Sonos Playbase mit Pro-Ject Plattenspieler verbinden


Abzeichen

Hallo, meine Frau hat mir einen pro Ject Plattenspieler geschenkt. Da dieser auf der Website von Sonos angeboten wird. 
Nun haben wir ihn ausgepackt und benötigen noch einen Port oder Ähnliches um diesen anzuschließen. 
Geht dies mit einem connect? Weil amp und der andere sind wesentlich zu teuer. 
Kann man zwischen dem tv Signal und dem Plattenspieler in der App wechseln?

 

danke für die Antworten 


20 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Sqal87 

Wenn man ein Sonosgerät mit Analogeingang hat, wird dieser als eigene Quelle ebenso wie TV vom Digitaleingang der Playbase oder wie Streamingdienste angezeigt und man kann einfach umschalten oder auch Autoplay verwenden. 
 

Dein eigentliches Problem ist ja halt, dass du kein Gerät mit Analogeingang hast. Wenn man eigentlich keinen Sonos Amp oder Port(bzw. dessen Vorgänger Connect) benötigt, bietet sich imo immer ein Sonos Five an, da man damit wenigstens gleichzeitig einen weiteren hochwertigen Lautsprecher erhält. 
Falls du natürlich wesentlich günstiger einen alten Connect bekommen kannst, dann kann man den natürlich auch als reinen Analogeingang „missbrauchen“. Dann sollte es aber ein Gerät ab Baujahr 2015 sein, denn das ist noch kompatibel mit dem aktuellen S2 System. Alle älteren Connect bis Ende 2014 sind veraltet und nur S1 fähig. Und die werden oft eben sehr günstig gebraucht angeboten. Da sollte man also unbedingt drauf achten. Unter dem Gerät steht eine Seriennummer mit einer vierstelligen Zahl davor, die Monat und Jahr angibt. Um ganz sicher zu gehen, kann man die SN auch telefonisch oder per Chat beim Support prüfen lassen. 
Grüße,

Ralf

Abzeichen

Vielen dank erstmal für die Antwort!

 

jetzt noch ein zwei Fragen. Was ist besser, ein amp oder ein Port? Bzw. Was ist einfacher anzuschließen und zu bedienen. Wie gesagt, möchte es an die playbase und einen Sonos 1 anbinden. 
 

zweite Frage. Der project Plattenspieler hat einen vorverstärker integriert. Also brauch ich theoretisch keinen vorverstärker mehr?

 

drittens. Ist es dann möglich den Port oder amp mit dem Plattenspieler zu verbinden und dann über Bluetooth Bzw wlan an die playbase zu senden? Geht um stellmögöichkeiten. 
 

danke für die Antwort 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Moin…

“Besser“ kann man bei Port oder Sonos Amp nicht sagen. Es sind einfach völlig verschiedene Einsatzzwecke, für die sie primär gedacht sind. Der Analogeingang ist bei den beiden und beim Five einfach „on top“. 
An den Amp kann man vorhandene Passivlautsprecher hängen, an den Port einen Verstärker mit LS oder Aktivboxen. 
Mit den anderen vorhandenen Sonosgeräten haben diese Geräte direkt nix zu tun. Es ist einfach ein weiteres, eigenständiges Gerät im System, das nicht speziell mit Play1 oder Playbase verbunden werden müsste. Die Geräte/„Räume“ werden bei Bedarf einfach gruppiert oder die Quelle Analogeingang auf Play1 oder Playbase abgespielt. 
Aufstellort ist also flexibel, da keine Kabelverbindung untereinander notwendig ist. 
Bluetooth als Audioübertragung gibt es im Sonossystem nicht. Läuft alles per Wlan. 
 

Richtig, einen Phono Vorverstärker brauchst du nicht, wenn der ProJect einen integriert hat. 
 

Aber nochmal der Tipp: Wenn es kein günstiger neuerer Connect ab 2015 wird, sondern ein Port oder Sonos Amp, für den aber der Primärzweck garnicht benötigt wird, dann wäre ein Sonos Five preislich nur minimal teurer bzw. beim Amp sogar günstiger. ;-)

 

Oder möchtest du eine Stereoanlage per Port oder Passivboxen per Amp ins Sonossystem holen?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

PS: Es gibt auch noch eine „Günstigvariante“ für ca. 40€, falls der Plattenspieler in der Nähe der Playbase steht. Dann kann man an den ProJect einen AD Wandler anschließen und diesen und den Fernseher parallel mit Hilfe eines kleinen Toslinkswitchs an die Playbase hängen. Man schaltet dann mit der Fernbedienung des Switch einfach an der Playbase zwischen Fernseher oder Plattenspieler als Eingang um. 
Einziger Unterschied ist, dass die Musik vom Phono dann in Sonos im TV Modus wiedergegeben wird, was sich aber aus meiner Erfahrung zumindest bei meinem CD Player nicht schlechter anhört, als wenn ich ihn an einen Analogeingang hänge. 
 

Die beiden „Kästchen“ kann man beide schön unauffällig in eine kleine Box mit Luftzufuhr verstauen, und es gehen hinten nur zwei Stromkabel und die Audiokabel raus. Der Infrarotempfänger der FB für den Switch ist winzig und  kann abgesetzt dezent platziert werden. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Sqal87 

Hier noch die Links zu den beiden kleinen, benötigten Geräten. 
Erstaunlicherweise klingt das Ergebnis des 21€ AD Wandlers imo nicht schlechter, als das des in den Sonosgeräten mit Analogeingang verbauten AD Wandlers. Jedenfalls nicht auf einem Sonos Lautsprecher. Hätte ich nicht gedacht. ;-)

Bis zu einer gewissen Preisklasse, in der man dann hochwertige AD Wandler für drei- oder vierstellige Beträge kauft, steckt dann wohl anscheinend doch überall der gleiche „China Chip“ drin. :-)))

AD Wandler

Toslinkswitch

 

Gruß,

Ralf

Abzeichen

Ok. Also mir gehts wirklich nur darum den Plattenspieler anzuschließen und die vorhandenen Geräte. Playbase und Sonos 1 als abspielstation zu nutzen. Die playbase steht logischerweise unter dem Fernseher. Der Sonos 1 auch im Wohnzimmer aber andere Seite. Mir gehts auch darum quasi den Plattensound rüber zu bringen. Knistern, Nadel etc. 
und ich bin leider überhaupt nicht Technik bewandert. Daher auch die Fragen bezüglich was ist besser. 
es soll halt auch einfach gehen. 
so wie früher. Plattenspieler aufbauen. Box ran. Los gehts 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Ok. Also mir gehts wirklich nur darum den Plattenspieler anzuschließen und die vorhandenen Geräte. Playbase und Sonos 1 als abspielstation zu nutzen. Die playbase steht logischerweise unter dem Fernseher. Der Sonos 1 auch im Wohnzimmer aber andere Seite. Mir gehts auch darum quasi den Plattensound rüber zu bringen. Knistern, Nadel etc. 
und ich bin leider überhaupt nicht Technik bewandert. Daher auch die Fragen bezüglich was ist besser. 
es soll halt auch einfach gehen. 
so wie früher. Plattenspieler aufbauen. Box ran. Los gehts 

Ja, so ungefähr wäre es ja dann… nur eben mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass du nun eben ein modernes Multiroom Audiosystem verwendest, das wireless per Netzwerk Audio überträgt. Und dabei soll halt auch noch analoge Technik digital ins System geholt werden. Das kann man eben schlecht mit alter, rein analoger Technik vergleichen, wo alles über Kabel lief. ;-)

Die Möglichkeiten habe ich dir ja nun alle genannt. „Einfach“ (in Bezug auf ein Multiroom System) sind die imo alle umzusetzen und anzuwenden. 
Musst halt wissen, was du davon am ehesten möchtest und dich ggf. am Preis orientieren. ;-)

Sonos Amp wäre imo mit 700€ raus, wenn man nur nen Analogeingang braucht.

Port mit 450€ im Vergleich zu nem tollen Five als zusätzlichem Lautsprecher imo auch, ausser der Plattenspieler steht zu weit vom Five weg oder der Five passt so garnicht vom Design.

Bei ca. 40€ für zwei kleine „Kästchen“ würde mir die Entscheidung leicht fallen, wenn ich keinen weiteren Lautsprecher (Five) möchte. 

Hi @Sqal87 , warum kleckern wenn man auch klotzen kann. - man gönnt sich doch sonst nichts (in dieser Zeit).

Wenn Frauchen einem schon solch einen Vinyl-Player schenkt, dann mach ihr doch auch eine Freude (z.B. zum Muttertag) und teile Dir mit ihr den Hörgenuss. Mit einem Five-Speaker-Set  erstellst Du ein Stereo-Paar und Ihr habt richtig Freude an dem was von den schwarzen Scheiben kommt :wink: . - und bestellt aus dem SONOS-Shop kannst Du alles 100 Tage testen und bei Missfallen wieder zurück geben … was ich aber nicht glaube dass das eintritt.

Abzeichen

Danke nochmal für die Antwort. Nochmal kurz zum Play 5. does ist ja ein eigenständiger Lautsprecher, welcher aber direkt mit dem Pro Ject verbunden werden kann? Ohne zwischenstück?

und dann könnte man das auch gruppieren mit der playbase im Wohnzimmer ?

und der amp, ist das eigentlich auch ne Box? Also die Töne von sich gibt? Oder nur n Verstärker ?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Sqal87 

Ja, mit dem Five geht das direkt. 
An den Amp müssen Passivboxen. 

und dann könnte man das auch gruppieren mit der playbase im Wohnzimmer ?

… und Du musst die Five noch nicht einmal mit dem WZ gruppieren. Das ist nur erforderlich wenn Du auch in beiden (SONOS)-Räumen zusammen die selbe Quelle spielen willst.
Wenn Du die Five z. Bsp. mit dem Pro Ject in einem anderen physischen Raum zu stehen hast und nur im WZ (oder auch jedem anderen Raum) Vinyl hören willst, dann reicht es wenn Du bei dem Raum einfach den Eingang “Vinyl” (oder Phono, wie auch immer Du den benennst) als Quelle zuweist.

Jeder SONOS-Eingang stellt sich im Controller als eigenständiger und unabhängiger Eingang dar.

Am einfachsten ist es natürlich die Autoplay-Funktion zu nutzen und diese z. Bsp. auf den Five einzustellen. Dann brauchst Du lediglich eine Scheibe auf den Pro Ject auflegen und den Rest macht das System. - Du musst dann ggf. lediglich die Lautstärke anpassen, wobei der Start-Level mit dem Autoplay auch schon definiert werden kann.

Abzeichen

Ok super. Also doch eher der 5.  weil ich keine passiven Boxen habe Bzw. Anschließen möchte. Sondern nur die playbase. 
ist die Generation egal beim 5? Oder muss es die neuste Version sein ?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Ok super. Also doch eher der 5.  weil ich keine passiven Boxen habe Bzw. Anschließen möchte. Sondern nur die playbase. 
ist die Generation egal beim 5? Oder muss es die neuste Version sein ?

Um ein aktuelles S2 System zu betreiben, benötigst du den Sonos Five oder den Vorgänger Play5 Gen2. 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Um ein aktuelles S2 System zu betreiben, benötigst du den Sonos Five oder den Vorgänger Play5 Gen2. 

So sieht’s aus. @Sqal87 berichte uns gerne wenn du dich entschieden hast und wie es dir gefällt.

 

Gruß

Nils

Abzeichen

Hallo, also ich habe jetzt den Play 5 zu Hause. Und den pro ject Plattenspieler der auf der Sonos Seite angeboten wird. Heißt hat einen vorverstärker eingebaut. Es ist alles angeschlossen. 
nun das aber, es kommt nur ganze leise Musik an. Egal was ich einstelle, es bleibt leise. 
 

vielleicht kann mir jemand helfen ;)

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Sqal87

An den Pro Ject Phonos sollte es einen (teils z. B. unterm Plattenteller recht versteckten) Schalter zum Ein- oder Ausschalten des Pre Amp geben. Sieh mal in der BA des Phono nach. 
Sollte der Pre Amp aktiv sein, musst du in den Raumeinstellungen des Five den Eingangspegel noch anpassen und zwischen 1 (unempfindlich) und 10 (empfindlich) einstellen. Je empfindlicher er eingestellt ist, desto lauter wird der Pegel. 
Autoplay würde ich auf jeden Fall auch aktivieren, und den Standardraum mit Standardlautstärke festlegen, auf dem das Signal dann per Autoplay startet. 
Die Playbase kannst du also entweder auch als Standardraum angeben, oder manuell mit dem Five in eine Gruppe packen.  
Gruß,

Ralf

Abzeichen

Danke erstmal! Ja ich habe eben in der Anleitung gelesen, dass es unterschiedliche Versionen des Spielers gibt. Ich hab natürlich den ohne vorverstärker. Jetzt schicke ich ihn morgen zurück und hoffe das ich das Geld zurück bekomme, um mir dann die Version mit dem vorverstärker zu kaufen. 
werde berichten, ob es alles klappt. 
 

danke 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Sqal87 

Alles klar… i. d. R. sollte ein Umtausch ja kein Problem sein. Ansonsten kann man ja zur Not auch noch nen externen Pre Amp nehmen. Intern is aber natürlich schöner und aufgeräumter.

;-)

Und den pro ject Plattenspieler der auf der Sonos Seite angeboten wird.

...

Danke erstmal! Ja ich habe eben in der Anleitung gelesen, dass es unterschiedliche Versionen des Spielers gibt. Ich hab natürlich den ohne vorverstärker. Jetzt schicke ich ihn morgen zurück ...

das irritiert mich jetzt aber.
Hast Du den via SONOS aus dem Shop bestellt oder von irgendwo anders her ?!

Abzeichen

Ja bei Sonos war er ausverkauft. Deswegen auf einer anderen Seite bestellt. Und leider nicht gesehen, dass es unterschiedliche Versionen gibt. 

Antworten