NAS-fähiges, Sonos-kompatibles HD-Gehäuse?

  • 23 January 2008
  • 7 Antworten
  • 7608 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo Community,

bin kurz davor mir einen ZP-100 mitsamt Controller zu kaufen. Nun möchte ich meine bestehende Festplatte (extern, Samsung SP2514N) mit meiner Musiksammlung in das Sonos System einbinden.

Da dies ja nur mittels NAS über den Router möglich ist, hatte ich mir überlegt, mir ein externes NAS-fähiges Plattengehäuse (a la "Icy Box", etc.) mit aktivem Lüfter zuzulegen. Soweit so gut. Nach Telefonaten mit dem Sonos-Support stellte sich also heraus, dass man *nicht* jedes NAS-fähige Gehäuse nehmen kann, da Sonos wohl *nur* mit einer korrekten Standardimplementation von Samba (SMB/CSIF) klar kommt und die meisten Hersteller hier trotz Angabe von Samba-Unterstützung davon abweichen. :-(

Deswegen meine Frage: kann mir hier jemand ein gutes, externes NAS-Gehäuse (für eine einzelne Festplatte) nennen, welches Samba kompatibel ist und - vor allen Dingen - vom Sonos System korrekt angesprochen werden kann?

Vielleicht war ja jemand schon in der gleichen Situation und kann mir hier Tips geben - bin für jeden dankbar!

Gruss,
Fabian

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

7 Antworten

Benutzerebene 1
Hallo Fabian,

ich setze knapp 2 Monaten eine Icy Box NAS-2000B zusammen mit Sonos ein.

Ein kurzen Kommentar habe ich hier dazu gegeben:

http://forums.sonos.com/showpost.php?p=50446&postcount=175

Die Box nimmt nur IDE und keine SATA-Platten auf. Ich weiß nicht genau, welche Schnittstelle Deine Festplatte hat.

Die einzigen Probleme sind meiner Meinung nach
  • der automatische Spin-Down der Platte und
  • die Lüftersteuerung.


Spin-Down:
In der Firmware des Geräts kann man eine Zeit für den Spin-Down der Platte eingeben. Der Spin-Down funktioniert aber nur, wenn man die laufenden Dienste der Box auf ein Minimum reduziert. Ist bspw. der iTunes-Server aktiv, so versucht er alle paar Minuten seinen Cache auf der Festplatte zu lesen/schreiben. Das führt dazu, dass die Platte nie zur Ruhe kommt.

Deaktiviert man alles außer SMB und SSH klappt's auch mit dem Spin-Down.

Lüftersteuerung:
Der Lüfter kann nur manuell per Schalter auf die Stellungen langsam, schnell oder aus gestellt werden. Es gibt keine temperaturabhängige Regelung. Da das NAS bei mir im Wohnzimmer steht, war mir der Lüfter auch in Stellung "langsam" zu laut. Sofern der Spin-Down aber funktioniert und die Festplatte nicht stundenlang im Dauereinsatz läuft, kann man den Lüfter auch ganz ausschalten, ohne den Hitzetod der Platte befürchten zu müssen.


Ach so, eine Kleinigkeit fällt mir noch ein: Der SSH-Server hat einen bekannten Bug. Nach einem Reboot der Box wird das Passwort wieder auf Standard zurückgesetzt.

Viele Grüße

Günther
Benutzerebene 1
oder vielleicht konntest du ein Lynksys NSLU2 ("Network Storage Link für USB 2.0-Festplatten") kaufen.
Du muss dann nur dein externe Festplatte anbinden!

http://www-de.linksys.com/servlet/Satellite?c=L_Product_C2&childpagename=DE%2FLayout&cid=1123637976749&pagename=Linksys%2FCommon%2FVisitorWrapper&lid=7674945678B34
Hallo Fabian!

Vielleicht ist meine Lösung etwas für Dich?!

Ich betreibe meine USB-Festplatte direkt am USB-Port meines Routers (Fritz!Box 7170). So erspare ich mir ein NAS oder andere zwischengeschaltete Geräte wie die NSLU2.
Das funktioniert mit dem SONOS System einwandfrei und ohne jegliche Probleme.

Gruß
Dietmar
Benutzerebene 1
Das D-Link DNS-313 kann alles, was du brauchst und noch ein bischen mehr (Itunes-Server, UpnP-Server, etc.) und kostet ca. € 70,-. Ich benutze den großen Bruder DNS-323 für 2 Platten, gespiegelt. Perfekt im Haus-Netz per PowerLAN.
Benutzerebene 1
Tausend Dank für all das Feedback! :)

@Guenther:
Danke für Deine Infos zum NAS-2000B, ich hatte mir dieses Gehäuse bereits angesehen, war mir jedoch mit der Sonos -> Samba Kompatibilität nicht 100% sicher. Da es bei Dir anscheinend reibungslos funktioniert, wäre dies eine Überlegung wert. Bei meiner Samsung SP2514N handelt es sich ebenfalls um eine P-ATA/IDE Schnittestelle, von daher passt das somit auch... Ich denke mit dem Bug für den SSH-Server könnte ich leben, da ich nicht plane von ausserhalb auf die NAS-Platte zuzugreifen.

@corner_back:
Das NSLU2 ist eine interessnte Möglichkeit, jedoch suche ich speziell ein externes NAS-Gehäuse mit aktivem Lüfter.

@Dietmar:
Hhmm, Dein Kommentar verwundert mich etwas. Mein Router ist ebenfalls eine Fritz Box (3170), ich dachte jedoch das der Betrieb einer USB-Platte (ohne Samba Share) am Router nicht möglich ist? Hast Du hier noch spezielle Konfigurationen vorgenommen oder funktionierte der Zugriff bei Dir "out of the box"?

@Paps:
Das D-Link DNS-313 sieht ebenfalls interessant aus, Danke für den Hinweis.

Ich habe mir weiterhin das Mapower KC31N angesehen. Zu diesem NAS habe ich im englischen Forum auch ein paar Einträge gefunden. Hat jemand mit diesem Gehäuse zufällig (Sonos-) Erfahrung?
Hallo Fabian!

Ich habe die aktuelleste Firmware von AVM (29.04.49) auf der Fritz!Box 7170 und meine Festplatte ( http://www.amazon.de/Western-Digital-Passport-externe-Festplatte/dp/B000ZLQ4DQ/ref=pd_bbs_sr_4?ie=UTF8&s=gateway&qid=1201457655&sr=8-4 ) direkt am USB Port der Box.
Es ist keine weitere Änderung in der Firmware notwendig. Einfach die Festplatte im Netz freigeben und über das SONOS System auf die Mucke zugreifen.
Die Festplatte von Western Digital direkt an der Box hat einen riesen Vorteil. Bei Nichtgebrauch fährt sie nach 15 Minuten in den Ruhezustand (SpinDown) und automatisch wieder hoch wenn ich wieder Musik hören möchte.

Für mich die perfekte Lösung, weil die kleine 2,5 Zoll Notebookfestplatte fast keine Geräusche verursacht, automatisch in den Ruhezustand fährt und auch sehr viel weniger Strom verbraucht, da kein externes Netzteil benötigt wird.

Gruß
Dietmar
Benutzerebene 1
Einfach die Festplatte im Netz freigeben und über das SONOS System auf die Mucke zugreifen.
Die Festplatte von Western Digital direkt an der Box hat einen riesen Vorteil. Bei Nichtgebrauch fährt sie nach 15 Minuten in den Ruhezustand (SpinDown) und automatisch wieder hoch wenn ich wieder Musik hören möchte.


Das hört sich nach einer sehr coolen Möglichkeit an, mir war der Betrieb an der Fritz Box und dem Sonos Zugriff wie gesagt so nicht bewusst. Ich erhielt hier die Auskunft, dass dies so nicht möglich sei, von daher: klasse, das dies bei Dir klappt! 🙂