Sonos und FritzBox 7530 als Repeater


Abzeichen +1

Hallo,

 

gibt's die gleichen Probleme mit dem WLan wenn ich einen Fritz Repeater 2400 durch eine FritzBox 7530 ersetze? Also die FB im Repeatermodus…

 

Hintergrund der Frage: Ein im Garten platzierter Play1 verbindet sich immer mit der im Wohnzimmer stehenden Playbase, anstatt sich mit der Küche zu verbinden die eigentlich dazwischen ist. 

Vermutlich ist eine schlechte Funkverbindung zur Base besser als eine "Reihenschaltung" der Lautsprecher.

Jedenfalls bricht öfter der Kontakt zu Garten ab und dies könnte ich durch WLan verhindern, wenn das Problem der fehlenden Pakete im Repeatermodus nicht währe...?!?!

 

Base ist verkabelt.

Entfernung Küche zu Base 8m, Garten zu Base 15m

 

Danke für eine Rückmeldung und einen Lösungsansatz.


13 Antworten

Hallo,

 

gibt's die gleichen Probleme mit dem WLan wenn ich einen Fritz Repeater 2400 durch eine FritzBox 7530 ersetze? Also die FB im Repeatermodus…

 

Meines Wissens ja, denn Repeatermodus ist Repeatermodus. Allerdings vertragen sich FritzRepeater und Sonos seit FritzOS 7.21 besser. Wenn sich der MeshMaster und der Repeater mindestens auf diese Version aktualisieren lassen, könnte es klappen.

 

Hast du es schon mit einem anderen SonosNet-Kanal versucht?

Auf iOS oder Android: Einstellungen --> System --> Netzwerk --> SonosNet-Kanal

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Mampfred

Die Fritzbox 7530 sollte meines Wissens FW 7.21 können. Wenn der Router das auch kann, würde das also wahrscheinlich funktionieren, wenn das komplette System im Wlan Modus betrieben würde. 
Da du aber grundsätzlich das SonosNet nutzt, würdest du einen sogenannten Mischbetrieb erzeugen. Dabei kann man leider den einzelnen Geräten nicht sagen, ob sie nun das SonosNet oder das Standard Wlan nutzen sollen. Wenn der Speaker im Garten sich dann mit dem Repeater verbinden würde, wäre alles gut, aber wenn er sich trotzdem mit der Playbase oder Küche verbinden und im SonosNet bleiben möchte, wäre das blöd. 
Also müsste man um auf Nummer sicher zu gehen entweder das ganze System auf Standard Wlan Betrieb umstellen, oder man bleibt im SonosNet und platziert ggf. einen Boost als „Sonos Repeater“ so, dass Garten sich damit verbindet. 

Abzeichen +1

Guten Morgen,

 

also ist es egal ob Fritzbox oder Repeater, Hauptsache FW 7.21. Habe ich…

Jetzt gilt es abzuwägen oder auszuprobieren was länger und stabiler läuft. WLan mit einer Play 1 am Repeater, oder SonosNet mit einer schlechten Verbindung zur verkabelten Base…

Was mir noch nicht klar ist, ist die Tatsache dass sich "Garten" lieber mit der Base verbindet, anstatt sich "Küche" auszusuchen. Diese kommt eigentlich genau dazwischen....?

 

Gibt's eigentlich Repeater die mit Sonos umgehen können? Also ein anderer Hersteller?

 

Schönes Wochenende

Gibt's eigentlich Repeater die mit Sonos umgehen können? Also ein anderer Hersteller?

 

Nein, gibt es nicht. AVM ist bisher der Einzige, der die Arbeitsweise seiner Repeater an die Anforderungen eines Multiroomsystems angepasst hat (wohlgemerkt nur die Repeater, PowerLAN-Adapter sind nach wie vor unverträglich).

 

 

Was mir noch nicht klar ist, ist die Tatsache dass sich "Garten" lieber mit der Base verbindet, anstatt sich "Küche" auszusuchen. Diese kommt eigentlich genau dazwischen....?

 

Ich nehme an, damit meinst du, dass das Küchenfenster zum Garten hinausgeht. Das SonosNet berechnet den günstigsten Pfad im Sekundentakt neu, manchmal wird eine Direktverbindung bevorzugt. Einzelheiten kennt nur Sonos und die schweigen sich über die dedizierte Arbeitsweise des SonosNets aus.

 

Wo ist der Play:1 denn angeschlossen? Gibt es da noch einen zweiten Stromanschluss? Dann könntest du es mit einem Boost versuchen, indem du den Play:1 mit diesem per Ethernet verkabelst. Wenn du im Sonos Shop kaufst, hast du eine 100tägige Rückgabefrist, falls es nicht klappt.

[...]

Hintergrund der Frage: Ein im Garten platzierter Play1 verbindet sich immer mit der im Wohnzimmer stehenden Playbase, anstatt sich mit der Küche zu verbinden die eigentlich dazwischen ist. 

Vermutlich ist eine schlechte Funkverbindung zur Base besser als eine "Reihenschaltung" der Lautsprecher.

Woher weißt Du denn dass dies so ist? Hast Du in der Network-Matrix nachgeschaut? Wenn ja, dann poste diese doch Mal hier.

...

Das SonosNet berechnet den günstigsten Pfad im Sekundentakt neu, manchmal wird eine Direktverbindung bevorzugt. Einzelheiten kennt nur Sonos und die schweigen sich über die dedizierte Arbeitsweise des SonosNets aus..

Das ist auch kein Geheimnis und SONOS braucht sich da nicht erklären, da die Funktionsweise von STP öffentlich und transparent im Netz und in der Spezifikation nachzulesen ist.

Das ist auch kein Geheimnis und SONOS braucht sich da nicht erklären, da die Funktionsweise von STP öffentlich und transparent im Netz und in der Spezifikation nachzulesen ist.

 

Ja, die grundlegenden Eigenschaften. Doch das SonosNet ist eben kein Gemeingut, sondern patentrechtlich geschützt.

Abzeichen +1

So ist der momentane Stand der Dinge.

Aber wenn ich ehrlich bin, verstehe ich nur die Farben. Die Erklärung habe ich schon zig mal gelesen, aber nicht wirklich verstanden…

Ich würde evtl gerne den Standort der Base verändern, aber das ist unmöglich wegen der Optik. 

Das einzige was gehen würde ist das verkabeln der Surround. Bringt das was? An alle anderen Lautsprecher kann kein Kabel gezogen werden

Das einzige was gehen würde ist das verkabeln der Surround. Bringt das was? An alle anderen Lautsprecher kann kein Kabel gezogen werden

 

Unter der Voraussetzung, dass die Playbase verkabelt bleibt. Nur die Surrounds zu verkabeln, brächte die Gefahr eines instabilen SonosNets, da diese von der Playbase abhängig sind.

Ob es etwas bringt, auch die Surrounds zu verkabeln weiß ich nicht.

Aber wenn ich ehrlich bin, verstehe ich nur die Farben. Die Erklärung habe ich schon zig mal gelesen, aber nicht wirklich verstanden…

und was gibt es daran nicht zu verstehen? Du brauchst ja ggf. nur mal fragen.

Dass die PB einen so schlechten OFDM ANI Level hat ist vermutlich tatsächlich ihrem Standort geschuldet. Aber den kann man wie Du ja selbst schreibst meist eher schlecht als Recht ändern.

Wobei die Antennen eigentlich Recht gut arbeiten. - der Rauschabstand ist sehr gut.

Ich denke sie empfängt einfach an ihrem Standort ein paar weitere Funknetze was zu Interferenzen führt. Wenn das nicht Dein eigenes WLAN ist welches Du beeinflussen kannst, dann bleibt Dir nur für's SONOS-Net andere Kanäle zu testen, um zu sehen ob es besser wird.

Der Punkt ist allerdings, dass außer PB und Küche alle Geräte auf dem aktuellen Kanal sehr gut aussehen, und sich dies bei einem Wechsel ändern kann.

Ich würde evtl gerne den Standort der Base verändern, aber das ist unmöglich wegen der Optik. 

Das einzige was gehen würde ist das verkabeln der Surround. Bringt das was? An alle anderen Lautsprecher kann kein Kabel gezogen werden

Das verkabeln der Satelliten bringt nur im Surroundverbund etwas, und der ist ja ok.

Dein Player im Garten hat mit dem recht schlechten Verbindungswert zur PB zu kämpfen. Es bringt aber auch nichts den an die Küche zu binden, da die Verbindung auch nicht viel besser ist.

Die Küche an sich hat ja selbst man gerade eine ausreichende Verbindung zur PB. Du würdest dann also das Signal zum Garten über 2 unzureichende / gerade ausreichende Verbindungen routen, was in Summe nur noch schlechter werden kann.

Das einzige was Dir da helfen kann wäre eine BOOST welche per LAN verbunden irgendwo räumlich zwischen Küche und Garten positioniert ist. Der LAN-Anschluss der PB sollte bleiben.

Die BOOST würde dann Garten und Küche wireless versorgen und ggf. auch die Rolle der Root-Bridge übernehmen. - hängt von der Reihenfolge ab wie Du die Komponenten nach der Änderung einschaltest. (Wenn Du einen Managed-Switch betreibst sollte der natürlich die Rolle der STP-Root-Bridge inne haben.)

Welche Möglichkeiten Du jetzt wählst musst Du entscheiden. Mit dem SONOS-NET hast Du aber schon die richtige Richtung.

Benutzerebene 4
Abzeichen +3

Jetzt gilt es abzuwägen oder auszuprobieren was länger und stabiler läuft. WLan mit einer Play 1 am Repeater, oder SonosNet mit einer schlechten Verbindung zur verkabelten Base…

Was mir noch nicht klar ist, ist die Tatsache dass sich "Garten" lieber mit der Base verbindet, anstatt sich "Küche" auszusuchen. Diese kommt eigentlich genau dazwischen....?

 

Gibt's eigentlich Repeater die mit Sonos umgehen können? Also ein anderer Hersteller?

@Mampfred

Hey,

bist du schon weitergekommen?

Wenn du bereits im SonosNet operierst kann es Sinn machen erst dort zu optimieren. Ich würde die Geräte kurz vom Strom nehmen und wieder anschließen, wenn du die Verkabelung änderst.

 

Im SonosNet erfolgt eine Berechnung, bei der der beste Weg für alle Teilnehmer berechnet wird. Bei ausreichend Empfang verbinden sich die kabellosen Geräte üblicherweise direkt mit den verkabelten Produkten im SonosNet.

 

Wir können uns das auch mal gemeinsam anschauen: Support via Telefon (Mo - Fr, 10:00 - 18:00) oder Chat (Mo - So, 10:00 - 18:00)

Diagnose vorab erstellen

 

Nur zur Information (ich will damit nicht sagen, du sollst neue Geräte kaufen):

Wenn du dein WLAN-Heimnetzwerk erweitern musst, um Sonos kabellos zu verwenden, empfehlen wir einen Mesh-WLAN-Router. 

 

AVM ist in Deutschland meines Wissens der meistverbreitete Anbieter. Sie stellen oft Modem und Router gleichzeitig. 

 

SonosNet und Station Mode kompatibe Mesh-Systeme sind z. B.: Eero Mesh, Uibiquiti Mesh (Unifi), Linksys Velop, Netgear Orbi, Google Wifi Mesh, Plume Mesh, TP-Link Deco

 

 

Gruß

Nils

 

SonosNet und Station Mode kompatibe Mesh-Systeme sind z. B.: Eero Mesh, Uibiquiti Mesh (Unifi), Linksys Velop, Netgear Orbi, Google Wifi Mesh, Plume Mesh, TP-Link Deco

 

Bei Google WiFi kann man keinen festen Funkkanal definieren und im US-Forum tauchen ständig Threads im Zusammenhang mit Eero, Linksys und Deco auf. Gegen Funkstörungen, Aussetzer und Ausfälle ist man bei keinem spezifischen Hersteller/Produkt gefeit. Je komplexer das Heimnetz (“Hausautomation sei dank”), desto unwägbarer das Zusammenspiel mit einem Multiroomsystem und seinen Anforderungen.

Abzeichen +1

Hallo,

 

ich habe jetzt mein System einfach mal auf WLan umgestellt. 

Garten und Küche haben sich mit dem Repeater AVM 2400 verbunden. Der Rest direkt mit der Fritzbox 7490 V 7.26

 

Ich werde es einfach beobachten. Irgendwann kommt dann wieder der Punkt wo WLan dann auch zickt und ich wieder auf SonosNet wechsle... 

Danke für eure Infos.

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Mampfred 

die Hoffnung stirbt zuletzt. ;-)

Antworten