Frage

Sonos Move - FritzBox/FritzRepeater - Geht immer noch nicht


Was ich nach langer Recherche in der US und DE Community von Sonos verstanden habe:

  1. der Sonos Move nutzt grundsätzlich nicht die vorhandenen Boosts (aus welchen Gründen auch immer), sondern greift direkt auf das WLAN zu statt auf SonosNet. Dies erkennt man in der App unter “system/about my system” an der “1” hinter “WM”. Bei allen anderen Geräten wird dort bei mir “WM: 0” angezeigt, d.h. sie verbinden sich über meine zwei Boosts. Dies ist von Sonos so designed und eine Änderung ist nicht angedacht, richtig?
  2. der Sonos Move kann sich ferner nicht mit meinem FritzRepeater (1750E) verbinden, der im Mesh-Modus betrieben wird, weil es eine bekannte Inkompatibilität zwischen FirtzRepeater und Sonos Move gibt. Laut Aussage in einem anderen Thread muss diese Inkompatibilität durch den Fritz-Hersteller (AVM) behoben werden. Mein Repeater und meine Fritzbox sind auf der neuesten Firmware, das Problem besteht weiterhin.

Dies führt in der Konsequenz dazu:

  1. … dass sich mein Sonos Move mit meiner FritzBox (7590) verbindet, die auf einer anderen Etage steht und dadurch ständig die Verbindung verliert. Insbesondere wenn ich den Move mit meinem Setup im Wohnzimmer (Playbar + 2x Play 5 + Sub) verbinde, bricht das ganze System zusammen.
  2. In den Move eigentlich nur noch im Bluetooth-Modus betreiben kann und nicht in Kombination mit anderen Boxen.

Frage an Sonos:

Wann soll dieses Problem behoben werden? Und warum wird über solche Dinge, vor allem dass der Sonos keine Boosts nutzt, nicht proaktiv informiert. Für mich ist der Sonos Move so nicht nutzbar und dann hätte ich mir auch einen anderen Bluetooth-Lautsprecher für 100 EUR kaufen können.

 

Setup:

  • WLAN: FritzBox 7590, FritzRepeater 1750E
  • Sonos: Playbar mit 2x Play 5 (Gen 2) und Sub; 2x One mit Sub; 2x One SL; 2x One; Move; Connect: AMP; 2x Boost

14 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter_79 

Hi…

Ärgerlich ist das schon, aber imo kann man die Gründe auch irgendwie nachvollziehen. Es ist nicht angedacht, dass sich das ändern soll, dass der Move kein SonosNet kann. Da er ein portabler Player ist, würde sich die Mesh Struktur im SonosNet ständig ändern und es können Lücken entstehen.

Nachbessern könnten wohl in der Tat nur die Hersteller der Repeater, indem deren Geräte per Wlan gleich arbeiten würden wie der Router, also z. B. Multicast Pakete korrekt übermitteln würden. 
Als einzelner Raum kann der Move meines Wissens auch per Repeater betrieben werden. Dafür muss man nicht in den BT Modus wechseln. Nur Gruppierung geht halt nicht. 
Die einzige Chance wäre halt, einen Repeater als Bridge im AP Modus zu konfigurieren. Dafür muss der Repeater per Lankabel mit der Fritzbox verbunden sein, oder es soll laut Userbericht von @Feilchen auch funktionieren, wenn es ein AVM PowerLan Repeater ist. Also Repeater per Stromleitung an Fritzbox. Dann kann man den auch als Bridge konfigurieren. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen +1

Hallo!

Habe seit neustem auch den Move im Haus und bin über die gleichen Probleme gestolpert.

Setup:

  • -FritzBox 7530 und der Repeater 1750E über PowerLan (Also als AccesPoint konfiguriert, also kein klassischer Repeater-Modus), alles auf dem aktuellen Firmware Stand.
  • Sonos Boost direkt an die FritzBox angeschlossen. Alle Sonos Speaker auf WM0 (Außer der Move aus bekannten Gründen)

 

Jedoch läuft bei mir der Move NICHT so, wie ich mir das erhofft habe. Trotz AccessPoint Konfiguration wie bei @Feilchen 

Ich habe ihn mir auch blauäugig gekauft in der Hoffnung, dass alles über das SonosNet laufen würde, aber sei es drum…


Würde eine weitere FritzBox im Mesh anstelle des Repeaters Abhilfe schaffen? Kann diese die entsprechenden Pakete für den Move übermitteln?

Ich werde jetzt versuchen durch MAC Filter den Move zu zwingen mit der FritzBox direkt zu kommunizieren. Jedoch ist das über lange Sicht keine Lösung, da die Fritzbox zu weit vom Garten weg ist, wo der Move eben seinen Standort über den Sommer finden sollte und die verbindung zwischen den beiden dann nicht gerade berauschend ist.

Grüße
Moritz

Hallo,

 

interessieren würde mich, ober andere MESH Systeme außer AVM von diesem Problem betroffen sind?!

 

Rainer

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Moritz Bart 

Am Ende ist es fast immer eine Frage der Konfiguration des Netzwerks. Das aus der Ferne nur nach Beschreibungen zu analysieren wird schwierig. 
Ich würde mich telefonisch beim Support melden und um Hilfe bitten. Evtl. kann man dir dort per Fernwartungs-Tool besser helfen, da der Techniker direkt sehen kann, wie die Konfiguration ist. 
Eine weitere Fritzbox würde imo keinen Unterschied machen, da es halt auf die Konfiguration ankommt. Und im Mesh wäre auch die weitere Fritzbox als Repeater oder Access Point konfiguriert. 
Gruß,

Ralf

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Rainer B. 

Es hängt immer von der Funktionsweise und den unterstützen Funktionen des jeweiligen Systems ab. Meiner Erfahrung nach sind die meisten Mesh Systeme eher ungeeignet für Sonos. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen +1

@Superschlumpf 

danke für deine Antwort.

 

ich werde selbst noch ein bisschen weiter versuchen das Problem einzugrenzen, um möglichst präzise mit dem Support arbeiten zu können 😉

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Moritz Bart 

Guter Plan, Moritz... 

Ich denke, damit kommst du am ehesten weiter. 
Gruß,

Ralf

Benutzerebene 3
Abzeichen +2

Hallo,

 

interessieren würde mich, ober andere MESH Systeme außer AVM von diesem Problem betroffen sind?!

 

Rainer

 

Hallo Rainer, 

das scheint ein reines AVM Problem zu sein. Ich habe bei zwei Kollegen ein Sonos System installiert beiden ein Google Mesh System und ein Linksys Velop in Betrieb sind und dort funktioniert das Gruppieren mit Sonos Playern und mit einem Move problemlos.

Nachdem ich es leid war, habe ich die AVM Repeater abgestöpselt und  Devolo magic 2 Adapter im MESH Modus an die Fritzbox angeschlossen. Alle Sonos Geräte einschließlich Move laufen jetzt problemlos in allen möglichen Kombinationen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Nachdem ich es leid war, habe ich die AVM Repeater abgestöpselt und  Devolo magic 2 Adapter im MESH Modus an die Fritzbox angeschlossen. Alle Sonos Geräte einschließlich Move laufen jetzt problemlos in allen möglichen Kombinationen.

Hey, das hört sich gut an! 

Abzeichen

@Rainer B.

Es hängt immer von der Funktionsweise und den unterstützen Funktionen des jeweiligen Systems ab. Meiner Erfahrung nach sind die meisten Mesh Systeme eher ungeeignet für Sonos. 
Gruß,

Ralf

...ich habe seit einigen Tagen den Move und ihn per WLAN in mein ASUS AiMesh ohne Probleme integrieren können 2,4/5ghz laufen parallel => Move ist im 5ghz ohne Probleme so wie ich SONOS gewohnt bin, mit allen was dazugehört => singel use, gruppen…, läuft TOP

Config: Asus Router mit einem ZenWifi als Mesh-Knoten.

 

Gruß

Dom

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@DomB 

Hey, freut mich, dass es bei dir reibungslos funktioniert. 
Das lässt ja hoffen, dass es mit Repeatern zumindest inoffiziell mit einigen Systemen gut klappt. 
Evtl. schafft ja dann auch irgendwann Platzhirsch AVM dieses kleine Wunder. ;-)

Abzeichen

@DomB

Hey, freut mich, dass es bei dir reibungslos funktioniert. 
Das lässt ja hoffen, dass es mit Repeatern zumindest inoffiziell mit einigen Systemen gut klappt. 
Evtl. schafft ja dann auch irgendwann Platzhirsch AVM dieses kleine Wunder. ;-)

wobei das ASUS AiMesh kein Repeater basierendes System ist, sondern eher ein “nicht kabelgebundenes” AP System ist ( Basis kommuniziert mit den “Satelliten” und betrachtet diese nicht “nur” als Client) und so wie ich die Probleme hier deute diese eher mit Repeater Setups ( die vom Router nur als Client gesehen werden) als mit AP Setups  auftreten. Wobei es offenbar Unterschiede in der Auslegung und Umsetzung  jedes Anbieters gibt, was ein Mesh System ist. Grüße Dom

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@DomB 

Du hast es imo gut auf den Punkt gebracht. Letztendlich geht es um die Arbeitsweise der Satelliten in einem Mesh. Die für Sonos erforderlichen Datenpakete müssen halt übertragen werden. Darauf kommt es an. 
Und wenn ein Anbieter das unterstützt oder eben leider auch nicht, ist es nebensächlich, welchen Namen das Kind hat. ;-)

Antworten