Symfonisk Regallautsprecher Aussetzer, schlechter Empfang?


Abzeichen
Hi,

ich habe mein Sonos Setup um zwei Symfonisk Regallautsprecher erweitert. Vorher hatte eine Playbar mit Sub und 2x Play:1. Angesteuert wird alles über einen Boost. Solange die Symfonisk im gleichen Raum mit dem Rest des Setups sind läuft alles top. Sobald ich sie aber in den Wintergarten stelle (ca 1 Meter weiter, getrennt durch ein Fenster) habe ich permanent Aussetzer. Ein Play:1 daneben spielt problemlos. Alle Speaker zeigen WM0 über die Boost.
Was mache ich falsch oder haben die Symfonisk einfach wesentlich schlechteren Empfang?

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

61 Antworten

Der Firmen PC hatte kein Internet mehr (das k fehlte) nachdem der Symfonsik als zweiter Lautsprecher per LAN verbunden wurde und gleichzeitig WLAN mit SonosNet aktiv hatte

 

Unmanaged Switches müssen IGMP Snooping unterstützen, Managed Switches müssen entsprechend diesen Vorgaben konfiguriert sein, dann bricht das Netzwerk nicht zusammen.

(Anleitung auf Deutsch: Konfigurieren der STP-Einstellungen für die Verwendung mit Sonos)

Abzeichen

@strfl89, das WLAN-Modul der Playbase muss aktiviert sein, sonst gibt es weder SonosNet noch Surround, denn für beides wird das WLAN-Modul gebraucht.

 

Bitte die WLAN-Zugangsdaten wie folgt aus dem System entfernen.

Sonos Controller-App für iOS oder Android: Tippe in der Sonosapp unter Einstellungen auf System > Netzwerk > Netzwerke. Wähle das WLAN-Netzwerk aus, das du entfernen möchtest und tippe auf Entfernen. Mindestens 10 Min. warten, danach überprüfen, ob in der Sonosapp unter 'Einstellungen --> System --> Über mein Sonos-System' neben jedem Player WM:0 steht; dann befindet sich das System im SonosNet.

 

 

Daher habe ich die Box irgendwann via Switch ans LAN angeschlossen, was dazu führte, das der Firmen PC am gleichen Switch sofort ein Internet mehr hatte.

 

Wie ist das zu verstehen?

Hallo @Greta A. 

das Wlan der Playbase ist aktiv, sie ist ja schon deutlich länger als es die Symfonsik gibt der Startpunkt für Sonos Net, wlan Passwort ist auf keinem der Lautsprecher hinterlegt.

 

Der Firmen PC hatte kein Internet mehr (das k fehlte) nachdem der Symfonsik als zweiter Lautsprecher per LAN verbunden wurde und gleichzeitig WLAN mit SonosNet aktiv hatte

@strfl89, das WLAN-Modul der Playbase muss aktiviert sein, sonst gibt es weder SonosNet noch Surround, denn für beides wird das WLAN-Modul gebraucht.

 

Bitte die WLAN-Zugangsdaten wie folgt aus dem System entfernen.

Sonos Controller-App für iOS oder Android: Tippe in der Sonosapp unter Einstellungen auf System > Netzwerk > Netzwerke. Wähle das WLAN-Netzwerk aus, das du entfernen möchtest und tippe auf Entfernen. Mindestens 10 Min. warten, danach überprüfen, ob in der Sonosapp unter 'Einstellungen --> System --> Über mein Sonos-System' neben jedem Player WM:0 steht; dann befindet sich das System im SonosNet.

 

 

Daher habe ich die Box irgendwann via Switch ans LAN angeschlossen, was dazu führte, das der Firmen PC am gleichen Switch sofort ein Internet mehr hatte.

 

Wie ist das zu verstehen?

Abzeichen

Es tut gut zu lesen, das man nicht der einzige ist …

 

ich hab über die letzten Wochen jetzt folgende Erfahrungen gesammelt:

  • Symfonsik an einem Standort wo früher eine Play:1 stand hat immer wieder Aussetzer (mit SonosNet). Daher habe ich die Box irgendwann via Switch ans LAN angeschlossen, was dazu führte, das der Firmen PC am gleichen Switch sofort ein Internet mehr hatte. Nach dem deaktivieren von WLAN auf der Symfonsik lief dann wieder alles.
  • Vor ein paar Tagen stellte ich fest, das alle Play:1 offline sind, die über das SonosNet verbunden sein sollten (2x als Sourround an der Playbase (hat auch LAN) und 1x Standalone im extra Raum. Heute Abend hab ich dann mal mit LAN Kabel etc. experimentiert und sobald das LAN Kabel angeschlossen war, war die Play:1 auch wieder online. Ich hab dann einfach mal eine Zurückgesetzt und neu ins SonosNet eingebunden, was gescheitert ist (SonosNet nicht gefunden). Als ich dann WLAN an der Symfonsik wieder aktiviert habe, waren plötzlich alle Play:1 wieder erreichbar. Ich will nicht wissen wie es am Montag meinen Firmen PC ergeht …

irgendwas passt also bei den Symfonsik Regallautsprechern nicht wirklich ...

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Manchmal machen sich ein paar Euro mehr dann doch pos. bemerkbar. ;-)

Ich kann das Gesagte leider bestätigen. Meine Symfonisk hatten immer Aussetzer. Nichts hat geholfen - Standorte, Kanäle, Sonos-Net… alles vergebens. Nach dem Tausch und Umstieg auf die One bisher keine Probleme mehr. 

Hallo, hatte das gleiche Problem. Ich habe sogar den Symfonisk per LAN-Kabel angeschlossen mit den selben Aussetzer. Am gleichen Standort steht mit LAN-Kabel ein Play1 und der läuft problemlos. Das heisst für mich, das der Symfonisk hat ein Problem mit der LAN-Schnittstelle und mit dem WiFi hat. Dies habe ich auch mit einem 2.ten Modell so ausprobiert und es hat sich so bestätigt. Der Symfonisk bekommt eine sehr schlechte Note von mir, da ich mir solche Qualität von  Songs nicht gewohnt bin. Keine Kaufempfehlung!! 

Ich wiederum habe die Erfahrung gemacht, dass dies “nur” Anfangsschwierigkeiten sind. Als ich sie kaufte, hatte die Symfonisk-Lampe Probleme sich ins SonosNet einzugliedern, einmal drin, gliederte sie sich auch nach einem Neustart sofort wieder ein. Ich schätze die nächste Charge wird mit dem “üblichen” WLAN-Modul bestückt sein, bevor die Partnerschaft IKEA/Sonos ein abruptes Ende findet.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Irgendwo muss der Preis ja her kommen :-)

Abzeichen

Ich kann vieles hier Geschrieben nur bestätigen:

Hab mein Sonos-System um eine Synfonisk (Regal-Lautsprecher) ergänzt. Seitdem immer wieder Probleme mit Aussetzern. Nachdem ich wirklich ALLES probiert hatte und nichts half, bin ich endlich auf die Idee gekommen, den Standort der Synfonisk zu ändern: Nah an den Router, wo zuvor eine ONE stand, und die ONE ins Arbeitszimmer, wo die Synfonisk stand.

Ergebnis: System läuft wieder einwandfrei.

Womit die Schlussfolgerung wäre: Synfonisk ist im WLAN deutlicher schlechter als die eigentlichen SONOS-Produkte.

Abzeichen

Nach meinen Erfahrungen sind die WiFi Komponenten den Symphincs bei weitem nicht mit denen der “Originale” vergleichbar. Ich hatte in der Vergangenheit eine Lampe im Einsatz - für ganze 2 Tage. Dann hab ich die getauscht - Grund an der Position wo sie Stand hatte ich andauernd Verbindungsabrüche und dann wurde der Speaker nicht gefunden… Die Lampe habe ich dann ausgetauscht gegen einen der Regal-Lautsprecher. Die Abbrüche wurden zwar weniger, aber kamen immer noch regelmäßig vor. In meinem Arbeitszimmer ein ähnliches Spiel, auch hier einen Regal-Lautsprecher der immer wieder Verbindungsabbrüche hat sei es beim Spielen jeglicher Quellen, Apple Musik, Radio oder vom NAS. Der Regal-Lautsprecher ist nicht ansprechbar oder reagiert erst nach 30sec wieder. Ein stromlos Schalten des Gerätes brachte auch nur “kurz” Abhilfe bis er wieder in “alte” Verhaltensmuster zurückviel. Ein Kanalwechsel egal ob WLAN, Sonos oder auch Hue brachte keine Verbesserung. Nun hab ich die beiden Regal-Lautsprecher getauscht gegen einen One und einen One SL. Oh wunder alles läuft TOP - die beide neuen Geräte stehen exakt auf der Position wie vorher die Symphoics. Keine Verbindungsabbrüche keine Verzögerung in der Steuerung seines App auf dem Mobiltelefon oder der App am Rechner. Ich weiß nicht wer für was wo bei der Herstellung der Ikea variate steht, aber wenn das mehrere User so beklagen sollte sich Sonos das ggf. auch mit Ikea zusammen zu Herzen nehmen und das ändern. Derzeit würde ich die Symphoics nur sehr bedingt weiter empfehlen eben durch meine Erfahrungen. Ich liebe das Sonos System, es funktionierte sehr gut - bis ich Ikea ins Spiel brachte das trübte meine Meinung etwas. Nun wieder zurück in einem reinen “Sonos Universum” denke ich das der Ikea-Ausflug am falschen ende “gespart” war. 

 

Gruß

Torsten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@M_Natzke 

Hallo Michael,

eine Diagnose wäre sicher hilfreich für den Support. Tatsächlich macht dies direkt nach Auftreten des Problems am meisten Sinn. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen

Danke für deinen Hinweis. Eigentlich sollte sich das Sonos Mesh Netz bei einem Standortwechsel automatisch selber anpassen. Aber wie so oft ist Theorie nicht immer gleich Praxis... :wink:

 

Ja, leider schlägt die Praxis bei mir mal wieder voll zu, weswegen ich den Thread nochmal hoch bringe.

Wie beschrieben habe ich die IKEA-Boxen wieder ans flüssige Abspielen gebracht, jedoch ist uns nun aufgefallen, dass beim Abspielen der “Hörspielserie Was-ist-Was” über Spotify es zu Aussetzern kommt. In der APP wird auf mangelnde Bandbreite hingewiesen.

Natürlich nur bei den IKEA Boxen.

Alben oder andere Playlists von Spotify laufen allerdings ohne irgendwelche Probleme über die IKEA Boxen.

Habt ihr dazu eine Idee?

Wenn ich eine Diagnose erstelle, kann ich das zu jedem Zeitpunkt machen, oder sollte ich vorher den Fehler provozieren?

 

Gruß

Michael

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@M_Natzke 

Hey Michael,

Danke für deinen Hinweis. Eigentlich sollte sich das Sonos Mesh Netz bei einem Standortwechsel automatisch selber anpassen. Aber wie so oft ist Theorie nicht immer gleich Praxis... :wink:

Ich finde jedenfalls gut, dass du deine Erfahrung hier mitgeteilt hast und evtl. hilft dein Tip ja auch anderen Usern. 
Grüße,

Ralf

Hey Michael,

 

danke für deine Erfahrung! 

 

Das hatte ich leider auch versucht. Nur ohne Erfolg…

 

Aber wenn es dir bei klappt, freue ich mich! 

 

Derzeit warte ich auf den BlackFriday und hoffe einen One SL zu ergattern.

 

Viele Grüße! 

Abzeichen

Guten Morgen zusammen,

ich hatte sehr ähnliche Probleme vielleicht sind meine Erfahrungen für Andere oder den Support hilfreich.

Mein Sonos System besteht aus 7 Play1 (davon 4 in Stereo-Paarungen), 2 Play3 einer playbar und einem Boost, der am LAN hängt. Ich nutze also SonosNet.

Mein Sohn bekam nun für sein Zimmer und für das Spielzimmer je eine Symfonisk Regal. Beide richtete ich problemlos ein und eine Musikwiedergabe war zunächst möglich. Später an ihrem Platz konnte ich auf einer Symfonisk dann keine Musik mehr starten. Wenn ich sie mit der anderen Symfonisk gruppiert habe ging es jedoch. Nach Aufheben der Gruppierung lies sich auf beiden Boxen Musik abspielen. Allerdings hatte ich auf der Box mit den anfänglichen Problemen seitdem Aussetzer beim Abspielen.

Ich habe nahezu alle Tipps aus diesem Thread erfolglos probiert.

  • Kanal gewechselt
  • Festen Kanal auf der Fritz.Box
  • Homematik Haussteuerung anders positioniert
  •  Sichergestellt, dass keine WLAN Einstellungen im System sind
  • Boxen anders positioniert

Als ich in einem anderen Thread über den Play Move die Begründung des Supports dafür las, dass der Move kein SonosNet kann, kam mir eine Idee. (SonosNet ist für ein statisches Netzwerk von Komponenten konzipiert, die “immer” alle eingeschaltet sind)

Ich hatte die Boxen im Wohnzimmer im EG dem System bekannt gemacht. Der Aufstellungsort beider Boxen war nun aber im OG. Mein Verdacht: Die eine Box findet ihren “Partner” im SonosNet nicht mehr, bzw. nur schwach, sucht sich aber keinen neuen besseren Partner.

Kurzerhand habe ich beide Boxen an ihren endgültigen Positionen auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und danach die Boxen einzeln dem System neu bekannt gemacht. Seit dem läuft alles ohne Probleme und Aussetzer.

Ich vermute ganz stark, dass die Firmware der Symfonisk Probleme hat, wenn sich die Mesh-Topologie im SonosNet ändert. Meine einzelnen Play1 oder Play3 stört ein neuer Standort überhaupt nicht. Die werden gerne auch mal mit in den Garten genommen.

Vielleicht konnte ich mit dem Erfahrungsbericht ja jemandem helfen oder den Support eine Idee für die Ursache der ja doch recht oft auftretenden Probleme mit der Verbindung geben.

 

Schönen Sonntag

Michael

Ich habe das gleiche Problem.


Habe ein Beam, und einen ONE.

Nun habe ich noch für einen 3. Raum eine IKEA Box gekauft. War vom Preis ja hin und weg.
Leider ständig Aussetzer, startet ewig nicht, usw.

Auch gedacht dass das WLAN Schuld hat - Sämtliche Einstellungen geändert.
  • verschiedene Kanäle
  • 5GHZ aus/an
  • Repeater deaktiviert/aktiviert
  • Beam mit Lan Kabel und Sonosnet betrieben
  • auch ohne
  • Ikea Lautsprecher genau neben der ONE im gleichen Raum
  • Den One mal an der Stelle versucht, wo die Ikea Box hin sollte
Resultat: Sonos One funkt immer und überall - Ikea Box funktioniert nirgends, setzt aus, usw.


Das doofe ist, dass ich keine Verpackung von dem Ding mehr habe.
So bringt mir die Box aber einfach nix...

Werde sie zurückbringen!
Abzeichen +2
Also ich habe mir am ersten Liefertag zwei Symfonisk Regallautsprecher geholt und keinerlei Probleme.

Die Einbindung funktionierte Einwandfrei wie immer.

Der WiFi-Empfang klappt auch gut.
Der AC-Lite ist allerdings nicht weit entfernt.

Bei mir sind mehrere Unifi Accesspoints im Einsatz (LR-Pro-Lite-AC-AC)

Entsetzt war ich zuerst vom Klang (2 Symfonisk sollten eine Play3 ersetzen).
Das Problem war die starke Richtwirkung der Ikea Lautsprecher, dies mag an den (abnehmbaren) Frontgittern liegen.

Nach dem erneuten Positionieren klingen sie ahnlich wie das Play3 Paar in Sichtweite.

Die Ikeas müssen Dich eben nur anschauen...!!!!

@PapaSchlumpf:
Ich betreibe inzwischen 10 Sonos Komponenten verteilt über mehrere Unifi ACs in zwei Häusern ohne SONOSNet.
Alles klappt reibungslos ohne Probleme.
Abzeichen
Nachdem ich alles versucht hatte, um die Symfonisk in mein vorhandenes System einzubinden, musste ich sie leider doch zum Schweden bringen um sie zu reklamieren.

Laut Aussage des Servicemitarbeiters kein Einzelfall, bereits in den ersten Tagen nach Verkaufsstart kamen einige Regallautsprecher zurück. Alle mit dem gleichen Problem. bei den Lampen soll es wohl besser sein.
@PapaSchlumpf, meines Wissens stimmen im WLAN-Betrieb auch die Werte in der ersten Spalte nicht, [...]
Was Du so alles weist !?
Schön wäre nur wenn Du diese Weisheiten auch mit Fakten belegen könntest ?!
...
Was soll denn an den Werten der ersten Spalte im Standard-Mode nicht stimmen ?!
  • gehst Du in ":1400/status/proc/ath_rincon/status", oder auch in ":1400/support/review" unter [player] und dann "/proc/ath_rincon/status", dann kannst Du die Werte im Raw-Format betrachten. - wenn SONOS diese Pfade nicht in der aktuellen Version auch entfernt hat.
Deine ständigen Frasen und die Verbreitung von z. T. unrichtigen Aussagen mit der verbundenen beharrlichen Ignoranz kann einem wirklich auf den Senkel gehen.
...
Trete endlich auch mal den Beweis an für das was Du verbreitest.
@PapaSchlumpf, meines Wissens stimmen im WLAN-Betrieb auch die Werte in der ersten Spalte nicht, ich würde mich nicht darauf stützen. Setze bitte eine neue Diagnose ab, vielleicht wurde die erste übersehen. Außerdem bitte folgende FAQ durchlesen:

Verringern von Funkstörungen
Abzeichen

@PapaSchlumpf , interessant ist, dass die Symfonisk (34:7E:5C:32:8E:40 == Schlafzimmer == SonosZP) weit bessere Interface-Werte ausgibt als die P1.
Der ANI-Level der P1 weist mit einem Wert von 4 eigentlich darauf hin, dass sie von Interferenzen zu / von anderen Funknetzen geplagt wird, was in der Regel zu Störungen führt.
  • demnach müssten Deine Beobachtungen eigentlich genau anders herum sein !?


Das seh ich genau so, die Werte schwanken aber bei beiden ein wenig. Beobachten kann man, dass der P1 noch keinen einzigen Aussetzer hatte. Der Symfonisk läuft mal ein paar Minuten normal, dann läßt er sich noch nicht einmal anpingen. Dreht man den Symfonisk um 90° und legt ihn quasi hin, sind die Aussetzer bei mit nicht so stark und auch seltener (kann man auch mit einen Ping gut beobachten). Für einen störungsfreien Betrieb reicht es aber nicht.

Dass die Symfonisk hier aber genau einen ANI von 0 (also den besten Wert überhaupt) zeigt könnte allerdings für die hier im Forum bereits mehrfach geäußerte Theorie sprechen, dass in den IKEA-Teilen "einfachere oder nicht ganz so wertige" Interfaces oder Antennen verbaut sind (... oder einfach das Gehäuse und dessen Material zu einer gravierenden Dämpfung führt).
  • der WLAN-Empfang wäre dann nicht ganz so gut wie bei einer vergleichbaren P1, was natürlich auch dazu führt, dass Interferenzen zu / aus anderen Funk-Netzen viel weniger zum Tragen kommen.
  • als Folge dessen wäre dann natürlich auch der WLAN-Empfang und die Reichweite weit geringer.


Selbst bei einer Anzeige von ANI 0 oder 1 kommen Aussetzer vor. Geht man näher ran an die Fritzbox ist alles i.O. Obwohl wir ein Fertighaus mit Holzständerbauweise haben, kommt es sobald man mit dem Symfonisk in das Obergeschoss wechselt zu Aussetzern. Anscheinend reicht schon eine Lage Estrich und eine Holzdecke um den Empfang zu stören (Abstand Luftlinie ca. 5-6 m durch die Decke)

Btw., wie Deine Fritte die Funkwerte der P1 und der Symfonisk sieht kannst Du eigentlich an dem kleinen Antennen-Symbol vor dem Hostnamen in der Fritte sehen.
  • die Grafik / das Symbol ist leider nur sehr unscharf
  • in einem "Mouse-Over" sollten aber Prozent-Werte zu der jeweiligen Verbindung dargestellt werden.
  • leider rastert AVM diese Werte nur in 10er-%-Dekaden und gibt keine echten dB-Werte aus 😞
  • als grober Vergleichswert kann es aber allemal dienen.
... die ganzen Beobachtungen sind natürlich nur dann relevant und als Fakten zu werten, wenn die beiden Geräte (P1 und Symfonisk) wirklich direkt nebeneinander standen und ggf, in einem zweiten Vergleich mit getauschter Stell-Position noch einmal durchgeführt und bestätigt wurden.


die Anzeige der Fritz-Box bleibt immer bei 60-80 %. Der Pegel scheint soweit ok. Nur kommt der Symfonisk anscheinend bei der gerinsten Störung außer Tritt. Ich hoffe Sonos kann hier noch etwas über die Firmware verbessern. Ich warte mal noch ein oder zwei Updates ab. Sollte das nichts bringen, geht das Ding zurück zu Ikea.
@PapaSchlumpf, wenn keine Komponente oder Boost mit dem Router verkabelt ist, Sonos also über WLAN betrieben wird, dann ist die Matrix wertlos.
sorry, aber das ist absoluter Blödsinn.
Das einzige was in diesem Fall keine relevanten Information liefert sind die Kreuzungspunkte der Matrix (Spalte 2 bis n).
Die erste Spalte zeigt aber weiterhin wertvolle Informationen über den Zustand der WLAN-Interfaces !

@PapaSchlumpf , interessant ist, dass die Symfonisk (34:7E:5C:32:8E:40 == Schlafzimmer == SonosZP) weit bessere Interface-Werte ausgibt als die P1.
Der ANI-Level der P1 weist mit einem Wert von 4 eigentlich darauf hin, dass sie von Interferenzen zu / von anderen Funknetzen geplagt wird, was in der Regel zu Störungen führt.
  • demnach müssten Deine Beobachtungen eigentlich genau anders herum sein !?
Dass die Symfonisk hier aber genau einen ANI von 0 (also den besten Wert überhaupt) zeigt könnte allerdings für die hier im Forum bereits mehrfach geäußerte Theorie sprechen, dass in den IKEA-Teilen "einfachere oder nicht ganz so wertige" Interfaces oder Antennen verbaut sind (... oder einfach das Gehäuse und dessen Material zu einer gravierenden Dämpfung führt).
  • der WLAN-Empfang wäre dann nicht ganz so gut wie bei einer vergleichbaren P1, was natürlich auch dazu führt, dass Interferenzen zu / aus anderen Funk-Netzen viel weniger zum Tragen kommen.
  • als Folge dessen wäre dann natürlich auch der WLAN-Empfang und die Reichweite weit geringer.
Btw., wie Deine Fritte die Funkwerte der P1 und der Symfonisk sieht kannst Du eigentlich an dem kleinen Antennen-Symbol vor dem Hostnamen in der Fritte sehen.
  • die Grafik / das Symbol ist leider nur sehr unscharf
  • in einem "Mouse-Over" sollten aber Prozent-Werte zu der jeweiligen Verbindung dargestellt werden.
  • leider rastert AVM diese Werte nur in 10er-%-Dekaden und gibt keine echten dB-Werte aus 😞
  • als grober Vergleichswert kann es aber allemal dienen.
... die ganzen Beobachtungen sind natürlich nur dann relevant und als Fakten zu werten, wenn die beiden Geräte (P1 und Symfonisk) wirklich direkt nebeneinander standen und ggf, in einem zweiten Vergleich mit getauschter Stell-Position noch einmal durchgeführt und bestätigt wurden.
Abzeichen
Das Wechseln des Funkkanals auf die 3 parallel möglichen hatte ich schon gemacht bringt alles nichts.

Diagnose 443678778
@PapaSchlumpf, wenn keine Komponente oder Boost mit dem Router verkabelt ist, Sonos also über WLAN betrieben wird, dann ist die Matrix wertlos.

Wenn du Aussetzer hast, setze den Funkkanal der Fritzbox auf 1,6 oder 11; bitte durchtesten.

Wechseln des Wireless-Kanals


Sende wie folgt eine Diagnose, antworte bitte hier mit der Bestätigungsnummer.

Eine Diagnose senden (Klick mich!)