Frage

Bridge notwendig ?

  • 28 December 2015
  • 23 Antworten
  • 54045 Ansichten

Abzeichen +1
Hallo
Ich bin absoluter Anfänger bezüglich Sonos,habe mir gerade die Playbar und den Sub gekauft (jeweils 679€ Cypersport)
Mein Router ist im Arbeitszimmer und die Playbar und der Sub sollen am Fernseher im Wohnzimmer angeschlossen werden (sind noch unterwegs).
Dazwischen sind ein kleiner Flur und zwei Wände,eine 50 000er Telekomleitung mit einem Speedport W724 steht zur Verfügung.
Mein Wlan Netzt wird bereits vom Fernseher (55" SUHD TV JS8090 Serie 😎 und zwei iPad´s öfters benutzt.
Nun zur Frage: Reicht das "normale" Wlan Netzt aus um die Sonos einwandfrei (vorallem STÖRUNGSFREI) betreiben zu können ?
Oder ist es eventuell besser das Sonos System (es wird wachsen,versprochen ;)) direckt mit dem eigenen Wlan (dem Bridgt) zu versorgen ???
ist der Empfang dann besser ???????
Ich bedanke mich im vorraus für die Antworten,wäre schön wenn sich auch ein Sonos Mitarbeiter dazu äusern könnte.

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

23 Antworten

Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Ich würde es erst mal so probieren und wie du schreibst soll es ja noch wachsen, dann kannst du immer noch reagieren.
Abzeichen +1
Habe Vorsichtshalber eine Bridge gekauft
Abzeichen +1
Warum sagt mir hier keiner das es schon längst eine bessere Version der Bridge gibt ????
Besonderen Dank an die Sonos Mitarbeiter !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Nach der Einspielung des Sonos Software-Updates auf Version 5.1, klinken sich die Multiroom-Soundsysteme einfach in euer vorhandenes W-Lan ein. Eine eigenes Funknetz zwischen den Speakern – dieses wurde bislang von der Sonos Bridge aufgebaut und verwaltet – ist nicht länger erforderlich.
Abzeichen +1
Hallo

Danke für die Info
Ich habe mir jetzt den Boost gekauft,die Bridge verkaufe ich wieder.
Da ich mein Wlan Netz schonen möchte und ich sicher gehen möchte das meine Sonos immer volle Bandbreite zur verfügung haben.
Falsch machen kann man damit ja wohl nichts ?
Wie gesagt,Unser Fernseher hängt am Wlan und zwei iPad´s, da möchte ich ebenfalls keine einschränkungen haben.
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Ich habe auch einiges am WLAN hängen und keinerlei Probleme!
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Warum sagt mir hier keiner das es schon längst eine bessere Version der Bridge gibt ????
Besonderen Dank an die Sonos Mitarbeiter !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Warum? Hat einer gesagt, du sollst dir eine Bridge kaufen?
Die Bridge gibt es offiziell garnicht mehr bei Sonos zu kaufen!

Aber diese tut sehr gut ihren Dienst und hätte sicherlich ausgereicht.
Abzeichen +1
Massmann1968
Wenn Du meine Frage Richtig gelesen hättest könnte ich mir diese Antwort jetzt sparen.
Was steht den gaaaaaanz oben ?
"Nun zur Frage: Reicht das "normale" Wlan Netzt aus um die Sonos einwandfrei (vorallem STÖRUNGSFREI) betreiben zu können ?
Oder ist es eventuell besser das Sonos System (es wird wachsen,versprochen ) direckt mit dem eigenen Wlan (dem Bridgt) zu versorgen ???
ist der Empfang dann besser ???????"
Das war BEVOR ich die Brigde gekauft habe,da wusste ich noch nichts von einem Boost.
Mir reicht "hätte sicherlich ausgereicht" NICHT.
Wenn ich schon so viel Geld für ein paar Lautsprecher ausgeben,dann muss es auch BESTMÖGLICH Funktionieren,
ich mache keine halben Sachen.Wenn da ein Boost besser ist als eine Bridge,dann muss der eben her.
Der Haubtgrund ist das ich die Sonos getrennt von meinem Wlan mit BESTMÖGLICHER Verbindung (Wlan) betreiben möchte.
Mein "normales" Wlan hat mit den ganzen Hausgeräten (Backofen,Waschmaschine und natürlich iPad und Co) mehr als genug zu tun.
Trotzdem danke für die Antwort
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Mein Kommentar bezieht sich nicht auf deine Eingangsfrage, sondern auf dein Dankeschön (siehe Zitat) an die Sonos-Mitarbeiter, die hier übrigens einen sehrguten Dienst leisten!
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Hier wird nicht gemeckert!

Bevor ich jeden SchnickSchnack kaufe probiere ich erst mal alles aus und das wollte ich dir auch Nahe legen. Habe auch mehrere Play`s im Haus verteilt und brauche keine Bridge oder Boost und natürlich jede Menge anderer Geräte im WLAN.
Abzeichen +1
Freihe Meinungsäuserung hat nix mit Meckern zu tun !
Der Dank an die Sonos Mitarbeiter war auch erst gemeint,bin mit dem Telefonsuport SEHR ZUFRIEDEN !!!
Zum ausprobieren muss man die Sachen erstmal haben !!!!
Oder wie soll ich bei Saturn und Co mein Haus Simulieren ??????
Meine Mauern sind MASIV keine Neubau Pappwände,da könnte das eine oder ander Wlan sehr schnell an seine Grenzen kommen.
Es ist auch nicht jedes Wlan gleich,bei einem ist sehr stark beim anderen sehr schwach.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Hallo,

Vielen Dank für deinen Beitrag Audi.

Generell sollte der Standardaufbau (verbunden mit dem Heim-WLAN) ausreichen, in einigen Fällen kann es jedoch zu Problemen kommen wenn die verwendete 2.4 GHz Frequenz zu stark ausgelastet ist (mehrere Komponenten verwenden den selben Kanal). Bevor eine Bridge/Boost erworben wird kann man weitere WLAN-Kanäle testen, eventuell ist nur ein bestimmter Bereich überlastet, somit Kanal 1, 6 und 11 für mindesten 20 Minuten pro Kanal ausgiebig stress-testen (Gruppieren, Play-Pause, Lautstärke willkürlich klicken).

Eine weitere Option ist das Heim-WLAN von dem Sonos-WLAN zu trennen (Sonos.Net). Hierbei wird eine Bridge/Boost verwendet, im besten Fall eine Boost: (neueste Generation, beste Leistung)

RANGE: 50% greater wireless range than BRIDGE.
COVERAGE: Three antennas for flawless 360 degree wireless coverage through walls and ceilings.
POWER: Advanced wireless interference rejection.

Es kann jedoch auch eine Sonos Komponenten, PLAY:1, PLAY:3, PLAY:5 o.ä., direkt mit dem Heimnetz verkabelt werden, diese erstellt das Sonos.Net und ersetzt eine Bridge/Boost, bietet sich in einigen Fällen an wenn ein Lautsprecher in unmittelbarer nähe zu einem Netzwerkanschluss positioniert ist.

Beste Grüße,
Moritz
Abzeichen +2
Hallo Moritz,

folgende Frage dazu, da ich heute 30min euren Support an der Leitung hatte, aber am Ende doch nicht alles funktionierte (bei Musikstreaming gab es immer Aussetzer an fast allen 16 Sonos Produkten).

Ich habe nun seit heute - testweise - im Keller einen Boost (da im Wohnzimmer zu viele Störquellen in Nähe des Netzwerkanschlusses sind), hier sind insgesamt 3 Lausprecher in der Nähe (Play 1, Play 3 und Connect). Alle funktionieren nun wunderbar.

Also weiter ins Erdgeschoss. Da habe ich mein 5.1 (2 x Play 3, Sub und Playbar) System. Die Playbar habe ich per LAN (Netzwerkdosen in der Wand - also kein DLAN etc.) angeschlossen. Siehe da, im Wohnzimmer klappt auch alles. Allerdings macht die Küche (Play 3 - ca. 15m entfernt) ein paar Probleme, obwohl dazwischen noch ein Play 1 im Flur steht.

Im 1OG gibt es aber immer wieder deutliche Aussetzer (da stehen allerdings nur 4 Play1), oben auf dem Dachboden (neuer Play5) ebenfalls. Nun ist meine Frage: wenn ich nun auf dem Dachboden noch einen Boost einsetze, bringt das was? Dort ist ebenfalls eine Netzwerkbuchse.
Oder reicht es schon aus, wenn ich den Play5 mit dem Netzwerk verbinde? Versorgt dieser dann auch - da ja 100% Netzwerkleistung - auch die 4 Play 1 eine Etage tiefer?

Wenn ich den Support richtig verstanden habe, nimmt immer nur 1 Gerät (in meinem Fall Boost) den Sound auf und verteilt ihn überall). Ich muss aber irgendwie noch das 1OG angeschlossen bekommen. Auch dort könnte ich in Nähe eines Play 1 einen Boost einrichten. Aber wenn die Versorgung auch per Play5 funktionieren würde, könnte man sich den Boost sparen (falls das überhaupt geht, mit mehreren Boost).
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Das sollte funktionieren.
Ich würde es einfach mal ausprobieren.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Eine Sonos Komponenten kann ebenso verbunden werden, muß halt nicht unbedingt eine Bridge/Boost sein.

Also wenn es sich anbietet in den Problembereichen einen weiteren Lautsprecher zu verkabeln, definitiv probieren.
Abzeichen
Eine Sonos Komponenten kann ebenso verbunden werden, muß halt nicht unbedingt eine Bridge/Boost sein.


Und genau das funktioniert seit einiger Zeit bei mir eben nicht mehr. Obwohl ich meinen Connect-AMP direkt am Switch habe, hängt sich Sonos grundsätzlich in mein vorhandenes WLAN ein.

Leider passiert es dazu mehr oder weniger oft, dass mein Sonos-System nicht mehr erreichbar ist. Da ich grundsätzlich kein DHCP eingeschaltet habe, geht dann das muntere IP-Adressen zuweisen los, weil Sonos die Vergabe von festen IP-Adressen nicht unterstützt.

Na ja, für den nächsten Fall der Fälle habe ich mir eine gebrauchte Bridge besorgt und werde es dann das nächste Mal damit versuchen.

Gruß Fred
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
LAN Kabel und Dose ok?
Woher weißt du, dass die Geräte am Heimnetzwerk und nicht am Sonos Net hängen?
Wer weißt die munteren IPs zu, wenn DHCP aus ist?
Warum vergibst du keine IPs im Router?
Abzeichen
Solange DHCP ausgeschaltet ist findet Sonos keine Geräte, also wird auch kein eigenes Netz aufgebaut. IPs im Router vergeben geht nicht, da man Sonos-Geräten keine feste IP zuweisen kann. Also schalte ich DHCP jeweils für eine IP frei, nämlich die IP, die ich dem entsprechenden Sonosgerät zuweisen möchte. Wenn ich dann im Controller den Punkt neues Gerät hinzufügen durchlaufen lasse, bekommt es diese IP. So mache ich das dann für alle 6 Sonosgeräte. Früher hing ein Sonosgerät im Netz und alle anderen hatten keine IP in meinem LAN und kommunizierten über das eine Sonsogerät.

Auch wenn ich in der Fritzbox sage, diesem Gerät immer diese IP zuweisen kratzt Sonos das bei einem Absturz und Neuzuweisung nicht. Und ja, LAN-Kabel und Switch sind ok. LAN-Dosen in der Wand gibt es nicht. Router und Switches sind direkt verkabelt. Na ja, beim nächsten Mal, wie gesagt, werde ich es mit der Bridge versuchen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Die Adressen weirder immer vom Router zugewiesen, das hat nichts damit zu tun, dass kein eigenes Netz aufgebaut wird.
Und wenn du der FB sagst, dass immer die gleiche Adresse verwendet werden soll, dann wird das auch so gemacht.
Ich mache das übrigens nicht über einzelne DHCP Zuweisungen sondern über die MAC Adresse. Geht schneller und einfacher.
Abzeichen
Die Adressen weirder immer vom Router zugewiesen, das hat nichts damit zu tun, dass kein eigenes Netz aufgebaut wird.

Früher tauchte von meinen Sonos-Geräten genau eines in der FB auf, das welches per Kabel angeschlossen war.

Und wenn du der FB sagst, dass immer die gleiche Adresse verwendet werden soll, dann wird das auch so gemacht.
Leider verhält sich da meine FB nicht so konsequent.

Ich mache das übrigens nicht über einzelne DHCP Zuweisungen sondern über die MAC Adresse. Geht schneller und einfacher.
Dazu müßte ich erstmal die WLAN-Macadresse des Sonosgeräts ausfindig machen. Ich weiß wie das geht und habe das auch schon so gemacht. Leider, wenn mein Sonos sich mal wieder verabschiedete hat, sind diese Zuweisung in der Fritzbox wertlos. Da ich die alten IP der Sonosgeräte aufgeschrieben habe, ist diese Einzelzuweisung über DHCP für mich der einfachste Weg.

Aber, schaun mer mal, was die Bridge beim nächsten Mal bringt.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Die FB zeigt mit aktueller FW alle Sonos Geräte an, auch die hinter der Bridge.
Auch eine PLAY am LAN wirkt wie eine Bridge.

MAC Adresse findest du auf dem Aufkleber der Sonos. Unterhalb des Barcodes.
Abzeichen
Die FB zeigt mit aktueller FW alle Sonos Geräte an, auch die hinter der Bridge.


Das kann ja dann nur im gleichen IP-Bereich wie das restliche LAN sein. Wieso spricht Sonos dann davon, dass ein Sonos eigenes Netzwerk aufgebaut wird? Das dürfte auch nix mit FB FW zu tun haben, sondern ist irgendwann mal durch ein Update bei Sonos eingebugt worden.

Früher (2014) war es so, dass das mit dem LAN verbundene Sonosgerät quasi als Bridge zum eigenen Netzwerk diente und das davon erstellte Netz von dem Router nicht sichtbar war. Das verstehe ich auch darunter, ein eigenes Netz aufzubauen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Es ist ein eingebundenes Netzwerk.
Ein eigenes, weil eigene Sender und es wird ein Maschen Netzwerk aufgebaut.
Die Adressen waren schon immer im selben IP Bereich.