Sonos playbar vorgestellt

  • 12 February 2013
  • 81 Antworten
  • 33272 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo zusammen,

die ersten Bilder von der Playbar sind im Netz und bei einem Preis von 700 € werde ich kaum widerstehen können.

Das einzige was mich wundert ist die Ausrichtung der Lautsprecher innerhalb des Gehäuses. Auf der Explosionszeichnung wirkt es, als ob die in einem 45° Winkel abstrahlen.

Naja, wichig ist nur, dass es funktioniert, eine ordentliche Fernbedienungsfunktion über IR mitbringt (oder ähnlich) und kein nennenswertes Audiodelay aufweist. Mit dem fehlenden HDMI kann ich gut leben.

Wie gefällt euch die Soundbar auf den Bildern?

Grüße an alle Sonos Fans!

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

81 Antworten

Die 45 Grad ausrichtung ist damit man sie sowohl hochkant an die Wand hängen kann, als auch liegend auf ein Möbel aufstellen kann. So wie man es halt braucht. Über ein Lagesensor weiß sie was links und was rechts sein soll.

Es versteht die Lautstärke-Tasten aller gängigen Fernseh-Fernbedienungen, und strahlt das Signal an der Rückseite weiter, damit man es auch vor dem IR-Sensor des Fernsehers aufstellen kann.

Video:
http://www.youtube.com/watch?v=SeA2i6tQXtA#!
Benutzerebene 1
Also zuallererst muss ich sagen das ich das sehr genial finde 😃 da ich im März in eine 4 Zimmerwohnung ziehe und mir deswegen ein Sonosystem anschaffen wollte. :p

Ich stand vor dem Problem das es keine vernünftige Soundbar gab die mit einem Connect Amp verbunden werden konnte ausser die von Teufel.

Jetzt meine Frage:

Brauche ich jetzt trotzdem noch einen Connect für die restlichen Speaker oder reicht die Playbar + Bridge und für die restlichen Räume PLAY 3?

Mir schwebt folgendes vor:

Arbeitsraum ein NAS von Synology mit der Musikbibliothek dann ein Bridge und ein Play 3.

Im Wohnzimmer die Playbar.
Im Schlafzimmer ein Play 3
Im Kinderzimmer ein Play 3
Im Badezimmer ein Play 3.

Brauche ich sonst noch etwas?

Vielen Dank!
Benutzerebene 1
Abzeichen

Brauche ich sonst noch etwas?

Vielen Dank!


Ja, latürnich.... einen Controller auf Eifon oder -Pad oder auf einem Androiden

😃
Benutzerebene 1
beides in doppleter ausführung vorhanden

2x iphone 5 und 2 x new ipad 🙂
Benutzerebene 1
Abzeichen
beides in doppleter ausführung vorhanden

2x iphone 5 und 2 x new ipad :)


na dann kann ja nix mehr schief gehen. Viel Freude wünsch' ich Dir mit Sonos!!

Gruß Christian
Benutzerebene 1
Hallo,
mich würde interessieren, ob ich die Playbar auch zusammen mit einem ConnectAmp betreiben kann, an dem zwei Stereolautsprecher angeschlossen sind. Ein Sub ist auch vorhanden. Sonos stellt das 5.1 auf der Homepage nur mit einem Play3 und dem Sub als 5.1.-Anlage vor...weiter unten steht dann, dass sich die Playbar mit allen Sonos Komponenten läuft..

Gruß,
ChristianS.
Man kann alle Sonos Komponenten mit der Playbar gruppieren (also synchron abspielen). Als Surround-Lautsprecher für 5.1 mit der Playbar sind allerdings nur PLAY:3 möglich.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Hallo,

mal eine Frage zur Konfigurationsmöglichkeit:

Zur Zeit habe ich im Wohnzimmer einen Sub und zwei Play5.
Wenn man mit der PlayBar 5.1 möchte, dann ghet das nur mit zwei Play3. Ok, die müssten dann noch angeschafft werden.
Was ist aber mit dem Sub?
Kann ich den zwischen den Systemem tauschen?

Also, wenn ich als Zone 'Wohnzimmer' auswähle, dann Sub + 2x P5. Wähle ich 'Film' aus, dann PlayBar + Sub + 2x P3.
...geht so etwas?

Gruß
Matthias
Benutzerebene 1
Hallo,

habe 2 x Play 3. Wenn ich nun die Playbar habe, benötige ich dann noch eine Bridge? Ich kann ja die Playbar oder die Play 3 ebenso mit via LAN-Kabel mit dem Router verbinden und somit ist die Bridge doch nicht mehr notwendig um die Komponenten miteinander zu verbinden, oder?

Danke!:rolleyes:
Das geht zwar, aber man muss jedes mal in die Einstellungen gehen, Sub trennen, in den Einstellungen der anderen Zone gehen, Sub hinzufügen. Irgendeine Automatik gibt es nicht.

Sonos stellt sich es so vor, daß die Playbar sowohl für den Fernseher als auch als Musik-Zone eingesetzt wird.

Ich habe es selber nur in der 3.1 Konfiguration gehört, da ist das Stereobild schmaler als mit 2 Play:5 (Aber breiter als die Playbar selbst). Ich denke aber, daß das in der 5.1 Konfiguration wesentlich besser sein wird.
Abzeichen
Als ich gesehen hab, dass es nun die Soundbar geben soll hab ich mich super gefreut. Nur das mit dem Optischen Kabel verstehe ich nicht. Gibt es nur den Optischen Anschluss? Ich glaub mein Fernseher hat keinen optischen Ausgang außerdem steht da der sound von Bluray und Konsole usw. wie geht das mit nur einem EEingang? Und kann ich dann den Sound vom Blue Ray auch in den anderen Zimmern abspielen?
Ja es hat nur den optischen Eingang. Es verläßt sich darauf, daß der Fernseher das gewünschte Signal über spdif weiter leitet. Alternativ kann man auch ein anderes Gerät direkt auf die Soundbar anschließen, aber dann funktioniert er eben nur mit dieses Gerät.

Man kann andere Zonen mit der Soundbar gruppieren, dann spielt der Ton in mehreren Zonen synchron.
...benötige ich dann noch eine Bridge?
Würde ich für die immergleiche Antwort auf diese Frage jeweils einen Euro kriegen, wäre mein Sonos mehrfach bezahlt. ;)

--> Die Bridge braucht man nur, wenn kein anderes Sonos-Gerät per Kabel an das Netzwerk kann.

Ja es hat nur den optischen Eingang. Es verläßt sich darauf, daß der Fernseher das gewünschte Signal über spdif weiter leitet.
Genau da wird es problematisch:
Das machen jetzt schon nicht alle Fernseher, wie Sonos das in der Werbung suggeriert.
Künftig sehe ich den S/PDIF "zugunsten" HDMI-ARC auch noch wegfallen.
Da wird die Hotline dann viel erklären dürfen...

Alternativ kann man auch ein anderes Gerät direkt auf die Soundbar anschließen, aber dann funktioniert er eben nur mit dieses Gerät.
Und nicht mit DTS.
Bei Blu-rays ist DD keine Pflicht.
Man darf sich also vermehrt auf "Stummfilme" freuen.

So gern ich Sonos habe...
Wir haben 2013. DTS ist 20 Jahre alt.
Und dann noch 700 Euro für einen einzigen optischen Eingang?
Tut mir leid. Das ist eine Fehlentwicklung, wenn auch mit gutem Ansatz...

Gruss
Jochen
Abzeichen
Hallo Zusammen,
vielleicht kann mir einer die "angst" nehmen, aber ich habe jetzt sowohl bei meinem samsung plasma (2010 - C-Serie) als auch bei einem aktuellen Samsung Plasma (2012 - E-Serie) folgendes gefunden:
"Wenn das Fernsehgerät ein
(terrestrisches) DTV-Signal empfängt,
überträgt das Fernsehgerät 5.1-Kanalton
an den Empfänger des Heimkinosystems.
Wenn es sich bei der Signalquelle um eine
digitale Komponente
wie beispielsweise einen DVD-Player/Blu-Ray-Player/Kabel- /
Satellitenreceiver (Set-Top-Box) handelt,
der über HDMI an das Fernsehgerät
angeschlossen ist, kann der Empfänger
des Heimkinosystems nur Zweikanalton
wiedergeben. Wenn Sie 5.1-Kanalton
wünschen, müssen Sie den digitalen
Audioausgang am DVD-/Blu-Ray-Player
/ Kabel- / Satellitenreceiver (Set-TopBox) direkt an einen Verstärker oder ein
Heimkinosystem anschließen."
Quelle : http://downloadcenter.samsung.com/content/UM/201204/20120402192808362/16_EPDVBEUE_DEU.pdf

wenn sich das bewahrheitet und HDMI im Eingang mit 5.1 ankommt und Optisch im Ausgang nur max. 2.0 ( bei nicht digitalem TV) rausgeht und das herstellerunabhängig, dann wirds aber haarig für SONOS die Kiste als 5.1. option loszuwerden.

ich versuche parallel mal infos vom hersteller zu bekommen, sollte hier jemand was wissen - nur zu ;-)

danke
hendrik
Die Aussage ist recht eindeutig und deckt sich mit den "Klagen" in anderen Foren, wo ein Fernseher als Ton-Verwalter (statt einem AVR) benutzt werden soll.

Es ist aber schon ein Glücksfall, dass überhaupt Ton von externen Quellen rausgereicht wird (und nicht nur der vom internen Tuner).

wenn sich das bewahrheitet und HDMI im Eingang mit 5.1 ankommt und Optisch im Ausgang nur max. 2.0 ( bei nicht digitalem TV) rausgeht und das herstellerunabhängig, dann wirds aber haarig für SONOS die Kiste als 5.1. option loszuwerden.
Allerdings.

Der Normal-User wird sicher schon froh sein, wenn er die TV-Einbau-Tröten nicht mehr benutzen muss.
Auch wenn es nur eine Rumwandlung 5.1 -> 2.0 -> Pseudo-5.1 ist.

Schwer wiegt halt, dass bei DTS gar kein Ton mehr aus dem "Spielbalken" kommt.


Ist das auf dem amerikanischen Markt vielleicht anders?
Gibt es dort kein DTS?
Oder rechnen dort die Fernseher DTS auf DD 5.1 runter?
Und reichen die dortigen Fernseher gar in jedem Fall (wie die Werbung ja suggeriert) jede externe Quelle über Toslink nach aussen?

Ich glaube nicht...
Schade um die vertane Chance.

Gruss
Jochen
Hallo,

ich sehe das nicht so schwarz, es gibt doch HDMI Umschalter die einen extra Audio Ausgang haben !

siehe Marmitek Connect 421
4fach HDMI Umschalter

"Mit digitalem Audio-Ausgang, um Ihren AV Receiver direkt anschließen zu können, Codec Formate wie Dolby True HD und DTS-HD Master Audio werden unterstützt."
Benutzerebene 1
Das problem sehe ich eher in den Fernsehern. Der DTS Sound wird nur von wenigen Fernsehern direkt abgespielt(über die internen Tröten 😃 ), aber können nicht weitergegeben werden an den spdif Ausgang.

Lösung -> das Abspielgerät BD-Player, PS3 usw. müssen nur auf Dolby Digital Ausgabe umgestellt werden. Somit werden alle Signale als Dolby Digital an den Fernseher gesandt und die playBar kann diese einfach ausgeben.
Benutzerebene 1
Hallo hab nen Samsung TV in der küche, hab ihn grad mal ins Wz geschleppt und an meinen denon Avr angeschlossen. Also im Tv Menü dd ausgewählt und am avr steht als Eingangs Signal dd 5.1 aber im Tv kann man unter Audioformat nur 2.0 auswählen. Wenn kein dd Signal zur Verfügung steht gibt's nur mpeg. Was ist das jetzt wirklich für ein dd, da ich die Playbar für meine Zwecke in unserer Wohnküche Ideal finde. Hab dort grad zwei Play 3 und den sub und da Filme in Stereo ohne Center nicht so toll sind, wäre das die Lösung. Lg
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Hallo zusammen,

der Jochen hat es ja schon gesagt > DTS , sowie die HD Formate werden nicht durchgeschleift.
Ich habs mal getestet und eine BluRay im orig. Ton laufen lassen > meine Canton DM 80 Soundbar bekommt dann nur noch nen normales Stereo Signal.

Habe mal meine BluRay Sammlung überprüft > zu 99,9% sind die Deutschen Fassungen in DD und ab und an auch in DTS verfügbar und im orig. Ton dann eher die HD Formate.

FAZIT: so oder so bekommt die Sonos Soundbar ein Signal, wenn auch nur Stereo im schlimmsten fall.
Da es NUR eine Soundbar ist spielt das auch keine rolle, denn die macht ja nix anderes als den Ton zu nehmen und die interne Elektronik verzögert (bereitet auf) das ganze ein bisschen, damit es räumlicher klingt.

Leute das soll kein 5.1 ersetzen, sondern ein guter Kompromiss sein zwischen Songs Player und guten Ton beim TV schauen.

Ich habe das ganze zwar noch nicht gehört, denke aber mal das der Sub ein muss ist ;o)
Benutzerebene 1
@Music&Design

Was willst Du uns damit sagen?!?

Also...

a) entweder es soll kein 5.1 ersetzen...dann muß der Sub überflüssig sein

oder

😎 der Sub muß sein dann aber sollte es ein 5.1 ersetzen (allein vom Preis sollte das schon sein)

Und kein DTS...Hallo...das sind ca. 5,00 € Lizenzgebühren pro Gerät (schau mal beim RasperryPi). Ich denke, das die Playbar von der Rechenleistung nicht mal ein 30€ Gerät (Rasperry Pi) das Wasser reichen kann.

MfG

The Bug
Und kein DTS...Hallo...das sind ca. 5,00 € Lizenzgebühren pro Gerät (schau mal beim RasperryPi). Ich denke, das die Playbar von der Rechenleistung nicht mal ein 30€ Gerät (Rasperry Pi) das Wasser reichen kann.
Ich hoffe, Sonos reicht das per Firmware nach.
Wegen mir auch mit Extra-DTS-Aufkleber zum "Nachrüsten".
Ich will nämlich so ein Teil im Schlafzimmer! ;)

Marmitek Connect 421
4fach HDMI Umschalter

"Mit digitalem Audio-Ausgang, um Ihren AV Receiver direkt anschließen zu können, Codec Formate wie Dolby True HD und DTS-HD Master Audio werden unterstützt."

"Unterstützt" heißt?
Der Core-Stream wird aus dem HD-Ton weitergereicht.
Das wäre dann normales DD und DTS, womit wir wieder am Anfang wären.
Bleibt ein zusätzlicher Umschalter für 120 Euro - noch bevor das Sonos-Gerät überhaupt auf dem Markt ist...

Lösung -> das Abspielgerät BD-Player, PS3 usw. müssen nur auf Dolby Digital Ausgabe umgestellt werden. Somit werden alle Signale als Dolby Digital an den Fernseher gesandt und die playBar kann diese einfach ausgeben.
Auch hier:
Können die Quellgeräte alle DTS auf DD umrechnen?

Habe mal meine BluRay Sammlung überprüft > zu 99,9% sind die Deutschen Fassungen in DD und ab und an auch in DTS verfügbar und im orig. Ton dann eher die HD Formate.
Das ist schonmal gut.
Hoffentlich bleibt die Quote so hoch.

Bleibt eben noch das Problem, dass Fernseher oft auf 2.0 runterrechnen.
Das wäre für eine alleinstehende "Soundbar" nicht sooo schlimm.
Wenn ich mir allerdings für nochmal 600 Euro zwei Play:3 hinten hinstelle, will ich schon diskretes Surround.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 3
Abzeichen +2
Mmmm ... bin auch ein wenig sprachlos und sehe das wie Master_J.
Ich bin sehr freudig und erwartungsvoll an die Spezifikationen herangegangen. Insgesamt müsste ich rund 2000 €uronen für 2 weitere Play3, den Riegel und für einen neuen Sub investieren um meine jetzige Anlage zu ersetzen. Das ist viel Geld ... selbst mit einem Apple- ähhh... Sonos-Bonus.

Nehmen wir mal an ich bin besonders gut drauf ... oder ich habe irgend ein tolles Kraut geraucht und entscheide mich dafür ... ABER DANN möchte ich dafür auch hochintelligent geschaltetes und diskretes 5.1 Kino ohne Rumgestöpsel, zusätzliche Umschalterei oder sonstigen Mätzchen ... das muß alles einfach funktionieren z.B. per Controller Knopfdruck "HiFi-Stereo" -> Klick -> "Movie Surround". Und daher sind (v.a. für TV-Geräte ohne Durchschleiffunktion) m.E. mindestens 2 SPDIF Eingänge notwendig und am Besten noch ein HDMI zusätzlich - das Ganze dann Sonos-typisch intelligent verwaltet.
Ohne diese "leichte Sonos-Einfachheit" wird sich dieser unflexible Klangriegel sehr schwer tun.
Ich bin ziemlich enttäuscht ...
Dirk
Benutzerebene 1
Also ich sehe das genau wie halsband. Es wurde ja schon länger erwartet, dass Sonos ein Gerät bringt das 5.1 unterstützt.

Aber die Playbar ist dann doch eine kleine Enttäuschung. Kein HDMI, nur ein optischer Eingang, kein Line-In...

Und 5.1 gibt es nur mit zwei weiteren Play:3. Ich hab schon ein schlechtes Gewissen, dass einer meiner Play:3 sein Dasein im Bad fristen muss. Aber als Satellit eines 5.1. dafür sind mir die Dinger dann doch zu schade.

Und wie oben bereits erwähnt: ca. 2000€ für ein 5.1 zweiter Klasse, da bleib ich bei meinem AVR und dem Connect.
ABER DANN möchte ich dafür auch hochintelligent geschaltetes und diskretes 5.1 Kino ohne Rumgestöpsel, zusätzliche Umschalterei oder sonstigen Mätzchen ... das muß alles einfach funktionieren z.B. per Controller Knopfdruck "HiFi-Stereo" -> Klick -> "Movie Surround". Und daher sind (v.a. für TV-Geräte ohne Durchschleiffunktion) m.E. mindestens 2 SPDIF Eingänge notwendig und am Besten noch ein HDMI zusätzlich - das Ganze dann Sonos-typisch intelligent verwaltet.
Ohne diese "leichte Sonos-Einfachheit" wird sich dieser unflexible Klangriegel sehr schwer tun.
Ich bin ziemlich enttäuscht ...
Dirk

Ich glaube eben weil es sehr schnell kompliziert wird mit Heimkino hat sich Sonos auf den TV als Schaltzentrale zurück gezogen. Ich glaube die haben bewußt auf Features und Anschlußmöglichkeiten verzichtet, damit es möglichst einfach zu handhaben ist.

Damit lassen sich nach meiner Meinung der Verzicht auf mehreren Eingängen, alleinige Unterstützung von Dolby Digital etc mit erklären. Sonos zielt hier gar nicht auf den Leuten, die heute schon ein Alleskönner- Topsystem für das Heimkino eingerichtet haben. Es zielt auf Leute, die ohne technischen Aufwand möglichst einfach Kinoton haben möchten. Sehr ähnlich wie Bose, mittlerweile der große Konkurrent, das macht.

Wer alles möglichst ausgereift und optimal haben möchte, und ein paar Tastendrücke um alles richtig zu schalten nicht zu viel sind, der kauft sich ein Receiver und Speaker nach wahl, und hängt für seine Musik einen Connect dran. Wer es einfach möchte kauft für 2K die Playbar mit Sub und Play:3 und hat ein System was (zuverlässig) nur einen Trick beherrscht. Dafür kann man zB die Play:3 auch mal als eigene Zone verwenden, und es ist ja nicht nur ein Lautsprechersystem, sondern die digitale Musikanlage bringt es auch gleich mit. Im Vergleich mit den Bose-Produkten ist es so gar nicht so teuer mehr.
Benutzerebene 1
Hallo,

wieso 5.1 nur mit playbar, sub und Play3? :o

Ich würde lieber mit playbar, sub und einem Stereopaar Play5 arbeiten.
Ob Sonos hier noch nachlegt?