SMB für Musikbibliothek


Ersten Beitrag anzeigen

48 Antworten

Abzeichen +2
Da nun auch AVM in der nächsten FritzOS Version SMB 1.0 entfernen wird, gibt es hier sicher noch mehr Streß. Dem könnte man vorbeugen... ;-)
zahni schrieb:

Da nun auch AVM in der nächsten FritzOS Version SMB 1.0 entfernen wird, gibt es hier sicher noch mehr Streß. Dem könnte man vorbeugen... ;-)


Und wie? Indem Sonos bei allen Komponenten, die vor Einführung des Play:1 auf den Markt kamen, den Stecker zieht? Können sie schon machen, wenn ich für meine beiden Play:5 d. 1. Gen., zwei d. 2. Gen. bekomme. Ohne Aufzahlung versteht sich. ;)

P.S. Auf meinen alten Connect hätte ich jetzt glatt vergessen.
Abzeichen +2
Aha. Die werden das mit dem SMB schon hinbekommen. Hier geht es nur um das Wollen.
Hier geht es vor allem um das Können. Wenn nicht auf allen Komponenten dieselbe Software lauffähig ist, bricht die Systemkoordination zusammen und das wars dann mit Multiroom.
Abzeichen
Naja, es geht schon eher ums "wollen", denn doe Problematik ist keineswegs neu und es gibt Lösungsansätze. Auch wenn diese vielleicht nicht perfekt sind, ist es dennoch besser als garnichts zu tun!
Neue Sonos Komponenten sollten nach aktuellem Stand der Technik laufen, wenn die Älteren es nicht schaffen, dann gibt es zwei Möglichkeiten: entweder eine "nicht perfekte" Zwischenlösung oder einen harten Schnitt! Und ich sage das auch nicht leichtfertig, 2/3 meiner Sonos-Komponenten sind auch betroffen.

Mal ehrlich, ein neues Gerät mit veraltetem OS... wer würde denn einen neuen PC akzeptieren, auf dem ausschließlich WindowsXP läuft? Und ja, ich habe hier Windows XP als Beispiel gewählt, denn unter Windows wurde ab Vista, dem Nachfolger von XP, SMBv2 eingeführt ;)
Als Sonos Anfang 2018 ankündigte, dass das April-Update den CR100 funktionsunfähig machen würde, fiel etlichen Kunden der Himmel auf den Kopf. Was glaubst Du, was los ist, wenn Sonos z.B. beim Play:5 d. 1. Gen. den Stecker zieht?
Benutzerebene 6
Rocko schrieb:

Mal ehrlich, ein neues Gerät mit veraltetem OS... wer würde denn einen neuen PC akzeptieren, auf dem ausschließlich WindowsXP läuft?

Der Punkt ist halt, dass es sich hier um keinen PC bzw. kein PC-BS handelt, welches millionenfach in irgendwelchen Haushalten steht und mit dem wahllos dubiosen Internetseiten besucht werden.
Es ist einfach ein Frage des Bedrohungsrisikos, welches bei solch einem System ein weit geringeres ist.
Ich will damit die Strategie von SONOS auf keinen Fallgut heißen. - nur damit das nicht falsch verstanden wird.

U.a. wurden hier im Forum auch schon Vorschläge gemacht, welche z. Bsp. in die Richtung eines "SONOS-NAS" (wie auch immer man solch ein Gerät, welches von SONOS ähnlich eines BOOST, aber mit eingebauter Wechsel-HDD angeboten werden könnte auch immer bezeichnen will) ging.
Damit könnte SONSO dann eigene bzw. andere Technologie in welcher Art auch immer einsetzen und würde damit dann auch gleich die 64K-Grenze beseitigen können.

Also Lösungen gibt es vielfältige.
Und ich gebe Dir Recht, man muss es nur wollen. - und dann auch machen.
- jede Wette, dass die Kunden dies auch kaufen würden wenn es mit entsprechendem Mehrwert ausgestattet ist.
Wäre schön, wenn es mal ein Update vom Support Team geben würde bzgl. SMB v2 oder v3! Die Fritz OS 7.08 hat schon gar kein SMB v1 mehr an Bord. Und wenn ältere Hardware per Update funktionsunfähig gemacht wird, war das definitiv mein letztes Sonos Produkt.
Kann doch nicht so schwer sein SMB zu aktualisieren ...
DocMarc schrieb:

Wäre schön, wenn es mal ein Update vom Support Team geben würde bzgl. SMB v2 oder v3! Die Fritz OS 7.08 hat schon gar kein SMB v1 mehr an Bord. Und wenn ältere Hardware per Update funktionsunfähig gemacht wird, war das definitiv mein letztes Sonos Produkt.
Kann doch nicht so schwer sein SMB zu aktualisieren ...


Kann doch nicht so schwer sein sich einen Thread durchzulesen ...
Danke für die freundliche, aber nicht weiterführende Antwort. Das was Du bisher gepostet hast sind doch eher Hypothesen, oder bist Du ein Sonos-Mitarbeiter und gibst hier das erwartete offizielle Statement ab?
Lustigerweise entspricht dein Posting genau Diener Signatur. !-)
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
DocMarc schrieb:

Danke für die freundliche, aber nicht weiterführende Antwort. Das was Du bisher gepostet hast sind doch eher Hypothesen, oder bist Du ein Sonos-Mitarbeiter und gibst hier das erwartete offizielle Statement ab?
Lustigerweise entspricht dein Posting genau Diener Signatur. !-)



Ich habe dazu keine Neuigkeiten und weiß nur, dass die Entwickler sich darüber unterhalten.
Interne Sachen darf ich sowieso nicht publizieren.
Hallo,
bin einer der sein Sonos System, bestehend aus 6 Einheiten, vom NAS einer AVM Fritzbox (7590) mit Musik füttert. Diese Fritzbox hab ich jetzt mal mit der aktuellen Labor bestückt - ohne mir der Konsequenzen bzgl. SMB1/2/3 bewußt zu sein, und bin auch kein Netzwerk- oder Hardware Freak der da fachkundig mitdiskutieren kann. Habe die Fritzbox auf die offizielle FW gedowngraded, soweit läuft es wieder.
Aber die Antwort von SONOS: Upgrade der Sonos FW um SMBv3 zu unterstützen geht halt nicht - das ist nicht in Ordnung. Das System ist zu teuer, als dass man das hinnehmen kann.
SMBv1 war offensichtlich schon veraltet als ich, und sicher viele andere, das System gekauft haben, der Nachfolger zu SMBv1 war seit langem bekannt.
Einen Hinweis: Achtung, sie kaufen ein System mit lange bekannten, schädlichen Firmware-Sicherheitslücken die von Sonos nicht behoben werden. Das führt dazu, dass sie das System u.U. nach einigen Monaten verschrotten können, gerne verkaufen wir Ihnen dann neue Hardware.
...habe ich beim Kauf nicht erhalten.
Daraus könnte man wahrscheinlich schon rechtliche Konsequenzen für Sonos ableiten, hat aber niemand Interesse dran.
Es ist mir als Kunden auch nicht zumutbar mich vor dem kauf über solche Details selbst zu informieren, bzw. die herauszufinden.
Ich arbeite selbst mit Entwicklern zusammen und bin mir bewußt, dass IMMER die ersten Reaktionen sind: "Geht nicht!" gerne mit Todschlagargumenten garniert, so läuft es auch hier bei dem Thema.
Es ist der Wille und eine Frage des internen Priorisierung ob man eine Lösung findet. Hier hat Sonos jahrelang geschlafen und ausgesessen. Jetzt, aber schon lange, muss Sonos dem Thema Aufmerksamkeit widmen und auch Resouren zuteilen um da eine Lösung zu finden.
Es bringt nichts wenn wütende Kunden irgendwie einen SocialMedia Shitstorm organiseren, befreundete Jounalisten drauf ansetzten und Sonos auf die Art schädigen aus Rache. Wenn die Firma pleite ist funktioniert mein System auch nicht mehr.

Daher Appell: SMBv2/3 muss implementiert werden, macht Euch richtig Gedanken, findet eine Lösung.
Weiwag schrieb:

[...] Es bringt nichts wenn wütende Kunden irgendwie einen SocialMedia Shitstorm organiseren, befreundete Jounalisten drauf ansetzten und Sonos auf die Art schädigen aus Rache. Wenn die Firma pleite ist funktioniert mein System auch nicht mehr.


Tut mir leid, Dich zu enttäuschen, Du bist nicht der Erste, der mit dieser Masche kommt.

Lies Dir den Thread durch, vielleicht leuchtet das eine oder andere Argument ja doch ein. Natürlich gäbe es eine Lösung, vielmehr zwei: Sonos entwickelt eine Art eigenes NAS um ein paar hundert Euro und bleibt darauf sitzen oder bietet eine Cloudlösung an und ruft damit die Verschwörungstheoretiker auf den Plan.
Benutzerebene 6
Weiwag schrieb:

Daher Appell: SMBv2/3 muss implementiert werden, macht Euch richtig Gedanken, findet eine Lösung.

Super Beitrag ! (ernst gemeint).
... und lass Dich nicht entmutigen von Stimmen, welche hier immer und immer wieder versuchen die Vorgehensweise von SONOS zu rechtfertigen !
Ich kann Deinen Appell einfach nur unterstützen !
SONOS ist hier jetzt wirklich in der Pflicht mal zu liefern.
- wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Ich nutze selbst die NAS-Funktion auf einer FB 6490 von Vodafone-KD.
Und der Knackpunkt an der Sache ist, dass ich nicht verhindern kann, dass Vodafone-KD irgendwann das Update von AVM mit dem Wegfall von SMBv1 automatisiert auf dieser Box einspielt.
- und ich werde nicht der Einzige in solch einer Situation sein !

Der Appell kann demnach nur erweitert werden nach dem Motto "SONOiSten vereinigt Euch und lasst uns gemeinsam Druck auf SONOS aufbauen!"
Abzeichen
Perpugilliam schrieb:

Was glaubst Du, was los ist, wenn Sonos z.B. beim Play:5 d. 1. Gen. den Stecker zieht?


Naja, Stecker ziehen würde ja bedeuten: keine Updates mehr beziehen... ähnlich wie es bei anderen Herstellern auch mit älterren Geräten ist. Die Geräte lassen sich tadellos noch verwenden, werden nur einfach nicht mehr aktualisiert. Und auch wenn es bei Sonos anders laufen sollte, was ist denn die Alternative? Die nächsten 20 Jahre auch noch SMBv1 verwenden wollen? Vorher würde Sonos wegen solcher Mängel Pleite gehen.

Peter_13 schrieb:

Der Punkt ist halt, dass es sich hier um keinen PC bzw. kein PC-BS handelt, welches millionenfach in irgendwelchen Haushalten steht und mit dem wahllos dubiosen Internetseiten besucht werden.


Es ist aber ein Network Enabled Device, dass nicht nur im internen Netzwerk auf Medienbibliotheken zugreift (bzw. zugreifen soll), sondern auch im Internet auf verschiedenste Dienste zugreift und mit dem Hersteller für Updates und ein unbekanntes Maß an Informationen kommuniziert. Ich sehe keinen Grund, warum es beim Thema Sicherheit der Kommunukationsprotokolle anders gehandhabt werden sollte als z.B. ein PC.

Und kurz mal off-topic: Es ist lustig wie unterschiedlich es in Foren im Bezug auf Geräte verschiedener Hersteller zugeht und wie ein und dieselbe Frage beantwortet wird, z.B.: Es funktioniert nicht, was kann ich machen?

- Antwort in einem x-belieben PC-Forum: hast Du schon dies und das versucht, Du könntest diese Komponmente ersetzen, dies und das Firmware-Update hilft, etc.

- Antwort in einem Apple-Forum: Kauf dir nen Neuen!

- Antwort im Sonos-Forum: Pech, geht nicht, auch nicht mit nem Neuen!
Benutzerebene 3
Abzeichen +2
Rocko schrieb:


Und kurz mal off-topic: Es ist lustig wie unterschiedlich es in Foren im Bezug auf Geräte verschiedener Hersteller zugeht und wie ein und dieselbe Frage beantwortet wird, z.B.: Es funktioniert nicht, was kann ich machen?

- Antwort in einem x-belieben PC-Forum: hast Du schon dies und das versucht, Du könntest diese Komponmente ersetzen, dies und das Firmware-Update hilft, etc.

- Antwort in einem Apple-Forum: Kauf dir nen Neuen!

- Antwort im Sonos-Forum: Pech, geht nicht, auch nicht mit nem Neuen!



Die Antwort im Sonos-Forum wäre: Benutz doch einfach Plex...
Rocko schrieb:

Perpugilliam schrieb:

Was glaubst Du, was los ist, wenn Sonos z.B. beim Play:5 d. 1. Gen. den Stecker zieht?


Naja, Stecker ziehen würde ja bedeuten: keine Updates mehr beziehen... ähnlich wie es bei anderen Herstellern auch mit älterren Geräten ist. Die Geräte lassen sich tadellos noch verwenden, werden nur einfach nicht mehr aktualisiert. Und auch wenn es bei Sonos anders laufen sollte, was ist denn die Alternative? Die nächsten 20 Jahre auch noch SMBv1 verwenden wollen? Vorher würde Sonos wegen solcher Mängel Pleite gehen.


Nicht, wenn man auch neuere Modelle besitzt. Stichwort "Multiroom" – wenn nicht alle Geräte auf dem gleichen Stand sind, geht nichts mehr: Gruppierung klappt nicht, weil die Synchronisierung der Komponenten untereinander nicht mehr gegeben ist.
Abzeichen
DieterPete schrieb:

Die Antwort im Sonos-Forum wäre: Benutz doch einfach Plex...



Entschuldigung, ich korrigiere mich:

- Antwort im Sonos-Forum: Pech, geht nicht, auch nicht mit nem Neuen! Aber ihr könnt Software eines Drittanbieters nutzen, für dessen Installation und Funktionalität wir keinen Support übernehmen, um die volle Funktionalität unserer Geräte wiederherzustellen.

Besser? ;)


Perpugilliam schrieb:

Nicht, wenn man auch neuere Modelle besitzt. Stichwort "Multiroom" – wenn nicht alle Geräte auf dem gleichen Stand sind, geht nichts mehr: Gruppierung klappt nicht, weil die Synchronisierung der Komponenten untereinander nicht mehr gegeben ist.


Ja richtig, in diesem Fall würden alle alten Modelle nur noch untereinander funktionieren. Aber ich Frage nochmal, was die Alternative ist, wenn es, wie Du schreibst, keine Lösung gibt? Ewig auf veraltete Technologien setzen und hoffen, dass es trotzdem eine Weile irgendwie gutgeht?
Rocko schrieb:

DieterPete schrieb:

Die Antwort im Sonos-Forum wäre: Benutz doch einfach Plex...



Entschuldigung, ich korrigiere mich:

- Antwort im Sonos-Forum: Pech, geht nicht, auch nicht mit nem Neuen! Aber ihr könnt Software eines Drittanbieters nutzen, für dessen Installation und Funktionalität wir keinen Support übernehmen, um die volle Funktionalität unserer Geräte wiederherzustellen.

Besser? ;)


Kapiere ich nicht, Plex ist ganz offiziell.

https://support.sonos.com/s/article/3405?language=de


Rocko schrieb:

Ja richtig, in diesem Fall würden alle alten Modelle nur noch untereinander funktionieren. Aber ich Frage nochmal, was die Alternative ist, wenn es, wie Du schreibst, keine Lösung gibt? Ewig auf veraltete Technologien setzen und hoffen, dass es trotzdem eine Weile irgendwie gutgeht?


Es ist ja so, dass die Player beim NAS das Gewünschte anfordern, es bleibt also alles im Heimnetz. Ich persönlich habe meine Musiksammlung schon seit über drei Jahren über Subsonic eingebunden, außerdem zu Google Music und Apple Music hochgeladen, meinetwegen könnte Sonos die 'Sonos-Musikbibliothek' einstellen, es ginge mir am A... vorbei.
Abzeichen
Perpugilliam schrieb:


Kapiere ich nicht, Plex ist ganz offiziell.


Und hast Du den Artikel auch gelesen? Zitat: "Beachte, dass Sonos keinen Support für das Einrichten des Plex-Servers bietet." Also genau was ich gesagt habe, es ist der Dienst eines Drittanbieters, für den Sonos keinen Support bietet.

Perpugilliam schrieb:

...meinetwegen könnte Sonos die 'Sonos-Musikbibliothek' einstellen, es ginge mir am A... vorbei.


Ja, auch eine Variante... einfach das Problem ignorieren. Aber falls Du es noch nicht gemerkt hast, in diesem Foren-Thread geht es um die Leute, denen es nicht am A... vorbeigeht ;)
Unabhängig davon ob es einem egal ist oder nicht, schaut es aber nicht so gut aus mit dem Thema.


Immerhin konnten dank Perpugilliam und anderen ja schon einige Fragen in diesem Thread beantwortet werden, woraus sich meiner Meinung nach zwei Konsequenzen unabhänig von den verschiedensten Lösungsansätzen ergeben. Hier was wir erfahren haben, in diesem und in verlinkten Threads:

• Die alten Sonos Geräte lassen sich scheinbar technisch nicht mehr auf einen aktuellen SMB-Stand bringen, da der verbaute Speicher für das OS zu klein ist und dies nicht mehr zulässt.


Konsequenz 1 - weicher Übergang:
Neuere Geräte werden auf einen aktuellen technischen Stand gebracht. Alte Geräte greifen die Musikbiliothek nicht direkt ab, sondern werden durch ein anderes Mittel bedient. Sei es ein Sonos-Lautsprecher der neueren Generation, der die alten speist oder ein separates Sonos-Gerät speziell für diesen Zweck oder ein Sonos-Medienserver der auf dem NAS installiert werden kann (ähnlich Plex, nur von Sonos mit offiziellem Support).

Konsequenz 2 - harter Ausstieg:
a.) Neuere Geräte werden auf einen aktuellen technischen Stand gebracht. Für alte Geräte gibt es keine Lösung, ein synchrones abspielen einer lokalen Medienbiblithek auf neuen und alten Geräten ist nicht möglich. Streaming-Dienste können aber nach wie vor auf allen Geräten abgespielt werden.
b.) Die Funktionalitäten für lokale Medienbibliotheken wird komplett herausgenommen und man muss sich eines Drittanbieters wie Plex bedienen, für den Sonos keinen Support bietet.
Rocko schrieb:

Perpugilliam schrieb:


Kapiere ich nicht, Plex ist ganz offiziell.


Und hast Du den Artikel auch gelesen? Zitat: "Beachte, dass Sonos keinen Support für das Einrichten des Plex-Servers bietet." Also genau was ich gesagt habe, es ist der Dienst eines Drittanbieters, für den Sonos keinen Support bietet.


Also echt jetzt. Dass man die Serversoftware erst einmal selbst installieren muss ist logisch, oder? Da muss man sich schon ans Plex-Forum wenden. Sonos bietet ja auch keine Anleitung an, wie man ein Streamingdienst-Abo abschließt.

Zum Beispiel erkennt mein Router/Heimnetz weder Plex noch Kodi, keine Ahnung wieso. Wie sollte Sonos mir da helfen können?
Benutzerebene 3
Abzeichen +2
Kein Support und kein Support für die Einrichtung des Servers sind doch zwei sehr unterschiedliche Dinge. Sonos bietet doch auch keinen Support für die Installation von Windows um danach den Windows-Controller nutzen zu können...

Plex ist ein gutes Mittel, um das Problem mit SMBv1 zu umgehen und ich vermute, es ist das beste, was du bekommen wirst. Wenn man bedenkt, dass Sonos sich aufs Streaming konzentrieren will, glaube ich nicht, dass sich in Sachen Musikbibliothek noch irgendwas tun wird (Titellimit und SMB Version).
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
DieterPete schrieb:

Kein Support und kein Support für die Einrichtung des Servers sind doch zwei sehr unterschiedliche Dinge. Sonos bietet doch auch keinen Support für die Installation von Windows um danach den Windows-Controller nutzen zu können...

Plex ist ein gutes Mittel, um das Problem mit SMBv1 zu umgehen und ich vermute, es ist das beste, was du bekommen wirst. Wenn man bedenkt, dass Sonos sich aufs Streaming konzentrieren will, glaube ich nicht, dass sich in Sachen Musikbibliothek noch irgendwas tun wird (Titellimit und SMB Version).



Also das Plex Forum ist sehr gut.
Habe ich mir von einigen Kunden sagen lassen.

Antworten

    • :D
    • :?
    • :cool:
    • :S
    • :(
    • :@
    • :$
    • :8
    • :)
    • :P
    • ;)

    Cookie-Richtlinen

    Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

    Akzeptieren Cookie-Einstellungen