Beantwortet

Sonos Play 5 als PC Lautsprecher


Abzeichen +2

Hallo,

 

sind ich wollte mir PC Lautsprecher besorgen. Da bin ich über die Neumann KH120 gestolpert, preislich sind Sie genauso teuer wie die Play 5. Die Neumann sind jedoch Studio Monitore. 

 

Hat jemand Erfahrung mit den Play 5 als PC Lautsprecher?

icon

Beste Antwort von Superschlumpf 12 February 2020, 19:06

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

12 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Heavy 

Der Play5 hat halt nur einen Analogeingang. Am PC müsste als ein analoges Audiosignal abgegriffen werden. 
Für reine Tonquellen wäre das dann imo eine Lösung, die ok ist, da der Play5 klanglich absolut top ist. 
Da er aber das analoge Signal an seinem Eingang erst wieder AD zu digital wandeln muss (was Zeit kostet), wird man bei Bildquellen einen zum Bild leicht versetzten Ton haben. 
Gruß,

Ralf

@Heavy, ich. Man kann über die Einstellungen Lippensynchronität erreichen, da die transportierte Datenmenge jedoch um ein Vielfaches größer als bei Streamingdiensten ist, muss man mit Aussetzern rechnen. Die Wiedergabe von Streamingdiensten erfolgt außerdem auf einem anderen Übertragungsweg.

Wenn es dir hauptsächlich um Tonwiedergabe vom PC geht, bist du mit dafür konzipierten Lautsprechern besser bedient.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Über welche Einstellung soll man am Analogeingang Lippensynchronität erreichen?

75ms bleiben imo immer mindestens als Versatz. 
Jedenfalls auf Sonos-Seite… kann sein, dass man am PC mit mancher Software ein Delay ausgleichen kann, aber dann halt wohl immer nur im entsprechenden Programm und nicht systemweit. Wäre imo Frickelei.

Dann lieber schauen, ob man mit 75ms ggf. leben kann.

Wenn ich im Arbeitszimmer eh nen Play5 brauchen kann, würde ich es jedenfalls ausprobieren, mit dem Wissen, was mich erwartet.

 

Und Aussetzer sollten bei reiner Kabelverbindung zwischen Play5 und PC kein Thema sein, solange nur der Play5 als PC Lautsprecher dient u. keine wireless Übertragung notwendig ist. 
 

Ich habe die Komprimierung auf “Automatisch” und die Audioverzögerung auf 113 ms. Ich habe mit dem Audioeingang Erfahrung seit 2013, zuerst am Fernseher, danach am PC. Ich kenne seine Stärken und Schwächen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A.

Sorry, aber was soll mir diese Antwort jetzt sagen, „Greta“…!? Auf  meine letzte Aussage geht sie jedenfalls nicht ein. 
Es ging hier bisher auch in keiner Weise um Gruppierung, wo die neue Funktion der einstellbaren Verzögerung eine Rolle spielen würde. Die Audiokomprimierung wirkt sich jedenfalls auf ALLE Komponenten aus, nicht nur gruppierte, sondern auch auf das Gerät mit dem Eingang selber, weswegen man bei dessen alleiniger Nutzung ohne Gruppe tunlichst „unkomprimiert“ wählen sollte, um dort definitiv nur 75ms Delay zu halten. Mit Automatik hat man halt keine Garantie, dass „unkomprimiert“ gewählt wird. 
Und weniger als 75ms Delay bekommt man halt mit Sonos Mitteln nicht hin. Lippensynchron ist das jedenfalls nicht… allenfalls akzeptabel.

Und welche Stärken u. Schwächen des Audioeingangs du in welcher Zeit auch immer erfahren hast, weiß ich nicht und tut für mich bisher auch nix zur Sache, da ich da keine konkreten Bezüge zum Thema des TE erkennen kann. 
 

Ralf, wir beide werden bei dem Thema ohnehin nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen. :slight_smile:

 

Ich habe während der vergangenen Jahre “Komprimiert, Automatisch, Unkomprimiert” abwechselnd getestet, doch natürlich muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen.

 

Ich bin hier von einem Stereopaar ausgegangen und man muss in dem Fall rechnen, dass der rechte Player zeitweise flattert.

Abzeichen +2

Na dann weiß ich ja, das es nicht so klug ist, die Play5 zu nehmen. Ich werde mir dann die Neumann Kh120A mit Ständer für 1400€ gönnen. Danke, erstmal :)

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A. 

Zack… und genau da haben wir den Knackpunkt. ;-)

DAS ist die entscheidende Frage, ob ein Play5 mit reiner Kabelverbindung genutzt werden soll, oder ein Stereopaar mit dann ggf. eben auch wireless Übertragung. Also sind wir uns anscheinend zumindest in dem Punkt doch nicht sooo uneinig. ;-)

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Na dann weiß ich ja, das es nicht so klug ist, die Play5 zu nehmen. Ich werde mir dann die Neumann Kh120A mit Ständer für 1400€ gönnen. Danke, erstmal :)

Ich hoffe, du nutzt die wenigstens noch zu etwas anderem, als zum Zocken. ;-)))

Abzeichen +2

Na dann weiß ich ja, das es nicht so klug ist, die Play5 zu nehmen. Ich werde mir dann die Neumann Kh120A mit Ständer für 1400€ gönnen. Danke, erstmal :)

Ich hoffe, du nutzt die wenigstens noch zu etwas anderem, als zum Zocken. ;-)))

 

Wie kommst du darauf? XD 

 

Ich zocke echt selten. Ich würde Blurays und Netflix/Amazon Video drüber schauen ;)

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

@Heavy 

Wenn du in dieser Preisklasse unterwegs bist gäbe es noch eine Lösung, so habe ich das bei mir im Büro/Arbeitszimmer gelöst. 
Einen AMP mit guten Lautsprechern, und den PC per Klinke-Chinch Kabel, oder HDMI verbinden. 
Das läuft super, und du kannst das ganze dann nicht nur für den PC, sondern auch für Multiroom und alle anderen Funktionen von Sonos verwenden. 
 

Gruß

Mike
 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Feilchen 

Jepp, per Klinke/Cinch analog würde gehen, aber eben wie oben zum Play5 auch erwähnt, mindestens ein 75ms Delay bedeuten. Müsste man sehen, ob das akzeptabel ist. 
 

Digitale Verbindung wäre ohne Delay moglich, jedoch nicht per ARC, da PCs keine HDMI Eingänge mit ARC haben. Da müsste man mindestens mit dem Sonos Toslink-HDMI-Adapter arbeiten und ggf. sogar noch mit nem zweiten Adapter davor, der die optische Verbindung von Klinke auf Toslink bringt, da PCs eher über kombinierte analog/opt. digital Klinkenbuchsen verfügen. :-(

Grüße,

Ralf