Neueinsteiger, was brauche ich?


Benutzerebene 1
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und brauche eure Hilfe.
Es geht darum, dass ich mir ein Multimediabereich aufbauen möchte. Aktuell habe ich folgendes vor.

Ich möchte im Wohnzimmer Musik hören, d.h. meine CD's die als FLAC Dateien vorliegen und Internetradio. Ein Lan Anschluss ist dort vorhanden.

Anschließen möchte ich ein Sonos System via HDMI (oder anderem digitalem Kabel) an meine Surround Anlage bestehend aus:
Vorstufe Rotel RSP 1570
Endstufe Rotel RMB 1095
Nubert Boxenset Nuline 122

Was für Komponeneten brauche ich dafür?
Im Schritt 2 plane ich in meinem Büro ebenfalls Musik zu hören (dort ist ebenfalls ein Verstärker als auch Boxen vorhanden)

Ach ja, einen Computer möchte ich nicht einsetzen um dort die Musikfiles zu lagern. Dies soll alles über das Sonos System erfolgen.

Danke für eure Info's

Volker

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

25 Antworten

Benutzerebene 1
Hallo,

wenn der LAN-Anschluss auch den Zugang zum Internet ermöglicht, dann:

2x Sonos ZonePlayer 90 (hat Analog, Licht- und Koax-Digital-Out)
1x CR200/100 oder I-Pod(-Phone)-Applikation (WLAN ist dann nötig!), je nach Geschmack
1x NAS nach Deiner Wahl irgendwo am LAN oder an einem der Sonos ZonePlayer 90 (z.B. Buffalo Terastation, o.ä.)

Auf dem NAS speicherst Du dann Deine FLACs und gut.

Viel Spaß!

Gruß, Jürgen
Benutzerebene 1
1x NAS ?

Plane mir eine Dreambox 8000HD (Linux SAT Receiver) mit 1,5 TB FP zu kaufen, könnte ich den ggf. als NAS nutzen?
Benutzerebene 1
http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Attached_Storage

Bei Deinem Händler?
Abzeichen +2
1x NAS ?

Was ist das und wo bekomme ich das her? Bin leider noch Laie was das angeht.


Ein NAS ist ein Gerät, dass dir im einfachsten Fall Speicherplatz zur Verfügung stellt. Der Markt ist unüberschaubar groß und du bekommst das Zeug überall, von massenhaft Herstellern. Dir bleibt also nichts weiter übrig, als deine Anforderungen für Empfehlungen durch andere Anwender, was natürlich zu 100 Meinungen bei 99 Personen führen wird 😉, besser zu definieren, oder dich selbst anständig ins Thema einzulesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Attached_Storage

Für mich klingen die Produkte der Firma Synology sehr interessant und ich habe schon viel Gutes darüber gelesen. Die haben auch eine Einfachversion eines NAS, das im Prinzip nur eine USB-Platte im Netzwerk zur Verfügung stellt. Für mich zum Einstieg erstmal ausreichend, da damit nicht gleich ein paar Hundert Euro verbunden sind und du ggf. genug Zeit hast, dich selbst ins Thema einzuarbeiten. Das Teil kann aber im Prinzip gar nichts und ist beim Beschreiben sehr langsam, für um die 40 GB habe ich 16 Stunden zur Übertragung gesessen. Ich nutze es aber auch nur für das Sonos und das läuft bisher tadellos.

http://www.synology.com/enu/products/USBStation/index.php


Ach ja, plane zudem mir eine Dreambox 8000HD (Linux SAT Receiver) zu kaufen, könnte ich den ggf. als NAS nutzen?


Nimm die Dreambox zum Fernsehen, damit wird sie sicher schon genug zu tun haben. 😉 Wenn du neu im Thema bist, kaufe dir lieber ein dediziertes NAS. Aus meiner Sicht bringt die Möglichkeit, ein nicht dafür vorgesehenes Gerät Zweck zu entfremden, nur weil es irgendwelche anderen Leute tun, für jemanden, der nicht ordentlich im Stoff steckt, rein gar nichts. Es wird nur dazu führen, dass du mit beiden Einsatzgebieten unzufrieden bist, ist aber auch nur meine Erfahrung aus diversen Foren.

Fang klein und arbeite dich ein, basteln kann man immer noch, wenn man erstmal mit dem zufrieden ist, was man hat.
Benutzerebene 1
Wenn die Dreambox SMB Freigaben ermöglicht, kannst Du sie dazu nutzen.

Sie müsste dann aber die ganze Zeit laufen wenn du auf die Musikdateien zugreifen möchtest. Und die Dreambox ist ja nicht gerade ein Stromsparwunder :D
Da würd eine ganz einfaches NAS (z.B. Buffalo LinkStation Live, Western Digital My Book World etc. für 100 bis 150,- Euro mit ca. 1 TB) sicher sinnvoller sein.
Einige nutzen auch eine 2,5" Festplatte (ca. 50-80,- Euro) an einem Router (z.B. FritzBox).
Diese Geräte verbrauchen i.d.R. deutlich weniger Strom, verbraten keinen Plattenplatz auf dem PVR, der zu Zeiten von HD sicher eh immer knapp sein wird und so ein NAS oder Platte lassen sich i.d.R. zeitlich steuern.

BTW: Eine gute Alternative könnte auch die Reelbox sein.
Benutzerebene 1
Das mit einer 2,5'' FP hört sich gut an.
Ich habe in meinem Büro einen Wlan D-Link Router an den könnte ich solch eine FP anschließen. Welche FP ist hier geeignet und wie würde die Ansteuerung aussehen, da die FP und Router im "Kellerbüro" sein würden und ich im Wohnzimmer (1 Etage) die Musik hören möchte.
Könnte ich nicht auch den Zoneplayer 90 in mein Kellerbüro stellen und via CR200/100 vom Wohnzimmer aus bedienen?
Das wäre die beste Alternative für mich wenn ich im Wohnzimmer nur die Controlleinheit zum steuern hätte.

Volker
Abzeichen +2
Das mit einer 2,5'' FP hört sich gut an.
Ich habe in meinem Büro einen Wlan D-Link Router an den könnte ich solch eine FP anschließen.


Dann musst du vorher sichergehen, dass der D-Link die Platte als CIFS/SMB-Netzlaufwerk zur Verfügung stellen kann, das können nicht alle Modelle. Manche machen z.B. nur FTP, das bringt dir dann gar nichts, weil Sonos SMB/CIFS braucht.


Könnte ich nicht auch den Zoneplayer 90 in mein Kellerbüro stellen und via CR200/100 vom Wohnzimmer aus bedienen?
Das wäre die beste Alternative für mich wenn ich im Wohnzimmer nur die Controlleinheit zum steuern hätte.


Sofern die die Audiosignale des ZP90 dann irgendwie in den Verstärker des Wohnzimmers bekommst, könnte das klappen. 😉
Benutzerebene 1
Könnte ich nicht auch den Zoneplayer 90 in mein Kellerbüro stellenEin ZonePlayer muss mit dem Internet/Router per Kabel verbunden sein oder Du brauchst eine ZoneBridge, die dann per Sonos-Mesh-Netzwerk die Player "bedient".

Die Frage ist also nicht ob das irgendwie verbunden werden kann, sondern wie das verbunden wird bzw. wie das System bei Dir aufgebaut werden sollte.

Wenn Dein Büro per Kabel (und nicht per WLAN) mit dem Keller verbunden ist, dann brauchst Du auch keinen ZonePlayer oder eine ZoneBridge in den Keller zu stellen nur um auf die Platte zuzugreifen.

Jede Festplatte ist geeignet, nur der Router muss es korrekt unterstützen. Siehe Beitrag von Pickwick.
2,5 macht Sinn, weil die i.d.R. den Strom über den USB-Port bezieht und somit kein extra Netzteil benötigt, dass im zweifelsfalle Strom verbrät obwohl die Platte gar nicht in Betrieb ist.
Benutzerebene 1
Die Dreambox hat durchaus genügend Reserven, um auch als NAS fürs Musikarchiv zu dienen. Sie muß dazu auch nicht laufen, Standby genügt und ist sowieso meistens Normalzustand für PVR Aufnahmebereitschaft. Die Festplatte wird nach einstellbarer Zeit (Standard 10 min) wieder in Standby versetzt, auch das klappt einwandfrei. Jedoch ist die verfügbare Samba Version nicht ganz bugfrei: bei mir fehlten alle Musikverzeichnisse und -dateien mit Umlauten und Sonderzeichen. Besser läuft der Upnp Server, nur kann Sonos leider nichts damit anfangen.
Meine Fritzbox 7270 tut hingegen einwandfrei (Achtung, auch da bgibt es einen Bug mit der neuesten FW ...80, siehe anderen thread hier!), sie unterstützt sogar Power Down über USB so daß die Platte bei Nichtgebrauch still steht und praktisch keinen Strom kostet.
Benutzerebene 1
Hallo,

nur zum Verständnis.
In meinem Büro im Keller ist der Wlan-Router installiert und an diesen könnte ich ggf. auch die Festplatte und weiteres Zubehör (falls notwendig) anschließen.
Vom Kellerbüro geht ein Lan-Kabel ins Wohnzimmer direkt an meine Surround-Anlage.

Wie könnte der Aufbau der Sonoanlage aussehen:

Zoneplayer Z90 im Wohnzimmer, verbunden via Lankabel zum Wlan Router im Keller und via digitalem Ausgang zum Verstärker.

Wlan Router im Keller mit angeschlossener 2.5'' FP. Router muss die Platte als CIFS/SMB-Netzlaufwerk erkennen.
(Ich habe einen D-Link Switch DES-1008D und einen Router D-Link DI524 kann einer von beiden CIFS/SMB ?)

CR200/100 zum steuern.

Richtig ?

Volker
Benutzerebene 1
jepp, so würde es funktionieren.
Bei dem Router müsstest Du Dich selbst schlau machen ob er CIFS/SMB unterstützt.
Abzeichen +2

(Ich habe einen D-Link Switch DES-1008D und einen Router D-Link DI524 kann einer von beiden CIFS/SMB ?)


Der Switch auf keinen Fall, der Router scheinbar auch nicht. In der HTML-Version des Handbuchs habe ich nichts gefunden, das Laden des PDF dauert mir zu lange. ;-)

http://209.85.129.132/search?q=cache:EY9UP51KLDwJ:ftp://ftp.dlink.de/di/di-524/documentation/DI-524_man_de_Manual_102.pdf+D-Link+DI-524&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=opera

ftp://ftp.dlink.de/di/di-524/documentation/DI-524_man_de_Manual_102.pdf
Benutzerebene 1
Hallo,

das mit der 2.5'' FP wird also so einfach nicht klappen. Also bleibt nur ein NAS.

Jetzt habe ich einwenig gegoogelt und bin auf folgendes NAS gestoßen:
http://www.wdc.com/de/products/products.asp?DriveID=587

Dieses NAS hat folgende Anschlüsse:
1x LAN
1x USB 2.0

Wie würde ich jetzt dieses NAS anschließen damit das Sonos auf die interen 1 oder 2 TB FP zurückgreifen kann.
Ich könnte doch auch meine geplante Dreambox 8000 an dieses NAS anschließen und die interen FP nutzen. Dann bräuchte ich mir keine sep. FP für die Dreambox zulegen.

Ist das korrekt?

Volker
Was die DB mit der NAS anstellen kann, weiß ich nicht. Dies ist normalerweise nicht an Hersteller oder Modell gebunden, fast alle NAS funktionieren nach denselben Standards.

Für Sonos muß man die NAS lediglich so konfigurieren, daß sie im Netzwerk zugänglich ist, also ganz allgemein laut Benutzeranleitung in Betrieb nehmen. Sie kann entweder am Router oder direkt an einen Zoneplayer angeschlossen sein. Die Netzwerkadresse des Shares wo die Musik gespeichert ist, muß im Sonos-System hinterlegt werden.
Benutzerebene 1
Muss der Router irgendetwas besonderes können oder würde mein Router DI 524 oder Switch DES 1008D reichen?
Benutzerebene 1
Hallo,

im Dreambox Forum hat man mir geschrieben, dass die
http://www.wdc.com/de/products/products.asp?DriveID=587
nur bedingt geeignet ist für die Dreambox und folgender NAS deutlich besser geeignet ist.

http://www.qnap.com/de/pro_detail_feature.asp?p_id=136

Was haltet ihr von dem NAS für die Sonos?

Gruß

Volker
Hallo Volker, der Router muß nicht besonderes können außer DHCP, wenn du mehrere Player verkabelst, dann auch STP. Aber das sollen die meisten hinkriegen.

Über QNAP kann ich nur allgemein sagen, daß das sehr hochwertige Produkte für den Heimbereich sind, womit Sonos keinerlei Probleme haben wird.
Benutzerebene 1
Buffalo Drivestation 2Share > ca. 120,- Euro für 1TB
Buffalo LinkStation Live > ca. 120,- Euro für 1TB
WesternDigital World Book > ca. 140,- Euro für 1TB


Das Ding kenne ich nicht, wollte es aber mal ausprobieren:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=ECA8;GROUPID=4309;ARTICLE=82848
Benutzerebene 1
Buffalo Drivestation 2Share > ca. 120,- Euro für 1TB
Buffalo LinkStation Live > ca. 120,- Euro für 1TB
WesternDigital World Book > ca. 140,- Euro für 1TB


Schaltet sich eine der 3 0.g. Server bei Nichtgebrauch ab?
Benutzerebene 1
Bevor ich mir ein NAS hinstelle würde ich es erst mal mit der Dreambox versuchen. Da gibt es jede Weile Updates so das auch der SMB-Server normal läuft oder es eine Alternative gibt.

In die Dreams baut man ganz easy eine 2,5er Platte. Ich habe eine Dream800 und bin auf die Idee gar nicht gekommen mit dem Sonos drauf zuzugreifen. Da ich die Probleme mit der Fritzbox gelesen hatte und mein USB-Port an der 7270 auch keinen USB erkennt habe ich eine kleine Platte in meinem Streamer Popcorn Hour C200 und den SMB-Server gestartet. So ein Teil hat ja nun auch jeder zweite im Wohnzimmer um keine Disc mehr für Movies einlegen zu müssen und den DJ zu spielen.
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Also ich habe nen WD MyBook Word Edition 1TB NAS das seine Dienste wunderbar verrichtet > Music für Sonos und Filme für meinen Philips TV. Geht auch in den StandBy wenn nicht in gebrauch.
Für Backups habe ich dann nen extra Server.

Habe halt keine ahnung ob die Dreambox deine wünsche erfüllen kann
Benutzerebene 1
Wenn ich mich korrekt erinnere (bin mir bei dem Modell nicht sicher), verballtert die Dreambox nicht wenig Strom. Ich vermute das ein kleiner NAS da deutlich besser ist, zumal man dort i.d.R auch Zeiten steuern kann wann sie an und wann aus ist.