Playbar zum Musikhören?


Abzeichen +2
Ich hatte bis gestern im Wohnzimmer 2x Play5 und einen SUB zum Musikhören und bin von dem Setup relativ begeistert gewesen.

Nun habe ich mir eine Playbar gekauft und den SUB mit der Playbar verbunden.

Wenn ich die Playbar allerdings zum Musikhören verwede, dann begeistert mich die Qualität nicht sonderlich. Ein Vergleich zu den beiden Play5 (jetzt ohne SUB) ist deutlich zu hören und um Längen besser.

Ich hatte eigentlich vor, die beiden Play5 nun anderweitig zu verwenden, aber so wie es aussieht wird das wohl nichts.

Jetzt habe ich noch 2x Play1 bestellt, für den TV für hinten und habe gelesen, dass man diese dann zum Musikhören auch als Stereopaar verwenden kann. Somit könnte die Soundqualität ja sogar besser werden, allerdings stelle ich mir die Frage wie sich das anhören wird, denn die beiden Play1 stehen ja dann "hinten" neben der Couch zwecks 5.1 und ob sich dass dann beim Musikhören gut anhört, wenn die Speaker gleich daneben stehen bezweifle ich derzeit auch noch.

Wie habt ihr das gelöst?
Soll ich die beiden Play5 einfach stehen lassen für Musik. Zwar ohne Sub, aber der hat bei normaler Lautstärke eh nicht so viel gebracht.

Danke!

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

28 Antworten

Die Playbar ist übrigens auch ganz praktisch, wenn Du Fernsehen guckst und z.B. mal dringend wohin musst 😉 - Du kannst ja auch den TV-Ton auf Deine ganze Sonos-Anlage streamen und verpasst z.B. auf dem Örtchen nichts
Abzeichen +2
joa, kann man auch als Pluspunkt ansehen, ist aber nicht gerade ein Killerkriterium. :)

Wenn die Playbar (ohne Sub) die gleiche Musikqualität wie die Play:5 hätte , dann müsste ich die ganze Story hier nicht hinterfragen....
Abzeichen +2
Ich habe mir jetzt eine Play:5 und eine separate Soundbar von Yamaha YAS 103 zugelegt. Die Play:5 wird mit den bestehend 2x Play:1 gruppiert, so dass jeder Raum "musikalisch" wird. Die Soundbar wird ausschliesslich für den TV-Gebrauch verwendet, deshalb die Separation.

Warum habe ich mir die Sonos Playbar nicht zugelegt?
Die Playbar kann in eine Gruppe mit anderen Sonos Komponenten eingeteilt werden, so dass sie auch für den Musikgenuss verwendet werden kann. Auch die automatische Umschaltung zum TV Ton wird gewährleistet, sobald der TV eingeschaltet wird. Jetzt aber der Grund, warum ich mich doch für ein anderes Produkt entschieden habe: Sobald der TV wieder ausgeschaltet wird, wird die Playbar nicht automatisch wieder in die Sonos Gruppe integriert. Eine manuelle Eingliederung ist somit erforderlich. Dies ist mir zu umständlich, da ich die Playbar universell für Musik und TV nutzen wollte.
Ob jetzt die Play:5 besser als die Playbar Musik abspielen kann oder nicht...ich denke mal, dass beide sehr gute Ergebnisse bringen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Richtig.
Wenn du das Musikhören ernsthaft betreibst, dann ist das auf jeden Fall ...Und genau hier könnte SONOS, wenn sie nur wollten 🆒

Denn was spricht denn dagegen, dass ich die PB tatsächlich nur als Center betreibe ?!
Würde man die FW soweit aufbohren, dass ich neben den wahlfreien Rear's auch noch wahlfrei ein Front-Pärchen hinein konfigurieren kann, dann hätte ich ein "echtes 5.x" mit einer richtigen Stereobasis.
Und im Musik-Modus könnte man dann wählen zwischen digital aufgepeppten Surround-MischMasch, oder Pure-Stereo.

Das wäre jetzt mal Inovation :$
Vor allem braucht es nur Software ...
Benutzerebene 1
2x Play5 + SUB ist das optimale Setup zum Musikhören und du wirst mit den anderen Komponenten - egal in welcher Kombination - immer einen deutlichen Unterschied hören.

Die entscheidende Frage wird vermutlich sein, wo du deine beiden Play5 alternativ einsetzen würdest und ob dieser Zusatznutzen den Verlust der Musikqualität im Wohnzimmer wettmachen würde.

Das 5.1-Setup zum Musikhören würde ich einfach mal ausprobieren. Für mich gravierender Nachteil ist dabei, dass man die Playbar nicht stummschalten kann und damit die Stereo-Separation leidet. Ich habe "hinten" 2 Play3 stehen, und die allein mit SUB klingen viel besser als im Verbund mit der Playbar (auch bei Einstellung "volle" Wiedergabe auf den Rear-Lautsprechern).
Abzeichen +2
Danke, das habe ich auch schon befürchtet. Im Prinzip zwar nicht so tragisch, da die Play5 ja vorhanden sind. Ich wollte zwar die 3er in der Küche gegen eine 5er austauschen, aber das muss nicht unbedingt sein.

Dann werde ich das wirklich getrennt lassen, also im Wohnzimmer 2 Räume anlegen, 1x Musik 1x TV.

Da man den Sub leider nicht doppelt belegen kann, muss ich einfach einmal ausprobieren, wo er mir mehr Mehrwert bringt, beim Musikhören oder beim Fernsehen. Wobei ich die Erfahrung machte, dass er beim 0815 Musikhören bei geringer Lautstärke, also zur Berieselung nebenbei, kaum einen Effekt hat. Man hört marginal einen etwas volleren Klang, aber nicht mehr. Die Stärken spielt er erst dann aus wenn die Lautstärke schon auf "Feindschaft mit dem Nachbarn" gestellt wird.

Ich denke beim TV wird der Sub schon mehr bringen, da sonst diverse Effekte beim Filmschauen wahrscheinlich untergehen werden. Aber das muss man wahrscheinlich testen und kann man pauschal nicht so sagen.

Noch eine Idee: Wenn ich die beiden virtuellen Räume als Gruppe zusammenschalte, dann habe ich wahrscheinlich einen Stereo Mischmasch der auch nach nichts mehr klingt, wenn dann von überall, irgendwas raus kommt?
Abzeichen +2
Ich frage mich jetzt ein bisschen, was denn der Mehrwert von einer Playbar gegenüber einer "normalen" Soundbar ist. Denn zum Musikhören (ohne Sub) scheint sie bedingt geeignet zu sein. Ich überlege mir jetzt, für den Wohnbereich (ca. 35m2) eine Play:5 für Musik (gekoppelt mit 2x Play 1 in den den anderen Räumen) und eine separate Soundbar von Yamaha anzuschaffen. Dann habe ich zwar zwei Geräte im Wohnraum stehen, was ich eigentlich aus ästhetischen Gründen nicht wollte, aber scheinbar ist es doch ganz vernüftig, weil die Playbar ausser für die TV-Wiedergabe bedingt empfehlenswert ist. Und preislich komme ich mit Yamaha + Play:5 günstiger als mit einer Playbar (natürlich ohne Sub).
Abzeichen +1
Willst Du alles über eine App steuern oder lieber zwei getrennte Systeme haben?
Abzeichen +2
Willst Du alles über eine App steuern oder lieber zwei getrennte Systeme haben?

Schöne rhetorische Frage 🙂 Der Punkt ist, dass man die Playbar gar nicht gross steuern muss, wenn man damit nur TV schaut.
Prozess: Ich schalte den TV ein und es kommt von irgendwo her der Ton (vom TV selber, Playbar oder sonst welche Anlage).
Doch beim Musikhören wird es wesentlich anspruchsvoller, denn da kommt die wahre Multiroomfunktion zum tragen. Schliesslich will ich in jedem Raum Musikhören und dies mit nur einer Applikation nach eigenen Wünschen steuern. In diesen Belangen ist Sonos wirklich perfekt, denn sie verstehen es gute Klangqualität mit einfacher Bedienung und Individualisierung zu vereinen. Deshalb meine Frage nach dem Mehrwert der Playbar.

Wie gesagt, ich bin noch unentschlossen...vielleicht entscheide ich mich um und verwende im Wohnbereich nur die Playbar und verzichte auf die Play:5 und separate Soundbar
Abzeichen +1
Na zum Musikhören warte ich jetzt noch auf meinen zweiten Play 5. dann kann es mit dem Sub und den zwei Play 5 losgehen.
Abzeichen +2
Na zum Musikhören warte ich jetzt noch auf meinen zweiten Play 5. dann kann es mit dem Sub und den zwei Play 5 losgehen.

Wie ist deine Erfahrung bezüglich Musikqualität von der Playbar (ohne Sub) vs. Play:5 (1 Stück, ebenfalls ohne Sub) ?
Abzeichen +1
...
Jetzt aber der Grund, warum ich mich doch für ein anderes Produkt entschieden habe: Sobald der TV wieder ausgeschaltet wird, wird die Playbar nicht automatisch wieder in die Sonos Gruppe integriert. Eine manuelle Eingliederung ist somit erforderlich. Dies ist mir zu umständlich, da ich die Playbar universell für Musik und TV nutzen wollte....


Hallo,
gibt es diesbzgl. neue Erkenntnisse? Ich bin auch nur noch einen Meter von der Playbar entfernt, möchte mit dieser und 2 mal play:1 ein Surround-System aufbauen, aber mit den beiden play:1 halt auch "nur" Musik hören, ohne playbar. Das geht also nicht? Ich möchte doch auf keinen Fall jedesmal nach dem Fernsehen die Sonos-Landschaft neu konfigurieren.

Ergänzend eine Frage:
Wenn ich nun mein Surround-System wie oben erwähnt konfiguriert habe, bleibt es bestehen, ob ich nun den Fernseher an oder ausgeschaltet habe? Dann aber halt Musik nur über alle Sonos-Komponenten?
Abzeichen +1
Hallo, bin neu in der Sonos Community!

Ich habe jetzt eine Playbar, bin dabei mit noch zwei Play 1 anzuschaffen.
Ich mag es genau umgekehrt. Bitte nicht falsch verstehen.
Ich würde gerne eine Surround Konfiguration machen.
Jedoch würde ich gerne musik mit der Playbar und den Play 1 hören, TV aber nur mit der Playbar.
Wie ist dies zu realisieren?

Danke

Alex
Hi Alex, in dem Fall lässt Du die P1er einfach als separates Stereo-Paar laufen ohne sie ins Surround-Setup mit aufzunehmen.
Wenn Du nur TV schaust, dann spielt halt nur die PB.
Wenn Du Musik hörst, dann gruppierst Du einfach die beiden virtuellen Räume (PB und das P1-Stereo-Paar).
Abzeichen +1
Danke Peter!

Dachte ich mir eh. Jedoch war ich nicht sicher ob dann alles synchron ist.
Sorry für die Neuling fragen.
Musik ist im Regelfall überhaupt kein Problem.
- das läuft auch mit reinen WLAN-Verbindungen und im SONOS-Standard-Mode.
Kritisch und herausfordernd wird es nur bei Gruppierung von Räumen, wenn die Quelle der TV (also Video) ist, weil es dort auf geringste Latenz (wegen Synchronität von Bild und Ton) ankommt.
- da müssen es dann schon beste WLAN-Verbindungen oder noch optimaler der SONOS-Boost-Mode mit LAN-Anbindung sein.
... aber letzteres ist ja nicht Dein UseCase.
Benutzerebene 3
Alternativ könnte man auch die Rear (also die beiden Play1) im 5.0 Verbund via erweiterter Audioeinstellungen in den Raumeinstellungen aus- und einschalten, je nachdem, was man machen möchte.
Die Signalstärke für den Musikbetrieb in dem 5.0 Verbund kann man dort auch entsprechend regeln.
Z.B. Die Kraftwerk Alben des 3D Katalogs klingen in der Kombination Playbar und 2 x Play 1 absolut genial!
Und wenn man dann Musiksendungen (z.B. Arte oder 3Sat) sieht, hat man ebenfalls gleich das entsprechende "Raumerlebnis".
Abzeichen
Ich habe mir jetzt eine Play:5 und eine separate Soundbar von Yamaha YAS 103 zugelegt. Die Play:5 wird mit den bestehend 2x Play:1 gruppiert, so dass jeder Raum "musikalisch" wird. Die Soundbar wird ausschliesslich für den TV-Gebrauch verwendet, deshalb die Separation.

Warum habe ich mir die Sonos Playbar nicht zugelegt?
Die Playbar kann in eine Gruppe mit anderen Sonos Komponenten eingeteilt werden, so dass sie auch für den Musikgenuss verwendet werden kann. Auch die automatische Umschaltung zum TV Ton wird gewährleistet, sobald der TV eingeschaltet wird. Jetzt aber der Grund, warum ich mich doch für ein anderes Produkt entschieden habe: Sobald der TV wieder ausgeschaltet wird, wird die Playbar nicht automatisch wieder in die Sonos Gruppe integriert. Eine manuelle Eingliederung ist somit erforderlich. Dies ist mir zu umständlich, da ich die Playbar universell für Musik und TV nutzen wollte.
Ob jetzt die Play:5 besser als die Playbar Musik abspielen kann oder nicht...ich denke mal, dass beide sehr gute Ergebnisse bringen.


Da stimme ich vollkommen zu, absoluter Mist, dass die Gruppe TV beim beenden, nicht wieder zurück in ihre alte Gruppierung eingegliedert wird! Hallo SONOS-Jungs!!! Mühsam! Android hat eine externe App die alles auf Voreinstellungen zurücksetzen kann! Ich habe sehr viele Boxen (nicht gut Preis, teuer) und würde gerne auch fixierte Räume mit diversen Boxen machen können. Will doch nicht immer alles neu einstellen und zusammenfügen....zB.: Gang, Stuhlgang, Küche, WHZ als eines. Danach Werkstatt diverse zusammen, einmal Lautstärke richtig einstellen und somit immer gleiches Verhältnis zueinander. Aber es geht nur ein StereoPaar soweit ich weis.
Hingegen verstehe ich die Kombination hier im Gespräch nicht so ganz.....Ich habe ein grosses Wohnzimmer, Playbar, Sub, 2x 3er. Dies klingt mit richtiger Musikeinstellung richtig gut, ob TV oder eben auf allen Boxen Musik läuft....schaltet alles selber um, tiptop! Zum Glück keine Nachbarn...hehe
Abzeichen +1
Hallo Leute. Ich bin auch am überlegen mir eine Playbar zu kaufen. Allerdings hoffe ich noch das in naher zukunft eine mit Alexa rauskommt. Leider blicke ich mit dem grupieren nich nicht so ganz durch. Wieso ist es nicht möglich die Einstellungen für Fernsehen und für Musik seperat einzustellen? Wenn ich im Wohnzimmer bin ist es doch üblich endweder Musik zu hören oder Fernsehen zu schauen. Der Sub könnte so auch unterschieden werden. Es wird sich ja keiner ein 5.1 System kaufen und direkt daneben nochmal boxen vom selben System zum Musik hören. Oder versteh ich da was falsch.
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
Das Sonos 5.1 System spielt mit TV-Ton eben 5.1 wenn möglich, bei Musik-Zuspielung über das Nettwerk werden die Rears dann zu Stereo-LS. Der Sub spielt mit eingestellten Pegel auch im Musik-Modus. Die Zuspielung wird schon automatisch unterschieden von der Playbar. Du kannst separate Pegel-Einstellungen für Musik und TV-Surround einstellen und die werden auch gespeichert.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Es wird sich ja keiner ein 5.1 System kaufen und direkt daneben nochmal boxen vom selben System zum Musik hören
Wenn du das Musikhören ernsthaft betreibst, dann ist das auf jeden Fall von dem 5.1 System abgekoppelt.
Bei mir stehen zwei Systene im Wohnzimmer.
Alles andere ist ein mehr oder weniger guter Kompromiss, egal von welchem Hersteller.
Gruß
Armin
Abzeichen +1
Also klar ist das wir im heutigen Zeitalter keine doppelte Hardware mehr brauchen. Es ist eine reine Softwareangelegenheit dieses umzusetzen. Prinzipiell ist Sonos da auf dem richtigen Weg. Die Hardware passt. Es muss Softwareseite einfach und durchsichtig bleiben und vor allem offen.
[...] Es muss Softwareseite einfach und durchsichtig bleiben und vor allem offen.
Offen im Sinne von Open Source? Ich würde mich von dem Gedanken schnellstens verabschieden.
Der Moment, in dem Sonos den Quellcode der Firmware veröffentlicht, markiert den Anfang vom Ende des Unternehmens.


Vor allem braucht es nur Software ...
Wer sagt das? Hast Du mal eine Playbar/Playbase zerlegt?
Abzeichen +1
Natürlich meine ich nicht den Quellcode. Ich meine das im Sinn von offen zu anderen Systemen. Quasie Alexa und Google. Andere Systeme anbinden und Schnittstellen bauen das zum Beispiel das Smart Home mehr integriert werden kann. Türklingeln / Telefonate / Gegensprechen in andere Räume usw. Wenn die Hardware stimmt liegt es nunmal nur an der Software. Dafür muss man nichts auseinander Bauen. Was soll ich da auch sehen. Selbst Rechenleistung kann man auslagern. Mal sehen ob oder wann eine Playbar mit Alexa rauskommt.