Zwei One und eine Playbase - was wäre die beste Ergänzung bzw. Erweiterung?


Abzeichen +2
  • Auffällig
  • 44 Antworten
Ich habe bislang zwei Ones, die ich einerseits als Rear-Boxen nutze, denn unter dem TV steht eine Playbase. Andererseits lasse ich über sie auch Musik streamen. Nun überlege ich, was mehr bringt: Zwei 3-Boxen statt der Ones? Es gibt sie ja noch gebraucht, oder sind sie veraltet? Zwei 5-Boxen statt der Ones? Das wäre eine Menge Geld. Einen Subwoofer dazu und die Ones behalten? Das wäre nicht so teuer wie zwei 5 - aber bringt es womöglich qualitativ mehr, auf den Subwoofer zu verzichten und stattdessen zwei 3-Boxen zu nehmen?
Ist ein bisschen theoretisch, die Frage, ich kann die Setups ja nicht mal eben ausprobieren. Aber womöglich hat jemand hier schon vor den gleichen Überlegungen gestanden und mag mir verraten, wie es weiterging und was das Beste wäre?
Danke!
J.

12 Antworten

Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Meiner Meinung nach würde der Sub am meisten bringen. Er würde sich bei TV / Film mit 5.1 richtig krass bemerkbar machen, aber eben auch im Musikmodus, obwohl die Ones ja eigentlich als Rearspeaker installiert sind. Stelle die Ones für Musik auf die Einstellung „voll“, und wenn dann noch der Sub mitspielt, kracht es richtig. 😎
Zwei Play3 als Rears würden im TV Modus nur leichte Verbesserung bringen und im Musikmodus etwas mehr. Aber „untenrum“ im Bass würdest du nicht annähernd das Ergebnis erzielen wie mit dem Sonos Sub.
Grüße,
Ralf
Abzeichen +2
Ok, danke schon mal dafür - wobei ich mir für Musik nicht sicher bin, ob ich markantere Bässe wirklich gut fände - ich höre eher Klassik und nicht HipHop. Meine Überlegung ging eher in die Richtung, dass ein Subwoofer die Boxen davon entlasten würde, Bass liefern zu sollen. Oder ist das Quatsch? Und sind eine Playbase UND ein Subwoofer nicht vielleicht etwas Overkill??
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Das bleibt letztendlich ziemlich subjektiv... Fakt ist, dass der Sub im TV Modus die Bässe eines 5.1 Signales deutlich verstärkt. Ob du das möchtest, oder ob du mit dem jetzigen Bass der Playbase(der ja auch recht ordentlich ist) zufrieden bist, kannst nur DU entscheiden. Wenn du bei Filmen nichts vermisst bzgl. Bassleistung, dann würde ich den Sub weglassen. Viele User möchten aber eben gerade, dass es im Film bei Explosionen so richtig kracht. Wobei man dabei immer auch das Thema Nachbarschaft beachten sollte. 😉
Im Musikmodus ist die Bassleistung meiner Erfahrung nach eh schon recht gut. Wer hier noch einen Sub möchte, hört i. d. R. auch relativ basslastige Musik. Grundsätzlich hast du natürlich Recht, dass der Sub die übrigen Lautsprecher in den tiefen Frequenzen entlastet. Aber eine Entlastung macht natürlich am meisten Sinn, wenn es auch viel zu entlasten gibt. Bei Klassik dürfte das eher weniger der Fall sein. Daher würde ich in diesem Fall dann tatsächlich statt zu einem Sub zu Play3 oder Play5 im Rearbereich raten. Denn dadurch werden auch etwas die Bässe, aber vor allem auch die Mitten kraftvoller wiedergegeben. Ob Play3 oder 5 ist natürlich auch eine Frage der finanziellen Investition... ich persönlich würde sehen, dass ich günstig gut erhaltene Play3 finde. Play5 sind natürlich noch mal klanglich eine andere Liga, aber das hat dann auch seinen Preis.
Die zwei One kann man dann übrigens sehr schön als Stereopaar in einem anderen Raum einsetzen, denn in dieser Konfiguration klingen sie für ihre Größe ziemlich beeindruckend.
Gruß,
Ralf
Abzeichen +2
Ok, danke! 😊👌 Also wohl eher kein Subwoofer... und wenn ich die beiden Ones mit den Standfüßen gut verkauft bekomme und gegen zwei 3 mit Standfüßen austausche, sollte sich das also auch so schon hörbar erkennen lassen... Und die Zuzahlung wäre deutlich kleiner als bei der Anschaffung von zwei 5. Gibt es bei 3 oder 5 so was wie 1. oder 2. Generation, oder macht 3 keinen Sinn mehr, weil Auslaufmodell? Alexa können beide? Eine letzte Detail-Nachfrage noch: Die Ones sind in einer Gruppe mit der Playbase, die läuft also immer mehr oder weniger mit und ich müsste sie, wenn ich mich nicht irre, immer wieder ent- und verkoppeln, wenn ich Musik Stereo nur über die Ones haben möchte. Ist das bei 3 und 5 genau so oder kann ich da die Playbase „abschalten“ für reine Musik?
JomiHH schrieb:

Ok, danke! 😊👌 Also wohl eher kein Subwoofer... und wenn ich die beiden Ones mit den Standfüßen gut verkauft bekomme und gegen zwei 3 mit Standfüßen austausche, sollte sich das also auch so schon hörbar erkennen lassen... Und die Zuzahlung wäre deutlich kleiner als bei der Anschaffung von zwei 5. Gibt es bei 3 oder 5 so was wie 1. oder 2. Generation, oder macht 3 keinen Sinn mehr, weil Auslaufmodell? Alexa können beide? Eine letzte Detail-Nachfrage noch: Die Ones sind in einer Gruppe mit der Playbase, die läuft also immer mehr oder weniger mit und ich müsste sie, wenn ich mich nicht irre, immer wieder ent- und verkoppeln, wenn ich Musik Stereo nur über die Ones haben möchte. Ist das bei 3 und 5 genau so oder kann ich da die Playbase „abschalten“ für reine Musik?


Ist genau so, an der Betriebsart ändert sich ja nichts. Da der Play:3 nicht mehr erhältlich ist, musst Du damit rechnen im Falle eines Defekts kein Austauschgerät mehr zu bekommen.

P.S. Weder der Play:3 noch der Play:5 haben Fernfeldmikrofone verbaut, für Alexa brauchst Du in dem Fall einen Amazon Echo.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Edit: ...beim Schreiben mit Peris Beitrag überschnitten.
Also...
- Play 3 gibt es nur eine Generation
„Veraltet“ ist da relativ... verkauft wird sie nicht mehr, und Updates bzgl. neuer Funktionen wird es sicher auch nicht mehr geben, aber klanglich finde ich sie sehr gut und für den Einsatz als Rearspeaker sehe ich keine Probleme.
- Play 5 gibt es Gen. 1 und Gen. 2
Als Rearspeaker kann man drahtlos nur den Play 5 Gen. 2 nutzen.
- Alexa kann von den Speakern, die man als Rears einsetzen kann NUR die One.
- du musst bei Sonos den Begriff Gruppe richtig verstehen...
Ein Raum ist eine Konfiguration, also ein einzelner Player, ein Stereopaar oder ein Surroundsetup. Zu einer Gruppe kann man bei Bedarf unkompliziert mehrere Räume zusammenfassen oder auch schnell wieder trennen.
Du hast die Ones aber als Rearspeaker in einem Surroundsetup, also in einem Raum, fest konfiguriert. Daher sind sie Bestandteil des Surroundsetups und nicht in einer Gruppe. Man könnte den Raum, also das gesamte Surroundsetup, mit einem anderen Raum, der z. B. ein Stereopaar ist, gruppieren.
Dieses Verhalten ist systembedingt u. für alle Speaker gleich.
Du musst dich also vorher entscheiden... entweder Playbase und Stereopaar als zwei Räume, oder alles in einem Raum als Surroundsetup.
Grüße,
Ralf
Superschlumpf schrieb:

Als Rearspeaker kann man drahtlos nur den Play 5 Gen. 2 nutzen.


Den Play:5 d. 1 Gen. kann man auch verkabelt nicht als Surroundspeaker einsetzen, über diese Eigenschaft verfügt nur der Connect:Amp.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Perpugilliam schrieb:

Superschlumpf schrieb:

Als Rearspeaker kann man drahtlos nur den Play 5 Gen. 2 nutzen.


Den Play:5 d. 1 Gen. kann man auch verkabelt nicht als Surroundspeaker einsetzen, über diese Eigenschaft verfügt nur der Connect:Amp.



Danke für die Info... hatte ich hier im Forum (dann fälschlicherweise) gelesen.
Abzeichen +2
Perpugilliam schrieb:

JomiHH schrieb:

Ok, danke! 😊👌 Also wohl eher kein Subwoofer... und wenn ich die beiden Ones mit den Standfüßen gut verkauft bekomme und gegen zwei 3 mit Standfüßen austausche, sollte sich das also auch so schon hörbar erkennen lassen... Und die Zuzahlung wäre deutlich kleiner als bei der Anschaffung von zwei 5. Gibt es bei 3 oder 5 so was wie 1. oder 2. Generation, oder macht 3 keinen Sinn mehr, weil Auslaufmodell? Alexa können beide? Eine letzte Detail-Nachfrage noch: Die Ones sind in einer Gruppe mit der Playbase, die läuft also immer mehr oder weniger mit und ich müsste sie, wenn ich mich nicht irre, immer wieder ent- und verkoppeln, wenn ich Musik Stereo nur über die Ones haben möchte. Ist das bei 3 und 5 genau so oder kann ich da die Playbase „abschalten“ für reine Musik?


Ist genau so, an der Betriebsart ändert sich ja nichts. Da der Play:3 nicht mehr erhältlich ist, musst Du damit rechnen im Falle eines Defekts kein Austauschgerät mehr zu bekommen.

P.S. Weder der Play:3 noch der Play:5 haben Fernfeldmikrofone verbaut, für Alexa brauchst Du in dem Fall einen Amazon Echo.


Ok, ich habe Alexa bislang zwar nur wenig genutzt, aber praktisch ist es schon und ohne wäre ein - wenn auch kleiner - Rückschritt...
Abzeichen +2
Superschlumpf schrieb:

Edit: ...beim Schreiben mit Peris Beitrag überschnitten.
Also...
- Play 3 gibt es nur eine Generation
„Veraltet“ ist da relativ... verkauft wird sie nicht mehr, und Updates bzgl. neuer Funktionen wird es sicher auch nicht mehr geben, aber klanglich finde ich sie sehr gut und für den Einsatz als Rearspeaker sehe ich keine Probleme.
- Play 5 gibt es Gen. 1 und Gen. 2
Als Rearspeaker kann man drahtlos nur den Play 5 Gen. 2 nutzen.
- Alexa kann von den Speakern, die man als Rears einsetzen kann NUR die One.
- du musst bei Sonos den Begriff Gruppe richtig verstehen...
Ein Raum ist eine Konfiguration, also ein einzelner Player, ein Stereopaar oder ein Surroundsetup. Zu einer Gruppe kann man bei Bedarf unkompliziert mehrere Räume zusammenfassen oder auch schnell wieder trennen.
Du hast die Ones aber als Rearspeaker in einem Surroundsetup, also in einem Raum, fest konfiguriert. Daher sind sie Bestandteil des Surroundsetups und nicht in einer Gruppe. Man könnte den Raum, also das gesamte Surroundsetup, mit einem anderen Raum, der z. B. ein Stereopaar ist, gruppieren.
Dieses Verhalten ist systembedingt u. für alle Speaker gleich.
Du musst dich also vorher entscheiden... entweder Playbase und Stereopaar als zwei Räume, oder alles in einem Raum als Surroundsetup.
Grüße,
Ralf


Ok, danke! Toll, ich liebe dieses Forum! Wenn Du schreibst "Als Rearspeaker kann man drahtlos nur den Play 5 Gen. 2 nutzen" - heißt das dann nicht auch, dass die 3 mit irgendwas konkret verkabelt sein müsste? Das würde mich wundern. Oder habe ich da einen Knick in der Logik? Die Ones haben auf ihren Standfüßen ja lediglich das Stromkabel.
Das mit "Raum" und der "Gruppe" finde ich knifflig, aber ich verstehe nun, glaube ich, was gemeint ist. Bin da schon mal ins Schleudern gekommen, nachdem ich so eine Konfiguration eingerichtet hatte, aber es - warum auch immer - nicht geschafft habe, diese Konfiguration wieder aus der iPhone-App zu löschen. Seitdem geistert da ein zweites "Wohnzimmer" herum... Und wenn ich NUR die Playbase als einen "Raum" definiere, ginge das überhaupt? Momentan bin ich gerade gehandicapt und kann nur theoretisieren, weil seit Sonnabend der Telekom-DSL-Anschluss bei mir Aussetzer hat, ständig das WLAN kollabiert und wieder hochfährt und der Techniker erst am Mi kommt...
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Ja, du kannst die Playbase natürlich auch alleine ohne Rearspeaker und ohne Sub als Raum einrichten. Dann ist es ein 3.0 System.
Die Play 3 können ganz normal drahtlos als Rears eingesetzt werden.
Das war oben nur auf die 5er bezogen... die Gen. 1 Play 5 gehen aber garnicht als Rearspeaker, auch nicht per Kabel. Da war ich einem Irrtum aufgesessen.
Gruß,
Ralf
Abzeichen +2
Superschlumpf schrieb:

Ja, du kannst die Playbase natürlich auch alleine ohne Rearspeaker und ohne Sub als Raum einrichten. Dann ist es ein 3.0 System.
Die Play 3 können ganz normal drahtlos als Rears eingesetzt werden.
Das war oben nur auf die 5er bezogen... die Gen. 1 Play 5 gehen aber garnicht als Rearspeaker, auch nicht per Kabel. Da war ich einem Irrtum aufgesessen.
Gruß,
Ralf


Ok, alles klar! :-)
Das Ausprobieren dieser Option mit den zwei "Räumen" in einem realen Wohnzimmer muss bei mir leider noch etwas warten.. aber danke schon mal! Das mit dem Nichtlöschenkönnen von Konfigurationen in der iPhone-App kommt Dir unbekannt vor?

Antworten

    • :D
    • :?
    • :cool:
    • :S
    • :(
    • :@
    • :$
    • :8
    • :)
    • :P
    • ;)

    Cookie-Richtlinen

    Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

    Akzeptieren Cookie-Einstellungen