Beantwortet

Sonos Move - FritzBox - FritzRepeater - Altes neu aufgewärmt


Abzeichen

Hallo zusammen,

dieser kleine Beitrag soll keine Diskussion entfachen sondern lediglich dem ein oder anderen vor Kauf die Augen öffnen und/oder den ein oder anderen vor dem gleichen Sch…. bewahren den ich jetzt fast 1 Woche hatte und heute durch Storno des Move Kaufes beendet habe.

Die Werbung für das Teil ist super, muss man neidlos anerkennen. Was man bekommt ist leider ein unausgegorenes Produkt mit viel Luft nach oben. In 1 oder 2 Jahren mag es vielleicht sinnvoll einsetzbar sein. Heute ist es das noch nicht. Problem … wenn man noch 1 oder 2 Jahre auf sinnvollen Einsatz warten muss kommt man dem derzeit praktizierten EOL verschiedenen Produkte leider sehr nah. Also alles nicht ganz so einfach.

Zurück zum Thema. Ich habe massenweise Play:1 via Boost im Einsatz. Innen, aussen, Kellerbar, Sauna .. eigentlich überall in Haus und auf Grundstück. Und ja, ich bin mit allem mehr wie zufrieden. Fängt beim Sound der kleinen Teile an und endet bei der Konnektiviät. Es gibt nichts zu meckern. Man könnte mich also als zufriedenen Sonoisten bezeichnen 🙂.

Um das Ganze etwas aufzumotzen habe ich einen Move bestellt, da ich die Play:1 aus den Feuchträumen (Dusche / Terrasse / Teich etc.) entfernen möchte. Der Move bietet sich an. Also bestellt.

Installation war kein Problem. Klappte gewohnt einfach und zuverlässig. Aber dann gings los:

Alle 3 bis 5 Minuten verbindet sich das Teil neu im Netz. Bedeutet bei streamen es fängt von vorne an, hat Unterbrechungen usw.usw. Das ist kein Zustand. Also erst mal den Fehler in der eigenen Umgebung gesucht. Problem .. die Umgebung hat keine Fehler und arbeitet einwandfrei. Mesh Netzwerk mit 2,4 / 5GHz. auf neuester Fritz Technologie (Router, Repeater, Switches) in einem GB Netzwerk.

Gruppieren … kennt das Move-Teil nicht. Entweder geht nur der Move (mit den zuvor genannten Problemen) oder der Rest der Gruppe. Move und Gruppe … keine Chance. Das Teil ist also nicht Gruppenfähig. Ein Unding bei der heutigen aktuellen Gruppendynamik. Einzelkämpfer sind heut zu Tage nicht mehr erwünscht. Gruppe heißt das Zauberwort.

Das war dann der Zeitpunkt den Sonos Support zu kontaktieren. Das erste mal übrigens seit ich Sonos nutze.

Problem per Mail geschildert. Innerhalb 1 Tages kam ein Feedback mit einigen Lösungsansätzen. Hätte man meine Fehlerbeschreibung genauer gelesen, hätte man sich die Hälfte der Ansätze sparen können, denn die hatte ich bereits erfolglos getestet. Der Rest der Lösungsvorschläge war einfach Unsinn und weltfremd. Aber egal, man hatte sich bemührt. Ist ja auch schonmal etwas.

Nach einigen Mailkontakten hin und her wollte man Versionen meiner Fritzgeräte wissen … und dann kam die erleuchtende Info:

Zitat:

Aktuell gibt es einen Fehler beim Gruppieren mit dem Move und FritzBoxen / FritzRepeatern. Wir arbeiten aktuell mit AVM an einer Lösung.

:EndeZitat

Meine Frage nach Erledigungsdatum wurde wie folgt beantwortet:

Zitat: Wir haben leider keine Informationen und können somit keinen Zeitrahmen nennen. :EndeZitat

Wenn ich hier im Forum nun herum stöbere (was ich vielleicht vorher hätte tun sollen)  finde ich sehr ähnliche Probleme, aber bereits vor 5 Monaten das erste Mal dokumentiert und bis heute nicht gelöst. Deshalb verwirrt mich die Info, das man diese Probleme ‘aktuell’ habe. Ich denke die Probleme gibt es von Anfang an. Es scheint aber viele nicht zu stören oder viele nutzen lediglich Bluetooth.

Egal!

Endergebnis für mich: Das Ding ist nicht einsetzbar. Denn bisher habe ich lediglich die Technik beschrieben, die nicht funktioniert. Der Sound des Move ist auch um Klassen schlechter wie bei meinen alten Play:1.

Da der Kauf aber nun storniert ist, ist das alles kein Thema mehr für mich.

MOVE = vergessen = Geld nicht wert !

Gruß

freebird

icon

Beste Antwort von Greta A. 17 Oktober 2020, 08:42

Hi liebes Sonos Team, nun sind weitere 7 Monate rum. Gibt es bereits neue Erkenntnisse mit AVM zu diesem Thema?

Vg Nico

 

Ja, sollte für deine Fritzbox FritzOS v7.21 bereitstehen.

Original anzeigen

12 Antworten

Abzeichen +1

Hallo,

ich hab zwar auch das eine oder andere Problem in meinem Setup, die ich hoffentlich mit dem Kauf eines Boost heute ausmerzen kann, aber das was Du mit dem Move schilderst ist mir völlig neu.

Ich kann den Move durchs ganze Haus schleppen und mit den Lautsprechern oben oder unten gruppieren - deine beschriebenen Probleme kenne ich nicht.

Bei mir fügt sich der Move in das Sonos System ein.

Abzeichen

Hi Frank,

ja das mit dem rumschleppen war so das, was ich auch wollte :-) … Scheint aber in meiner HW-Netz-Kombi nicht zu funktionieren. Ich habe so ziemlich alles versucht was machbar ist. Die ganzen techn. Details habe ich gar nicht aufgeführt, sonst wäre das ein Buch geworden. Wie gesagt, alles was ich habe klappt einwandfrei. Der Move jedoch ist unterirdisch und der Sonos Support sagt ja selbst … wir haben Probleme. DIe allerdings wohl schon seit Monaten. Was eigentlich schade ist, denn ich wollte das Teil ja haben, und es wären auch noch ein paar mehr geworden, wenns geklappt hätte.

GlG freebird

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@freebird

Ich nutze den Move selber auch… klanglich finde ich ihn im Gegensatz zu dir eher etwas besser als einen Play1 oder One. Aber das ist ja Geschmacksache. 
Der Rest bzgl. Einbindung ins Netzwerk ist kein Bug o. ä., sondern wie schon immer der Tatsache geschuldet, das Multicast Datenpakete, wie sie Sonos halt nutzt, von Repeatern nicht weitergeleitet werden. Automatische Kanalwechsel im Wlan, wie sie das AVM Mesh durchführt, sind für Sonos ebenfalls tödlich. 
Dein System scheint bisher ohne Probleme funktioniert zu haben, da du wahrscheinlich das sonoseigene Wlan genutzt hast, das aufgebaut wird, wenn mindestens ein Gerät per Lankabel angeschlossen ist. 
Der einzige Nachteil des Move ist imo, dass er eben NICHT wie jeder andere Player als Teil des SonosNet betrieben werden kann. Er muss blöderweise über das Wlan des Routers laufen. Und wenn da eben Repeater und / oder automatische Kanalwechsel Bestandteil sind, gibt es die Probleme. 
Man müsste also zusehen, dass der Move nur das Wlan des Routers direkt oder eines Access Points mit festem Kanal nutzt. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen

Hallo Ralf,

danke für die Info. Das Erklärung entspricht so ziemlich dem, was ich auch als Ursache sehe. Das LAN angeschlossene Sonos Teil ist natürlich der Boost, der die konstante Verbindung der Play’s ins SonosNet hält.

Die mögliche Lösung über permanten Routerzugriff hat leider den Nachteil, der dazu führte, überhaupt ein Mesh aufzubauen, ich habe zu viele weiße Flecken in meiner Umgebung und das ‘schöne’ SmartHome funktioniert halt ohne nicht. Es hängt ja nicht nur Sonos im Netz.

Nur um den Move anständig einzubinden ist mir der Änderungsaufwand einfach zu hoch. M.E., und das ist eben nur meine Meinung, ist es eine schwache Leistung, ein so massiv beworbenes Gerät mit einer solch schwachen Netzeinbindung zu verkaufen. Wo liegt der tiefer Sinn, Geräte wie z.B. Boost zu verkaufen, die ein eigenes Netz aufbauen und dann Geräte daneben zu stellen, die damit nicht sprechen können? Soll der Kunde doch sehen, wie er’s konfigurationstechnisch vielleicht auf die Reihe bekommt. Dazu kommen dann noch seltsame Erklärungen, vollkommen an der Realität vorbei, des hauseigenen Supportes.

Nein, muss ich nicht haben, und so begeistert wie ich bisher von Sonos war, so ernüchtert bin ich nach der Move Aktion.

Was den Klang angeht … Du hast recht, hätten alle die gleiche Meinung wäre das Leben langweilig :-)

Nochmals danke für dein Feedback.

Freebird

PS: Die Diagnose war natürlich auch erstellt und übermittelt.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@freebird 

Ja, leider kann der Move halt nicht mit dem SonosNet. Und dass du dafür dein Netzwerk nicht auf APs statt Repeater umbauen möchtest, finde ich auch verständlich. 
Abgesehen davon sehe ich ihn aber als ein sehr gutes und vielseitiges Produkt. Passt nur leider nicht für jeden. 
 

@freebird, ich habe keinen Move, also ist das Nachfolgende rein theoretischer Natur und setzt voraus, dass die Repeater nur über 2.4 GHz arbeiten: Das SonosNet arbeitet über 2.4 GHz. Wenn der Router dualbandfähig ist und beide Bänder eine eigene SSID haben, kann man den Move über 5 GHz anmelden und die WLAN-Zugangsdaten fürs 2.4 Band in der Sonosapp rückgängig machen. Dann ist der Move gezwungen, sich mit der Fritzbox zu verbinden und die restlichen Komponenten befinden sich nicht mehr im Mischbetrieb, laufen also keine Gefahr sich ebenfalls zeitweilig über die Repeater zu verbinden.

 

In dem Fall wie folgt vorgehen:

  • Alle Repeater ausschalten
    Anschließend das WLAN-Kennwort wie folgt aus dem Sonossystem entfernen: Tippe in der Sonosapp unter Einstellungen auf System > Netzwerk > Netzwerke. Wähle das WLAN-Netzwerk aus, das du entfernen möchtest und tippe auf Entfernen.

Das System wird nun selbstständig einen Warmstart durchführen.

  • Mindestens 10 Min. warten, danach überprüfen, ob in der Sonosapp unter 'Einstellungen --> System --> Über mein Sonos-System' neben jedem Player WM:0 steht; dann befindet sich das System im SonosNet. Der Move verbleibt auf WM:1.
Abzeichen

Hi Greta,

danke für dein Feedback und die Theorie … die auch praktisch funktionieren würde, wenn die Repeater nur über 2,4Ghz arbeiten würden bzw. in meiner Umgebung so arbeiten könnten. Ich habe aber tatsächlich länger gesucht, bis ich Repeater fand, die auch 5Ghz können und optimal alle Features der FritzBox nutzen können (unsichtbare SSID etc.). Es hat einige Zeit gedauert, bis ich dann meine gesamte Pheripherie soweit ausgetauscht und eingerichtet hatte, um tatsächlich für jedes Gerät die optimale Verbindung zu haben. Ich habe hier nicht nur Sonos. Daneben läuft einiges an ‘normaler’ IT Hardware für den Job, sowie HUE, Ring, Somfy, OpenHub …

Aber to make a long story short, ich kann die 5Ghz der Repeater auf der einen Seite nicht deaktivieren und auf der anderen Seite fehlt mir Netzabdeckung wenn nur der Router die Verbindung des Move übernimmt.

Aber trotzdem vielen Dank für die Idee :-)

Gruß

freebird

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Hallo @freebird ,

Der Move kann nur richtig arbeiten, wenn das eingesetzte Netzwerkequipment alle Signale weiterleitet, so dass die Lautsprecher sich in der Gruppe koordinieren können. 

Wie schon erwähnt, gibt es hier ein bekanntes Problem mit den WLAN Repeatern von AVM. Das ist aber nicht die Schuld des Move, mit Repeatern von anderen Herstellern tritt das Problem so nicht auf.

Da es sich hier um eine Fehlfunktion der Geräte von AVM handelt und das Problem auch von AVM gelöst werden muss, ist es uns nicht möglich einen Zeitrahmen für diese Lösung anzugeben.

Um in deinem Fall sicher sein zu können, dass es sich hier auch um dieses Problem handelt, möchten wir dich bitten, uns eine Diagnose zukommen zu lassen, während der Move gruppiert ist, aber nicht spielt.

Gruß und danke.

Hi liebes Sonos Team, nun sind weitere 7 Monate rum. Gibt es bereits neue Erkenntnisse mit AVM zu diesem Thema?

Vg Nico

Hi liebes Sonos Team, nun sind weitere 7 Monate rum. Gibt es bereits neue Erkenntnisse mit AVM zu diesem Thema?

Vg Nico

 

Ja, sollte für deine Fritzbox FritzOS v7.21 bereitstehen.

Sieht gut aus, scheint zu funktionieren 👍😃

Abzeichen +1

bei mir funktioniert es auch mit FritzOS 7.21

Antworten