Beantwortet

Verbessert 1 Box am Lankabel die Verbindung aller anderen Boxen?


Abzeichen

Hi ihr Lieben, 

 

Immer mal wieder bricht eine oder zwei meiner drei play 1 Boxen ab, hier und da auch mal die move. (2 Zimmer Wohnung 65qm)

 

 

Jetzt sagte ein Freund es kann schon helfen eine der Boxen langfristig ans Lankabel anzuschließen, da dass das Gesamte System stabilisiert. Macht das Sinn?

 

Als offensichtlichste Lösung erscheint hier ja der Boost, hier habe jetzt aber irgendwo gelesen, dass die Boost keinen Einfluss auf die Move im wlan hat, ist das korrekt? Das wäre ja dann auch wieder keine Lösung für mein System :(

Danke für eure Hilfe!

Flo

icon

Beste Antwort von Peter_13 25 Februar 2021, 09:01

Hi @Flooooo ,

ob Du den BOOST oder einen Deiner P1er per LAN verkabelst kommt auf das Selbe heraus. - in beiden Fällen wird durch den LAN-Anschluss das sogenannte SONOS-Net (also das SONOS-eigene WLAN, Synonym der “Boost-Mode”) erzeugt.
Und ja, es ist korrekt, dass dies Deinem Move nicht hilft und dieser weiterhin in Deinem priv. WLAN verbleibt, da er nicht SONOS-Net-fähig ist.

Grundsätzlich deutet Deine Beschreibung aber darauf hin, dass Dein priv. WLAN nicht optimal eingestellt ist, bzw. durch umliegende Nachbar-WLANs ggf. erheblich gestört wird.
Auf letztes hast Du bei dichter Bebauung und vielen Nachbarn kaum bis keinerlei Einfluss.
Für ersteres kannst Du mit nachfolgenden Punkten probieren eine Verbesserung herbei zu führen.  

  1. deaktiviere auf Deinem Router / AccessPoint die automatische Kanalwahl und stelle diesen fest auf Kanal 1, 6 oder 11 ein
  2. deaktiviere das Bandsteering (nennt sich z. T. auch WLAN-Optimierung) damit die Clients nicht ständig gezwungen werden zwischen dem 2,4 und 5G WLAN zu wechseln.
  3. wenn 2.) nicht möglich ist vergebe für das 5G-WLAN eine eigene SSID/PW und lass SONOS lediglich für das 2.4G-WLAN zu.
  4. untersuche mit einem WLAN-Scanner (z.B. “Fritz-App WLAN”) auf Deinem Mobile-Device die WLAN-Auslastung Deiner Umgebung direkt am Aufstellungsort der einzelnen SONOS-Geräte und wähle danach den Funkkanal für Deinen Router / AP mit der geringsten Auslastung und den wenigsten Interferenzen durch zu geringem Kanalabstand zu anderen Netzen. 

… und wenn all das nichts hilft, dann tausche den Move gegen einen “normalen” P1er (oder jeden anderen Player) und stell Dein System auf das SONOS-Net (sprich den Boost-Mode) durch Anschluss via LAN um. - mehr Möglichkeiten hast Du leider nicht da WLAN bekanntlich ein Shared-Medium ist.

Original anzeigen

3 Antworten

Hi @Flooooo ,

ob Du den BOOST oder einen Deiner P1er per LAN verkabelst kommt auf das Selbe heraus. - in beiden Fällen wird durch den LAN-Anschluss das sogenannte SONOS-Net (also das SONOS-eigene WLAN, Synonym der “Boost-Mode”) erzeugt.
Und ja, es ist korrekt, dass dies Deinem Move nicht hilft und dieser weiterhin in Deinem priv. WLAN verbleibt, da er nicht SONOS-Net-fähig ist.

Grundsätzlich deutet Deine Beschreibung aber darauf hin, dass Dein priv. WLAN nicht optimal eingestellt ist, bzw. durch umliegende Nachbar-WLANs ggf. erheblich gestört wird.
Auf letztes hast Du bei dichter Bebauung und vielen Nachbarn kaum bis keinerlei Einfluss.
Für ersteres kannst Du mit nachfolgenden Punkten probieren eine Verbesserung herbei zu führen.  

  1. deaktiviere auf Deinem Router / AccessPoint die automatische Kanalwahl und stelle diesen fest auf Kanal 1, 6 oder 11 ein
  2. deaktiviere das Bandsteering (nennt sich z. T. auch WLAN-Optimierung) damit die Clients nicht ständig gezwungen werden zwischen dem 2,4 und 5G WLAN zu wechseln.
  3. wenn 2.) nicht möglich ist vergebe für das 5G-WLAN eine eigene SSID/PW und lass SONOS lediglich für das 2.4G-WLAN zu.
  4. untersuche mit einem WLAN-Scanner (z.B. “Fritz-App WLAN”) auf Deinem Mobile-Device die WLAN-Auslastung Deiner Umgebung direkt am Aufstellungsort der einzelnen SONOS-Geräte und wähle danach den Funkkanal für Deinen Router / AP mit der geringsten Auslastung und den wenigsten Interferenzen durch zu geringem Kanalabstand zu anderen Netzen. 

… und wenn all das nichts hilft, dann tausche den Move gegen einen “normalen” P1er (oder jeden anderen Player) und stell Dein System auf das SONOS-Net (sprich den Boost-Mode) durch Anschluss via LAN um. - mehr Möglichkeiten hast Du leider nicht da WLAN bekanntlich ein Shared-Medium ist.

Abzeichen +2

Hallo @Flooooo,

 

erstmal herzlich Willkommen in der Sonos Community,

Wenn du weiterhin Probleme hast, kannst du auch gerne mal eine Diagnose erstellen und dich bei uns per Telefon oder Chat melden.

 

Viele Grüße

Sven

 

Abzeichen

Einen Player zu verbinden, hat super funktioniert. Vielen Dank für eure Unterstützung 

Antworten