Sonos springt mitten im Musikstück?


Benutzerebene 2
Abzeichen +1
  • Aufsteigendes Talent
  • 237 Antworten
Liebe Foren-Mitglieder, mir fällt bei einigen selbsterstellen m3us auf, dass die Lieder mittendrin abgebrochen werden und der nächste Song weitergespielt wird. Woran kann das liegen? Abgespielt werden Ordner auf einem NAS-Server oder einer Festplatte am Router. Ich kann keine Regelmäßigkeit erkennen?:?
Hat jemand Hilfe?:$

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

93 Antworten

Benutzerebene 2
Abzeichen +1
War nicht ernst gemeint ...
War nicht ernst gemeint ...
Eigentlich doch. Wenn die Diagnose ausgewertet ist, wissen wir mehr, doch die Möglichkeiten des Forums sind begrenzt und manchmal ist eine weitere Unterstützung nur über Fernwartung sinnvoll.
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Hallo, entschuldige bitte die späte Rückmeldung. Leider zeigt die Diagnose genau das an, was ich befürchtet habe. Deine BRIDGE (1. OG) ist jetzt eine wireless Root Bridge. Das ist nicht wirklich optimal, aber natürlich zählt erstmal, wie sich das System verhalten hat. Wenn es nun klappt, dann kannst du das natürlich so lassen, wenn es Probleme gab, dann sollte dies direkt wieder geändert werden und ich würde dich bitten, uns dann telefonisch zu kontaktieren. Bei der Größe des Systems und den (teils) großen Störungen, werden wir uns das live anschauen müssen.
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Hallo Christopher,
Danke für die Arbeit. 1. Mich würde interessieren, ob ich an der jetzigen Config etwas optimieren kann - ohne LAN zu legen?
Wenn nein, muss ich mir Gedanken machen.
2. Ganz rechts steht in der Matrix ein unbekanntes Gerät, was kann das sein? Wie könnte ich das herausfinden?
3. Nehme ich die Connect anstatt der Bridge im Erdgeschoß dauerhaft an das Netz, bringt mir das nichts außer einem dann deutlich warmem Gerät im Standby, welches vielleicht an den Wochenende gelegentlich genutzt wird. Ich würde das jetzt nur ändern, wenn ich ein Problem nur so beikommen kann.
4. Eine Connect steht in der Garage und ist nur im Sommer in Betrieb, es steht nicht in der Matrix, denn die Probleme hatte ich im Winter. Da brauche ich nicht zu suchen.
5. Eine weitere Connect wird im Laufe des Jahres in meinem Heimkino sporadisch arbeiten, um auch dort die Vorzüge des Sonos-Systems zu genießen. War nur einmal am Start um die IP-Adresse festzulegen.
6. 2 weitere Play-One schlummeln im Keller und warten darauf angeschloßen zu werden. Waren noch am Netz.
Grundsätzlich die Powerlines zu verteufeln, halte ich nicht für zielführend, es sind viele im Staat unterwegs. Wenn es ein Delay bei der Datenzuteilung (drücke mich mal Laienhaft aus), würde ich die Software so anpassen, dass die Software darauf reagiert und bei Einstellung "Betrieb über Powerline" Softwareseitig eingreift. Vielleicht geht es doch, den Aufwand kann ich nicht abschätzen.
In meiner Anlage kann also noch was dazu kommen, zur Zeit sind dauerhaft 4 Streaming-Punkte (Orte) im Dauerbetrieb, 2 Bridges. Sporadisch 1 Connect.
Ich melde mich bei Problemen wieder, scheinbar ergeben sich bei ungünstigen Einschaltkombinationen oder der Bedienung mit unterschiedlichen Android-Geräten ab und an Probleme.
Eine Frage: kann ich irgendwo lesen/lernen mit einzelnen Befehlen mich etwas mit den Internas des Systems zu beschäftigen oder kann das nur ein Fachmann?
Und noch eine Frage:
Zitat: ... ich befürchtet habe. Deine BRIDGE (1. OG) ist jetzt eine wireless Root Bridge.... . Was könnte ich da ändern? Was heißt "was ich befürchtet habe"? Das hört sich sehr schlecht an!
(Wir könnten ja per Teamviewer was machen)
Und noch eine Frage:
Zitat: ... ich befürchtet habe. Deine BRIDGE (1. OG) ist jetzt eine wireless Root Bridge.... . Was könnte ich da ändern? Was heißt "was ich befürchtet habe"? Das hört sich sehr schlecht an!
(Wir könnten ja per Teamviewer was machen)

... Das, was Christopher hier geschrieben hat.

In den Diagnosen war die Bridge 2 aber nicht per Kabel angeschlossen, das ist ja die mit der IP Adresse 110 am Ende. Sollte sich dies nicht geändert haben und die Bridge weiterhin drahtlos in Betrieb sein, dann sollte die Root Bridge Änderung umgehend rückgängig gemacht werden. Aber eine neue Diagnose sollte Klarheit bringen.


Wenn Du anrufst, kann sich ein Techniker auf Deinen PC schalten, allerdings nicht per Teamviewer, genutzt wird meines Wissens ein anderes Remote-Desktop-Tool.


Eine Frage: kann ich irgendwo lesen/lernen mit einzelnen Befehlen mich etwas mit den Internas des Systems zu beschäftigen oder kann das nur ein Fachmann?
Es gibt keine offizielle Dokumentation zum Sonos-System, nur veraltete Einträge in verschiedenen Technikblogs.
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Danke Perpugilliam! Woher kommen denn die Befehle von Peter? Ist wahrscheinlich vom fach ...
Dann würde ich gerne wissen, wie ich die zur Zeit per WLAN betriebene Bridge im ersten OG dazu bringe, den LANanschluß der Powerline zu nutzen? Geht das?
Der optimale Punkt ist wohl genau dort, aber der Betrieb als WLAN-Komponente ist also das schlechte. Natürlich könnte ich nun an jeder Play eine Powerline installieren, aber eigentlich soll es doch im eigenen WLAN laufen?
Irgendwie schnall ich das nicht, mir fehlt entscheidendes wissen.
Danke Perpugilliam! Woher kommen denn die Befehle von Peter? Ist wahrscheinlich vom fach ...
Ich gehe davon aus, dass Peter vom Fach ist. Doch was versteht Du hier unter "Befehle"?


Dann würde ich gerne wissen, wie ich die zur Zeit per WLAN betriebene Bridge im ersten OG dazu bringe, den LANanschluß der Powerline zu nutzen? Geht das?
Powerline wird offiziell nicht unterstützt, lies Dir bitte die Netzwerkanforderungen durch. Doch daran kann es nicht liegen, hast Du womöglich irgendetwas falsch angeschlossen? Ich denke immer noch, dass Du anrufen solltest, ein persönliches Beratungsgespräch scheint mir das Effizienteste und Effektivste zu sein.
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Langform: :P
Nun ja, wo steht, wie ich die Matrix anfordere? (Für mich ist das ein "Befehl" oder was auch immer) Wo steht, wie ich die Root Bridge "verlege"?
Habe mir natürlich die Netzwerkanforderungen durchgelesen. Ich nutze allerdings Powerlan-Adapter. Aber alle anderen aufgeführten Anforderungen (2,4-GHz-Signal etc.) werden erfüllt, denn hier habe ich nichts konfiguriert, was vom voreingestellten Standard abweicht, soll heißen: die aufgeführten Anforderungen werden erfüllt. Direkt am Router war die Bridge 1 als RouteBridge eingerichtet angeschloßen - und erfüllte damit natürlich die Voraussetzung im Boost-Betrieb zu laufen. Nur: die Bridge erreichte die anderen Komponenten nicht. Das tat aber die Bridge im 1. OG - die wiederum ist aber nur per PowerLan-Adapter "direkt" am Router und arbeitet aber per WLAN. Insofern würde ich jetzt den P-Adapter entfernen. Damit ist die Bridge dann per WLAN am Repeater, der im selben Zimmer steht. Der ist aber wiederrum auch per P-Adapter eingebunden, denn dort steht der Repeater auch für die Fritzphones. In der Konstellation funktionierte endlich nach monatelangem Suchen die IP-Telefonie.
Das hatte ich auch schon so beschrieben. Ich hatte angedacht, die IP-Repeater nur als IP-Repeater arbeiten zu lassen und eigene WLAN-Repeater so anders zu positionieren, dass ich die Power-Adapter aus dem Sonos -Netz nehmen kann. Habe aber kein Feedback dazu erhalten.
Einerseits sollte meiner Meinung nach die moderne Technik es schaffen nebeneinander zu funktionieren, andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass ich entweder die eine oder nur die andere Technik verwenden kann - beide aber nicht. Ich kann verstehen, dass es zu einem Delay oder was auch immer kommen könnte. Symptomatisch für die heutige Zeit: jeder betreibt seine eigenen Standards, würde heute das Auto erfunden, bräuchte jede Automarke seine eigene Straße. So ist das eben.
Ich finde es unsäglich ätzend, dass ich bei Bau des Hauses keine LAN-Kabel gelegt habe. Damals baute man auf WLAN. Als viele und auch ich merkten, dass sie doch LAN brauchen, bot die Industrie Powerline-Adapeter als Lösung an. Daran gewöhnte man sich. Dann kam Streaming wie Sonos, die waren wohl die ersten. Nun schien es selbstverständlich, dass man auch hier die Adapter nutzte - bis ich dann lesen konnte: "PowerLAN-Adapter & WLAN-Hotspots" -> da gibt es Probleme. Jetzt muss ich mich mühsam davon trennen. Im Prinzip brauche ich gar nicht anzurufen, das Problem werden die Powerline sein.
Irgendwie muss ich nun zentral ein Sonos-WLAN aufziehen und mit der Bridge im WZ verbinden und die Bridge ist direkt im Router eingesteckt. Die Repeater bleiben dann fürs telefonieren. Es wird dann funktionieren. Aber: das Haus ist gepflastert mit Bridges, Router, Repeatern - sieht Superbescheiden aus. Nur: wie verlege ich LAN-Kabel so, dass ich zurecht komme? Wie ziehe ich einen Kabel außen zwischen Klinker Mauer runter zum Keller und wieder raus zum LAN? Oder komme ich im Haus beispielsweise mit der Hinterlüftung des Kamins klar? Letztendlich habe ich nur klare Verhältnisse wenn Kabel liegt.
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Kurzform::$
Nun ja, wo steht, wie ich die Matrix anfordere? (Für mich ist das ein "Befehl" oder was auch immer) Wo steht, wie ich die Root Bridge "verlege"?
Im Prinzip brauche ich gar nicht anzurufen, das Problem werden die Powerline sein.
Irgendwie muss ich nun zentral ein Sonos-WLAN aufziehen und mit der Bridge im WZ verbinden und die Bridge ist direkt im Router eingesteckt. Die Repeater bleiben dann fürs telefonieren. Es wird dann funktionieren. Aber: das Haus ist gepflastert mit Bridges, Router, Repeatern - sieht Superbescheiden aus. Nur: wie verlege ich LAN-Kabel so, dass ich zurecht komme? Wie ziehe ich einen Kabel außen zwischen Klinker Mauer runter zum Keller und wieder raus zum LAN? Oder komme ich im Haus beispielsweise mit der Hinterlüftung des Kamins klar? Letztendlich habe ich nur klare Verhältnisse wenn Kabel liegt.
Kurzform (mir schwirrt nämlich der Kopf allein vom Lesen des Threads 😉 ):

Nun ja, wo steht, wie ich die Matrix anfordere? (Für mich ist das ein "Befehl" oder was auch immer) Wo steht, wie ich die Root Bridge "verlege"?
In diversen Technikblogs, wie gesagt (die vermutlich alle hiervon abgeschrieben haben). Vermutlich hat irgendein technikaffiner Kunde (B. Steiner?) das Sonos-Webinterface, das eigentlich rein für interne Supportzwecke gedacht ist, einmal entdeckt und die URL ins Netz gestellt. Mittlerweile ist ein Teil der Anleitung veraltet, u.a. weil Sonos mit v8.0 einen Großteil der Daten aus Sicherheitsgründen abgeschottet hat. (Auch hier und im englischsprachigen Forum findet man das eine oder andere Mosaiksteinchen, wenn man tief genug gräbt.)


Im Prinzip brauche ich gar nicht anzurufen, das Problem werden die Powerline sein. [...]
... oder die Repeater, falls die falsch konfiguriert sind.
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Habe mal reingeschaut, verstehe das nun etwas besser.
Wie gesagt, bei den Repeatern wurde nix vom Standard verändert. Sobald ich mal zu vernünftigen Zeiten zu Hause bin, werde ich den Support einmal anrufen. Danke Perpugilliam!
Habe mal reingeschaut, verstehe das nun etwas besser.
Wie gesagt, bei den Repeatern wurde nix vom Standard verändert. Sobald ich mal zu vernünftigen Zeiten zu Hause bin, werde ich den Support einmal anrufen. Danke Perpugilliam!

Gern geschehen. Ich telefoniere ebenfalls nicht gern, aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.^^


Gute Nacht,
Peri
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Hallo, ich denke auch, dass ein Anruf am ehesten ans Ziel führt, dein System ist relativ groß und es gibt schon ein paar Baustellen. Die Root Bridge holt sich das System automatisch, man sollte daran eigentlich nicht dran herumspielen, außer unser Support sieht eine Notwendigkeit. In deinem Fall war das auch nicht zielführend. Wenn deine Bridge im ersten OG per Kabel verbunden sein soll, würde ich dies direkt prüfen. Die Bridge hat keinen Uplink und arbeitet komplett drahtlos.
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Danke Christopher. Mittlerweile habe ich dort auch die Pl entfernt, da sie ja eh nur mit WLAN arbeitet. Wie sieht das bei der anderen Bridge aus?
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Die andere Bridge ist normal per Kabel angeschlossen und das funktioniert soweit. Hast du mittlerweile die Änderung der Root Bridge wieder rückgängig gemacht oder betreibst du dein System weiterhin mit dieser?
Hallo, ich denke auch, dass ein Anruf am ehesten ans Ziel führt, dein System ist relativ groß und es gibt schon ein paar Baustellen. Die Root Bridge holt sich das System automatisch, man sollte daran eigentlich nicht dran herumspielen, außer unser Support sieht eine Notwendigkeit. In deinem Fall war das auch nicht zielführend. Wenn deine Bridge im ersten OG per Kabel verbunden sein soll, würde ich dies direkt prüfen. Die Bridge hat keinen Uplink und arbeitet komplett drahtlos.Hallo Christopher,
eigentlich wollte ich mich hier in diesen Thread nicht mehr einbringen, mache es aber dennoch, da die Änderung der Root Bridge ja auf meinen Vorschlag erfolgte, und ich mich nun doch "etwas angegriffen fühle". - zumindest entsteht der Eindruck beim Lesen des gesamten Verlaufs, dass ich hier als "Blödmann irgendwie spielerisch" nachteilige Veränderungen eingebracht hätte !?
Der Fairness halber sollte man dann aber auch klar stellen was denn genau an dem jetzigen Zustand eigentlich das Problem ist.
Die Entscheidung damals, die Bridge 1.OG zur Root Bridge zu mache basierte ja auf gelieferten Fakten, welche sich erst im Nachgang als falsch bzw. techn. fehlerbehaftet heraus stellten.
- nämlich denen, dass die Bridge 1.OG (zumindest nach Deinen unangezweifelten Diagnoseauswertungen) überhaupt keine aktiven LAN-Uplink zum Router (und da ist es erstmal egal ob direkt oder per PL-Adapter) hat.
Warum das so ist, und ob hier der PL-Adapter evtl. einen Defekt oder eine Fehlkonfiguration hat wurde aber nie weiter betrachtet.
Das die Rolle Root Bridge bei einem Device, welches all-abendlich jedoch abgeschaltet wird, nämlich der CONNECT, keinen wirklichen Sinn macht, sollten wir eigentlich mit einer einheitlichen Meinung einstufen.
- das es hier mittlerweile durch den TE auch zu eine ganz anderen Situation gekommen ist, und somit die damals darauf basierende Entscheidung letztlich heute falsch ist, bedarf auch keiner Diskussion.
Letztlich ist es (mir) mittlerweile auch egal, weil sich im gesamten System zwischenzeitlich so viel geändert hat (und ständig noch ändert), das von konsistenter Ausgangsbasis überhaupt nicht mehr ausgegangen, und somit ein vernünftiges und zukünftiges Netzwerk-Design überhaupt nicht gesichert werden kann.

... um es kurz zu halten,
- mich stört hier wirklich nur die verbliebene Darstellung dass hier Jemand als unqualifiziert in eine Ecke gestellt wird, die im letztlich nicht gehört.
- schade finde ich allerdings dann auch, dass bei aller notwendigen "Kunde ist König - Philosophie" nicht mal klar zum Ausdruck gebracht wird, dass man so wie hier ein komplexes Netzwerk eigentlich überhaupt nicht betreiben kann und darf.

Ich für meine Person habe jedenfalls die Lehre daraus gezogen, auch wenn ich (immer unter Berücksichtigung der zu dem Zeitpunkt vorliegenden Fakten) keinen Fehler erkennen kann.

Gruß
Peter
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Hallo Peter,
es läuft in die falsche Richtung, ich empfinde das überhaupt nicht so, dass Du hier irgendeinen Fehler gemacht hast. Im Prinzip hast Du mit den zur Verfügung stehenden Mitteln beraten, ich selbst bin darauf eingegangen und bin nicht unzufrieden damit. Der eigentlich "Schuldige" bin ja ich, denn a) ist es meine Anlage und b) habe ich natürlich nicht zu jedem Zeitpunkt gewusst, wohin die Reise geht. Ist so und stört mich nicht. Versuch macht Kluch! Hier haben einige versucht mir zu helfen. Das zählt und dafür ist solch ein Forum meiner Meinung nach auch da.
Physisch bin ICH davon ausgegangen, dass die Bridge im OG1 per Powerline am LAN hängt, dass das nicht so ist, kann ich als absoluter Laie nicht beurteilen.
Die Anlage selbst ist weitestgehend noch im Ausgangszustand. 2 Dinge sind allerdings geändert. 1) Root Bridge verschoben und 2) LAN-Kabel/Powerline entfernt. Bisher läuft die Anlage bis auf einen Aussetzer (der Aussetzer war ein Radioprogramm). Ansonsten lässt sich alles andere zuschalten. Zustand allerdings so wie in der Matrix bzw. in der Diagnose zu sehen. Das sagt mit nichts bis garnichts.:$
Eventuelle Probleme, Änderungen oder was auch immer muss ich dann telefonisch regeln.
Bis hierhin sehr viel Dank und nochmals, ich sehe mitnichten den Peter in irgendeiner Schuld. Auch wenn nicht alles hundert Prozent zu sein scheint, Schlimm sind Kriege, hier aber wurde mir versucht zu helfen, das zählt und ist nicht zu kritisieren.
Also Kopf wieder hoch!
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Hallo Peter, es sollte keineswegs so rüber kommen, als wärst du hier der "Blödmann". Die Angaben in diesem Thema waren leider falsch und ehrlich gesagt, empfinde ich den gesamten Verlauf dieses Threads als sehr unübersichtlich, was die Fehleranalyse in einem nicht wirklich komplexen Netzwerk sehr schwierig gemacht hat. Falls das falsch rüber gekommen ist, bitte ich um Entschuldigung. denn deine Beiträge sind immer sehr hilfreich.

Wenn es nun bei dir funktioniert horsti, würde ich sagen, du testest das System einfach und wenn es Probleme gibt, meldest du dich einfach telefonisch.