Symfonisk Regallautsprecher Aussetzer, schlechter Empfang?


Abzeichen
Hi,

ich habe mein Sonos Setup um zwei Symfonisk Regallautsprecher erweitert. Vorher hatte eine Playbar mit Sub und 2x Play:1. Angesteuert wird alles über einen Boost. Solange die Symfonisk im gleichen Raum mit dem Rest des Setups sind läuft alles top. Sobald ich sie aber in den Wintergarten stelle (ca 1 Meter weiter, getrennt durch ein Fenster) habe ich permanent Aussetzer. Ein Play:1 daneben spielt problemlos. Alle Speaker zeigen WM0 über die Boost.
Was mache ich falsch oder haben die Symfonisk einfach wesentlich schlechteren Empfang?

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

61 Antworten

Abzeichen

Guten Morgen zusammen,

ich hatte sehr ähnliche Probleme vielleicht sind meine Erfahrungen für Andere oder den Support hilfreich.

Mein Sonos System besteht aus 7 Play1 (davon 4 in Stereo-Paarungen), 2 Play3 einer playbar und einem Boost, der am LAN hängt. Ich nutze also SonosNet.

Mein Sohn bekam nun für sein Zimmer und für das Spielzimmer je eine Symfonisk Regal. Beide richtete ich problemlos ein und eine Musikwiedergabe war zunächst möglich. Später an ihrem Platz konnte ich auf einer Symfonisk dann keine Musik mehr starten. Wenn ich sie mit der anderen Symfonisk gruppiert habe ging es jedoch. Nach Aufheben der Gruppierung lies sich auf beiden Boxen Musik abspielen. Allerdings hatte ich auf der Box mit den anfänglichen Problemen seitdem Aussetzer beim Abspielen.

Ich habe nahezu alle Tipps aus diesem Thread erfolglos probiert.

  • Kanal gewechselt
  • Festen Kanal auf der Fritz.Box
  • Homematik Haussteuerung anders positioniert
  •  Sichergestellt, dass keine WLAN Einstellungen im System sind
  • Boxen anders positioniert

Als ich in einem anderen Thread über den Play Move die Begründung des Supports dafür las, dass der Move kein SonosNet kann, kam mir eine Idee. (SonosNet ist für ein statisches Netzwerk von Komponenten konzipiert, die “immer” alle eingeschaltet sind)

Ich hatte die Boxen im Wohnzimmer im EG dem System bekannt gemacht. Der Aufstellungsort beider Boxen war nun aber im OG. Mein Verdacht: Die eine Box findet ihren “Partner” im SonosNet nicht mehr, bzw. nur schwach, sucht sich aber keinen neuen besseren Partner.

Kurzerhand habe ich beide Boxen an ihren endgültigen Positionen auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und danach die Boxen einzeln dem System neu bekannt gemacht. Seit dem läuft alles ohne Probleme und Aussetzer.

Ich vermute ganz stark, dass die Firmware der Symfonisk Probleme hat, wenn sich die Mesh-Topologie im SonosNet ändert. Meine einzelnen Play1 oder Play3 stört ein neuer Standort überhaupt nicht. Die werden gerne auch mal mit in den Garten genommen.

Vielleicht konnte ich mit dem Erfahrungsbericht ja jemandem helfen oder den Support eine Idee für die Ursache der ja doch recht oft auftretenden Probleme mit der Verbindung geben.

 

Schönen Sonntag

Michael

@PapaSchlumpf, wenn keine Komponente oder Boost mit dem Router verkabelt ist, Sonos also über WLAN betrieben wird, dann ist die Matrix wertlos.
sorry, aber das ist absoluter Blödsinn.
Das einzige was in diesem Fall keine relevanten Information liefert sind die Kreuzungspunkte der Matrix (Spalte 2 bis n).
Die erste Spalte zeigt aber weiterhin wertvolle Informationen über den Zustand der WLAN-Interfaces !

@PapaSchlumpf , interessant ist, dass die Symfonisk (34:7E:5C:32:8E:40 == Schlafzimmer == SonosZP) weit bessere Interface-Werte ausgibt als die P1.
Der ANI-Level der P1 weist mit einem Wert von 4 eigentlich darauf hin, dass sie von Interferenzen zu / von anderen Funknetzen geplagt wird, was in der Regel zu Störungen führt.
  • demnach müssten Deine Beobachtungen eigentlich genau anders herum sein !?
Dass die Symfonisk hier aber genau einen ANI von 0 (also den besten Wert überhaupt) zeigt könnte allerdings für die hier im Forum bereits mehrfach geäußerte Theorie sprechen, dass in den IKEA-Teilen "einfachere oder nicht ganz so wertige" Interfaces oder Antennen verbaut sind (... oder einfach das Gehäuse und dessen Material zu einer gravierenden Dämpfung führt).
  • der WLAN-Empfang wäre dann nicht ganz so gut wie bei einer vergleichbaren P1, was natürlich auch dazu führt, dass Interferenzen zu / aus anderen Funk-Netzen viel weniger zum Tragen kommen.
  • als Folge dessen wäre dann natürlich auch der WLAN-Empfang und die Reichweite weit geringer.
Btw., wie Deine Fritte die Funkwerte der P1 und der Symfonisk sieht kannst Du eigentlich an dem kleinen Antennen-Symbol vor dem Hostnamen in der Fritte sehen.
  • die Grafik / das Symbol ist leider nur sehr unscharf
  • in einem "Mouse-Over" sollten aber Prozent-Werte zu der jeweiligen Verbindung dargestellt werden.
  • leider rastert AVM diese Werte nur in 10er-%-Dekaden und gibt keine echten dB-Werte aus 😞
  • als grober Vergleichswert kann es aber allemal dienen.
... die ganzen Beobachtungen sind natürlich nur dann relevant und als Fakten zu werten, wenn die beiden Geräte (P1 und Symfonisk) wirklich direkt nebeneinander standen und ggf, in einem zweiten Vergleich mit getauschter Stell-Position noch einmal durchgeführt und bestätigt wurden.
Ich habe das gleiche Problem.


Habe ein Beam, und einen ONE.

Nun habe ich noch für einen 3. Raum eine IKEA Box gekauft. War vom Preis ja hin und weg.
Leider ständig Aussetzer, startet ewig nicht, usw.

Auch gedacht dass das WLAN Schuld hat - Sämtliche Einstellungen geändert.
  • verschiedene Kanäle
  • 5GHZ aus/an
  • Repeater deaktiviert/aktiviert
  • Beam mit Lan Kabel und Sonosnet betrieben
  • auch ohne
  • Ikea Lautsprecher genau neben der ONE im gleichen Raum
  • Den One mal an der Stelle versucht, wo die Ikea Box hin sollte
Resultat: Sonos One funkt immer und überall - Ikea Box funktioniert nirgends, setzt aus, usw.


Das doofe ist, dass ich keine Verpackung von dem Ding mehr habe.
So bringt mir die Box aber einfach nix...

Werde sie zurückbringen!
Abzeichen

Nach meinen Erfahrungen sind die WiFi Komponenten den Symphincs bei weitem nicht mit denen der “Originale” vergleichbar. Ich hatte in der Vergangenheit eine Lampe im Einsatz - für ganze 2 Tage. Dann hab ich die getauscht - Grund an der Position wo sie Stand hatte ich andauernd Verbindungsabrüche und dann wurde der Speaker nicht gefunden… Die Lampe habe ich dann ausgetauscht gegen einen der Regal-Lautsprecher. Die Abbrüche wurden zwar weniger, aber kamen immer noch regelmäßig vor. In meinem Arbeitszimmer ein ähnliches Spiel, auch hier einen Regal-Lautsprecher der immer wieder Verbindungsabbrüche hat sei es beim Spielen jeglicher Quellen, Apple Musik, Radio oder vom NAS. Der Regal-Lautsprecher ist nicht ansprechbar oder reagiert erst nach 30sec wieder. Ein stromlos Schalten des Gerätes brachte auch nur “kurz” Abhilfe bis er wieder in “alte” Verhaltensmuster zurückviel. Ein Kanalwechsel egal ob WLAN, Sonos oder auch Hue brachte keine Verbesserung. Nun hab ich die beiden Regal-Lautsprecher getauscht gegen einen One und einen One SL. Oh wunder alles läuft TOP - die beide neuen Geräte stehen exakt auf der Position wie vorher die Symphoics. Keine Verbindungsabbrüche keine Verzögerung in der Steuerung seines App auf dem Mobiltelefon oder der App am Rechner. Ich weiß nicht wer für was wo bei der Herstellung der Ikea variate steht, aber wenn das mehrere User so beklagen sollte sich Sonos das ggf. auch mit Ikea zusammen zu Herzen nehmen und das ändern. Derzeit würde ich die Symphoics nur sehr bedingt weiter empfehlen eben durch meine Erfahrungen. Ich liebe das Sonos System, es funktionierte sehr gut - bis ich Ikea ins Spiel brachte das trübte meine Meinung etwas. Nun wieder zurück in einem reinen “Sonos Universum” denke ich das der Ikea-Ausflug am falschen ende “gespart” war. 

 

Gruß

Torsten

  • Steht der Funkkanal des Routers auf Autokanal? Ist SonosNet auf 6 eingestellt, sollte dem Router Kanal 1 oder 11 fest zugewiesen werden. Steht SonosNet auf Kanal 1, dann dem Router 6 oder 11 zuweisen, steht es auf 11, beim Router 1 oder 6 testen. Auf iOS oder Android: Mehr --> Einstellungen --> Erweiterte Einstellungen --> SonosNet-Kanal
  • Gibt es potenzielle Störquellen wie Schnurlostelefon, Babyphon oder Hausautomation?
  • Eine Diagnose senden (Klick mich!) und die am Schluss angezeigte Nummer hier anführen.
Abzeichen
Der Router funkt auf Kanal 1, der Boost auf 11.

Diagnose: 1319179335

Es gibt dort zweimal Wintergarten, einmal der Play 1 der durchläuft und der Symfonisk der abbricht.
Probiere einen anderen SonosNetkanal, stelle den Boost einmal auf 6.
Abzeichen
Auf 6 war er vorher. Habe ich schon probiert. Wie gesagt funktionieren die Play 1 problemlos. Deswegen ja meine Frage ob die Symfonisk schlechteren Empfang haben. Habe es jetzt an verschiedenen Orten ausprobiert. Der Play:1 legt direkt los ohne Probleme, der Symfonisk hat immer ein paar Gedenksekunden und danach regelmäßig Aussetzer. Wohlgemerkt kann ich das bei beiden Symfonisk zuverlässig reproduzieren. Habe auch schon den Boost rausgeworfen und alles über mein Wlan laufen lassen. Aber das gleiche Bild.
Ob die Symfonisk einen schlechteren Empfang haben, kann ich nicht sagen, ich bezweifle auch, dass du von Sonos eine ehrliche Antwort erhalten wirst. Mir ist bei der Lampe nur aufgefallen, dass das SonosNet nach der Einrichtung gute 20 Minuten brauchte, um sich entsprechend neu zu etablieren, in der Zeit hatte ich ständig Aussetzer.

Benenne das Symfoniskpaar um, in etwas anderes als Wintergarten, wenn der Play:1 schon so heißt.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@GrooveXT
Für mich hört sich das in der Tat nach unterschiedlich starken Empfangswerten an. Waren denn immer BEIDE Player, also der Symfonisk und der Play1 gleichzeitig aktiv?
Dann könnte eine Erklärung sein, da du ja den Boost Modus nutzt, dass per STP der Symfonisk vom Play1 versorgt wird, wodurch das Signal schwächer wird.

Ich würde mal am gleichen Standort jeweils nur EINEN Player laufen lassen und den anderen vom Strom trennen. Dann jeweils eine Diagnose absetzen oder selber mal die Sonos Matrix aufrufen und die Werte vergleichen. Sollten diese stark voneinander abweichen, könnte es an der Qualität des verbauten Wlan Moduls liegen.

Aufrufen und Deuten der Matrix siehe...
https://technikblog.ch/2015/08/sonos-web-interface-erweiterte-einrichtung-fuer-sonos-lautsprecher/

Gruß,
Ralf
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
Hallo zusammen

habe exakt die gleichen Probleme...
Der support sagt, dass es WLAN Probleme sind. Kann ich mir aber nicht vorstellen, da in zwei Meter Entfernung eine Sonos One steht die einwandfrei funktioniert... es muss also an der Symfonisk liegen...

gruss
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hallo zusammen

habe exakt die gleichen Probleme...
Der support sagt, dass es WLAN Probleme sind. Kann ich mir aber nicht vorstellen, da in zwei Meter Entfernung eine Sonos One steht die einwandfrei funktioniert... es muss also an der Symfonisk liegen...

gruss

2 Meter sind nicht die Welt, aber können an kritischen Positionen eine Menge ausmachen.
Wie sind denn Symfonisk und One ans Netzwerk angebunden? Über das Wlan des Routers oder per SonosNet (also wenn irgendeine Sonoskomponente per Lankabel am Router hängt)?

Stell mal beide Player direkt nebeneinander und teste immer nur einen. Den anderen jeweils stromlos machen.
Sollten dann merkbare Empfangsunterschiede vorhanden sein, dann wurde evtl. tatsächlich am Wlan Modul gespart, oder die Bauform bzw. Position des Moduls im Gehäuse beeinträchtigt womöglich den Empfang.
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
nutze Sonos Net - einzig die Playbase hängt an einem Switch. Auf jedem Stockwerk haben wir mindestens zwei Sonos Geräte. Ich bin der Ansicht, dass der Symfonisk nix taugt. Wir wohnen in einem Holzhaus... also kein Stahl, Beton... und Probleme macht nur der neue SYmfonisk...

gruss
nutze Sonos Net - einzig die Playbase hängt an einem Switch. Auf jedem Stockwerk haben wir mindestens zwei Sonos Geräte. Ich bin der Ansicht, dass der Symfonisk nix taugt. Wir wohnen in einem Holzhaus... also kein Stahl, Beton... und Probleme macht nur der neue SYmfonisk...

gruss


Starte hintereinander Router --> Playbase (ist sie die einzige verkabelte Komponente?) --> restliche Komponenten neu, immer abwarten, dass die LED zu blinken aufhört. Danach mindestens 10 Min. warten, sodass sich die Topologie des SonosNet neu ausrichten kann.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@Komgre
Wenn du deine Ansicht bereits gebildet hast u. die obigen Tipps nicht ausprobieren möchtest, dann sind unsere Ratschläge eigentlich über.
Bzgl. SonosNet hatte ich ja oben bereits etwas geschrieben. Die Player versorgen sich per STP mit dem Wlan Signal.
Wenn der Symfonisk da als letztes in der Kette hängt, kann es durchaus sein, dass das Signal im Randbereich des Empfangs zu schwach ist.
Die Matrix u. ein 1:1 Test mit dem One würden Auskunft geben.
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
Also.... habe nun etwas testen können... das neustarten in der Geräte in der entsprechenden Reihenfolge habe ich gemacht - ohne Erfolg. Habe auch der Reihe nach die Kanäle von 1 auf 6, von 6 auf 11 gewechselt. Hat ebenfalls nix gebracht. Habe erst später das mit der Matrix gerafft und angeschaut. In der Tat sind der One und der Symfonisk gelb! Und wenn ich die Matrix richtig interpretiere, darf der Symfonisk nur mit der Playbase reden. Diese hängt als einziges Gerät im Netzwerk und ist in der Tat das am weitest entfernten zu dem Symfonisk. Es ist also in dieser Konstellation ein Reichweitenproblem? Wie gesagt, der One ist ebenfalls gelb - ihm scheint das aber nichts auszumachen. Ich habe jetzt von SonosNet auf WLAN gewechselt. In dem Raum in dem der Symfonisk steht befindet sich ein Access Point. Somit sollte das Problem behebbar sein? Kann erst morgen wieder testen. Aber prinzipiell verstehe ich die Topologie nicht ganz und was es genau mit dem STP auf sich hat... gruss
@Komgre, das SonosNet ist ein https://de.wikipedia.org/wiki/Vermaschtes_Netz auf Basis des https://de.wikipedia.org/wiki/Spanning_Tree_Protocols, somit dem WLAN-Betrieb überlegen. Im WLAN-Betrieb ist die Matrix wertlos. Dass Felder gelb oder sogar rot sind, ist normal, man bekommt nicht alle Felder auf grün, zumal das System Interferenzen zu einem gewissen Grad selbst abwehrt.

Wenn du wieder auf SonosNet wechseln willst, bitte das WLAN-Kennwort aus dem System entfernen, um einem Mischbetrieb SonosNet/WLAN vorzubeugen.

Entfernen von WLAN-Informationen aus Sonos
Abzeichen
@GrooveXT
Ich würde mal am gleichen Standort jeweils nur EINEN Player laufen lassen und den anderen vom Strom trennen. Dann jeweils eine Diagnose absetzen oder selber mal die Sonos Matrix aufrufen und die Werte vergleichen. Sollten diese stark voneinander abweichen, könnte es an der Qualität des verbauten Wlan Moduls liegen.

Also ich hatte schon beide Lautsprecher einzeln an den jeweiligen Orten stehen und im Betrieb. Der Smyfonisk hat von der ersten Sekunde an Probleme.
Man darf auch nicht verkennen das das Wohnzimmer nur durch ein Fenster von Wintergarten getrennt ist und zwischen den Lautsprechern maximal 1,5 Meter Sichtlinie liegen. Auch den Boost habe ich schon so hingestellt, dass er keine 2 Meter mehr von Symfonik im Wintergarten entfernt ist. Ich hatte auch das Gefühl das die Aussetzer weniger wurden als ich die Box senkrecht hingestellt habe.
Da wir heute Besuch hatten habe ich erstmal die Symfonisks als Rears eingerichtet und die Play 1 an die problematischen Position gestellt. So rum funktioniert es einwandfrei. Denke ich kann mit der Lösung so leben, heißt für mich nur das es keine weiteren Symfonisk gibt. Dann könnte auch wieder zurück zu meine alten Peaq-System.
Wenn ich die Tage nochmal Zeit habe werde ich die verschiedenen Aufstellungen nochmal testen und Diagnosen absetzen.
Da die Play: 1 aber über den ganzen Tag keinen Probleme an den Positionen hatten gehe ich schon stark von einem Problem der Symfonisks aus, vielleicht ist die Firmware noch nicht perfekt.
Abzeichen
Leider kann ich das mit dem schlechten Empfang und den ständigen Abbrüchen bestätigen, auch bei mir ist das gleiche Problem aufgetreten.

An Orten wo meine Play 1 ohne Probleme WLAN beziehen kann, verzeichnet die der Symfonisk Regal Lautsprecher ununterbrochen Verbindungsabbrüche. Ob dort wohl am falschen Ende gespart wurde ?

Jedenfalls wird es ebenfalls bei mir keinen zweiten IKEA Symfonisk geben bzw. ich bin sogar am überlegen, ob dies ein Grund zur Reklamation ist...

Ich würde mir wirklich wünschen, dass Sonos dazu einmal Stellung beziehen würde und einem mitteilen könnte, in wie weit eine Optimierung der Firmware Abhilfe schaffen kann.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Leider kann ich das mit dem schlechten Empfang und den ständigen Abbrüchen bestätigen, auch bei mir ist das gleiche Problem aufgetreten.

An Orten wo meine Play 1 ohne Probleme WLAN beziehen kann, verzeichnet die der Symfonisk Regal Lautsprecher ununterbrochen Verbindungsabbrüche. Ob dort wohl am falschen Ende gespart wurde ?

Jedenfalls wird es ebenfalls bei mir keinen zweiten IKEA Symfonisk geben bzw. ich bin sogar am überlegen, ob dies ein Grund zur Reklamation ist...

Ich würde mir wirklich wünschen, dass Sonos dazu einmal Stellung beziehen würde und einem mitteilen könnte, in wie weit eine Optimierung der Firmware Abhilfe schaffen kann.

Verlässliche Aussagen zur Leistungsfähigkeit des Wlan Moduls des/der Symfonisk Player, wird man wohl erst machen können, wenn Sonos selber sich dazu äußert, oder es aussagekräftige Tests unter entsprechenden Rahmenbedingungen gibt.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@GrooveXT
Bei deinen Aussagen ist mir nicht ganz klar geworden, ob sich der Symfonisk Player jeweils auf der gleichen Seite der Fensterscheibe befand, wie der Play1 oder Boost... Sollte die Scheibe dazwischen gewesen sein, dann ist die Entfernung zweitrangig, denn Glas kann sich auf den Empfang teils sehr negativ auswirken.

Ferner hast du im Eingangspost geschrieben, dass du zwei Play1 mit Sub und einer Playbar betreibst. Wahrscheinlich als Surroundsetup, oder? Wenn einer der Play1 und der Symfonisk in DIESER Konstellation verglichen wurden, dann ist völlig unerheblich, wenn sie direkt nebeneinander stehen, denn sie kommunizieren völlig verschieden im Netzwerk. Der Symfonisk funkt per 2,4Ghz mit dem am besten erreichbaren anderen Sonosgerät, das auch per 2,4 Ghz erreichbar ist, und der Play1 würde als Rearspeaker der Playbar per 5Ghz direkt mit der Playbar kommunizieren.

Für einen verlässlichen Vergleich müssten beide Player jeweils alleine als eigener Raum konfiguriert am exakt gleichen Standort getestet werden, wobei immer nur einer der beiden (der aktuell getestet wird) am Strom hängen sollte.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Der Router funkt auf Kanal 1, der Boost auf 11.

Diagnose: 1319179335

Es gibt dort zweimal Wintergarten, einmal der Play 1 der durchläuft und der Symfonisk der abbricht.


Hi,

der Boost hat sehr hohe Latenzwerte.
Die beiden Regallautsprecher melden auch, dass irgendwelche Geräte in der Nähe dafür sorgen, dass die Antennen nicht richtig arbeiten.
Ich sehe auch, dass ein Intel-Gerät bei dir das Gateway ist und somit auch die Rolle der Rootbridge übernimmt.

Gruß,
Daniel
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hallo zusammen

habe exakt die gleichen Probleme...
Der support sagt, dass es WLAN Probleme sind. Kann ich mir aber nicht vorstellen, da in zwei Meter Entfernung eine Sonos One steht die einwandfrei funktioniert... es muss also an der Symfonisk liegen...

gruss

An dich auch noch die gleiche Frage wie an @GrooveXT ...
Ist die One, die neben dem Symfonisk steht, als einzelner Raum konfiguriert oder teils eines Surroundsetups?
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
Kein Surround-Setup. Alle Sonos Lautsprecher sind lediglich einem separatem Raum zugewiesen. Insgesamt 4 mal Sonos One gen2, eine Playbase und das Sorgenkind Symfonisk...
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Kein Surround-Setup. Alle Sonos Lautsprecher sind lediglich einem separatem Raum zugewiesen. Insgesamt 4 mal Sonos One gen2, eine Playbase und das Sorgenkind Symfonisk...
Ok, dann sind die Voraussetzungen schonmal wenigstens ähnlich. Wenn du dein System im SonosNet betreibst, dann verbindet sich jeder Player mit dem am besten erreichbaren anderen Player, nicht zwangsläufig mit der verkabelten Playbar. Wenn der One also z. B. ein noch gerade ausreichendes Signal bekommt und aber gleichzeitig für den Symfonisk leider der einzige halbwegs erreichbare Player ist, dann kann das Signal nur schlecht sein.
Daher oben mein Tip, beim Vergleichen nicht beide Player gleichzeitig in Betrieb zu haben, sondern jeweils nur einen.
Ob es im Wlan Setup besser laufen würde, hängt davon ab, ob dein AP sonoskompatibel eingerichtet ist. Mit Repeatern zum Beispiel wäre ein Betrieb im Standard Wlan Mode nicht möglich.
Lange Rede kurzer Sinn... Erstelle am besten eine Diagnose und teile die Nummer hier mit.
@Daniel K wird sich das dann sicher ansehen und kann mehr sagen.
Gruß,
Ralf