Fragen und Beratung!

  • 17 March 2012
  • 9 Antworten
  • 21150 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo liebe Sonos-Community,
Ich bin kürzlich im Internet auf verschiedene Sonos-Produkte gestoßen und habe mich ein wenig dazu informiert.
Allerdings bin ich mir noch nicht über alles so ganz im klaren, ich glaube aber das ein Sonos-System genau das ist was ich brauche :D
Bevor ich mir eins zulege muss ich allerdings einige Fragen beantwortet haben, deswegen wende ich mich nun an euch ;)

1. Welche Geräte brauche ich alles um ein vollwertiges Sonos-System zu haben? (Ich habe bis jetzt nur durchschaut, das es einmal das Play3 und einmal das Play5 gibt die jeweils entsprechend viele Lautsprecher haben, aber es gibt ja auch noch eine Bridge und so weiter)

2. Kann ich auch alle Sonos-Player in einem Raum haben und sie quasi als Sorround-System nutzen?

3. Mir ist es wichtig das ich möglichst keine Kabel verlegen muss, sondern alles über das W-Lan oder falls nötig auch über Bluetooth "streamen" kann. Quellen sollen dabei sein: Win7 PC, Android Phone, (evtl. Ipad). Außerdem wäre es mir wichtig, dass ich diverse deutschen Radio-Sender empfange, aber das tut Sonos ja, wenn ich das richtig verstanden habe.
Zum Android Phone und Tablet habe ich nur eine Frage: Brauch ich irgendein spezielles Zubehör, damit ich problemlos von dort aus streamen kann?
Zum PC ist es etwas komplexer. Ich möchte Sonos nicht nur zum Musik hören nutzen, es soll viel mehr meine Computer-Boxen ersetzen. Daher ist meine Frage ob ich auch wenn ich ein Youtube-Video oder sonstige Filme am PC (nicht mit speziellen Programmen, die für Sonos ausgerichtet sind) schaue, kommt der Sound dann auch aus den Sonos-Playern bzw. kann man das irgendwie hinkriegen?

3. Welche Variante lohnt sich mehr...Also von der Anzahl der Lautsprecher würde mir die 3er Variante ausreichen, jedoch sieht es mir so aus, als wäre bei der 5er auch ein Subwoofer und allgemein bessere und größere Boxen dabei. Noch brauche ich Sonos zwar "nur" in einem Raum aber wenn ich später eine eigene Wohnung habe wäre es gut in allen Räumen Sonos-Geräte zu haben, könnte ich da einfach aufrüsten?

4. Was genau macht die Bridge?

5. Braucht man sonst noch irgendwelches Zubehör, das zur Steuerung nützlich ist ?

Ja das waren so meine Fragen, würde mich sehr über eure Antworten und Ratschläge freuen

LG Jan

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

9 Antworten

Ich liste erstmal die im jeweiligen Gerät enthaltenen Funktionen auf, dann erledigen sich 4 und 1. ;)

BRIDGE = Stellt per Kabel die Verbindung zum Hausnetzwerk her, falls das keines der folgenden Geräte übernehmen soll

CONNECT = BRIDGE + der Kern von Sonos: Abspielen von Musik aus diversen Quellen

CONNECT:AMP = CONNECT + Verstärker

PLAY:5 = CONNECT:AMP + Lautsprecher

PLAY:3 = PLAY:5 ohne den Line-In und einen der LAN-Anschlüsse


Was Du nun alles nimmst, hängt doch von den Ansprüchen und der Umgebung ab.
Die definierst Du lediglich mit "ein Raum".
Welches Auto soll ich für meine vorhandene Garage kaufen? ;)

Hast Du denn schon irgendwas zu Musikwiedergabe, was Du weiterverwenden willst?

2. Kann ich auch alle Sonos-Player in einem Raum haben und sie quasi als Sorround-System nutzen?
Sonos ist Stereo.
2 oder 3 oder 4 Mal Stereo in einem Raum ist kein Surround.

Quellen sollen dabei sein: Win7 PC, Android Phone, (evtl. Ipad).
Musik liegt eigentlich auf einem NAS oder kommt von einem Streaming-Dienst.
Für Deine Quellen braucht es kein Sonos, sondern ein doofes Internetradio mit ein paar Anschlüssen.

Zum Android Phone und Tablet habe ich nur eine Frage: Brauch ich irgendein spezielles Zubehör, damit ich problemlos von dort aus streamen kann?
Für Apple gibt es AirPlay via AirPort Express.
Für den Rest (und auch Apple) gibt es Bluetooth.
Die jeweiligen Empfänger kommen analog an ein Sonos-Gerät, das einen analogen Stereo-Eingang hat.


Zum PC ist es etwas komplexer.
Verbinde ihn per Kabel mit einem Sonos-Line-In.
Seine Töne stehen dann im gesamten Sonos-Netz zur Verfügung (~70 ms Delay).

5. Braucht man sonst noch irgendwelches Zubehör, das zur Steuerung nützlich ist ?
Die Controller können eigentlich alles, was man so braucht.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 3
Abzeichen +2
Quellen sollen dabei sein: Win7 PC, Android Phone, (evtl. Ipad).
Wie "Maste_J" bereits andeutete: Überprüfe, ob Du wirklich Sonos brauchst. Es ist eigentlich dafür konzipiert worden OHNE laufenden PC Deine Musik von einem Netzwerklaufwerk intelligent und kabellos mit eigenen (!) Funknetz im gesamten Haus zu verteilen UND gleichzeitig diverse Internet-Musik-Quellen zur Verfügung zu stellen. Komfortabel im Sonos-System vorgesehen ist folgerichtig die Freigabe von der Musik auf Netzwerklaufwerken und/oder auf einem am Router angeschlossenen Computer.
Mit diversen Tricks und Zusatzsoftware kann man zwar auch zusätzlich IPad und Smartphone als Quelle in das Sonos-System einbringen - ist aber sicher nicht die zentral beste Lösung. Dirk
Benutzerebene 1
Danke euch beiden schonmal für die Antworten!
Also erstmal zu den verschiedenen Geräten, wenn ich das richtig verstehe sind im Play:5 und Play:3 die Bridge und das Connect schon mit drin oder ?

Dann zu der Anzahl der Sonos-Speaker in einem Raum: Es lohnen sich also maximal 2 Lautsprächer oder?

Und dann zum NAS...wir haben eins zu Hause, allerdings habe ich das bis jetzt wenig genutzt. Allerdings könnte ich darauf ja meine gesamte Musik-Mediathek speichern ich Frage mich nur wie ich diese dann steuere, sodass Sonos die dann abspielt und ich auswählen kann welche Lieder/Playliste ich gerade hören will. Weil wenn ich das richtig verstanden habe ist der PC dabei ja aus.

Und Sonos sollte bei mir sowohl die Aufgabe haben eine Stereo-Anlage zu ersetzen, als auch meine Computerboxen.
Da ich mit dem NAS bis jetzt noch nicht so vertraut war, dachte ich, dass man am besten mit dem Handy das Sonos-System steuert, da ich ja da auch fast alle Lieder, die ich hören will drauf habe.

Und dann noch eine Frage zu dem Unterschied zwischen den Speakern beim Play:3 und Play:5...die 5er sind ja wesentlich größer...das macht vermutlich auch von der Klangqualität einen großen Unterschied oder ? (sorry bin Hifi-technisch noch nicht so bewandert)

Und ja vielleicht habt ihr Recht und Sonos lohnt sich für micht nicht, aber ich wollte mich trotzdem mal drüber informieren, da mir die Idee gefällt..

LG Jan
Benutzerebene 1
Du kannst maximal zu Stereo(2xPlay5 oder 2xPlay3) verbinden.
Mehr wie 2 Player geht nicht und müssen als extra Raum angemeldet werden.

Jedes der 4 Player könnte die Bridge übernehmen.Mindestens ein Gerät muss logischerweise ans Haus-LAN.
Wenn es kabeltechnisch schwierig ist,dann nimmt man die Bridge.

Musik kommt auf das NAS,die wird ans LAN angeschlossen.Freigabe für den Ordner machen.Über Sonossoftware/Controller anmelden und dann läuft das.Playlisten kannst du dann über Sonos erstellen.

Ich habe den Play3 nicht zuhause.Konnte den aber im Saturn mal hören.
Für seine größe hervorragend.Aber der Play5 klingt natürlich besser.

Als Computerboxenersatz vielleicht etwas teuer :D

Aber wenn man das wie schon gesagt,über den Line In macht(Play3 hat keinen Line-In), ist es machbar.Ob es Sinn macht muss jeder selbst entscheiden.
Benutzerebene 1
Ok, wenn der Play:3 sich nicht mit dem PC verbinden lässt, muss ich mich tatsächlich für eine andere Alternative entscheiden
Play:5 ist für einen Raum dann echt zu teuer und auch ein wenig unnötig
Trotzdem vielen Dank euch für die Hilfe und die Antworten

LG Jan
Und dann zum NAS...wir haben eins zu Hause, allerdings habe ich das bis jetzt wenig genutzt. Allerdings könnte ich darauf ja meine gesamte Musik-Mediathek speichern ich Frage mich nur wie ich diese dann steuere, sodass Sonos die dann abspielt und ich auswählen kann welche Lieder/Playliste ich gerade hören will. Weil wenn ich das richtig verstanden habe ist der PC dabei ja aus.
Sonos liest die Dateien einmal ein und erstellt Listen (Interpreten, Alben, Titel, ...) durch die Du blättern kannst und die auch durchsuchbar sind.
Fertige Playlisten (m3u) lassen sich auch importieren.

Da ich mit dem NAS bis jetzt noch nicht so vertraut war, dachte ich, dass man am besten mit dem Handy das Sonos-System steuert, da ich ja da auch fast alle Lieder, die ich hören will drauf habe.
Schon aus Gründen der Datensicherung sollten die Daten vom Telefon irgendwo anders nochmal gespeichert sein.
Im Falle von Musik ist das das NAS - und schon hat Sonos darauf Zugriff. :)

Als Steuerung - Controller - bleibt das Telefon natürlich weiterhin im Einsatz.
Aber man kann es sogar abschalten, sobald es dem Sonos "Play" gesagt hat.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 3
Abzeichen +2
...wenn ich das richtig verstehe sind im Play:5 und Play:3 die Bridge und das Connect schon mit drin oder ?
Ähh .. nein Jan. An dieser Frage merkt man, dass Du das Sonos-Konzept noch nicht ganz vor Augen hast. Lese noch einmal Master_J Definitonen zu den einzelnen Geräten.

Typische Ausgangsbasis:
Alle Deine Lieder befinden sich an einem Ort z.B. Netzwerkfestplatte (beste Lösung) oder PC-Ordner.
Beide sind via Router verbunden.

Irgendeine (!) Sonos-Komponente muß nun ebenfalls via LAN (nicht WLAN) in das Netzwerk. Diese greift dann auf Deine Musiksammlung zu und verteilt diese via eigenem Funknetz weiter.

Das Gerät "Bridge" brauchst Du nur, wenn der notwendige LAN-Zugang ungünstig liegt (z.B. Router im Keller wo keine Musik gebraucht wird). Jedes andere Sonos-Gerät ist auch eine "Bridge" aber eben auch noch viel mehr und daher teurer.

1.) Variante
Du hast weder Boxen noch Verstärker und möchtest eine hochwertige Beschallung im Wohnzimmer:
a) 2 x "Sonos Play 5" (je 1 x li + 1 x re) für maximalen Sound
oder
b) 1 x "Sonos Play 5" (Stereomodus im Gerät)

2.) Variante
wie 1.) aber kleineres Zimmer, Bad, Küche, Schlafzimmer usw.
1 x "Sonos Play 3"

3.) Variante
Du hast gute Boxen und willst diese behalten.
1 x "Connect Amp"

4.) Variante
Du hast gute Boxen und einen Verstärker, den Du behalten willst.
1 x "Connect" (Nachteil: Du musst den Verstärker einschalten und Lautstärkebereich vorwählen)

Mindestens ein Gerät der 4 Varianten muß via LAN ins Netzwerk - ist das nicht möglich macht das die "Sonos Bridge".

Steuerung:
a) via "Sonos Controller" (schnell, teuer, zuverlässig, ohne Verzögerung da innerhalb des Sonos-Funknetz)

b) Via Smartphone, iPad usw. (Andoid oder Apple App) = kostenlos, leichte Verzögerung da Einbindung via WLAN

c) via Computer (Desktop-Software) = kostenlos - aber eher zur Konfiguration und Wartung gedacht ... oder für Leute, die ständig einen PC im Wohnzimmer laufen haben ;-)

Dann zu der Anzahl der Sonos-Speaker in einem Raum: Es lohnen sich also maximal 2 Lautsprächer oder?
Mehr als Stereo kann Sonos z.Zt. nicht liefern. In der Maximalvariante mit 2 x Play 5 werkeln dann aber insgesamt 8 Lautsprecher und 2 Subwoofer ... das dürfte wohl reichen.

Und dann zum NAS...wir haben eins zu Hause, allerdings habe ich das bis jetzt wenig genutzt. Allerdings könnte ich darauf ja meine gesamte Musik-Mediathek speichern ...
Genau so ist das gedacht !

... ich Frage mich nur wie ich diese dann steuere, sodass Sonos die dann abspielt und ich auswählen kann welche Lieder/Playliste ich gerade hören will. Weil wenn ich das richtig verstanden habe ist der PC dabei ja aus.
Habe ich oben beantwortet.

Und Sonos sollte bei mir sowohl die Aufgabe haben eine Stereo-Anlage zu ersetzen,
DAS ist der eigentliche Sinn des Sonos-Systems ;-)

... als auch meine Computerboxen.
... geht nur über Umwege via Geräte mit "Line in"


Da ich mit dem NAS bis jetzt noch nicht so vertraut war, dachte ich, dass man am besten mit dem Handy das Sonos-System steuert,
Geht - siehe oben

... da ich ja da auch fast alle Lieder, die ich hören will drauf habe.
Nicht sinnvoll. Besser: Alles auf die Netzwerkfestplatte als Basis. Von da dann Verteilung auf die verschiedenen Anwendungen (z.B. Sonos, Smartphone, iPod, USB-Stick ;-)


Und dann noch eine Frage zu dem Unterschied zwischen den Speakern beim Play:3 und Play:5...die 5er sind ja wesentlich größer...das macht vermutlich auch von der Klangqualität einen großen Unterschied oder ? (sorry bin Hifi-technisch noch nicht so bewandert)
Kann man schlecht beantworten. Eine Studentenbude ist mit einer Play:3 sicher gut bedient. Sehr Große Räume oder wenns so richtig zur Sache gehen soll brauchen dann eine oder zwei Play:5. Besser selber beim Händler anhören.

Und ja vielleicht habt ihr Recht und Sonos lohnt sich für micht nicht
Das System ist klasse. Ich mag es nicht mehr missen !

Dirk
Benutzerebene 1

Das System ist klasse. Ich mag es nicht mehr missen !

Dirk


das unterschreibe ich absolut - und ich nutze das System erst seit einem guten halben Jahr.

Und ich habe z.B. meine PC-Boxen (Logitech Z-10) durch den Play:5 ersetzt. Den PC Ton führe ich über eine Klinke zum Play:5. Und als nettes feature nebenbei habe ich nun im Wohnzimmer auch den PC Ton zur Verfügung und umgekehrt habe ich im Büro auch den Ton vom digitalen Sat-Receiver (per Chinch am dortigen ZP-120 eingeschleift!).
Einzig zu beachten ist der von Master schon angesprochene delay von ca. 70ms. In Konsequenz daraus kann man den Ton nur über Sonos oder nur über die Lautsprecher des Fernsehers anhören. Wenn Du beides gleichzeitig anmachst fühlst Du Dich wie in einer sehr sehr großen Kirche - aber vielleicht mag ja auch jemand diesen Effekt :D

Ansonsten habe ich seither weder meine Z-10, noch meine komplette Stereoanlage oder die komplette CD-Sammlung vermisst. Alles vollständig in der Bucht verhökert und seither ein komplett neues Wohngefühl weil mehr Platz und viel weniger Kabel 🆒
Abzeichen +1
Finde die Erklärung von Halsband super und wenn ich die Postings lese, beantwortet er dies auf den Punkt.

Kommt hinzu, dass ich an einem Wohnort seit ca. 3 Jahren Sonos habe und am anderen Wohnort, vor einer Woche von Logitech auf Sonos ( 3 Stück Play3) gewechselt habe.
Sonos funktioniert einfach, ohne Handstand und lesen von technischen Manuals.
Nur zu empfehlen.
Rolf