Beantwortet

Netzwerk & Repeater...?!


Abzeichen
Hallo,
zur Situation:
Vor einem halben Jahr habe ich mir einen Sonos Play 1 gekauft. Die Instllation lief nicht reibungslos, was aber mein Fehler war (im Router war nicht eingestellt, dass die Geräte untereinander kommunizieren dürfen).
Das Gerät ist per WLan-Angeschlossen und steht praktisch 1,5 Meter neben der FritzBox entfernt im Wohnzimmer und läuft tadellos.
Am Wochenende habe ich dann einen zweiten Play 1 gekauft, der in der Küche stehen soll. Die Einrichtung war wieder etwas tricky. Ich wollte ihn direkt in der Küche ans Laufen bringen, was aber nicht ging. Also habe ich ihn in der Nähe des Routers per WLan eingebunden. Kurz liefen gar keine Sonos mehr, aber dann gingen beide, so wie sie laufen sollen.
Nun habe ich den zweiten in die Küche gestellt und andauern Aussetzer gehabt. In der FritzBox habe ich gesehen, dass das Signal nur Mittelmäßig ist. Wenn ich Songs vom NAS abspielen wollte, gab es immer wieder Fehlermeldungen.
Dann habe ich einen FritzRepeater gekauft und ihn zwischen FritzBox und 2. Sonos im Flur platziert. Dann habe ich das 2. Sonos vom Strom genommen, kurz gewartet und wieder eingeschaltet. Das 2. Sonos hat sich dann über den Repeater mit dem WLan verbunden die Signalstärke war besser, aber es gab noch ein paar wenige Aussetzer. Dann habe ich den Repeater auch in der Küche installiert (nur 3m näher zum Router) und nun Top Siganlstärke. Nun habe ich bisher keinerlei Verbindungsabbrüche mehr. Also alles top.

Dazu habe ich aber ein paar Fragen:
- Ich habe hier im Forum bei der Suche nach Lösungen immer wieder gelesen, dass man keinen Repeater nehmen soll. Warum nicht?
- Auch habe ich gelesen, dass man keine Updates über den Repeater installieren soll und diesen dafür ausschalten soll. Warum soll man das?
Eigentlich weiss das Sonos doch gar nicht, ob ein Repeater dazwischen ist, oder? Es ist ja "nur normal im WLan"...
- Und ich habe gelesen, dass (speziell Fritz-) Repeater bestimmte Daten in der Standard-Konfiguration nicht "weiterleiten" (o. ä.) - ich kann da aber nichts einstellen. Was ist damit gemeint?

Grüße, MarcoCol
icon

Beste Antwort von Perpugilliam 28 January 2019, 22:35

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

48 Antworten

Es schadet bestimmt nicht, die Funkkanäle zu wechseln, dem Router sollte ohnehin ein fester Kanal zugewiesen werden. Aber bitte auch nach dem nächsten Aussetzer innerhalb von 15 Min. eine Diagnose (Link) absetzen und hier mit der Bestätigungsnummer antworten, damit ein Techniker sich das anschauen kann.
Abzeichen
Zuerst habe ich versucht die Aussetzer zu provozieren (Musik vom NAS), was mir auch geglückt ist (Fehler 1002) Router-Kanal war da noch auf Automatisch und stand auf 1, Sonos auf 6): Bestätigungsnummer: 1222419172
Dann habe ich beide gruppiert den Kanal geändert auf 11 (Sonos weiterhin auf 6) und einfach 15 Minuten spielen lassen (Musik vom NAS), das lief soweit gut, bis dann irgendwann einfach ein Song abgebrochen wurde und der nächste anfing zu spielen. Bestätigungsnummer: 1210348612
Dann habe ich nochmal versucht den Aussetzer zu provozieren (noch immer gruppiert, wieder Fehler 1002, mit Musik vom NAS): Bestätigungscode: 223260695
Aussetzer hatte ich zuletzt nicht mehr.
Außerdem zur Info: Wenn ich im iPad einen Song fürs Wohnzimmer auswähle, oder die Lautstärke ändere, dann klappt das direkt. Wenn ich das für die Küche mache, gibt es öfter mal eine Verzögerung (auch jetzt noch), von ein paar Sekunden. Da kommt auch mal eine Fehlermeldung, dass die TuneIn-URL nicht geöffnet werden kann. Tippe ich dann nochmal drauf, klappt es meistens.

Anbei die letzte Network Matrix, gerade gemacht.
Guten Morgen,


Fehler 1002 bedeutet in der Regel Folgendes:


Fehler 1001 / Fehler 1002

Diese Fehlermeldungen treten auf, wenn Sonos versucht, deine Musikfreigabe hinzuzufügen oder eine Verbindung herzustellen, und der Computer oder das NAS-Laufwerk zu lange braucht, um zu reagieren. Dies kommt vor, wenn der Computer oder das NAS Probleme hat, eine zuverlässige Netzwerkverbindung aufrechtzuerhalten.

Die häufigsten Ursachen dieser Fehler werden oben unter „Allgemeine Probleme und Lösungen“ beschrieben. Wenn dieser Fehler angezeigt wird, überprüfe deinen Computer oder dein NAS, und stelle sicher, dass er bzw. es eingeschaltet und aktiv ist. Wenn der Computer sich im WLAN befindet, stelle sicher, dass eine starke WLAN-Verbindung mit dem Router besteht.

Auch eine Firewall kann eine ordnungsgemäße Verbindung von Sonos mit deinem Computer verhindern. Wenn auf dem Computer eine Firewall installiert ist, stelle sicher, dass sie für Sonos konfiguriert ist. Befolge dazu diese Schritte.

https://support.sonos.com/s/article/2401?language=de


Gruß,
Peri
Abzeichen
Mit dem NAS ist soweit alles ok. Nach 15 Minuten ohne Aktivität fährt es in den Stromsparmodus - ist aber super-schnell wieder da.
Und wie geschrieben: Bei der Verwendung mit dem Repeater gab es diesen Fehler nie - kein einziges Mal. Und an der Konfiguration vom NAS usw. habe ich nichts geändert...

Ich hoffe ja nach wie vor, dass ich die Geräte im SonosNet ans laufen bekomme. Aber interessieren würde mich eines der ersten Themen:
Wo liegt das Problem, einen Repeater zu nutzen? Im Betrieb hat es bisher bei weitem nicht so gut geklappt wie mit dem Repeater. Ist da "nur" die Gefahr bei Updates, dass irgendwas nicht richtig übertragen wird? Was wäre die Konsequenz?
Außerdem zur Info: Wenn ich im iPad einen Song fürs Wohnzimmer auswähle, oder die Lautstärke ändere, dann klappt das direkt. Wenn ich das für die Küche mache, gibt es öfter mal eine Verzögerung (auch jetzt noch), von ein paar Sekunden. Da kommt auch mal eine Fehlermeldung, dass die TuneIn-URL nicht geöffnet werden kann. Tippe ich dann nochmal drauf, klappt es meistens.Hi, Du könntest mal testweise den PLAYer "Küche" einen Raum näher ans Wohnzimmer platzieren.
- einfach um mal zu überprüfen, ob mit den dann erhofften besseren Verbindungswerten zwischen den PLAYern Deine Problematik auch noch auftritt.
Sollte das dann widererwartend nicht der Fall sein, dann wäre es eine Überlegung wert dort entweder einen weiteren PLAYer zu platzieren, welcher im SONOS-WLAN sozusagen als Repeater für die Küche arbeitet ...
... oder sich einen BOOST zuzulegen und den dort (am besten natürlich mit LAN-Anschluss, was aber nicht zwingend notwendig ist) zu platzieren.

Ehrlich gesagt gehe ich aber davon aus, dass Deine Problematik von anderen Ursachen her rührt.
Was ist das eigentlich für ein NAS und wie ist das angeschlossen ?
Und was für einen Router betreibst Du da ?
Gibt es noch weitere Netzwerk-Komponenten wie z.B. einen Switch o.ä. ?

Wo liegt das Problem, einen Repeater zu nutzen? Im Betrieb hat es bisher bei weitem nicht so gut geklappt wie mit dem Repeater. Ist da "nur" die Gefahr bei Updates, dass irgendwas nicht richtig übertragen wird? Was wäre die Konsequenz?Das Problem von "normalen" WLAN-Repeatern ist, dass diese systematisch bedingt meist Broad- und Multicast-Pakete droppen um den Netto-Netzwerk-Durchsatz zu erhöhen.
- ein Repeater halbiert per se erstmal die verfügbare Bandbreite der WLAN-Strecke vom eigentlichen AP zum Client.
- er muss ja erst einmal die TCP-Pakete empfangen bevor er sie weiterleiten kann, und das in beide Richtungen (also Senden und Empfangen)
Bei einem Client auf dieser Strecke macht das den Kohl nicht fett, bei mehreren Clients potenziert sich das Verhalten aber.
Das Thema Broad- und Multicasts wird aber bei SONOS interessant.
- der Controller fragt per Broadcast das Netz nach den verfügbaren PLAYern ab,
- und die PLAYer arbeiten bei Gruppierung z.Bsp. mit Multicasts.

Wenn Dein Repeater einen LAN-Anschluss hat, dann kann man den meist als reinen AP umkonfigurieren.
- dann muss man aber für einen Uplink per LAN zwischen Router und Repeater sorgen, und betreibt den Repeater als weiteren AP (AccessPoint) mit selber SSID/PW aber auf einem anderen Kanal wie den Router.
Dann treten die o.g. Einschränkungen nicht mehr auf (also keine BandBreiten-Halbierung und kein Drop von BC und MC)

Aber das kann man überlegen wenn man die echte Ursache gefunden hat, und die liegt wie o.a. IMO an anderer Stelle !
Mit dem NAS ist soweit alles ok. Nach 15 Minuten ohne Aktivität fährt es in den Stromsparmodus - ist aber super-schnell wieder da.
Und wie geschrieben: Bei der Verwendung mit dem Repeater gab es diesen Fehler nie - kein einziges Mal. Und an der Konfiguration vom NAS usw. habe ich nichts geändert...

Ich hoffe ja nach wie vor, dass ich die Geräte im SonosNet ans laufen bekomme. Aber interessieren würde mich eines der ersten Themen:
Wo liegt das Problem, einen Repeater zu nutzen? Im Betrieb hat es bisher bei weitem nicht so gut geklappt wie mit dem Repeater. Ist da "nur" die Gefahr bei Updates, dass irgendwas nicht richtig übertragen wird? Was wäre die Konsequenz?

Nein, nicht nur. Wie schon gesagt. Repeater neigen dazu, Datenpakete zu blockieren, die für Sonos essenziell sind. Heißt, die Player können untereinander nicht kommunizieren: Musikwiedergabe stockt, Gruppen brechen auseinander oder Player verschwinden aus der Sonos App.

Jetzt warte mal ab, was die Auswertung der Diagnose ergibt.
Abzeichen
Hallo,
danke für eure Antworten.
Den Play aus der Küche, werde ich zum Test mal in den Flur stellen und schauen, ob die Problematik ist.
Ich werde keinen weiteren Play oder ein Boost oder so kaufen. Entweder es klappt so, oder nicht. Der Worst-Case ist, dass ich dann nur den einen im Wohnzimmer behalte, oder es doch über den Repeater mache.
Das NAS ist von Synology und ist per Switch an der Fritzbox angeschlossen. Die Fritzbox ist eine 6360 Cable. Nicht das neueste Modell, aber wie geschrieben: Per WLan und Lan-Kabel mit dem Sonos nahe der Fritzbox gab es gar keine Probleme und auch mit dem neuen Sonos in der Küche und dem Repeater gab es gar keine Probleme.

Was ist denn ein „normaler“ und was ein „unnormaler“ Repeater?
Sollte das mit dem SonosNet nicht klappen könnte ich den Repeater ja so einstellen, dass keine neuen Geräte hinzukommen und nur den Sonos in der Küche darüber betreiben.
Wie geschrieben: Die Kombination mit Repeater funktionierte einwandfrei. Es gab keinerlei Probleme mit Aussetzern, Fehlermeldungen, Gruppenwiedergaben oder so.
Genau, jetzt warten wir mal ab. Gibt es automatisch hier im Forum eine Antwort zu den Diagnosen, oder muss dafür noch jemand angeschrieben werden?
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Soll ich also nun die Kanalkombinationen ausprobieren oder das Fehlerbild provozieren und die Diagnosen absetzen oder beides?
Noch zur Info: Im Router steht der Kanal auf "Automatisch"...
10 Minuten wären schön. Zumeist bricht das ja irgendwann ganz ab.


Sende erstmal eine Diagnose und teile uns die Nummer mit. 🙂
Abzeichen
Zuerst habe ich versucht die Aussetzer zu provozieren (Musik vom NAS), was mir auch geglückt ist (Fehler 1002) Router-Kanal war da noch auf Automatisch und stand auf 1, Sonos auf 6): Bestätigungsnummer: 1222419172
Dann habe ich beide gruppiert den Kanal geändert auf 11 (Sonos weiterhin auf 6) und einfach 15 Minuten spielen lassen (Musik vom NAS), das lief soweit gut, bis dann irgendwann einfach ein Song abgebrochen wurde und der nächste anfing zu spielen. Bestätigungsnummer: 1210348612
Dann habe ich nochmal versucht den Aussetzer zu provozieren (noch immer gruppiert, wieder Fehler 1002, mit Musik vom NAS): Bestätigungscode: 223260695
Aussetzer hatte ich zuletzt nicht mehr.
Außerdem zur Info: Wenn ich im iPad einen Song fürs Wohnzimmer auswähle, oder die Lautstärke ändere, dann klappt das direkt. Wenn ich das für die Küche mache, gibt es öfter mal eine Verzögerung (auch jetzt noch), von ein paar Sekunden. Da kommt auch mal eine Fehlermeldung, dass die TuneIn-URL nicht geöffnet werden kann. Tippe ich dann nochmal drauf, klappt es meistens.

Anbei die letzte Network Matrix, gerade gemacht.


Hatte ich ja gestern bereits gemacht, siehe oben!
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Zuerst habe ich versucht die Aussetzer zu provozieren (Musik vom NAS), was mir auch geglückt ist (Fehler 1002) Router-Kanal war da noch auf Automatisch und stand auf 1, Sonos auf 6): Bestätigungsnummer: 1222419172
Dann habe ich beide gruppiert den Kanal geändert auf 11 (Sonos weiterhin auf 6) und einfach 15 Minuten spielen lassen (Musik vom NAS), das lief soweit gut, bis dann irgendwann einfach ein Song abgebrochen wurde und der nächste anfing zu spielen. Bestätigungsnummer: 1210348612
Dann habe ich nochmal versucht den Aussetzer zu provozieren (noch immer gruppiert, wieder Fehler 1002, mit Musik vom NAS): Bestätigungscode: 223260695
Aussetzer hatte ich zuletzt nicht mehr.
Außerdem zur Info: Wenn ich im iPad einen Song fürs Wohnzimmer auswähle, oder die Lautstärke ändere, dann klappt das direkt. Wenn ich das für die Küche mache, gibt es öfter mal eine Verzögerung (auch jetzt noch), von ein paar Sekunden. Da kommt auch mal eine Fehlermeldung, dass die TuneIn-URL nicht geöffnet werden kann. Tippe ich dann nochmal drauf, klappt es meistens.

Anbei die letzte Network Matrix, gerade gemacht.


Hatte ich ja gestern bereits gemacht, siehe oben!


Rufe uns am Besten mal an.
Es sind hohe Latenzwerte auf den Antennen vorhanden.

Gruß,
Daniel
Abzeichen
Hallo,
Unter welcher Nummer und in welchen Zeiten? Ich denke, ich sollte dann vor Ort sein, oder?
Hallo,
Unter welcher Nummer und in welchen Zeiten? Ich denke, ich sollte dann vor Ort sein, oder?


Deutschland: 0800-9444 999
Österreich: 0800-901 023
Schweiz: 0800-566 782

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr erreichbar.


Schalte vorher bitte einen PC oder Mac ein.
Abzeichen
Ok. Dann werde ich versuchen morgen oder Freitag am späten Nachmittag durchzuklingeln.

Um das noch kurz hinzuzufügen: Als ich den Repeater genutzt habe, hat dieser den WLan-Name und das PW vom Router übernommen und somit nur die Reichweite erhöht... Im Forum habe ich gelesen, dass die Verbindung dann klappen sollte - nur falls wir keine andere Lösung finden...
Wie geschrieben: Die Kombination mit Repeater funktionierte einwandfrei. Es gab keinerlei Probleme mit Aussetzern, Fehlermeldungen, Gruppenwiedergaben oder so.... Ähhhhm sorry, jetzt kann ich nicht mehr folgen ...
wenn es keine Problem gibt und auch nicht gegeben hat ... was machen wir dann hier ?!
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Wie geschrieben: Die Kombination mit Repeater funktionierte einwandfrei. Es gab keinerlei Probleme mit Aussetzern, Fehlermeldungen, Gruppenwiedergaben oder so.... Ähhhhm sorry, jetzt kann ich nicht mehr folgen ...
wenn es keine Problem gibt und auch nicht gegeben hat ... was machen wir dann hier ?!


Mir geht es gerade genauso.
Abzeichen
:D

Deshalb habe ich ja im ersten Post gefragt:
------------
- Ich habe hier im Forum bei der Suche nach Lösungen immer wieder gelesen, dass man keinen Repeater nehmen soll. Warum nicht?
- Auch habe ich gelesen, dass man keine Updates über den Repeater installieren soll und diesen dafür ausschalten soll. Warum soll man das?
Eigentlich weiss das Sonos doch gar nicht, ob ein Repeater dazwischen ist, oder? Es ist ja "nur normal im WLan"...
------------
Überall hier im Forum wird geschrieben: ... keinen Repeater...
Und wenn ich Gefahr laufe, dass mit Updates was Schief läuft und das Sonos dann nicht mehr laufen würde, dann riskier ich es nicht. Aber wenn es klappen kann (das habe ich auch ein paar Mal gelesen), dann würde ich es so weiternutzen, wenn es mit dem SonosNet nicht klappt...
:D

Deshalb habe ich ja im ersten Post gefragt:
------------
- Ich habe hier im Forum bei der Suche nach Lösungen immer wieder gelesen, dass man keinen Repeater nehmen soll. Warum nicht?
- Auch habe ich gelesen, dass man keine Updates über den Repeater installieren soll und diesen dafür ausschalten soll. Warum soll man das?
Eigentlich weiss das Sonos doch gar nicht, ob ein Repeater dazwischen ist, oder? Es ist ja "nur normal im WLan"...

Sag mal, liest Du eigentlich, was wir schreiben? Also ein letztes Mal:
Repeater neigen dazu, Datenpakete zu blockieren, die für Sonos essenziell sind. Heißt, die Player können untereinander nicht kommunizieren: Musikwiedergabe stockt, Gruppen brechen auseinander oder Player verschwinden aus der Sonos App.

Reicht das Obige als "Warum nicht"? Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, mich ein 5. Mal zu wiederholen.
Abzeichen
Einen wunderschönen guten Abend :)
Oh ja, ich lese alles genau.
Und nochmal frage ich, ob die Konsequenzen der blockierten Datenpakete (neben dem von euch geschilderten "... untereinander nicht kommunizieren: Musikwiedergabe stockt, Gruppen brechen auseinander oder Player verschwinden.") auch sein können, dass es Probleme mit Updates geben kann und dadurch die Player nicht mehr laufen, denn das will ja keiner.
Denn ich vermute (aber bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege), dass ihr Repeater meint, die mit gesonderten Zugangsdaten am Router laufen. In meinem Fall vergrößert der Repeater ja nur das WLan-Signal.

Denn Daniel hat im Forum hier u. a. auch geschrieben, dass es mit einem Repeater, der WLan-Name und das PW vom Router übernimmt klappen sollte.
Trotzdem wäre natürlich eine Lösung ohne Repeater besser.
Nachtrag:

Wenn ich es richtig verstanden habe, hast Du zwei Play:1, einer steht im Wohnzimmer und einer in der Küche und in der Regel machen Repeater erst ab der dritten Sonos-Komponente Probleme. Also wenn Du die beiden Play:1 eigentlich nicht gruppieren möchtest - im Einzelbetrieb dürfte es keine Probleme geben.
Denn Daniel hat im Forum hier u. a. auch geschrieben, dass es mit einem Repeater, der WLan-Name und das PW vom Router übernimmt klappen sollte.
Trotzdem wäre natürlich eine Lösung ohne Repeater besser.

Warum testest Du es nicht einfach?


Einen wunderschönen guten Abend :)
Oh ja, ich lese alles genau.
Und nochmal frage ich, ob die Konsequenzen der blockierten Datenpakete (neben dem von euch geschilderten "... untereinander nicht kommunizieren: Musikwiedergabe stockt, Gruppen brechen auseinander oder Player verschwinden.") auch sein können, dass es Probleme mit Updates geben kann und dadurch die Player nicht mehr laufen, denn das will ja keiner.

Nicht direkt, aber im Zuge eines Updates starten alle Komponenten gleichzeitig neu, da kommt es häufig vor, dass sich ein Teil danach mit dem Router und ein Teil mit dem/den Repeater(n) verbindet. Die Komponenten die sich mit den Repeatern verbunden haben, scheinen aus dem System verschwunden zu sein, weil sie in der Sonos-App nicht mehr sichtbar sind.
Abzeichen
Ah, ok. Ab dem 3. Also wenn das alles gut läuft, kann es sein, dass ich irgendwann noch einen dritten hole, aber erstmal nicht.
Ich hatte das ja getestet und es lief. Ich war mir nur unsicher geworden, als ich überall gelesen habe, man soll keinen Repeater nehmen...

Aha, ok. Das wäre ja nicht so gut.
Was ich nun mal getestet habe ist:
- Play 1 aus der Küche ins Arbeitszimmer gestellt (das liegt neben dem Wohnzimmer und gegenüber der Küche (durch den Flur getrennt)). Da gibt es keine Probleme.
- Beide Play 1 mal getauscht: Der aus der Küche ins Wohnzimmer und per LAN-Kabel an den Router, den aus dem Wohnzimmer in die Küche. Beide stehen in der App als WM:0. Tja, ich konnte da bislang keinen Fehler provozieren. Ich habe nochmal diese Matrix gezogen (wieder vom Gerät im Wohnzimmer; Achtung, Ich habe die Raumnamen bereits geändert!). Aber beide Geräte sind ja gleich. Gleiche Hardwareversion, gleiche Build-Nummer, gleiche Serien ID. Trotzdem komisch.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Ah, ok. Ab dem 3. Also wenn das alles gut läuft, kann es sein, dass ich irgendwann noch einen dritten hole, aber erstmal nicht.
Ich hatte das ja getestet und es lief. Ich war mir nur unsicher geworden, als ich überall gelesen habe, man soll keinen Repeater nehmen...

Aha, ok. Das wäre ja nicht so gut.
Was ich nun mal getestet habe ist:
- Play 1 aus der Küche ins Arbeitszimmer gestellt (das liegt neben dem Wohnzimmer und gegenüber der Küche (durch den Flur getrennt)). Da gibt es keine Probleme.
- Beide Play 1 mal getauscht: Der aus der Küche ins Wohnzimmer und per LAN-Kabel an den Router, den aus dem Wohnzimmer in die Küche. Beide stehen in der App als WM:0. Tja, ich konnte da bislang keinen Fehler provozieren. Ich habe nochmal diese Matrix gezogen (wieder vom Gerät im Wohnzimmer; Achtung, Ich habe die Raumnamen bereits geändert!). Aber beide Geräte sind ja gleich. Gleiche Hardwareversion, gleiche Build-Nummer, gleiche Serien ID. Trotzdem komisch.


Problematisch wird es nur, wenn sich ein Player mit dem Router verbindet und der andere Player mit dem Repeater.
Im Einzelbetrieb soweit kein Problem, aber beim Gruppieren oder beu Stereopaaren kann es problematisch werden.
Schließt du einen repeater via Lan am Router an, dann haben wir eine Lan-Brücke und dann ist das kein Problem.
Zur Not kann man auch einen Boost am Router hängen und die anderen Player verbinden sich untereinander.

Gruß,
Daniel
Abzeichen
ok.
Aber das war in meinem ersten Versuch mit dem Repeater so. Der im Wohnzimmer steht direkt neben dem Router und war mit diesem verbunden. Der in der Küche stand unweit vom Repeater und war mit dem verbunden. Soweit gab es keine Probleme, auch nicht beim Gruppieren, wobei ich das nur kurz probiert habe.
LAN habe ich leider nicht in der Küche, sonst würde ich das machen, da ich LAN eh lieber mag als WLAN.

Nun scheint es ja mit dem SonosNet zu laufen (siehe vorheriger Beitrag). Ich werde das weiter beobachten. Am Player kann es nicht gelegen haben, oder? Sind ja eigentlich 100% die gleichen, wenn auch im Abstand von ein paar Monaten gekauft.