Frage

SONOS Roam verliert WLAN verbindung


Abzeichen +1

Hi Leute,

mein Roam verliert scheinbar die WLAN verbindung obwohl dieser nicht bewegt wurde und der WLAN Empfgang gut (5Ghz 780 Mbits) ist.

Die Musik wird wiedergegeben und aufeinmal ist es leise und die Roam ist weder in der SONOS App noch im Wlan (Fritzbox Übersicht)

Woran könnte dies liegen?


63 Antworten

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Sorry, @andreas221988, wir sind abgeschweift. 😉

Eigentlich spricht man ja nur von kabellosen Lautsprechern, die warum auch immer gut klingen sollen.

Zu Deiner Frage:

Ich habe irgendwo im englischen Forum was von Problemen mit Standby/Aufwachen aus Standby gelesen, was wohl auch mit dem Update adressiert wurde.

Abzeichen +1

Okay Danke für die Information. 
Was kann ich jetzt noch testen warum nur der Roam immer aus dem Netzwerk verschwindet?

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Ich würde zur weiteren Eingrenzung folgendermaßen vorgehen:

(immer der Reihe nach und dann prüfen, ob es besser geworden ist)

  1. iPhone-WLAN-Einstellungen prüfen (Private-IP aus!)
  2. testweise alle Repeater ausschalten, so dass sowohl iPhone als auch Roam nur mit der Fritzbox verbunden sind (wenn das Problem dann immer noch auftritt, liegt es erstmal nicht am Mesh)
  3. testweise das 5GHz-Band auf der Fritzbox deaktivieren und bei der Gelegenheit sicherstellen, dass 2,4GHz auf einem festen Kanal liegt (wenn das Problem immer noch auftritt, liegt es nicht am Bandsteering oder Kanalwürfeln)

Danach sind wir schlauer!

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Ach ja, eine Sache noch (vielleicht sinnvoll zwischen 1. und 2.)

Was auch noch interessant wäre, wäre zu wissen ob es ein Problem mit der Kommunikation Roam-zu-Netzwerk oder iPhone-zu Roam ist.

Einfach mal, während sie erreichbar ist, irgendeinen Radiosender dauernudeln lassen. 

Nudelt er noch, wenn das iPhone die Roam nicht mehr erreicht? 

Meint Ihr, dass Sonos einer WiFi-Benchmark wie Qualcomm-Atheros vorschreibt, wie die Chipsätze bei Vollmond handverlötet werden, um das geheimnisvolle „Multiroom“ entstehen zu lassen?

 

Reicht es nicht, den AR9580-AR1 nach den Bedürfnissen des Kunden zu modifizieren? Keine Ahnung, ob ich jetzt auf SciFi-Pfaden wandle.^^ Dann bleibt es immer noch ein AR9580-AR1.

 

Ja, Firmware wird möglicherweise angepasst bzw. passend durch den Importeur draufgebruzzelt.

 

Durch den Importeur bestimmt nicht, der bräuchte dafür Zugang zum proprietären Quellcode der Sonos-Firmware.

 

Wenn man dann noch an die Unmenge der genutzten Fremd-APIs (Streamingdienste, Voice-Gedöns usw.) denkt, kann man nur mit den Ohren schlackern.

 

Die Streamingdienste nutzen SMAPI (Sonos’ eigene Music API), um ihren Auftritt auf Sonos zu programmieren, Sonos übernimmt Qualitätskontrolle und administrativen Abschluss. Alexa ist ein Projekt unter Zusammenarbeit mit Amazon. Bei Google Assistant wird es sich ähnlich verhalten.

 

Das macht Sonos hervorragend. 

Netzwerkbumms machen viele, [...]

 

Sonos brachte den ersten Lautsprecher 2005 auf den Markt und hält hier praktisch alle wichtigen Patente, zum Verdruss der Konkurrenz. Neuerdings werben sie sogar damit.

Nudelt er noch, wenn das iPhone die Roam nicht mehr erreicht? 

 

Sollte er. Es sei denn, man schaltet auf reinen Bluetoothmodus um, falls dies in den eigenen vier Wänden möglich ist (habe keinen Roam). Denn meines Wissens ist es innerhalb der Reichweite einer bekannten SSID immer Bluetooth/WLAN-Parallelbetrieb, da der Roam einen Bluetoothstream auch an das restliche System verteilen kann.

Nicht vergessen, die Sonos-App ist bloß eine WLAN-Fernbedienung, und kein Medienplayer.

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

@Hedy L.

Sorry, aber so langsam werde ich durch dieses Fanboy/-girl-tum, ungesunde Halbwissen und dieses Ablenken vom tatsächlichen Nutzerproblem unleidlich.

Reicht es nicht, den AR9580-AR1 nach den Bedürfnissen des Kunden zu modifizieren? Keine Ahnung, ob ich jetzt auf SciFi-Pfaden wandle.

Warum denn? Das Ding ist im Sinne des Käufers (=Sonos) perfekt für seinen Zweck. Atheros waren damals die Ersten, die funktionierendes 5GHz-Equipment vorgestellt haben. Sie waren die Ersten mit MiMo-Lösungen. Und jetzt kommt ein Lautsprecherbauer und versucht diesen Koryphäen zu erklären, wie es funktioniert? Es ist nur ein Netzwerkchip, verdammt noch mal.

 

Durch den Importeur bestimmt nicht, der bräuchte dafür Zugang zum proprietären Quellcode der Sonos-Firmware.

B******t. Was hat das mit dem Quellcode zu tun?

Nochmal: Wir reden nur vom simplen Netzwerkchip, nicht der Software!

Ergänzend: Für das simple Draufbrezeln von ein paar Dateien benötige ich nicht den Quellcode, der vor der Erstellung dieser Dateien durch den Compiler gejagt wurde.

 

Die Streamingdienste nutzen SMAPI (Sonos’ eigene Music API), um ihren Auftritt auf Sonos zu programmieren

Woher hast Du denn den Marketing-Kram? Es ist immer ein „Miteinander“ im API- und Schnittstellenmanagement. Meinst Du im Ernst, Sonos hätte irgendwann die Schnittstellenbeschreibung von SMAPI veröffentlicht und Apple hätte danach gesagt „Bitte bitte, das ist so toll, wir möchten das unbedingt nutzen!“?

Meinst Du, die „Großen“ (Apple, Amazon, Spotify, …) nehmen bei bei Änderungen ihrer Dienste Rücksicht auf einen (vergleichbar) winzigen Player wie Sonos? Da existieren Verträge und man einigt sich auf APIs, SLAs und Kommunikationswege. Und dann ist es ein EDI-Projekt, wie jedes andere.

Nur hier mit der Besonderheit, dass Sonos extrem fleissig ist.

 

Sonos brachte den ersten Lautsprecher 2005 auf den Markt und hält hier praktisch alle wichtigen Patente, zum Verdruss der Konkurrenz.

Doofe Frage, aber hast Du Dir mal Airplay2 angeschaut? Oder (neuer) die B&W-Lösungen?

Sonos waren die Ersten mit einem netzwerkbasierten Multiroom-System ohne hörbare Latenz. Den Verdruss von Apple oder Bowers&Wilkins vermag ich nicht wahrzunehmen.

 

Sollte er. Es sei denn, man schaltet auf reinen Bluetoothmodus um, falls dies in den eigenen vier Wänden möglich ist (habe keinen Roam). Denn meines Wissens ist es innerhalb der Reichweite einer bekannten SSID immer Bluetooth/WLAN-Parallelbetrieb, da der Roam einen Bluetoothstream auch an das restliche System verteilen kann

 

Aha. Was genau hat denn jetzt Bluetooth mit dem ursächlichen Problem dieses Threads zu tun?

Es gibt das Problem, dass die App (ausgeführt auf einem iPhone) die Roam nicht sieht. Hierbei wollen wir dem Nutzer helfen. Hör auf mit zusätzlichen Baustellen. Oder sage konstruktiv, welche anderen Lösungsansätze außer „Dein Heimnetz ist sch***e, Du musst alles neu bauen, weil in irgendeinem Post das-und-das steht“ hast Du?

 

Sorry, der Rant musste jetzt sein.

 

 

 

Durch den Importeur bestimmt nicht, der bräuchte dafür Zugang zum proprietären Quellcode der Sonos-Firmware.

B******t. Was hat das mit dem Quellcode zu tun?

Nochmal: Wir reden nur vom simplen Netzwerkchip, nicht der Software!

Ergänzend: Für das simple Draufbrezeln von ein paar Dateien benötige ich nicht den Quellcode, der vor der Erstellung dieser Dateien durch den Compiler gejagt wurde.

 

Macht das nicht der Treiber?

 

 

Die Streamingdienste nutzen SMAPI (Sonos’ eigene Music API), um ihren Auftritt auf Sonos zu programmieren

Woher hast Du denn den Marketing-Kram? Es ist immer ein „Miteinander“ im API- und Schnittstellenmanagement. Meinst Du im Ernst, Sonos hätte irgendwann die Schnittstellenbeschreibung von SMAPI veröffentlicht und Apple hätte danach gesagt „Bitte bitte, das ist so toll, wir möchten das unbedingt nutzen!“?

 

https://developer.sonos.com/reference/sonos-music-api/

 

https://en.community.sonos.com/music-services-and-sources-228994/apple-music-unable-to-browse-music-6870109?postid=16599017#post16599017

 

Sonos bietet weltweit um die 80 Dienste an. Glauben Sie wirklich, die werden alle von der Entwicklungsabteilung bei Sonos implementiert und gepflegt?

 

 

Es gibt das Problem, dass die App (ausgeführt auf einem iPhone) die Roam nicht sieht. Hierbei wollen wir dem Nutzer helfen. Hör auf mit zusätzlichen Baustellen. Oder sage konstruktiv, welche anderen Lösungsansätze außer „Dein Heimnetz ist sch***e, Du musst alles neu bauen, weil in irgendeinem Post das-und-das steht“ hast Du?

 

Die Frage lautete doch: “Nudelt er noch, wenn das iPhone die Roam nicht mehr erreicht?”

Ja, der Roam nudelt weiter. Man kann das iPhone ausschalten, der Roam spielt trotzdem weiter. Vorausgesetzt, man verwendet die Sonos App und nicht Airplay 2 oder Direct Control.

 

Wenn das iPhone keine Verbindung aufbauen kann, gibt es folgenden Lösungsansatz.

https://support.sonos.com/s/article/290?language=de

 

Oder es liegt ein Defekt (Garantiefall?) vor.

@andreas221988, etwas fällt mir noch ein: Falls die Sonos-App sich nicht verbinden kann, stellen Sie die WLAN-Verbindung des iPhone testweise einmal auf 2.4 GHz um.

Nachtrag: Die ganze Diskussion rund ums WLAN-Modul hat mich darauf gebracht, dass es das WLAN-Modul sein könnte.

 

@andreas221988, Setzen Sie bitte erneut zwei Diagnosen ab, einmal wenn der Roam in der Sonos-App sichtbar ist und einmal, wenn er “verschwunden” ist, telefonieren diesmal mit dem Support und fragen den Mitarbeiter, ob das WLAN-Modul defekt sein könnte, er solle sich das noch einmal näher ansehen.

Wenn ja, wird der Roam ausgetauscht.

Abzeichen +1

Am iPhone ist Private WLAN deaktivert.

Gestern habe ich den Roam aus den Mesh Geräten entfernt so dass er sich nicht mehr damit verbinden kann. Und jetzt ist er in der früh immer noch erreichbar…

Also kann ich den Roam nicht im Mesh/Repeater betrieben?

Wenn der Roam nicht mehr in der App ist spielt er auch kein Radio mehr und er verschwindet auch in der Netzwerkübersicht der Fritzbox.

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

@andreas221988 

Alles klar, dann haben wir doch schon einen Ansatz!😀

Irgendwie klappt das Ding in Deinem Mesh nicht. Hier kann es viele Gründe geben.

Bevor wir zu sehr in die Tiefe gehen:

Ich sehe in Deinem Screenshot sehr viele Geräte, die breitbandig per 5GHz mit Deiner Fritzbox sprechen und nur wenige 2,4GHz-Verbindungen.

Sieht das bei den Repeaterverbindungen ähnlich aus?

Was hältst Du von der Idee, die Netze zu trennen? Sprich: 5GHz im Mesh, 2,4GHz als eigenes Netz an der Fritzbox?

 

VG

Thomas

 

 

Abzeichen +1

@Thomas B. meinst du wie die Reapeater mit dem Router verbunden sind? Hier sind alle bis auf einer mit Netzwerkkabel angeschlossen.

Leider habe noch paar Geräte die kein 5Ghz können und auf diese kann ich dann leider auch nicht zugreifen wenn ich zwei verschiedene SSID´s habe…

Schonmal vielen Dank für deine Hilfe

Antworten