ZP90+Aktivboxen vs. ZP120+Passivboxen

  • 2 August 2009
  • 5 Antworten
  • 3050 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei mir ein System für mehrere Räume zusammenzustellen. In den Räumen ohne vorhandenes HiFi Equipment stehe ich vor der Entscheidung ZP90+Aktivboxen oder ZP120+Passivboxen zu nehmen. Die ZP90 Lösung ist etwas kostengünstiger und das Gerät kompakter; dagegen steht die notwendige zusätzliche Stromversorgung der Lautsprecher. Welche Gründe gibt es sich für die eine oder andere Lösung zu entscheiden/ was würdet ihr vorziehen?

Vielen Dank

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

5 Antworten

Also generell würde ich immer den ZP120 den Vorzug geben, denn so muß man nicht separat Lautsprecher einschalten, und man hat eine größere Auswahl an lautsprechern. Aktivlautsprecher gibt es entweder mit als Zielgruppe PC-Gamer, oder am anderen Ende High-End-Extremisten. Etwas dazwischen fehlt leider.

Nun gibt es ja den günstigeren Bundle mit ZP90, da ist der Preisunterschied shon groß zu 2 ZP120+ Controller. Da kann man überlegen, einen ZP90, auch wenn es nicht optimal ist, mit PC-Aktivboxen zu verwenden. Da würde ich ein Zimmer nehmen wo man sich immer für längere Zeit hinsetzt und die Tonqualität keine höchste Ansprüche erfüllen muß. Z.B. Arbeitszimmer. Auf keinen Fall Schlafzimmer, denn die Weckfunktion mit Aktivboxen wäre schon sehr ungünstig - da muß man sie die ganze Nacht laufen lassen.

Wenn man auf einen Schlag eine größere Zahl von ZPs kaufen möchte, würde ich auf jeden Fall einen Stationären Händler auch mal um einen "Paketpreis" bitten, der kann vielleicht noch andere Pakete schnüren als das standard-Bundle.
Benutzerebene 1
Als aktives 2.1 Lautsprechersystem kann ich das Teufel Motiv 2 empfehlen, das ich mit einem ZP80 betreibe.

Meiner Meinung nach hat das System - vor allem durch den Subwoofer - einen sehr guten und vollen Klang. Es schaltet sich automatisch ein, sobald es ein Signal von dem ZP80 erhält. In dieser Hinsicht besteht also - bis auf eine kleine Verzögerug beim Einschalten - kein Nachteil zu einem ZP100 bzw. ZP120. Man kann insgesamt drei Geräte an das Motiv 2 anschließen.

Außerdem hat das Motiv 2 einen Kopfhörerausgang, der allerdings etwas ungünstig hinten am Subwoofer angebracht ist. Die ZP 100 und 120 haben leider keinen.

Zorro
Benutzerebene 1
Guten Morgen,

vielen Dank erstmal für eure Antworten. Audioengine (A2 oder A5) sind in der Tat bisher auch in meinem Setup aufgetaucht. Verfügen sie eventuell über eine automatische Einschaltfunktion, wie das Teufel System bzw. ist der Stromverbrauch im Standby -Betrieb vernachlässigbar?

Die von Avee genannte Weckfunktion ist natürlich ein Argument (zumindest fürs Schlafzimmer).
die audioengine sind mit etwa 1 watt im standby angegeben, das finde ich völlig ok. die sonos zp sind da wesentlich verschwenderischer. (das sollte bei glegenheit auch mal geändert werden)
auch das automatische aktivieren und schlafengehen beherschen die boxen. die weckfunktion ist wirklich nett, ich möchte sie nicht mehr missen.
wobei das nicht extra schalten müssen um musik zu hören durchaus angenehm ist. von daher sehe ich den zp 120 mit passiven lautsprechern generell als prima lösung, alternativ ist der zp 90 mit selbstaktivierenden aktiven laustpechern eine gute sache, aus meiner sicht nervt es ein wenig nochmals extra einen verstärker anschalten zu müssen.

grüsse