEchnik ist völlig überlegen. Leider nur gibt es immer viele dumme HiFi Gurus die im letzten Jahrhundert leben......

Du kannst am ZP 120 nahezu alle modernen Passiv LS bertreiben. Glaub nicht an all die blöden Sprüche mit "zu wenig Leistung", "zu wenig Dampf"... usw....
Abzeichen +1
Vielen Dank steveberger, du hast es auf den Punkt gebracht!
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Wiederbelebungsversuch? :D
Aber durchaus gut geschrieben!
Abzeichen +1
Beitrag ist alt, aber das Thema brandaktuell 🙂
Abzeichen
Hallo zusammen!
Ich habe die Standlautsprecher Canton Karat M 50
4-8 Ohm
250 Watt
22-30000 Hz
Kann ich diese wohl gut mit dem Connect:amp betreiben?
Klanglich gefallen mir die Lautsprecher sehr gut. Ich bin mir nur unsicher, ob die Kombi technisch einwandfrei laufen wird.
Vielen Dank im Voraus für eine Einschätzung.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi,
von den technischen Daten spricht nichts dagegen.
Gruß
Armin
Benutzerebene 3
guckst Du hier: https://www.sonos.com/en-us/shop/connectamp.html
4 Ohm ist schon mal gut.
250 Watt Deiner Boxen stehen 55 Watt des Connect Amp etwas gegenüber, aber der Sound des Connect Amp ist schon sehr gut (habe selbst einen Connect Amp mit 2 Heco Standlautsprechern (150 Watt ( 4 Ohm).

Somit sollten Deine Lautsprecher mit einem Connect Amp durchaus gut klingen.
Sonos bietet 100 Tage Rückgaberecht an.
Bestellen, testen, zur Not zurückschicken. Oder behalten ;-)

Viel Erfolg!
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Seine 250W sind Musikleistung.
Die Nennbelastbarkeit liegt auch eher bei 150W.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Moin Scubarpro,

Der Amp ist ein Digitaler mit 2 x 55 Watt + Sub Ausgang glaube 80 Hz.
Ich habe den hier für meine alten Boxen + Sub am Start, integriert in noch so einige Sonos Produkte. Ich unterscheide da klar zwischen Musik hören und Musik hören. (5.1 Sonos für TV und alte Boxen + Amp + Plattenspieler für Musik)
Gehe bitte in den Laden deines vertrauens und höre dir dort verschiedene Boxen an. Sollte der Laden seriös sein, kannst du die auch zuhause testen, denn nur da sollen sie ja auch ihre Arbeit machen. Eine damalige Richtline war, Boxen im Bereich doppelter Leistung zu verwenden, aber 60-70 Watt werden da auch reichen. Achte nicht auf die impedanz 4Ohm oder 8 / 16 Ohm. Das ist eine Digitale Kiste. Da sieht die Welt etwas anders aus als bei alten Verstärkern. Bleib einfach nur drüber. Ich empfehle dir einen Subwoofer. Gilt aber auch das gleiche. (anhören). Aber warum eigentlich neu. Im zuge des Streaming haben sich so sehr viele Leute was neues angeschaft. Also EBAY absuchen. da gibt es für wenig Geld gutes.
Zu deine Wunschboxen schreibst du, das du den Sonos Amp dazu nehmen würdest. Da habe ich allerdings ein Problem. Nicht das er schlecht wäre, aber er ist besser integriet in weiteren Sonos Boxen. Also vielleicht überlegst du dir mal einen reinrassige Sonos Anlage zu kaufen, den der AMP kostet ja auch nee Stange.
Gruß Brauny
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Hallo zusammen!
Ich habe die Standlautsprecher Canton Karat M 50
4-8 Ohm
250 Watt
22-30000 Hz
Kann ich diese wohl gut mit dem Connect:amp betreiben?
Klanglich gefallen mir die Lautsprecher sehr gut. Ich bin mir nur unsicher, ob die Kombi technisch einwandfrei laufen wird.
Vielen Dank im Voraus für eine Einschätzung.


Also:
- vergiss bitte ganz schnell die Watt-Angaben bei Lautsprechern, die sagen (zumindest bei passiven) genau null aus!
- das gleiche gilt für Frequenzbereiche ohne Angaben zum Pegelabfall (-3db und/oder -6db). Die Canton wird NIEMALS hörbar bis 22Hz spielen, so 50-60Hz sind eher realistisch.
- entscheidend für den Betrieb am connect:Amp ist der Wirkungsgrad, der ist mit 87db/1W/1m angegeben, was eher schlecht ist. Der Wirkungsgrad sagt (mit einfachen Worten) aus, wie "laut" ein Lautsprecher mit 1 Watt zugeführter Leistung in 1 Meter Entfernung spielt. Der connect:amp ist kein Leistungsbolide, wenn Du aber nicht extrem laut hören möchtest, durchaus für deine Cantons geeignet.
Wenn dir der Klang gefällt, spricht also nichts gegen den Betrieb.
Für den Fall, dass du später gerne neue LS hättest, kann ich mich nur Brauny anschließen: hören, hören, hören, und wenn möglich ich den eigenen vier Wänden! Bei meinen letzten Lautspechern hab ich fast ein Jahr bis zur endgültigen Entscheidung gebraucht:8
Abzeichen
Vielen Dank an alle!
Auch wenn Du Dich schon bedankt hast ... :)
... Ich hab die Magnat Quantum 709 damals (vor über 10 Jahren) mal als Vorjahres-Model für gut 1.100€ das Paar gekauft und bis heute nicht bereut (und würde genau diese wieder kaufen).
Betrieben werden sie normaler Weise an einem Yamaha RX-V2700 im 5.1 bzw 7.1 Setup.
- ich hab auch einen SUB, aber der ist mittlerweile in der Regel aus und wird nur bei richtigen BlockBustern aktiviert.
- und dann auch nur vor 22:00 Uhr (wegen der Nachbarn und der Mieter).

Und ich hab diese Boxen bereits mehrfach mit einem SONOS:AMP betrieben.
- da ich 2 AMPs habe und die Boxen BiWireing unterstützen auch mit 2 AMPs parallel (also beide AMPs als Gruppe)
Und ich hab sie auch im direkten Vergleich zum RX-V2700 (eingestellt auf PureDirect) betrieben.
- dann ist jeglicher DSP deaktiviert.

Ich kann Dir nur sagen, selbst mit nur einem AMP getrieben brauchst Du keinen SUB und im Normalfall auch keine Klangregelung (oder TruePlay).
- das verfälscht alles nur das was Du eigentlich hören willst / sollst.
- wenn das notwendig ist, dann stimmt etwas mit Deinen Räumlichkeiten nicht.
Und Du lässt mit solch einem Setup jeden anderen PLAYer in der Ecke stehen.
Die 55 Watt Digital-Leistung dieser "kleinen Kiste" sind mit den richtigen Boxen sowas von exzellent und für jede normale Wohnung mehr als ausreichend, dass man es einfach nur selbst testen muss.