ZP 90 an NAS / Internet über Bridge!

  • 23 March 2009
  • 2 Antworten
  • 1676 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo Forum!

Erster Post und gleich ein komplexes Thema.

Ich will einen ZP90 direkt an einen NAS Netgear Readynas Duo anschließen. Das an sich sollte kein Problem sein, aber ZP90 und Readynas (quasi Verbindung ohne Router) können sich unter der IP 168.254.etc und Subnetzmaske
255.255.0.0. nicht treffen. Es findet kein Handshake statt. Hat das jemand schon mal durch exerziert?

Internetanschluss hat der ZP90 über die Bridge und den Router. Oder leigt es daran, dass der ZP90 jetzt automatisch auf DHCP geht und deswegen den NAS mit der statischen IP nicht erkennt? Leider funktioniert die Variante den NAS auf DHCP und direkt an den ZP90 auch nicht, weil er über den ZP90 und wireless nicht in das Netzwerk integriert wird.

Ich will die NAS (also die Musik) aber nicht über die Bridge zum ZP90 per wireless streamen. Hat leider seine Gründe (Aussetzer/ schlechterer Klang), ich kann es nicht ändern 🆒!

Bleibt also nur die Möglichkeit mit dem NAS an den ZP90 - wäre die Elegante 😃 !

oder .......................

Zwischen ZP90 und NAS noch einen alten Router incl. Switch spannen, der die beiden miteinander und per DHCP verbandelt. Dann dürfte es aber vermutlich Probbleme zwischen ZP90 oder der Brigde am anderen Router geben? Also quasi kein Internet für Updates oder immer nen 10 m Kabel durchs Haus legen um die Updates ziehen zu können.

Hoffe, dass ich das verständlich rüberbringen konnte. Eine Hilfe in der Sache wäre nett, da alles schon parat liegt und ich loslegen wollte :rolleyes: !

Vielen Dank und Gruß

Network

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

2 Antworten

Sobald es einen Router im Netzwerk gibt, holt sich der ZP90 eine IP-Adresse per DHCP. Erst wenn es so nicht klappt, schaltet er auf Auto-ip. Das ist übrigens im Bereich 169.254.x.x.

Wenn eine NAS am ZP90 angeschlossen ist, kann er über diesen auch den Router und DHCP-Server erreichen. Voraussetzung ist, daß der ZP90 bereits hochgefahren ist, und eine IP-Adresse bekommen hat. Also die Einschaltreihenfolge muß zwingend sein:
1. Router
2. Zonebridge
3. ZP90
4. NAS

Die NAS an den Router anzuschließen führt nicht zu einer Klangverschlechterung. Eine unzureichende Übertragung macht sich durch Unterbrechungen bemerkbar. Entweder es geht oder es geht nicht, es gibt nichts dazwischen. Also es gibt entweder die volle Qualität wie auf der NAS gespeichert, oder eben gar nichts (Unterbrechungen).

Also ein extra Router oder Switch brauchst du nicht. Im Prinzip sollte es so schon funktionieren, wenn du die Reihenfolge oben einhältst, und die NAS für DHCP konfigurierst. Du kannst die NAS auch auf eine feste IP stellen, die außerhalb vom DHCP-Bereich liegt, aber innerhalb der Netzmaske (d.H. bei Netzmaske 255.255.0.0 müssen die ersten zwei Zahlen der Adresse gleich sein mit die Adresse des Routers). So könntest du in den Einstellungen des Sonos die NAS auch über seine IP-Adresse erreichen.

Also insgesamt liegt dein Problem wahrscheinlich an die NAS-konfiguration. Als Test: Die NAS sollte auch von PCs aus erreichber sein wenn sie am ZP90 hängt. Du kannst auch erst mal die NAS am Router konfigurieren, bis alles funktioniert, und dann an den ZP90 umstecken. Dann sollte er weiterhin genau so funktionieren.
Benutzerebene 1
Wow!

Superschnelle Antwort. Gut auf die Anschaltreihenfolge habe ich nicht geachtet. Werde ich heute Abend mal durchspielen.

Wäre natürlich super, wenn ich das NAS direkt
am ZP90 anschließen könnte (meine bessere ...................... wollte keine Kabelkanäle in der Wohnung und es waren halt Unterbrechungen beim WLan vorhanden).

Mit der 169. hast du natürlich recht ........... war der dicke Finger 😉 .

Vielen Dank und nette Grüße



Network