Beantwortet

Surround System (mit Beam), Five Eingang


Abzeichen +2

Hallo zusammen,

ich überlege, für mein “Musikzimmer (zwei Fives, 3 ein Sub) noch eine Beam zu besorgen und dann dort ein Surround System zu erzeugen. Ich lese allerdings, dass man dann den Eingang (an einem der Five ist über einen Switch ein CD-Spieler, ein Plattenspieler und ein Tonbandgerät angeschlossen) nicht verwenden kann. Bedeutet dies, dass ich quasi bei beabsichtigter Verwendung eines der genannten Geräte jeweils die Beam rausziehen müsste und nur noch eine Stereogruppe hätte? Oder würde man die Beam getrennt davon dann drin lassen? Oder denke ich viel zu kompliziert?
Danke und liebe Grüße
gesundbeter

icon

Beste Antwort von Superschlumpf 4 März 2021, 19:11

@gesundbeter 

Hallo…

Du musst dich leider für eine Art der Konfiguration entscheiden. 
Entweder ein Surround Setup mit allen 4 Geräten, wobei aber eben in der Tat die Analogeingänge der Fives deaktiviert sind. 
Oder wie bisher ein 2.1 Stereo Setup und eine weitere Konfiguration (ein „Raum“) nur mit der Beam. Der Sub kann natürlich auch zur Beam statt zum Stereopaar hepackt werden, aber auch nur dauerhaft und nicht mal eben schnell wechselweise. 
Bei der 2 Raum Lösung kann man halt jeden Raum einzeln oder beide als Gruppe spielen lassen, aber als Gruppe ist es eben kein 5.1 Surroundsystem. Dann wäre es max. z. B. 3.1 bei Beam mit Sub und parallel nochmal Stereo mit den 2 Five. Die Rearkanäle wären nicht einzeln abgebildet. 

Original anzeigen

12 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@gesundbeter 

Hallo…

Du musst dich leider für eine Art der Konfiguration entscheiden. 
Entweder ein Surround Setup mit allen 4 Geräten, wobei aber eben in der Tat die Analogeingänge der Fives deaktiviert sind. 
Oder wie bisher ein 2.1 Stereo Setup und eine weitere Konfiguration (ein „Raum“) nur mit der Beam. Der Sub kann natürlich auch zur Beam statt zum Stereopaar hepackt werden, aber auch nur dauerhaft und nicht mal eben schnell wechselweise. 
Bei der 2 Raum Lösung kann man halt jeden Raum einzeln oder beide als Gruppe spielen lassen, aber als Gruppe ist es eben kein 5.1 Surroundsystem. Dann wäre es max. z. B. 3.1 bei Beam mit Sub und parallel nochmal Stereo mit den 2 Five. Die Rearkanäle wären nicht einzeln abgebildet. 

Abzeichen +2

Alles klar, schade aber in jedem Fall Danke für Deine Antwort,

gesundbeter

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Alles klar, schade aber in jedem Fall Danke für Deine Antwort,

gesundbeter

Gern geschehen... 

Mein Rat wäre (so hab ich es selber auch gemacht), als Rearspeaker 2 Play1 oder OneSL zu nutzen, da die dafür imo dicke reichen, den Sub ins Surround Setup zu packen und für Musik die zwei Five als separaten Raum als Stereopaar zu genießen. ;-)

Abzeichen +2

Ich habe noch einmal eine ergänzende Frage: In der Beschreibung auf der Sonos-Webseite zum Move bin ich auf folgenden Satz gestoßen: “Du kannst den Move allerdings mit einem System gruppieren, zu dem ein Sub gehört, bspw. ein 5.1-Heimkino-System.” Wie sähe solche Konstellation z.B. aus, bei der ei Move integriert ist? 
Danke

gesundbeter

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@gesundbeter 

Die entscheidenden Worte im von dir zitierten Text sind „allerdings“ und „gruppieren“. 
Damit wird unterstrichen, dass der Move eben NICHT als Rearspeaker innerhalb einer Surround Setup Konfiguration betrieben werden kann. 
Er kann lediglich als Einzelplayer oder im Doppelpack als Stereopaar als separater Raum konfiguriert werden. 
Und dieser Raum kann natürlich wie alle Sonos Räume untereinander beliebig gruppiert werden. Also eben auch mit einem Surround Setup. Es ist dann aber eben nur eine Gruppe zweier Konfigurationen und keine gemeinsame Konfiguration. 
Grüße,

Ralf

Abzeichen +2

Alles klar. Wer (interpretierend) lesen kann ist klar im Vorteil.

LG
Jürgen

 

Abzeichen +2

Noch mal kurz eine ergänzende Frage: Wenn ich in dem Raum den Switch, an dem Plattenspieler, CD-Spieler und Tonbandgerät hängen, nicht an den Five sondern an einen Port anschließen würde, wäre mein “Problem” (Jammern auf hohem Niveau:-) auch gelöst, weil dann könnte ich eine Beam mit den beiden Five und dem Sub zu einem Surround System verbinden, richtig? Dann würde ich halt statt zwei weitere One noch einen Port kaufen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@gesundbeter

Das würde rein technisch funktionieren… Ob es Sinn macht, ist eine andere Frage, die jeder für sich individuell entscheiden muss. 
Der Port wäre dafür imo overkilled, da der Analogeingang ja quasi immer nur ein zusätzliches Feature zum eigentlichen Einsatzzweck ist. Und der ist beim Port ja das Ausgeben von Sonosinhalten an Aktivboxen oder Verstärker mit Passivboxen. 
Hinzu kommt, dass das am Port eingehende Analogsignal wohl wireless an gruppierte Räume übertragen werden müsste. Das funktioniert und ist auch so vorgesehen, aber die Ansprüche ans Netzwerk sind dabei deutlich höher. Wenn alles per Lankabel angeschlossen ist, ist es natürlich unproblematisch, aber ansonsten sollte man schon auf eine gute Wlan Infrastruktur achten. 
 

Imo sollte die Analogquelle halt möglichst direkt per Kabel am Eingang des Gerätes hängen, auf dessen Raum das Signal auch überwiegend abgespielt wird. 
So gesehen wäre da ein Five Stereopaar aus meiner Sicht technisch u. klanglich prädestiniert. Den Mehrwert gegenüber zwei OneSL als Rearspeakern sehe ich da eher gering an. 
Und preislich sind zwei OneSL sogar ein wenig günstiger als ein Port. 
 

Aber ja… man kann es auch so machen, um deine Frage neutral zu beantworten. 

Abzeichen +2

Hallo Ralf,

ich habe der Versuchung nicht widerstehen können  (:-) und habe einen Port als Eingang für den Switch eingerichtet und die Beam, die beiden Five und den Subwoofer als Surround System. Es läuft stabil und hört sich richtig gut an.

Was mich etwas irritiert, die Beam ist für mein Gefühl zu laut gegenüber den beiden Fives. Ich habe die dann manuell etwas hochgedreht, aber das ist ja irgendwie nicht chick. Wäre vielleicht mal eine Idee, dass Sonos da über die App eine Steuerungsmöglichkeit schafft.

Danke nochmal und liebe Grüße
Jürgen

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Hallo Ralf,

ich habe der Versuchung nicht widerstehen können  (:-) und habe einen Port als Eingang für den Switch eingerichtet und die Beam, die beiden Five und den Subwoofer als Surround System. Es läuft stabil und hört sich richtig gut an.

Was mich etwas irritiert, die Beam ist für mein Gefühl zu laut gegenüber den beiden Fives. Ich habe die dann manuell etwas hochgedreht, aber das ist ja irgendwie nicht chick. Wäre vielleicht mal eine Idee, dass Sonos da über die App eine Steuerungsmöglichkeit schafft.

Danke nochmal und liebe Grüße
Jürgen

Hi Jürgen,

Wenn das Ergebnis mit dem Port für dich passt, ist das doch die Hauptsache und ok. ;-)

Was meinst du mit „manuell hochgedreht“...?

Die Fives sind doch nun als Rearspeaker in einem Raum mit der Beam, oder!? Da wird die Lautstärke dann immer für das gesamte Setup geregelt. Das Verhältnis der Beam zu den Rearspeakern kannst du ja aber getrennt für Musik und TV in den Einstellungen des Surround Setups bei Klang… Surround-Audio... festlegen. 
Grüße,

Ralf

 

Abzeichen +2

Hi Ralf,

herzlichen Dank. Du meinst (und das hatte ich in der Tat noch nicht gesehen), dass man bei Surround-Audio - Musikwiedergabe zwischen “Hintergrund”  und “voll” wählen kann? Was bewirkt der Regler “Musikpegel”?
Herzlichen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz:-).
Jürgen

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Hi Ralf,

herzlichen Dank. Du meinst (und das hatte ich in der Tat noch nicht gesehen), dass man bei Surround-Audio - Musikwiedergabe zwischen “Hintergrund”  und “voll” wählen kann? Was bewirkt der Regler “Musikpegel”?
Herzlichen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz:-).
Jürgen

Immer gerne, Jürgen… ;-)

Also grundsätzlich wird mit den Reglern „TV-Pegel“ und „Musikpegel“ getrennt für beide Signalquellen (TV gleich alles was per Kabel am Digitaleingang reinkommt und Musik alles andere) festgelegt, wie das Lautstärkeverhältnis zwischen Beam und Rearspeakern ist. 

Für Musik gibt es dann eben noch die zusätzliche Option „voll“.

Wenn diese aktiviert ist, wird bei Musik der gesamte Signalumfang auf die Rearspeaker gelegt, so wie bei einem Stereopaar.

Ist die Option deaktiviert, werden nur Signalanteile genutzt, so wie eben im TV Modus, wenn ein Surroundeffekt erzeugt wird. 
 

Ich selber und meiner Erfahrung nach auch die meisten anderen User nutzen für Musik die volle Wiedergabe. 

Antworten