Beantwortet

Wechsel von Bridge zu Boost: Komponenten verbinden sich nicht mit Boost


Benutzerebene 3
Abzeichen +3
  • Auffällig
  • 18 Antworten

Hallo,

ich versuche meine Sonos Bridge durch eine Sonos Boost zu ersetzen, entsprechend Anleitung: https://support.sonos.com/s/article/3458?language=de#boost

Späterer Wechsel von aktuell S1 zu S2 geplant, Bridge ist die einzige inkompatible Komponente.

System:

Diverse Play:1 (über WM:0 an Bridge)

Ein Sonos:Connect (Gen. 2) per LAN (aber WLAN deaktiviert)

 

Die Boost fügt sich in mein System ein und wird in meiner Geräteliste aufgeführt. Alle Einstellungen sind unverändert. Soweit so gut.

Sobald ich die Bridge vom Strom nehme, sollte sich das SonosNet über die Boost innerhalb von 10 Minuten wir aufbauen. Das funktioniert aber nicht.

Es verschwinden alle Komponenten aus der System-Liste bis auf die Boost und Connect. Ein Neuaufbau des SonosNet findet nicht statt.

Wenn ich die Bridge wieder an Strom/LAN hänge, baut sich in kürzester Zeit meine alte Infrastruktur wieder auf.

 

Ich habe diverse Foreneinträge zum Thema gelesen, komme aber einfach nicht weiter.

 

Danke schonmal

icon

Beste Antwort von TOOL 3 August 2020, 13:56

Hallo nochmal,

ich war in der Zwischenzeit in Kontakt mit dem Sonos-Support. Irgendwann kamen wir darauf mal testweise den WLAN Kanal zu wechseln und est voilà, fangen die Play:1 an sich endlich mit der Boost zu verbinden.

Mein SonosNet lief auf Kanal 6, wahrscheinlich war die Boost auf Kanal 1 und alle mußten erstmal zusammenfinden.

Danke für die Hilfe, Peter

Original anzeigen

13 Antworten

Hast Du den BOOST ebenfalls via LAN angeschlossen ???
Er soll ja die Aufgabe der BRIDGE übernehmen !?
Aktiviere mal bei der CONNECT (wenn auch nur temp.) das WLAN-Interface. - kannst es nach dem Umbau ja wieder deaktivieren.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Die Boost ist natürlich per LAN angebunden. Auch wird sie dauerhaft in der Liste der System angezeigt.

Sobald die Bridge vom Netz genummen ist, baut sich das System ab, verbindet aber nicht mit der Boost.

Das WLAN der Connect hilft auch nicht, alle Komponenten scheinen per WLAN an der Bridge fest zu kleben.

Vermutlich ist bei der Einrichtung etwas nicht ganz glatt gelaufen und der SonosNet-Schlüssel ist nicht auf allen Geräten synchronisiert !?
Du kannst das ganz einfach provozieren.

Klemm die Bridge wieder an.
Prüfe zusätzlich die LAN-Verbindung der BOOST.
(Du kannst diese auch mal vom LAN abziehen, dann muss sie sich auch per WLAN mit dem System verbinden. - lass während der ganzen Zeit ein “ping -t <IP-der-BOOST>” laufen.
Nach einigen Timeouts muss der Ping wieder weiterlaufen. - das STP benötigt halt ein paar Min.)

Wenn alle Geräte sauber erreichbar sind, dann gehst Du in die App unter “Erweiterte Einstellungen” und bestätigst “SonosNet-Schlüssel zurücksetzen”.
Damit wird ein neuer Token für die SONOS-SSID/PW generiert und im System automatisch synchronisiert.

Danach ziehst Du die Bridge ab und die Boost muss übernehmen.
Wenn das nicht funzt bleibt nur einmal ALLES neu zu starten (alle SONOS-Geräte stromlos und wieder hochfahren).
Wenn die BOOST dann immer noch nicht funzt kann sie nur defekt sein !?
» dann bleibt nur Diagnose absetzen und an den Support wenden.

PS: ich hoffe das WLAN-Interface der BOOST ist nicht deaktiviert … :disappointed_relieved: ​​​​​​​

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Danke Peter für die Lösungsansätze:

Bridge angeklemmt: System wieder komplett…

Boost vom LAN getrennt, Ping kommt nicht mehr an (nach Timeouts ist der Zielhost nicht erreichbar).

Jetzt kommt aber noch: Sonos Connect WLAN war immer deaktiviert (hab ja die Bridge weil die Connect nicht immer an ist). Wenn ich in der Connect WLAN aktiviere, kommt nach 1-2 Minuten eine Verbindung zur Boost per WLAN zu Stande (welche gerade ohne LAN Verbindung ist).

Jetzt zum Punkt SonosNet Schlüssel zurücksetzen: Ich habe keine Erweiterten Einstellungen in meiner Android Sonos S1 App. Ich komm nicht weiter…

Wenn ich die Bridge vom Strom nehme ist die Boost scheinbar weiterhin über das WLAN der Connect erreichbar.

Na dann steck doch die BOOST wieder per LAN an.
Wenn Du dann danach die CONNECT ausschaltest sollte die BOOST eigentlich die Rolle der STP-Root-Bridge übernehmen.
Dann die CONNECT wieder hochfahren und meinetwegen das WLAN-Interfache per App deaktivieren.

… dann muss es funktionieren, es sei denn Du hast Systemkomponenten in Deinem Netz, von denen Du noch nichts gesagt hast.

 

Jetzt zum Punkt SonosNet Schlüssel zurücksetzen: Ich habe keine Erweiterten Einstellungen in meiner Android Sonos S1 App. Ich komm nicht weiter…

gut, das kann sein … ich bin noch auf SW/FW 8.4 und kann das deshalb nicht nachvollziehen.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Womit wir wieder im ursprünglichen Fehlerfall sind: Die Boost ist die einzige Komponente, die in der Liste der Produkte angezeigt wird und die App meldet: Verbindung mit Sonos nicht möglich.

OK, …

  • hast Du Repeater am Laufen ?
    » dann mal ausschalten / rausziehen.
  • wie ist Dein Netz aufgebaut ?
    » sprich was gibt es alles für Netzwerkgeräte und wie sind die angeschlossen.
  • ist dem SONOS noch Deine WLAN-SSID und das PW bekannt ?
    » wenn ja, dann mit angeschlossener BRIDGE löschen.
  • kannst Du mal ein paar Screen-Shots vom Controller und der Geräte (was Du als “Liste der Produkte” bezeichnest) hochladen ?

und unter “<IP-Adresse>:1400/support/review” solltest Du einen Punkt “Network Matrix” finden.  
» lad die auch mal als ScreenShot hoch.
<IP-Adresse> musst Du durch die von einem PLAYer ersetzen. Nicht die BOOST / Bridge nehmen, die hat keine Matrix.

Ich hoffe wir bekommen dann Licht ins Dunkel.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Netzwerk-Infrastruktur:

FB7590 + Fritz!Repeater DVB-C (im AC Modus per LAN angebunden) + Fritz!Repeater 1200 (Repeater per WLAN angebunden).

Das ist der Grund warum ich die Bridge reaktiviert habe, über Repeater-Grenzen gibt es Kommunikationsprobleme. Mit der Bridge läuft alles einwandfrei auch mit Repeatern.

Repeater/AC entfernen ändert nichts am Problem (getestet)

Der Netzwerkzoo ist riesig von Mobilgeräten und Laptops per WLAN, verkabelte PCs und Laptops bis hin über Telekom Entertain. Diverse Switche zum verteilen. Läuft alles einwandfrei auch für Sonos (mit der Bridge).

Alle Sonos Komponenten wurden damals aus dem WLAN entfernt bzw. zurückgesetzt und das SonosNet per Bridge neu aufgebaut.

 

 

mit “ AC Modus per LAN angebunden” meinst Du sicherlich AP (AccessPoint) Modus(?!), was unkritisch wäre. Problematisch wäre der Fritz!Repeater 1200 wenn Du Dich mit dem Controller in seinem Bereich befindest.

Was mich irritiert ist Deine Matrix !
Die Boost zeigt keinerlei Funkverbindungen zu einem der anderen Geräte, so als wenn er diese nicht mal sehen könnte. - einzig zur CONNECT gibt es einen WLAN-Link und der ist als inaktiv gekennzeichnet,
Wo steht denn die Boost und wie / wo ist sie per LAN angeschlossen ?
Könntest Du die Boost mal direkt an den 2. LAN-Port der Bridge anschließen und räumlich ziemlich in deren Nähe platzieren ?!
Danach dann (nach ca. 5 Min) nochmal eine Matrix ziehen und posten.
Ich würde erwarten dass mindestens zu dem einen oder anderen PLAYer ein Link aufgebaut wird.

In dem Zuge.
Mit welchen Switch / Gerät sind die CONNECT, die Bridge und die Boost aktuell per LAN verbunden ?

Ich frage weil Du von "Diverse Switchen” und “Telekom Entertain” schreibst.
Je nachdem wo der MR (MediaReceiver) angeschlossen ist kann MC und IGMPv3 (letzteres sollte Deine Switche beherrschen) eine Rolle spielen !
Ein Netzwerk-Diagramm wäre also hilfreich.

Nichts desto trotz sieht mir Deine Matrix sehr ungewöhnlich aus :thinking: und ich kann mir so recht noch keinen Reim darauf machen.
Ggf. solltest Du die Boost nochmal per Werksreset zurück setzen und ganz neu ins System einbinden.
Dabei sollten dann alle LAN-angeschlossenen SONOS-Geräte möglichst an ein und dem selben Switch (möglichst ggf. sogar an der FB7590) angeschlossen sein. - nur für die Integration.

Wenn das dann nicht klappt dann weis ich auch nicht weiter und kann nur noch einen Defekt vermuten ?!

Evtl. setzt Du ja doch mal eine Diagnose ab (ID dann hier posten) und ein SONOS-Mitarbeiter gibt seinen Kommentar dazu hier ab !? 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Hallo Peter,

 

dann probieren wir es mal…

FB7590 (LAN) → Linksys SE2800 Switch → Sonos Bridge, Sonos Boost, PC, Laptop, etc.

FB7590 (LAN) → Netgear GS600-300 Switch → Sonos Connect, Telekom MR400, Laptop, HiFi/TV, etc.

FB7590 (LAN) → Fritz!Repeater DVB-C

FB7590 (LAN) → NAS (Synology DS218+)

FB7590 (WLAN) → Fritz!Repeater 1200

Die Boost soll an die selbe Position wie die Bridge, bisher sind beide immer mit Linksys Switch verbunden.

Ich habe (mal wieder) einen Werksreset and der Boost durchgeführt und die Boost diesmal and den LAN Port der Bridge gehängt; beide stehen nebeneinander. Die Switch-Matrix verändert sich in dem Sinne nicht, daß die Boost weiterhin zu keiner Sonos Komponente eine Verbindung aufbaut.

Wenn ich die Bridge entferne, reduziert sich die Matrix auf Connect und Boost, welche auch als Root Bridge aufgeführt wird. Nur verbindet sich kein einziges Sonos Produkt mit der Boost.

Ich versuche gerade herauszufinden, zu wem das undefinierte Gerät gehört...

Was sieht denn an der Matrix ungewöhnlich aus ausser dem Fakt, daß sich niemand mit der Boost unterhalten möchte? Wie gesagt, mit der Bridge läuft mein SonosNet einwandfrei. Es lassen sich Gruppen und Stereo-Paar frei bilden und steuern. Das SonosNet habe ich ja extra wieder aufgebaut, um Probleme mit Repeater-Grenzen zu vermeiden.

Danke für deine Hilfe soweit. Ich würde jetzt langsam fast auf einen (WLAN?) Defekt der Boost schließen, wundere mich aber, daß die Boost sich scheinbar mit der Connect per WLAN verbinden, sobald ich es auf der Connect aktiviere.

Das undefinierte Gerät ist dann verschwunden…

Ich hab einen Ping auf das gesamte Subnet abgesetzt und nach der unbekannten MAC-Addresse gefiltert, aber kein Geräte mit dieser im ARP-Cache gefunden.

Auffällig ist die Ähnlichkeit zur Mac-Addresse der Sonos Connect.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Ach ja, ich bin die Support Infos mal durchgegangen (auch wenn ich erstmal nur Bahnhof verstehe). Ich wollte mal sehen ob es Unterschiede gibt:

Die Boost arbeitet in einem andere Kanal (2437) als alle andere Sonos Komponenten (2462). Hat das was zu bedeuten?

 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Hallo nochmal,

ich war in der Zwischenzeit in Kontakt mit dem Sonos-Support. Irgendwann kamen wir darauf mal testweise den WLAN Kanal zu wechseln und est voilà, fangen die Play:1 an sich endlich mit der Boost zu verbinden.

Mein SonosNet lief auf Kanal 6, wahrscheinlich war die Boost auf Kanal 1 und alle mußten erstmal zusammenfinden.

Danke für die Hilfe, Peter

na super,da (auf den anderen Kanal) muss man erst mal drauf kommen …

… letztlich doch ein Sync-Problem, nur halt nicht SSID/PW sondern Kanal :disappointed_relieved:

Freut mich (für Dich) dass es jetzt läuft.

Viel Spass dann noch :thumbsup_tone2:

Antworten