Frage

Total genervt vom Roam - kann man den eigentlich auch einfach nur benutzen?


Abzeichen

Hi,

ich habe gestern den Roam gekauft und würde den am liebsten schon an die Wand schmeissen! Die Anleitung ist ein Witz mit der man nicht weiterkommt, man entdeckt nicht beschriebene LEDs (die orangene gegenüberliegend der “normalen”), die dann bei direkter Suche danach die Anzeige für’s kabellose Laden sein KÖNNTE -auf dem Bild ist die im Fuss, bei mir im Gitter…
Bluetooth!!! Dafür habe ich den gekauft! Ja-ha-ha…. erst mal App installieren, sonst geht GARNIX! Ja, und dann zuallererst WLAN einrichten. Das klappt aber auch erst nachdem mir das Video gezeigt hat wo ich den mit NFC berühren muss!
Nachdem ich mich schon kaputtgeärgert habe, mit mehreren Leuten hier verzweifelt bin weil hier sämtliche Leuchtdioden in allen Farben geleuchtet oder geblinkt haben, teilweise im Wechsel, dann feststellen das eine dieser verdammten Tatstenkombis anscheinend Werkseinstellungen gemacht haben weil er auch in der App nicht mehr war, bzw auch die App den Account nicht mehr hatte also noch mal neu! “Drücken Sie bis der Ton kommt und die LED blau leuchtet” -ja, am Arsch!!! Erst im Internet findet man dann den Hinweis das die Anleitung falsch ist! Da kommt nämlich weder ein Ton, noch kommt da jemals blau! Weiss, grün, orange -aber kein Blau!
Wenn man das dann mal geschafft hat, und der in BT wechselt blinkt der fleissig, und man findet auch was. Die Seriennummer! Ist ja OK - sollte man aber auch durch die Anleitung WISSEN, und nicht raten, und mit der Handy-Taschenlampe auf dem Gehäuseunterseite suchen müssen um zu sehen das dies die Nummer ist die als koppelbares Gerät auftaucht. Verbinden klappt mal, dann nicht. teilweise taucht das Gerät 3 Mal gleichzeitig auf als koppelbares Gerät, fragt ob ich Kontakte synchen will -lass ich mal, aber kann oder muss ich das vlt sogar damit irgendwelche Funktionen gehen? Auszuschliessen ist das ja nicht, der fragt mich auch ob ich True irgendwas mit Micro machen will -verrät aber nicht was das überhaupt soll, kann, bewirkt, wozu das da ist. 
Gekoppelt sein kann der zwar, aber deswegen kommt da trotzdem kein Ton raus! Mit verschiedenen Handys gekoppelt, taucht da im Pairing mode als zu koppeln auf, bzw dann auch als “verbundenes Gerät”, aber der Connect Button ist aktiv, lässt sich aber nicht nutzen -Tonausgabe klappt an keinem Gerät.
Gerade eben wurde er beim Suchen dann 3 Mal angezeigt, 2 mal Seriennummer, einmal als Sonos irgendwas und Headset Symbol -an zumindest EINEM Handy (meinem, da wo ohnehin die App drauf ist!) geht es jetzt -alle anderen: nö! Gedacht ist das aber auch dafür das Freunde Musik spielen können, OHNE das die mein WLAN (draussen ja wohl sowieso nicht möglich) oder meinen Account nutzen müssen.
Ah, so: innerhalb des Schreibens und nach über 2 Stunden des versuchens, mehrmals koppeln, entkoppeln, usw taucht er jetzt mit Namen an einem 2ten Handy auf mit Headset Symbol, und auch da geht es jetzt! Von billigem China-Mist hätte ich ja nichts anderes erwartet, aber das Ding hat 180,- gekostet und Nerven von mehreren Leuten hier, ITler inklusive! 


7 Antworten

@John_Doe, meinst du mit Anleitung die beiliegende Kurzanleitung?

 

Nachfolgend hoffentlich nützliche Links:

Deinen Sonos Roam einrichten

Den Sonos Roam mit einem Bluetooth-Gerät verbinden

Aufladen deines Sonos Roam

Sound Swap zwischen dem Roam und deinen anderen Produkten

Sonos Roam in den Schlafmodus versetzen

Der staub- und wasserdichte Sonos Roam

Gruppieren von Räumen in der Sonos App

 

Roam sowie Move sind zugleich WLAN- sowie Bluetoothlausprecher, darum muss man sie vorher einrichten. Um ein Produkt auf Werkseinstellungen zurückzusetzen, muss man neben dem Drücken einer bestimmten Taste zugleich den Stecker ziehen und wieder einstöpseln (bei Roam/Move funktioniert es ein bisschen anders).

Abzeichen

Hi,

ich war nach der Anleitung auf der Sonos Seite gegangen hier: Den Sonos Roam mit einem Bluetooth-Gerät verbinden  die Du auch gepostet hattest. Und das klappt nicht so wie das dort beschrieben ist. Das Faltblatt beinhaltet ja so gut wie garkeine Informationen die wirklich von Nutzen sind! Die Play/Pause, Plus und Minus sowie Mikrofon Symbole sind ja wahrscheinlich jedem bekannt, einzig doppel und dreifach drücken von Play/Pause sind hilfreich zu wissen (wenn man es nicht schon ahnt weil oft so verwendet). Auch dort steht falsch wie man Bluetooth “bedient”: drücken und halten bis “der Pairing Ton kommt” (wie klingt denn der? Das Ding macht öfter mal Töne beim drücken von Tasten) um Bluetooth Pairing zu erreichen, dabei muss man kurz drücken und loslassen.
Ist halt lästig wenn man den erst komplett einrichten muss Zuhause in einem WLAN um ihn nutzen zu können -wäre ich damit gleich ins Freibad gefahren oder am Bahnhof gekauft um ihn auf einer Reise zu nutzen…
Und irgendwie war der halt zurückgesetzt -auch alle Einstellungen der App waren weg -Favoriten, verknüpfte Accounts. Haben halt mit mehreren Leuten versucht durch irgendwelche Tastenkombinationen es mit einem Handy zu verbinden damit wir Musik haben; Kabel war nach dem ersten Aufladen nie wieder eines dran bisher. 
 

Du bist nicht der Erste und wirst nicht der Letzte sein, der anfangs Probleme mit dem Umschalten zwischen Bluetooth und WLAN hat, das legt sich nach einer Phase der Eingewöhnung. Da der Roam Teil eines Multiroomsystems ist, muss man ihn vorher in das System einbinden, ehe man ihn verwenden kann.

 

 

Bezüglich Tastendruck auf der Rückseite: Der Ton ist entscheidend und eindeutig unterscheidbar.

Der Unterschied zwischen dem Drücken der hinteren Taste und dem Einschaltzustand beträgt nur eine Sekunde oder zwei. An dieser Stelle sollte das Hören auf den Ton helfen.

 

Je nach Haltelänge hat der Tastendruck seinen eigenen, einzigartigen Ton. → Halte die Taste auf der Rückseite des Roam gedrückt, bis du den Pairing-Ton hörst und die Status-LED auf der Vorderseite blau blinkt.

 

 

Abzeichen

Also wenn da steht

  1. Halte die Taste auf der Rückseite des Roam gedrückt, bis du den Pairing-Ton hörst und die Status-LED auf der Vorderseite blau blinkt.

und ich den aber nur KURZ drücken darf und loslassen muss damit DANN der Ton kommt und der Modus aktiviert wird, und es 4 Leute nicht hinbekommen hat das nichts mit einer Phase der Eingewöhnung zu tun. ^^  Das ist lapidar falsch beschrieben. Und das BT sich erst einschalten lässt wenn alles andere eingerichtet wurde… schlecht gemacht! Das sollte man entkoppeln, mal eben kaufen und nutzen geht dadurch nicht, bringt nur Probleme.

Und das BT sich erst einschalten lässt wenn alles andere eingerichtet wurde… schlecht gemacht! Das sollte man entkoppeln, mal eben kaufen und nutzen geht dadurch nicht, bringt nur Probleme.

 

Der Roam ist kein 08/15-Bluetoothlautsprecher. Er beherrscht einen Bluetooth/WLAN-Parallelbetrieb, wodurch er die Bluetoothwiedergabe an die restlichen Sonoskomponenten verteilen kann. Eine komplexe Eigenschaft, die ein Umdenken seitens des Anwenders erfordert. Umdenken in dem Sinne, als dass man mit dem Roam eben keine strunzdumme Bluetoothbox aus der Verpackung hebt, sondern ein Element in Händen hält, das (wie alle Sonoskomponenten) so etwas wie Schwarmintelligenz besitzt.

Abzeichen

Das ist hier aber keine Powerpointpräse für Managerporn wo tolle Bullshitbingo-Wörter reingedrückt werden müssen.  :D
Die Fakten sind doch:

  • Anleitung falsch
  • einfache Nutzung nicht möglich

Die weiteren Funktionen und Verarbeitung & Klang sind bei einem hochpreisig & wertigen Produkt ja wohl auch Voraussetzung für dessen Rechtfertigung. Wenn ich das schon lese! Ich müsste mich einfinden, Schwarmintelligenz des Produktes… (und dazu noch eine “so etwas wie” -WAS denn für eine? Eine Intelligente Vorgehensweise (Sorry, Smart way direction natürlich) wäre ja vlt auch zunächst die einfachen Grundfunktionalitäten zur Verfügung zu stellen, mit dem Hinweis “in den vollen Genuss von xy kommen Sie erst wenn… usw). DAS höre ich doch gerne, ich bin zu blöd es zu begreifen und mich zu orientieren. :D Schon mal den Grundsatz Design follows function mitbekommen? Das Produkt ist für den Menschen da, nicht anders herum. Mal ne Usability study manufacturen lassen? KISS! Keep it simple stupid. Ich will auch Spass mit den Geräten haben, und nicht erst mal stundenlang einlesen und eingewöhnen, die Hälfte der Funktionen irgendwo suchen und merken müssen wo die versteckt waren, die “intuitive Bedienung” die dann nicht ans Ziel führt weil es nach Gruppierungen geht die willkürlich sind. Der erste Eindruck zählt, und der ist in diesem Fall “erst mal rumärgern”. Positiv sehen: wir hatten eine Group Challange! (mit 4 Leuten gesucht!) Einen LiveHack (INet Anleitung wie es _richtig_ geht), extended FunFeeling (endlich, nach 2 Stunden haben wir Musik!). Ausserdem nehme ich mit das ich zu doof bin um mir die einfachsten Sachen einzurichten, gelobe Besserung um endlich ein vollwertiges Mitglied (verdammt, das heisst doch jetzt Mitdabeiseiender) des Schwarms zu sein (den Schnitt drücke ich schon in irgendeine Richtung) und gehe auf irgendwelche Demos um die Welt besser zu machen. :)
Aber abgesehen von meinen Meckerpunkten ist das ein schönes Ding das mir gefällt, hat zu recht gute Bewertungen bekommen und wird mir hoffentlich lange gute Dienste und schöne Zeiten machen. Zunächst mal für die einfachen Dinge wie Unterwegs, Garten, Schwimmbad, Garage. Die Menues lassen einiges Vermuten, da will ich auch gerne das System aufbohren, mehr installieren und ausprobieren & nutzen.

@John_Doe, ich bin kein Sonos-Mitarbeiter, die sind als solche gekennzeichnet, bloß ein Kunde wie du.

 

Auch den Move, den älteren größeren Bruder des Roam, muss man vorher ins System einbinden, um ihn als Bluetoothlautsprecher verwenden zu können. Darum überrascht es mich eigentlich, dass sich das Prozedere beim Roam als komplizierter darstellt, aber der Move beherrscht keinen WLAN/Bluetooth-Parallelbetrieb, womöglich liegt es daran.

 

Und nein, es lag mir fern anzudeuten, irgendjemand sei zu blöd ein Sonos-Produkt zum Laufen zu bringen. Ich selbst habe keinen Roam, muss ihn mir erst einmal in einem Elektronikmarkt anschauen, dann kann ich beurteilen, ob Platz für eine dedizierte Bluetoothtaste gewesen wäre, und die Entwicklung hier einfach betriebsblind gewesen ist.

Antworten