Beantwortet

Vorhandenen Subwoofer mit Sonos Playbar nutzen


Hallo,

ich habe ganz frisch die Playbar bekommen. Gefällt mir sehr gut. Nun habe ich hier noch meinen Subwoofer stehen, welchen ich gerne behalten würde. Kann man mit der Connect AMP den Sub integrieren?

Die Playbar ist mit dem TV per optischem Kabel verbunden.

Grüße
icon

Beste Antwort von Perpugilliam 12 Januar 2019, 09:46

Nein, mit dem Connect:AMP können nur Passivlautsprecher als Surrounds eingebunden werden, denn in dieser Konfiguration sind der Subwoofer-Ausgang und der Audioeingang deaktiviert.

https://support.sonos.com/s/article/2237?language=de


Gruß,
Peri

Original anzeigen

29 Antworten

Nein, mit dem Connect:AMP können nur Passivlautsprecher als Surrounds eingebunden werden, denn in dieser Konfiguration sind der Subwoofer-Ausgang und der Audioeingang deaktiviert.

https://support.sonos.com/s/article/2237?language=de


Gruß,
Peri
OK Danke für die schnelle aber leider ernüchternde Antwort. Denke das wird extra gemacht, sonst hat man ja keinen Grund mehr den Sonos Sub zu kaufen :cool:
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Na ja, man muss den Sub ja nicht per Surroundsetup einbinden. Am Connect Amp als eigener Raum kann er sehr wohl zur Playbar gruppiert werden. Ich würde aber vor der Investition in einen Connect Amp, falls er nicht bereits vorhanden ist, dies genau testen bzgl. Synchronität und Klangergebnis(und auch nur wenn der Subwoofer hochwertig ist und es sich wirklich lohnt). Denn auf Vedacht dafür einen Connect Amp anzuschaffen wäre vor dem Hintergrund des Preises recht riskant.
Gruß,
Ralf
Superschlumpf schrieb:

Na ja, man muss den Sub ja nicht per Surroundsetup einbinden. Am Connect Amp als eigener Raum kann er sehr wohl zur Playbar gruppiert werden. Ich würde aber vor der Investition in einen Connect Amp, falls er nicht bereits vorhanden ist, dies genau testen bzgl. Synchronität und Klangergebnis(und auch nur wenn der Subwoofer hochwertig ist und es sich wirklich lohnt). Denn auf Vedacht dafür einen Connect Amp anzuschaffen wäre vor dem Hintergrund des Preises recht riskant.


Schon, doch funktioniert das überhaupt, wenn ein Subwoofer am C:A hängt, der nicht an Passivboxen gekoppelt ist?
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
@Peri
Habe es zwar nicht ausprobiert, aber eigentlich sollte an jedem Ausgang eigentlich unabhängig ein Signal anliegen.
Meines Wissens ist ein Subwoofer kein eigenständiger Lautsprecher.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Meines Wissens schon...warum auch nicht!? Ist halt nur bautechnisch vom Frequenzbereich beschränkt.
Wie passt sich der Subwoofer an die Satelliten an, wenn er nicht gekoppelt ist?
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Perpugilliam schrieb:

Wie passt sich der Subwoofer an die Satelliten an, wenn er nicht gekoppelt ist?


Sorry, die Frage verstehe ich nicht... :?
Inwiefern sollte sich der Subwoofer an andere Lautsprecher „anpassen“? Was meinst du mit „anpassen“?
Superschlumpf schrieb:

Inwiefern sollte sich der Subwoofer an andere Lautsprecher „anpassen“? Was meinst du mit „anpassen“?


Die Frequenzen trennen. Ist ein Subwoofer Teil eines Musiksystems, dann geben die Aktiv-/Passivlautsprecher die Niederfrequenzen an den Woofer ab, aber dazu müssen sie erst einmal wissen, dass er da ist. Bei meiner alten Samsung-Soundbar war ein Subwoofer dabei, der musste mit der Soundbar verkabelt werden.


https://de.community.sonos.com/rund-um-sonos-223390/sub-einrichtungston-6745362
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Also... ein Subwoofer ist und bleibt ein Lautsprecher. Er braucht lediglich ein Signal am Eingang. Ob dieses nun wireless oder kabelgebunden ist, hängt von der vorwendeten Technik zwischen Subwoofer und Signalquelle ab.
Optimalerweise ist das ankommende Signal auch schon vom Frequenzbereich beschnitten. Theoretisch kann aber auch ein Signal mit vollem Frequenzbereich ankommen, sofern der Subwoofer selber über eine Funktion zum Einstellen der Trennfrequenz verfügt, was bei gängigen Aktivsubwoofern eigentlich immer der Fall ist.
Was du scheinbar mit „anpassen“ meinst, ist einfach ein manuelles Einstellen einer Trennfrequenz. Dies kann also entweder am Sub selber geschehen, oder vorher schon am Ausgabegerät. Beim Connect Amp ist nach meinen Informationen der Frequenzbereich am analogen Ausgang für den Subwoofer bei 80Hz getrennt. Da muss sich also nix mehr irgendwie anpassen. Wird am Subausgang des Connect Amp etwas angeschlossen, geht das Signal dort bis 80Hz raus. Die High Level Ausgänge für die beiden anderen Lautsprecher bekommen dann nur noch ein Signal ab 80 Hz. Ob da nun tatsächlich Lautsprecher dranhängen ist ja egal.
Mit anpassen meine ich, was ich im letzten Beitrag geschrieben habe. Wenn der SUB an einen Player gekoppelt ist, gibt der nur noch Hochton und obere Mittelfrequenz ab, alles unterhalb wird an den SUB ausgegeben. Erst kürzlich hatten wir einen Thread (finde ihn gerade nicht), bei dem auch Du Dich beteiligt hast, wo jemand schrieb, dass durch den SUB die Play:1 zu dünn klingen würden, wenn er davorsitzt/davorsteht. Wenn ein Subwoofer nicht an einen Passiv-/Aktivlautsprecher gekoppelt ist, weiß er ja nicht, was er wiedergeben muss.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Ja, aber was hat das mit DIESEM Thema hier zu tun? Die Funktionsweise eines Subwoofers grundsätzlich und auch speziell am Connect Amp beißt sich nicht mit dem hier gewünschten Einsatzzweck. Der oder die Lautsprecher (in diesem Fall hier eine Playbar), die mit dem Sub zusammen spielen, MÜSSEN ja nicht im Frequenzbereich beschnitten werden. Manchmal ist es sogar sinnvoll dies NICHT zu tun.
Also wo siehst du das Problem??? :?
Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Ein SUB muss an die Playbar gekoppelt werden, ein externer Subwoofer düfte daher in der Konstellation ...

Superschlumpf schrieb:

Na ja, man muss den Sub ja nicht per Surroundsetup einbinden. Am Connect Amp als eigener Raum kann er sehr wohl zur Playbar gruppiert werden.


... nutzlos sein. Ist jetzt verständlich, was ich meine?
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Nochmal... ein Sub, der in ein Sonos Surroundsetup eingebunden werden soll, muss mit der Playbar, Playbase oder Beam gekoppelt werden. Und DAS geht nur mit einem Sonos Sub.
Doch davon hat der TE in keiner Weise gesprochen.
Er fragt lediglich, ob er seinen aktiven Subwoofer per Sonos Amp überhaupt ins Sonossystem einbinden kann. Und DAS geht per Gruppierung.
Superschlumpf schrieb:

Nochmal... ein Sub, der in ein Sonos Surroundsetup eingebunden werden soll, muss mit der Playbar, Playbase oder Beam gekoppelt werden. Und DAS geht nur mit einem Sonos Sub.
Doch davon hat der TE in keiner Weise gesprochen.
Er fragt lediglich, ob er seinen aktiven Subwoofer per Sonos Amp überhaupt ins Sonossystem einbinden kann. Und DAS geht per Gruppierung.


Sicher geht das, nur hat er keinen Nutzen davon.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Häh... warum DAS denn nicht? Der Subwoofer spielt über den Connect Amp, der mit der Playbar gruppiert ist, die tiefen Frequenzen, die die Playbar nicht wiedergegeben kann. Das Klangergebnis wird also objektiv vom Umfang des Frequenzbereiches und wahrscheinlich auch subjektiv vom Klangempfinden her aufgewertet.

Und ob dem TE persönlich dies was bringt, muss man ihm schon selbst überlassen.
DAS, wonach er fragte, funktioniert jedenfalls.
Und sei mir nicht böse, aber ich habe irgendwie den Eindruck, dass du dies nicht akzeptieren möchtest und Argumente suchst, um die Lösung schlecht aussehen zu lassen. :?
Ich hoffe, ich täusche mich da... :(
Superschlumpf schrieb:

Häh... warum DAS denn nicht? Der Subwoofer spielt über den Connect Amp, der mit der Playbar gruppiert ist, die tiefen Frequenzen, die die Playbar nicht wiedergegeben kann. Das Klangergebnis wird also objektiv vom Umfang des Frequenzbereiches und wahrscheinlich auch subjektiv vom Klangempfinden her aufgewertet.


Das Stichwort ist hier "Koppeln", Sonos versteht darunter eine Konfiguration, was in der Sonos-Welt einen bedeutsamen Unterschied zur Gruppe darstellt. Ein Gruppe ist eine flüchtige Verbindung, eine Konfiguration eine semipermanente Verbindung mehrerer Komponenten. Im englischsprachigen Forum wird noch feiner unterschieden: Group (Gruppe), Pair (Stereopaar), Bond (Surroundverbund), was sehr häufig für Verwirrung sorgt.


Superschlumpf schrieb:

Und sei mir nicht böse, aber ich habe irgendwie den Eindruck, dass du dies nicht akzeptieren möchtest und Argumente suchst, um die Lösung schlecht aussehen zu lassen. :?
Ich hoffe, ich täusche mich da... :(


Warum sollte ich das wollen?
So habe jetzt im englischsprachigen Forum gesucht. Ist wohl theoretisch möglich, wird jedoch nicht empfohlen.

https://en.community.sonos.com/home-theater-228993/how-do-i-connect-my-own-subwoofer-5808325/index1.html#post13418114
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Sorry, aber meine Vermutung kommt daher, dass du irgendwie nicht einsehen magst, dass das, was der TE laut Ursprungspost gerne möchte, machbar ist. Er möchte einfach seinen vorhandenen Subwoofer mittels eines Connect Amp(ein Connect würde by the way auch funktionieren) ins Sonos-System "integrieren"(so der Wortlaut).
Den Begriff "Koppeln" nutzt er erstens nicht, und zweitens wäre es nun imo wirklich Haarspalterei, sich am Begriff hochzuziehen, denn es ergibt sich ja auch recht klar aus dem Sinn, was er möchte.
Ferner ist "Koppeln" auch von Sonos nirgendwo fest definiert. Es gibt ja schließlich kein Sonoslexikon...
Natürlich haben sich hier im Forum mit der Zeit bestimmte Begriffe auch eingebürgert bzw. nutzt Sonos bestimmte Begriffe auch regelmäßig in seinen Bedienungsanleitungen. Daher sind Begriffe wie Raum, Konfiguration, Surroundverbund u.a. hier irgendwann weitestgehend selbsterklärend. Aber gerade "Koppeln" ist ja wohl irgendwie ziemlich weit gefasst...
Ist aber auch irgendwie an dieser Stelle egal, denn ums "Koppeln", wie du es anscheinend sehr eng verstehst, geht es eben gerade garnicht, da es um keine Konfiguration geht.
Ich habe klipp und klar formuliert, dass per GRUPPIERUNG das möglich ist, wonach gefragt wurde.
Sollte der TE eine Konfiguration gemeint haben, dann kann er das ja richtigstellen und die Antwort auf seine Frage fällt eben anders aus.
Daher ist wohl eher das Stichwort oder das Thema: Was möchte der TE... und ist dies möglich?
Benutzerebene 6
Superschlumpf schrieb:

...(ein Connect würde by the way auch funktionieren)...

... wobei eine reine CONNECT keinen separaten SUB-Out besitzt :$
- dann müsstest Du den aktiven Sub "einbeinig" an einem Kanal betreiben, oder er besitzt einen Stereo-Eingang und mixt selber :P
Wir reden aneinander vorbei.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Perpugilliam schrieb:

So habe jetzt im englischsprachigen Forum gesucht. Ist wohl theoretisch möglich, wird jedoch nicht empfohlen.

https://en.community.sonos.com/home-theater-228993/how-do-i-connect-my-own-subwoofer-5808325/index1.html#post13418114



Ob es eben GUT funktioniert, sollte deswegen im Einzelfall geprüft werden. Daher meine folgende bereits oben getätigte Aussage...
https://de.community.sonos.com/installation-und-nutzung-223378/vorhandenen-subwoofer-mit-sonos-playbar-nutzen-6745584/index1.html#post16051456
Benutzerebene 6
Ihr streitet Euch über Vokabel und deren Bedeutung ohne zu wissen, ob der TE die kleinen aber feinen Unterschiede zwischen Group (Gruppe), Pair (Stereopaar), Bond (Surroundverbund) oder einfach nur konfigurieren und gruppieren überhaupt kennt, und wenn ja, ob er diese bewusst dann auch mit seiner Formulierung angewendet hat :?:cool:;):P:@
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Peter_13 schrieb:

Superschlumpf schrieb:

...(ein Connect würde by the way auch funktionieren)...

... wobei eine reine CONNECT keinen separaten SUB-Out besitzt :$
- dann müsstest Du den aktiven Sub "einbeinig" an einem Kanal betreiben, oder er besitzt einen Stereo-Eingang und mixt selber :P


Richtig Peter... aber diese weiteren Ausführungen wollte ich mir jetzt hier kneifen. Es geht nur darum, dass man imho eben nicht einfach sagen sollte "geht nicht", wenn es irgendwie doch geht.

Und @ Peri...
ich denke nicht, dass wir aneinander vorbeireden. Ich hatte nur gehofft, du könntest einfach mal stehen lassen, dass mein Vorschlag machbar ist, also auch nur ein Vorschlag und nicht ein Allheilmittel ist. Klar genug formuliert habe ich ja jetzt mehrmals, was ich meine.

Antworten

    • :D
    • :?
    • :cool:
    • :S
    • :(
    • :@
    • :$
    • :8
    • :)
    • :P
    • ;)

    Cookie-Richtlinen

    Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

    Akzeptieren Cookie-Einstellungen