Frage

Sonos mit SMB2?


Hallo,

 

ich habe seit Jahren auf meinem Asus RT68U DD-WRT (Kongs mod) installiert und dort meine Medien Festplatte am USB Port als NAS eingerichtet. Lief auch immer super mit Sonos.

 

da Kong leider keine Firmware für DD-WRT mehr raus bringt habe ich gestern die aktuelle Brainslayer aufgespielt vom 22.11.2019.

Leider kommt dann beim Sonos Error 900 und es können keine Medien mehr gefunden werden. Gibt es da einen workaround damit das auch mit SMB2 oder was anderem läuft? 


22 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@eventer 

Bei Sonos funktioniert meines Wissens aktuell nur SMB1.  
Falls du keine Möglichkeit hast, auf SMB1 zu switchen, wird es wahrscheinlich nicht funktionieren. 
Gruß,

Ralf

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Hallo,

 

ich habe seit Jahren auf meinem Asus RT68U DD-WRT (Kongs mod) installiert und dort meine Medien Festplatte am USB Port als NAS eingerichtet. Lief auch immer super mit Sonos.

 

da Kong leider keine Firmware für DD-WRT mehr raus bringt habe ich gestern die aktuelle Brainslayer aufgespielt vom 22.11.2019.

Leider kommt dann beim Sonos Error 900 und es können keine Medien mehr gefunden werden. Gibt es da einen workaround damit das auch mit SMB2 oder was anderem läuft? 

 

Hallo,

leider wird nur SMB1 unterstützt. Einen Workaround, damit es mit SMB2 funktioniert, gibt es nicht.

Du könntest den Dienst PLEX nutzen.

 

Gruß,

Daniel

Das ist ja weniger toll, das man immer noch auf smb1 setzt… Dachte da hat sich in den vergangen Jahren etwas getan…

 

Gibt es außer Plex noch eine andere Möglichkeit Sonos mit dem NAS Laufwerk zu verbinden?

Abzeichen +1

Das ist ja weniger toll, das man immer noch auf smb1 setzt… Dachte da hat sich in den vergangen Jahren etwas getan…

 

Gibt es außer Plex noch eine andere Möglichkeit Sonos mit dem NAS Laufwerk zu verbinden?

 

Hallo.

EIne andere unterstützte Möglichkeit als Plex, um lokale Musik auf Sonos verfügbar zu machen, gibt es leider nicht.

 

Gruß

Sven

Ich persönlich nutze seit vier Jahren den Musikserver Subsonic und die kostenpflichtige Version bietet eine Integration in Sonos. Man kann Premium ($12,--/Jahr) einen Monat lang gratis testen.

Abzeichen

Das ist ja weniger toll, das man immer noch auf smb1 setzt… Dachte da hat sich in den vergangen Jahren etwas getan…

 

Gibt es außer Plex noch eine andere Möglichkeit Sonos mit dem NAS Laufwerk zu verbinden?

 

Hallo.

EIne andere unterstützte Möglichkeit als Plex, um lokale Musik auf Sonos verfügbar zu machen, gibt es leider nicht.

 

Gruß

Sven

Hallo zusammen,

warum wurde das Thema denn nun nicht in der S2-App aufgenommen? Wäre doch die Gelegenheit gewesen. Genau darauf hatte ich gewartet. Leider bisher noch nicht enthalten, oder ich habe es einfach nur übersehen.

Nope, nix Positives zum Thema zu berichten. Die Obergrenze von 65.000 Titel ist ebenfalls unverändert. Man kann nur raten, auf Drittanbieterserver wie Plex oder Subsonic auszuweichen.

Abzeichen

Also, ich habe nun den Weg über den Twonkey gefunden. Den gibt es ja noch glücklicherweise auf meiner TS-453A kostenlos. Ist also so ähnlich wie beim Plex und geht auch ohne SMB1. Hatte ich auch schon vorher für andere Zwecke genutzt und der ist nun glücklicherweise in der S2-App aufgetaucht. Da findet die Aktualisierung zwar auf dem NAS statt, aber ist ja auch kein Problem... Ein kleines Armutszeugnis dafür, wenn Sonos mit dem NAS auch noch wirbt und das dann nur über Umwege funktioniert.

Abzeichen +1

Das Thema ist schon jahrelang bei Sonos bekannt und “angeblich” wird daran auch gearbeitet. Einige andere Seiten dazu:

https://de.community.sonos.com/installation-und-nutzung-223378/smb-fuer-musikbibliothek-6741864

Und die englischsprachigen Foren:

https://en.community.sonos.com/setting-up-sonos-228990/sonos-support-for-smb-2-0-protocol-6739642

https://en.community.sonos.com/controllers-software-228995/support-for-smb-v2-or-v3-6787081

https://en.community.sonos.com/setting-up-sonos-228990/no-smb2-or-smb3-support-6811457

 

Für mich sieht es so aus, dass Sonos hier solange nichts tun wird wie man technisch nicht dazu gezwungen wird - und selbst dann bin ich mir nicht sicher ob man SMB2 / 3 unterstützen wird oder einfach grundsätzlich die Unterstützung der Musikwiedergabe aus eigenen Netzwerken einstellt...

[...] oder einfach grundsätzlich die Unterstützung der Musikwiedergabe aus eigenen Netzwerken einstellt...

… was dann definitiv und endgültig ein Grund wäre sich von SONOS gänzlich und vollständig zu verabschieden. - egal mit welchem Verlust das verbunden wäre.

Es hat wohl keinen Sinn mehr, denn die Downloadshops sterben und die CD-Abteilungen bei Mediamarkt & Co. werden immer kleiner. Kürzlich hat Google den Music Store aufgelöst und setzt mit Youtube Music nur noch aufs Abomodell. Damit bleiben nur noch die Downloadshops von Apple und Amazon und das grausam überteuerte 7Digital.

 

Es gibt Alternativen wie Plex und Subsonic, die sich in die Sonosapp integrieren lassen, wer es exklusiver mag, setzt auf Roon.

Abzeichen +1

[...] oder einfach grundsätzlich die Unterstützung der Musikwiedergabe aus eigenen Netzwerken einstellt...

… was dann definitiv und endgültig ein Grund wäre sich von SONOS gänzlich und vollständig zu verabschieden. - egal mit welchem Verlust das verbunden wäre.

Sonos-Lautsprecher können generell keine (im Vergleich zu klassischen Lautsprechern) lange Lebensdauer haben, da sie zu stark von anderen Entwicklungen wie WLAN-Technologie, Speicherbedarf, Protokollen, usw. abhängen und Geräte dadurch nach einigen Jahren technisch inkompatibel oder mindestens minderwertig werden. Insofern ist Sonos eigentlich ähnlich wie z.B. auch eine AppleWatch aus Umwelt- und Wirtschaftlichkeitsaspekt keine gute Wahl. Aber sie passen mit den Produkten total in unsere aktuelle Konsumgesellschaft in der Produkte bewusst mit kurzer Haltbarkeit gebaut werden.

Abzeichen +1

Es hat wohl keinen Sinn mehr, denn die Downloadshops sterben und die CD-Abteilungen bei Mediamarkt & Co. werden immer kleiner. Kürzlich hat Google den Music Store aufgelöst und setzt mit Youtube Music nur noch aufs Abomodell. Damit bleiben nur noch die Downloadshops von Apple und Amazon und das grausam überteuerte 7Digital.

 

Es gibt Alternativen wie Plex und Subsonic, die sich in die Sonosapp integrieren lassen, wer es exklusiver mag, setzt auf Roon.

 

Wenn alles in den Abos auffindbar wäre...  aber so manche alte Aufnahme, die ich nun über mehrere Jahre auf immer neue Technologie gerettet habe, findet man halt nur auf seiner eigenen Platte. Ich bin generell kein Feind der Streaming-Angebote, sondern eher ein Befürworter, da man damit viel leichter Zugang zu einem großen Angebot bekommt - jedoch sehe ich es als Ergänzung und nicht als Ersatz für die eigene Sammlung. Und Boxen (egal welcher Hersteller die anbietet) sind für mich nur ein technisches Mittel zum Zweck, das funktionieren muss - im Idealfall natürlich für möglichst viele Quellen. 

Wenn alles in den Abos auffindbar wäre...  

 

Wem sagst du das. Außerdem ziehen die Rechteinhaber häufig über Nacht Streaminglizenzen zurück, darum kaufe ich mir Stücke/Alben die mir gefallen sofort, dann kann sie mir keiner wieder wegnehmen.

 

Jene Komponenten die S2-fähig sind, verfügen zweifellos über die Voraussetzungen für eine höhere SMB-Version, doch die Musikbibliothek wird seit über fünf Jahren nicht mehr weiterentwickelt. Da kommt nichts mehr.

Vergleiche einmal die Eigenschaften von Plex und Subsonic mit der mageren Funktionalität der Sonos Musikbibliothek, wahrscheinlich wechselt du danach mit fliegenden Fahnen die Seiten. Ich selbst bin vor fünf Jahren auf Subsonic umgestiegen, zugleich habe ich meine Musiksammlung zu Apple Music und Google Music hochgeladen, somit habe ich dreifachen Zugriff auf meine Sammlung über Sonos.

Benutzerebene 3
Abzeichen +2

Jene Komponenten die S2-fähig sind, verfügen zweifellos über die Voraussetzungen für eine höhere SMB-Version, doch die Musikbibliothek wird seit über fünf Jahren nicht mehr weiterentwickelt. Da kommt nichts mehr.

 

 

Da wäre ich mir gar nicht mal so sicher. Auch die Play:1 etc. strotzen nur nich gerade vor Kraft. Ich vermute, dass die Linuxkernel in den Kisten derzeit einfach zu alt für SMB2 und höher sind. Ob man da noch groß was updaten kann wäre die Frage. Ich würde sagen, dass man so ab Play:5 Gen.2 sagen kann, dass SMB2 möglich ist. Ist aber natürlich alles nur vermutet, sicher weiß ich das nicht. 

[...] oder einfach grundsätzlich die Unterstützung der Musikwiedergabe aus eigenen Netzwerken einstellt...

… was dann definitiv und endgültig ein Grund wäre sich von SONOS gänzlich und vollständig zu verabschieden. - egal mit welchem Verlust das verbunden wäre.

Sonos-Lautsprecher können generell keine (im Vergleich zu klassischen Lautsprechern) lange Lebensdauer haben, da sie zu stark von anderen Entwicklungen wie WLAN-Technologie, Speicherbedarf, Protokollen, usw. abhängen und Geräte dadurch nach einigen Jahren technisch inkompatibel oder mindestens minderwertig werden. Insofern ist Sonos eigentlich ähnlich wie z.B. auch eine AppleWatch aus Umwelt- und Wirtschaftlichkeitsaspekt keine gute Wahl. Aber sie passen mit den Produkten total in unsere aktuelle Konsumgesellschaft in der Produkte bewusst mit kurzer Haltbarkeit gebaut werden.

Der Punkt ist hier aber nicht, dass eine künstliche Obsoleszenz durch die ständige Innovation der verwendeten Technologien besteht, sondern dass Funktionalitäten, welche beim Erweb des Produktes (u. a. als Key-Features beworben) bestanden sukzessive ausgebaut werden / würden, und sich der Kunde / Eigentümer dagegen nicht (oder nur mit sehr tiefer IT-Kenntnis) wehren kann (Stichwort: Update-Strategie von SONOS). Das käme einem KFZ-Hersteller gleich, welcher im Rahmen einer Wartung einfach mal die Scheinwerfer ausbaut weil er der Meinung ist dass diese nicht mehr zeitgemäß sind. - klar kannst Du mit dem Teil dann noch bei Tag fahren, darfst es aber nicht und erst recht kannst Du es nicht bei Nacht.  

@DieterPete, ich nehme an, du kannst damit etwas anfangen.

http://www.sonos.com/documents/gpl/10.2/gpl.html

Benutzerebene 3
Abzeichen +2

Man kann damit zumindest ausmachen, dass Sonos folgende Kernel Versionen zu nutzen scheint, aber leider nicht, welche Player welchen Kernel nutzen:

linux-2.4.22.txz
linux-2.4.25.txz
linux-2.6.35.txz
linux-3.10.53.txz
linux-4.4.24.txz
linux-4.9.99.txz

 

SMBv2 Support im Linux Kernel kam mit Version 3.7, man sieht also das einige Kernels hier es einfach gar nicht können und meine Vermutung ist, dass einige Player gar nicht auf einen wesentlich höheren Kernel angehoben werden können. Daher denke ich, dass vielleicht irgendwann mal SMB2 oder SMB3 kommen wird, aber definitiv nicht für alle S2 Geräte. 

Da in einem Multiroomsystem alle Komponenten über die gleichen Eigenschaften verfügen müssen, wird das dann wohl nichts, solange noch Play:1, Connects & Connect:Amps “der 1. Gen.” im Umlauf sind, falls die mit Linux 2.x-Versionen laufen.

Benutzerebene 3
Abzeichen +2

Genau so wird es vermutlich sein. Es sei denn man bietet SMB2 als Option an für System, welche nur aus kompatiblen Geräten bestehen. 

Abzeichen +1

Genau so wird es vermutlich sein. Es sei denn man bietet SMB2 als Option an für System, welche nur aus kompatiblen Geräten bestehen. 

Eine Aufteilung der Geräte hat man ja erst vor einigen Monaten vorgenommen - jetzt ist nur die Frage ob SONOS dabei auch an das lange bekannte Thema SMB2 gedacht hat und wenn ja ob SONOS willig ist das Thema umzusetzen.

Benutzerebene 3
Abzeichen +2

Wie geschrieben würde ich mich nicht darauf verlassen, dass S2 ein Indikator dafür ist, dass SMB2 funktioniert. Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass es nicht so ist, denn die schwächsten S2 Geräten haben nur marginal mehr Power als die S1 Komponenten.

 

Antworten