Beantwortet

Offenes WLan verwenden - Campus


Abzeichen +1

Hallo

Ich möchte meine Play 1 mit einem offenem WLan verbinden.

Leider kann ich die Play 1 nicht per Kabel anschließen.

Funktioniert das irgendwie trotzdem?

 

icon

Beste Antwort von Mellandy 27 März 2021, 17:06

So ich hab das jetzt probiert. 

Ging leider nicht, Die Box, sowie der Repeater lassen keine Verbindung zu ungeschütztem WLAN zu.

 

Ich hab jetzt folgendes gemacht:

Mein altes Handy per USB an die Fritzbox angeschlossen.

Handy per WLAN mit dem offenen Netz verbunden. 

Im Handy unter Verbindungen USB-Tethering zugelassen.

In der Fritzbox habe ich unter Internet/Zugangsdaten als Internetanbieter “Mobilfunkanbieter” ausgewählt.  Unter USB Tethering hab ich “Internetzugang über Smartphone oder ….per USB Tethering aktiv ausgewählt.

 

Verbindung steht, Sonos sowie der Rest meiner IT liegt geschützt hinter der Fritzbox in meinem Netz.

Funktioniert einwandfrei.

Original anzeigen

11 Antworten

Ich möchte meine Play 1 mit einem offenem WLan verbinden.

» was meinst bzw. verstehst Du unter “offenem WLan” ???

 

Leider kann ich die Play 1 nicht per Kabel anschließen.

Heist ?!?

» ist kein LAN-Port / -Anschluss an der Stelle vorhanden oder wie ist das zu verstehen ?

@Mellandy, ohne Strom geht es nicht. Oder meinst du eine Ethernetverbindung zum Router?

 

In der deutschen Übersetzung ist es untergegangen, man kann Sonos in einem ungesicherten WLAN-Netz verwenden. Handelt es sich um einen Uni-Campus?

 

Wireless setup requirements

  • 2.4GHz WiFi signal
  • 802.11b/g modes enabled
  • Wireless network security set to WPA2, WPA2/WPA, WEP, or Open

[...]

In der deutschen Übersetzung ist es untergegangen, man kann Sonos in einem ungesicherten WLAN-Netz verwenden. Handelt es sich um einen Uni-Campus?

… dann wird es vermutlich NICHT funktionieren, da ein solches “offenes / ungesichertes WLAN” zu 99,9 % so eingestellt ist, dass die Clients nicht untereinander kommunizieren können. - womit der Controller keine Verbindung mit dem PLAYer aufnehmen kann. :thinking:  

… da muss man dann auf andere Lösungen ausweichen.

Abzeichen +1

ja kein Lán Port vorhanden.

 

Es ist eine Wohneinheit mit ungesichertem Wlan

 

Dann werde ich mir wohl doch einen Bluetooth Lautsprecher zulegen müssen.

Naja, Du könntest auch eine (ausgediente) Fritte als NAT-Gateway (sprich WLAN-Bridge) einsetzen und dahinter dann einen eigenen AP (oder einen Repeater via LAN im AP-Modus) betreiben.

Daran kannst Du dann Deine PLAYer per LAN anschließen oder sie via Deinem eigenen, gesicherten WLAN (incl. dem Mobile-Device) betreiben.
Nachteile (bis auf die benötigte HW) gibt es da keine. - sicherheitsmäßig sogar nur Vorteile.

Abzeichen +1

Guten Morgen

eine WLAN Bridge hab ich noch und als AP könnt ich meinen  alten Fritz Repeater300E benutzen.

 

Da hab ich ja gar nicht dran gedacht. Das probiere ich mal aus.

 

Vielen Dank für den Tipp.

 

Abzeichen +1

ne kriegs nicht hin und brauch noch Hilfe

Also ich hab an meiner Fritzbox den Gastzugang unverschlüsselt geschaltet, um ein offenes Netz zu haben.

Der Repeater wurde dann über WLAN eingebunden. Er sendet aber nur das ungeschützte WLAN

Und auf den Repeater kann ich dann auch nicht mehr zugreifen.

 

@Mellandy, Sonos und Repeater im WLAN-Modus verträgt sich schlecht, es sei denn Fritzbox UND Repeater lassen sich auf mindestens FritzOS 7.21 updaten.

 

Der Gastzugang bietet nur Internetzugang für das jeweils einzelne Gerät, blockiert im Heimnetz jedoch die Kommunikation untereinander. Selbst wenn du nur eine Sonoskomponente hast, blockierst du so die Verbindung mit der Sonosapp.

Hi @Mellandy , Du musst Deine Fritte mit dem Campus-WLAN verbinden, so dass sie als WLAN-Bridge arbeitet.
» Bsp. s. Vorhandener Zugang über WLAN" in FRITZ!Box einrichten

AVM nennt das teilweise auch Client-Modus.
In den Einstellungen müsstest Du dann mit und ohne NAT auswählen können.

Eine zweite Möglichkeit ist den Repeater als WLAN-Bridge mit dem Campus-Netz zu verbinden.

Die Einrichtung entspricht dem von AVM unter “1 FRITZ!Repeater per WLAN mit FRITZ!Box verbinden” beschriebenen, Die dort ganz links gezeigte Fritte ist halt das Campus-WLAN, und wo rechts PCs sind kommt zunächst erst noch Deine Fritte zum Einsatz

Am LAN-Port des Repeaters kommt dann also der WAN-Port der Fritte.
Die Fritte wird dann als NAT-Router mit dem vom Repeater bereitgestellten LAN verbunden. - also ohne Provider-Daten.
Die Fritte selbst stellt dann ein eigenes LAN-Segment incl. (gesichertes) WLAN bereit. - also DHCP aktiv und anderer IP-Bereich als das Campus-Netz.
Hinter der Fritte kannst Du dann LAN als auch WLAN für Deine eigene Zwecke nutzen und bist komplett geschottet vom Campus-Netz.

Da spielen dann auch die sonst üblichen Probleme von SONOS mit einem Repeater überhaupt keine Rolle, da dieser sich vor der Fritte befindet.  

Abzeichen +1

Hallo Peter, 

Ich werd das mal ausprobieren, wenn ich ich Vorort bin.  Das ist das Beste.

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die Tipps. Melde mich nochmal, ob es geklappt hat.

Abzeichen +1

So ich hab das jetzt probiert. 

Ging leider nicht, Die Box, sowie der Repeater lassen keine Verbindung zu ungeschütztem WLAN zu.

 

Ich hab jetzt folgendes gemacht:

Mein altes Handy per USB an die Fritzbox angeschlossen.

Handy per WLAN mit dem offenen Netz verbunden. 

Im Handy unter Verbindungen USB-Tethering zugelassen.

In der Fritzbox habe ich unter Internet/Zugangsdaten als Internetanbieter “Mobilfunkanbieter” ausgewählt.  Unter USB Tethering hab ich “Internetzugang über Smartphone oder ….per USB Tethering aktiv ausgewählt.

 

Verbindung steht, Sonos sowie der Rest meiner IT liegt geschützt hinter der Fritzbox in meinem Netz.

Funktioniert einwandfrei.

Antworten