Suche Rat für die Zusammenstellung eines Soundsystems zugeschnitten für meine Anforderungen.

  • 4 August 2022
  • 6 Antworten
  • 111 Ansichten

Abzeichen

Ich ziehe derzeit von meiner bisherigen 1 Zimmer Wohnung in eine 2 Zimmer Wohnung um und würde gerne bei dieser Gelegenheit auch mein derzeitiges, inzwischen etwas betagtes Soundsystem basierend auf einem Sonos ZP90, einem Verstärker und zwei Boxen überdenken.

 

Die 2 Zimmer sind zum einen ein Schlaf-/Arbeitszimmer mit PC. Der PC wird für das Homeoffice aber auch zum zocken verwendet. Das andere Zimmer wird das Wohnzimmer mit neu angeschafftem TV. Eine Musiksammlung befindet sich auf einem zweiten, kleinerem Fileserver fürs Streamen der 24/7 läuft. Alle Komponenten hängen zusammen in einem LAN.


Nun dazu was mein Wunschuziel wäre. Idealerweise sollte sowohl die Soundausgabe des Arbeits-/Zock-PCs als auch die des TVs und natürlich die Ausgabe der Musiksammlung über richtige Boxen mit ordentlichem Sound erfolgen. Am schönsten wäre es natürlich wenn das ohne zusätzlichen Verstärker und mit Sonos Boxen funktionieren würde. Falls das nicht geht wäre ich aber auch über jeden alternativen Tip und Vorschlag dankbar.

 

Zum Vergleich Meine bisherige 1 Zimmer Lösung (ohne TV) sieht so aus, dass die Sonos ZP90 per Ethernetkabel im LAN hängt per Cinch Kabel mit dem Verstärker verbunden ist an dem wiederum die 2 Boxen hängen. Der Arbeits-/Spiele-PC hängt auch direkt am Verstärker, so dass ich dort zwischen Sonos und PC Soundausgabe wechseln kann

 

Also noch einmal meine Idealvorstellung:

  • Ich kann über den Sonos controller jederzeit einen beliebigen Titel bzw. Album meiner Musiksammlung abspielen.
  • Wenn ich z.B. auf Youtube ein Video anschaue oder mein Softphone auf dem PC klingelt, erfolgt die Soundausgabe auch über die Boxen (am besten nur die im Zimmer, in dem der PC steht).
  • Wenn ich Netflix auf dem TV ansehe oder ein Video (oder Spiel) per HDMI streame, dann soll die Soundausgabe auch über die Boxen (bzw. Soundbar) erfolgen. (vorzugsweise auch hier nur im Raum mit dem TV).

Wenn das so nicht möglich ist, was würdet ihr mir als Alternative vorschlagen?


6 Antworten

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Hallo @Midnight,

 

erst einmal herzlich Willkommen in der Community.

Deine Vorstellungen lassen sich mit Sonos realisieren. Hier kann man an den TV eine unserer Soundbars anschießen. Da kommt es auf die Größe des Zimmers an was für einer der drei man nimmt.

Am PC muss man den Lautsprecher per Kabel anschließen, damit man von dort den Ton übertragen bekommt.. Das geht am besten über den Five oder auch über eine der Soundbars wenn dein PC einen optischen Ausgang hat.

Deine Musiksammlung lässt sich in Sonos als Musikbibliothek einbinden und kann direkt vom Controller aus dann auf einem der Lautsprecher gestartet werden.

Bei der Auswahl der richtigen Soundbar unterstützt dich hier auch gerne unser Verkauf.

 

Viele Grüße

Sven

Abzeichen

Vielen Dank für die Antwort. Die Zimmer sind beide ca. 17 m² groß. Sowohl der PC als auch der TV haben einen optischen Ausgang, kämen also für eine Soundbar in Frage. Am PC würden mir allerdings auch normale Stereoboxen ausreichen, zumal ich dort auch eher Probleme mit der Platzierung bekommen würde oder?


Bei einem TV sitzt man üblicherweise (je nach größe des Geräts) in einigen Metern Abstand davor und platziert die Soundbar mehr oder weniger direkt darunter. Bei meinem PC sitze ich in ca. 50-60cm Abstand vor dem Monitor, der auf einem Schreibtisch steht. Wie würde ich die Soundbar in einem solchen Fall überhaupt positionieren?

Zur Musiksammlung: Wenn ich eine  Soundbar an den TV anschließe, dann könnte ich trotzdem Titel aus der Musiksammlung abspielen auch wenn der TV ausgeschaltet ist? Was passiert wenn der TV eingeschaltet ist und ein Film läuft dabei gleichzeitig aber etwas aus der Sammlung ausgewählt wird? Sprich: Muss (bzw. kann) ich über den Controller die Musikquelle Festlegen oder wird einfach jede, zum aktuellen Moment verfügbare, Quelle abgespielt?

... Am PC würden mir allerdings auch normale Stereoboxen ausreichen, zumal ich dort auch eher Probleme mit der Platzierung bekommen würde oder?

Das Problem ist halt, dass Du für Deine Usecases am PC zwingend einen digitalen Eingang benötigst, da alles ander zu einer viel zu hohen Latenz führen würde. Und solch einen Eingang bieten nur die Soundbars oder der Amp.

 

Bei einem TV sitzt man üblicherweise (je nach größe des Geräts) in einigen Metern Abstand davor und platziert die Soundbar mehr oder weniger direkt darunter. Bei meinem PC sitze ich in ca. 50-60cm Abstand vor dem Monitor, der auf einem Schreibtisch steht. Wie würde ich die Soundbar in einem solchen Fall überhaupt positionieren?

Mittig vor, unter, über oder hinter dem Monitor. - je nachdem wie Du Platz hast. Wobei eine der ersten beiden natürlich die beste Lösung wäre. 

Ich hatte meine PlayBar eine zeitlang auf dem Kabelkanal hinter den Monitor stehen. Dass der Monitor dabei den Centerbereich der PB abgedeckt hat fand ich bei ca. 80 cm Abstand zur Sitzposition nicht weiter störend.

Mittlerweile gibt es ja die Ray, welche sich IMO für solch einen Einsatz förmlich anbietet. Eine Beam wäre bei höherem Anspruch ggf. auch noch vertretbar. Eine Arc ... naja, muss halt jeder selbst entscheiden.

 

Zur Musiksammlung: Wenn ich eine  Soundbar an den TV anschließe, dann könnte ich trotzdem Titel aus der Musiksammlung abspielen auch wenn der TV ausgeschaltet ist? Was passiert wenn der TV eingeschaltet ist und ein Film läuft dabei gleichzeitig aber etwas aus der Sammlung ausgewählt wird? Sprich: Muss (bzw. kann) ich über den Controller die Musikquelle Festlegen oder wird einfach jede, zum aktuellen Moment verfügbare, Quelle abgespielt?

In der Regel wird beim Einschalten des TVs der Eingang umgeschaltet. Kann man aber alles einstellen. Das Stichwort heißt hier Autoplay.

Die Audiowiedergabe erfolgt hier entweder oder. Also entweder TV oder andere Quelle. Beides gleichzeitig auf ein und dem selben Gerät / SONOS Raum geht nicht. Du kannst allerdings ohne weiteres in jedem Raum / auf jedem Gerät zeitgleich unterschiedliche Quellen wiedergeben. 

Und ja, Du kannst natürlich die Sondbar auch alleine ohne den TV für die Wiedergabe jeglicher im System verfügbaren Quellen nutzen.

Darüber hinaus kannst Du z. Bsp. auch bei einem Five / Amp der analogen Eingang unabhängig vom Ausgang nutzen. Sprich, wenn z. Bsp. am Amp der TV über die passiven Boxen läuft, dann kannst Du bspw. den am analogen Eingang angeschlossenen Plattenspieler in jedem anderen Raum als Quelle nutzen.

Abzeichen

Hallo und vielen Dank für die Antwort.

Was die Verkabelung bei zwei Soundbars angeht, würde ich beide einfach per LAN Kabel (oder nur per WiFi?) ins LAN hängen und dann noch per SPDIF jeweils an den Computer und TV und natürlich jeweils noch per Stromkabel an die Steckdose, korrekt?
Bei der Beam und Arc (sofern ich diese für den TV verwenden würde) ist ausserdem auch noch von einem HDMI eARC/ARC Anschluss die rede. Dieser würde dann den optischen Ausgang ersetzen nehme ich an? Worin liegt dort der Vorteil gegenüber einem SPDIF Ausgang?

 

Edit: Eine Anwendung, für die eine gleichzeitige Wiedergabe aus zwei Verschiedenen Quellen tatsächlich wichtig wäre, wäre die Ausgabe von PC Sound und Musiksammlung gleichzeitig.
Beispiel: Ich arbeite am PC und höre dabei Musik aus meiner Musiksammlung, will aber gleichzeitig, dass Windows Sounds (bspw. den Klingelton eines eingehenden Anrufs per Softphone o.ä.) noch ausgegeben werden.

Wenn ich die Antwort oben richtig Verstanden habe, dann wäre das per Sonos alleine nicht abbildbar, oder? Könnte eine Amp mehrere Kanäle so “bündeln” und falls ja, wie würde die Verkabelung dann aussehen und welche Boxen wären dann zusätzlich empfehlenswert?

...

Was die Verkabelung bei zwei Soundbars angeht, würde ich beide einfach per LAN Kabel (oder nur per WiFi?) ins LAN hängen und dann noch per SPDIF jeweils an den Computer und TV und natürlich jeweils noch per Stromkabel an die Steckdose, korrekt?

Ob LAN oder WLAN ist eigentlich egal. - funzt beides. Per LAN ist natürlich weitaus stabiler und vor äußeren Störungen geschützt.

Bei LAN musst Du halt, falls Du zusätzliche Switche oder gar managed Switche einsetzt, beachten, dass diese mit SONOS auch geeignet sind. Sprich die Unterstützung von IGMPv3 (IGMP-Snooping) ist ein Muß, und bei managed muss STP aktiviert und korrekt konfiguriert sein.

 

Bei der Beam und Arc (sofern ich diese für den TV verwenden würde) ist ausserdem auch noch von einem HDMI eARC/ARC Anschluss die rede. Dieser würde dann den optischen Ausgang ersetzen nehme ich an? Worin liegt dort der Vorteil gegenüber einem SPDIF Ausgang?

Das ist einfach eine Sache der möglichen Bandbreite für das Audio-Signal.

[Quelle: HDMI.org]

Am TV würde ich den HDMI-(e)ARC immer vorziehen, da darüber dann auch via CEC die Steuerung der Komponenten erfolgt. 

 

Edit: Eine Anwendung, für die eine gleichzeitige Wiedergabe aus zwei Verschiedenen Quellen tatsächlich wichtig wäre, wäre die Ausgabe von PC Sound und Musiksammlung gleichzeitig.
Beispiel: Ich arbeite am PC und höre dabei Musik aus meiner Musiksammlung, will aber gleichzeitig, dass Windows Sounds (bspw. den Klingelton eines eingehenden Anrufs per Softphone o.ä.) noch ausgegeben werden.

Das lässt sich nur realisieren, wenn Du den PC selbst als "Mischpult" dafür nutzt. Sprich Du lässt Deine Musiksammlung halt z. Bsp. über den MediaPlayer laufen. Die ganzen Windows Sounds werden dabei ja weiterhin abgespielt. - die einzelnen Pegel kann man ja individuell einstellen. Kommt ein Softphone-Anruf wird dieser den ganzen anderen Klängen halt überlagert.

Die Audioausgabe erfolgt halt via S/PDIV auf der Soundbar. Du musst halt nur noch für ein Mic. sorgen, aber die sind ja meistens sogar in der Cam eingebaut. Ein BT-Headset geht übrigens auch.

Du könntest in diesem Szenario sogar beide Räume gruppieren und würdest im WZ die gleichen Klänge hören. - ist halt nur für einen Hörer dort ein bischen nervig wenn dann auch die Windows-Sounds ständig zwischen die Musik bimmeln.

 

Könnte eine Amp mehrere Kanäle so “bündeln” und ...

Nein.

Abzeichen

 

 

Edit: Eine Anwendung, für die eine gleichzeitige Wiedergabe aus zwei Verschiedenen Quellen tatsächlich wichtig wäre, wäre die Ausgabe von PC Sound und Musiksammlung gleichzeitig.
Beispiel: Ich arbeite am PC und höre dabei Musik aus meiner Musiksammlung, will aber gleichzeitig, dass Windows Sounds (bspw. den Klingelton eines eingehenden Anrufs per Softphone o.ä.) noch ausgegeben werden.

Das lässt sich nur realisieren, wenn Du den PC selbst als "Mischpult" dafür nutzt. Sprich Du lässt Deine Musiksammlung halt z. Bsp. über den MediaPlayer laufen. Die ganzen Windows Sounds werden dabei ja weiterhin abgespielt. - die einzelnen Pegel kann man ja individuell einstellen. Kommt ein Softphone-Anruf wird dieser den ganzen anderen Klängen halt überlagert.

Die Audioausgabe erfolgt halt via S/PDIV auf der Soundbar. Du musst halt nur noch für ein Mic. sorgen, aber die sind ja meistens sogar in der Cam eingebaut. Ein BT-Headset geht übrigens auch.

Du könntest in diesem Szenario sogar beide Räume gruppieren und würdest im WZ die gleichen Klänge hören. - ist halt nur für einen Hörer dort ein bischen nervig wenn dann auch die Windows-Sounds ständig zwischen die Musik bimmeln.

Ok, klar. Das funktioniert natürlich, hat aber den Nachteil, dass ich dann die Musik nicht komfortabel mit der Controller App von Sonos auswählen kann sondern z.B. besagten Media Player o.ä. verwenden muss. D.h. in der Sonos Controller App wähle ich nur den PC als Quelle aus und den Rest muss ich dann dort machen. Schöner wäre es aber natürlich, wenn die auf dem Controller ausgewählte Musik einfach weiterlaufen würde wenn ich den PC einschalte und die PC Sounds dann einfach dazu kommen. Alternativ könnte ich den PC natürlich auch komplett von Sonos entkoppeln und über eigene, autarke Boxen wiedergeben. Das unschöne an der Lösung ist dann nur, dass ich wieder einen Extra Verstärker und Boxen benötige, obwohl im selben Raum ja schon boxen (bzw. eine Soundbar sind).

Danke auf jeden Fall schon einmal für die ausführlichen Antworten, ich überlege mir dann, was für mich am meisten Sinn macht.

Nachtrag:
Ähnlich wie die “autarke Boxen” Lösung sollte es aber prinzipiell doch möglich sein im Arbeitszimmer eine Soundbar und ein paar Boxen von Sonos aufzustellen und erstere als eigenen “Raum” exklusiv nur für den PC zu verwenden und die Boxen als anderen “Raum” zu definieren (obwohl sie im selben stehen). In einem solchen Setting sollte es dann doch möglich sein den PC Sound in einem “Raum” und die Musik im anderen wiederzugeben, oder? Im Prinzip eben dieselbe Lösung wie die mit extra Verstärker und Boxen nur das bei Sonos die Boxen den Verstärker eingebaut haben und per Controller App angesteuert werden können.
Nachteil: Teurer wegen Redundanz. Ich kann für die Musik dann nicht die Soundbar verwenden und umgekehrt. Jedenfalls nicht gleichzeitig.
Vorteil: Ich kann mir zunächst nur die Soundbar holen und es so handhaben wie du es vorgeschlagen hast und die Boxen später nachkaufen und einbinden, falls es mir das wert ist.

Antworten