Beantwortet

Move immer wieder offline


Abzeichen +2

Hi, habe ein Problem mit meinem Move auf dem Balkon. Immer wieder fällt er in den offline Modus und habe danach extreme Mühe, nach reseten, zurück setzen, neu installieren ihn wieder ins System zu integrieren. WLAN Kanal bereits alle probiert, WLAN Signal ist bei mir Dank Powerline in der ganzen Wohnung sehr gut. Auch steht er dauernd auf der Ladestation und hat 100%. Wie kann ich das Problem lösen? 

Gruß Daniel 

icon

Beste Antwort von dav01 22 April 2020, 21:21

Hi,

kurzes Feedback zu meinem Problem - nachdem ich den in der Nähe eingesteckten Powerline Adapter entfernt habe und den Move neu eingerichtet, sind die Probleme verschwunden - der Move funktioniert nun störungsfrei und kann jetzt endlich ohne Ausfälle oder ähnliches meine Musik auf dem Balkon genießen...danke an alle und noch einen schönen Abend!

Gruß, Daniel

Original anzeigen

20 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@dav01

Hi Daniel,

Ich vermute, dass deine Powerline Adapter die Ursache sind, da sie wahrscheinlich auch als Wlan Repeater arbeiten, oder!? 
Der Move geht ja im Akkubetrieb nach einiger Zeit der Inaktivität in den Offline Modus. Durch das Starten der Sonos App sollte er dann automatisch wieder geweckt werden. 
Ich vermute, dass diese Kommunikation nicht funktioniert. 
Wenn der Move alleine und nicht mit anderen Playern als Gruppe spielen soll, wäre ein normaler Wlan Repeater ggf. kein Problem, obwohl Repeater ansonsten mit Sonos (bei Gruppen) nicht kompatibel sind. 
Powerline Adapter sind aber laut Sonos grundsätzlich nicht für Sonos geeignet, wobei es da sehr unterschiedliche User-Erfahrungen zu gibt, und es wohl sehr vom Stromnetz und den verwendeten Adaptern abhängt. 
Ob das die Ursache bei dir ist, kannst du testen, indem du den/die Powerline Repeater testweise vom Netz nimmst und das Szenario nur mit dem Router testest. 
Wlan Kanal by the way bitte nicht auf „automatisch“, sondern fest auf Kanal 1,6 oder 11 einstellen. 

Grüße,

Ralf

Abzeichen +2

@dav01

Hi Daniel,

Ich vermute, dass deine Powerline Adapter die Ursache sind, da sie wahrscheinlich auch als Wlan Repeater arbeiten, oder!? 
Der Move geht ja im Akkubetrieb nach einiger Zeit der Inaktivität in den Offline Modus. Durch das Starten der Sonos App sollte er dann automatisch wieder geweckt werden. 
Ich vermute, dass diese Kommunikation nicht funktioniert. 
Wenn der Move alleine und nicht mit anderen Playern als Gruppe spielen soll, wäre ein normaler Wlan Repeater ggf. kein Problem, obwohl Repeater ansonsten mit Sonos (bei Gruppen) nicht kompatibel sind. 
Powerline Adapter sind aber laut Sonos grundsätzlich nicht für Sonos geeignet, wobei es da sehr unterschiedliche User-Erfahrungen zu gibt, und es wohl sehr vom Stromnetz und den verwendeten Adaptern abhängt. 
Ob das die Ursache bei dir ist, kannst du testen, indem du den/die Powerline Repeater testweise vom Netz nimmst und das Szenario nur mit dem Router testest. 
Wlan Kanal by the way bitte nicht auf „automatisch“, sondern fest auf Kanal 1,6 oder 11 einstellen. 

Grüße,

Ralf

Ok danke für dein Feedback. Das mit den Powerline probier ich aus, aber bisher habe ich noch nie Probleme gehabt. Seit über zehn Jahren laufen bei mir knapp zwanzig Sonos und immer lief alles perfekt. Seit dem Move habe ich diese Problematik. Auch den WLAN Kanal habe ich fix eingestellt, keine Automatik.

Gruß Daniel 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@dav01 

Wenn du ca. 20 Sonos Geräte nutzt, dann wird davon wahrscheinlich ja mindestens eines per Lankabel angeschlossen sein, oder? Dann nutzt dein System das sonoseigene Wlan Netz und ist unabhängig von deinem eigentlichen Wlan. 
Der Move ist halt andere konzipiert und kann sich nicht mit dem SonosNet verbinden. Daher ist er nun wahrscheinlich als einziger Player auf dein Wlan angewiesen. 

Abzeichen +2

@dav01

Wenn du ca. 20 Sonos Geräte nutzt, dann wird davon wahrscheinlich ja mindestens eines per Lankabel angeschlossen sein, oder? Dann nutzt dein System das sonoseigene Wlan Netz und ist unabhängig von deinem eigentlichen Wlan. 
Der Move ist halt andere konzipiert und kann sich nicht mit dem SonosNet verbinden. Daher ist er nun wahrscheinlich als einziger Player auf dein Wlan angewiesen. 

Ja, der Boost ist per LAN Kabel verbunden.

Gruß Daniel 

@dav01, starte bitte einmal alle PowerLAN-Adapter neu. Falls der Router dualbandfähig ist, könntest du den Move über 5 GHz verbinden, vielleicht geht es dann besser.

Abzeichen +2

@dav01, starte bitte einmal alle PowerLAN-Adapter neu. Falls der Router dualbandfähig ist, könntest du den Move über 5 GHz verbinden, vielleicht geht es dann besser.

Probier ich aus, danke vielmals... 

Gruß Daniel 

Abzeichen +2

Hi,

kurzes Feedback zu meinem Problem - nachdem ich den in der Nähe eingesteckten Powerline Adapter entfernt habe und den Move neu eingerichtet, sind die Probleme verschwunden - der Move funktioniert nun störungsfrei und kann jetzt endlich ohne Ausfälle oder ähnliches meine Musik auf dem Balkon genießen...danke an alle und noch einen schönen Abend!

Gruß, Daniel

@dav01, danke fürs Bescheid geben. Melde dich, sollte wieder etwas sein. :slight_smile:

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Hi,

kurzes Feedback zu meinem Problem - nachdem ich den in der Nähe eingesteckten Powerline Adapter entfernt habe und den Move neu eingerichtet, sind die Probleme verschwunden - der Move funktioniert nun störungsfrei und kann jetzt endlich ohne Ausfälle oder ähnliches meine Musik auf dem Balkon genießen...danke an alle und noch einen schönen Abend!

Gruß, Daniel

 

Hi Daniel,

 

das freut uns zu lesen.

Dann genieße mal das Wetter mit einem guten Beat. :sunglasses:

 

Gruß,

Daniel

Abzeichen

Hi @Daniel K , ich würde es gut finden, wenn ihr auf die mögliche Repeater-Problematik im Handbuch hinweisen würdet. So z.B. “Sofern du dein Netzwerk mit einem Repeater erweitert hast, sollte dieser über eine Access Point-/Bridge-Funktionalität via LAN-Anschluss verfügen, damit ...”.
Das Problem entsteht ja bei jedem Kunden, der in seinem Netzwerk einen gewöhnlichen Repeater betreibt. So kann der Kunde bereits vor dem Kauf / zur Lieferung der Move Abhilfe schaffen.
Somit würden mehr Kunden direkt ein positives Erlebnis haben, wenn sie die Move in Betrieb nehmen.
Viele Grüße

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Hi @Daniel K , ich würde es gut finden, wenn ihr auf die mögliche Repeater-Problematik im Handbuch hinweisen würdet. So z.B. “Sofern du dein Netzwerk mit einem Repeater erweitert hast, sollte dieser über eine Access Point-/Bridge-Funktionalität via LAN-Anschluss verfügen, damit ...”.
Das Problem entsteht ja bei jedem Kunden, der in seinem Netzwerk einen gewöhnlichen Repeater betreibt. So kann der Kunde bereits vor dem Kauf / zur Lieferung der Move Abhilfe schaffen.
Somit würden mehr Kunden direkt ein positives Erlebnis haben, wenn sie die Move in Betrieb nehmen.
Viele Grüße

 

Hallo @mia-pufi ,

Danke für den Verbesserungsvorschlag.

Findest du, dass es hier nicht gut beschrieben ist? Sollten wir das anders formulieren oder irgendwo anders hervorheben?

Ich leite dein Feedback gerne weiter.

 

Gruß,

Daniel

 

Es kann sich nicht jeder unter ...

  • Netzwerke mit Extendern, die die WLAN-Reichweite erhöhen 2

… etwas vorstellen, denn [Wireless Range] Extender ist vorwiegend im US-Raum gebräuchlich.

 

Weitere Anmerkungen wie schlecht die Hilfeseiten aus dem Amerikanischen übersetzt sind, verkneife ich mir. :blush:

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A. 

Wie schade… genau nach dem, das du dir lieber verkneifst, hat @Daniel K ja nett gefragt. Konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge, auch für Formulierungen, sind sicher jederzeit willkommen. 

Abzeichen

Moin @Daniel K ,

deine/eure Reaktion hat mich positiv überrascht.

Ich bin weder Netzwerkspezialist noch technischer Redakteur, sondern nur ein technikaffiner Softwareentwickler - und gelegentlich auch Kunde :wink: D.h. meine Vorschläge sind möglicherweise nicht die 100%ige Wahrheit. Vielleicht beteiligt sich noch jemand, hier aus dem Forum, bezüglich des Inhalts und/oder der Formulierung?

Hier nun meine Korrekturvorschläge und/oder Anmerkungen in orange, während euer Text weiterhin schwarz ist:

Sonos System Anforderungen

Dieser Artikel enthält die Anforderungen für die Einrichtung und Verwendung von S1 und S2 Sonos Systemen.

Anmerkung: ich denke, das es an dieser Stelle sinnvoll wäre entweder die Unterschiede zwischen S1 und S2 direkt zu erwähnen oder in der Anleitung entsprechend zu kennzeichnen wie z.B. “nur mit S2 möglich”.

Netzwerkanforderungen

Allgemeine Anforderungen

  • WLAN-Router

  • Die Das Gerät, auf dem du die Sonos App nutzt und alle Sonos Produkte befinden sich im selben Subnetz (z.B. dein Smartphone mit der IP-Adresse 192.168.178.23 und Sonos Move mit der IP-Adresse 192.168.178.58)

Anforderungen an die WLAN-Einrichtung

  • WLAN-Signal mit 2,4 GHz

  • 802.11b/g-Modi aktiviert

Besser eine Übersicht erstellen, wo die Produkte getrennt nach der Unterstützung je Frequenzband aufgelistet sind?

Nicht unterstützte Netzwerkeinrichtungen und -geräte

  • Kabellose Internetverbindungen wie Satellit, mobile Hotspots oder LTE-Router

  • Gastnetzwerke oder Netzwerke, die eine Portalseite zur Anmeldung verwenden

  • Netzwerke, die mit Repeatern / (Range) Extendern erweitert wurden, die die WLAN-Reichweite erhöhen 2

  • Geräte zur Stromversorgung über Ethernet (EOP)

2 Wenn du dein WLAN-Heimnetzwerk erweitern musst, um Sonos kabellos zu verwenden, empfehlen wir einen Mesh-WLAN-Router ist es erforderlich einen Repeater / (Range) Extender zu verwenden, der das bestehende Subnetz nur erweitert, nicht aber ein eigenständiges Subnetz aufbaut. Diese Funktionalität bieten Geräte mit der Eigenschaft “Access Point”, “Bridge” oder “Mesh”. Falls du beispielsweise Produkte des Herstellers AVM nutzt, so kannst du dein Netzwerk sehr einfach daraufhin überprüfen, indem du die App FRITZ!App Wlan nutzt. Diese zeigt dir Informationen wie z.B. das Subnetz zu allen Geräten an, die in deinem Netzwerk installiert sind.

VG
Nils

@mia-pufi, Repeater/Extender/PowerLAN-Adapter eignen sich eben nicht und das ist nicht genügend hervorgehoben.

 

Mit ”Mesh WLAN Router” sind WLAN-Meshs gemeint, die mithilfe von Access Points erzeugt werden. Und auch da muss man vorsichtig sein; Google WiFi z.B. ist nicht zu empfehlen, weil man es nicht auf einen festen Kanal stellen kann. Zudem wurde folgende wichtige Information entfernt, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass sich an den Bedingungen etwas geändert hat.

 

Anforderungen an die WLAN-Einrichtung

Die folgenden Anforderungen und Einschränkungen gelten für ein Sonos System, das über WLAN läuft. Wenn dein Netzwerk diese Anforderungen nicht erfüllt, empfehlen wir, dein System kabelgebunden zu konfigurieren. 

 

  • [...] Bei Verwendung mehrerer Zugangspunkte vergewissere dich, dass alle auf den gleichen 2,4-GHz-Funkkanal eingestellt sind.

Hallo Nils ( @mia-pufi ), 

dein Versuch in allen Ehren, aber ich denke Deine z.T. total “blödsinnigen” Umschreibungen (sieh es mir nach, es soll keinesfalls eine Beleidigung sein, nur mir fiel keine andere Vokabel ein) sind einfach nur Deiner eigenen Qualifikation (“… weder Netzwerkspezialist noch technischer Redakteur, sondern nur ein ...”) geschuldet.

Wollte SONOS die vollkommen korrekten Beschreibungen “laienverständlicher” anpassen, dann müssten sie einen Exkurse in die Grundlagen der Netzwerk- und WLAN-Technik vornehmen, was nicht deren Aufgabe sein kann.

Ich sehe das Problem eher in der maßlosen “Eigen-Überschätzung der Anwender”, welches sogar noch von den Marketingexperten aller Anbieter solcher Systeme forciert wird, indem sie JEDEM glauben machen wollen der auch nur einen Staubsauger in Betrieb setzen kann, dass Dieser auch in der Lage sei ein Netzwerk / WLAN einzurichten.

Jeder vernünftige Gewerbetreibende bemüht dafür ausgewiesene Experten, und in Konzernen und der Industrie sowieso gibt es hierfür eigene Abteilungen mit IT-lern, welche zusätzliche Expertisen nachweisen müssen. Keine normale Hausfrau / Hausmann kommt auf die Idee seine Niederspannungsversorgung selbst zu verdrahten und ruft für den Austausch einer Steckdose den Elektriker. Das Einrichten eines Routers / eines Netzwerks und die Konfiguration eines WLANs “ist aber ein Kinderspiel” und wird (ja nur via Plug’n Play) von jedem selbst durchgeführt.

Lange Rede, kurzer Sinn (und bitte nimm es nicht pers. und sieh es nicht als Beleidigungsversuch), aber wer nicht qualifiziert ist um zu verstehen was SONOS in den techn. Spezifikationen beschreibt, der muss sich entweder ausreichend qualifizieren oder einen (echten) Experten bemühen.
Aus meiner Sicht sollte es sogar eine gesetzliche Grundlage geben welche es nur nachgewiesenen Experten erlaubt ein solches WLAN in Betrieb zu setzen, da hier bei fehlerhafter Konfiguration die Beeinträchtigung Dritte (z.B. der Nachbarn) ja nicht ausgeschlossen ist.
- so sehe ich das jedenfalls.

Abzeichen

@mia-pufi, Repeater/Extender/PowerLAN-Adapter eignen sich eben nicht und das ist nicht genügend hervorgehoben.

 

Das stimmt, meiner Erfahrung nach nicht, denn ich habe mein WLAN mittels “geeignetem” Repeater (2400 und 7490) erweitert und habe die hier öfters erwähnten Netzwerk-/Repeater-Probleme nicht.

Abzeichen

Hallo Nils ( @mia-pufi ), 

...

Ich sehe das Problem eher in der maßlosen “Eigen-Überschätzung der Anwender”, ...

...
Aus meiner Sicht sollte es sogar eine gesetzliche Grundlage geben welche es nur nachgewiesenen Experten erlaubt ein solches WLAN in Betrieb zu setzen, da hier bei fehlerhafter Konfiguration die Beeinträchtigung Dritte (z.B. der Nachbarn) ja nicht ausgeschlossen ist.
...

Moin @Peter_13

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Im ersten Moment dachte ich, klasse, da hat sich jetzt jemand viel Zeit genommen und einen richtig langen Text, der beinahe einer Abhandlung anmutet, verfasst. Nachdem ich bis zum Ende gelesen hatte stellte sich mir jedoch nur die Frage “Und nun?”

Aufgrund deines Schreibstils und des Inhalts deiner Antwort muss ich mutmaßen, dass auch du weder Netzwerkspezialist noch technischer Redakteur, bist. Es wirkt eher wie gewöhnliches flaming.

Du hast mit deinem - bitte nimm auch du es nicht persönlich - Geschreibsel über Staubsauger, Hausfrauen und Elektrik, weder meinen Text in irgendeiner Form aufgewertet, noch anderen damit geholfen.

Deiner Aussage zur Eigen-Überschätzung der Anwender stimme ich 100%ig zuDas erlebe ich täglich, da viele derer, die eine App bedienen können (wischen und tippen), meinen, sie können dann automatisch auch mit jeglicher Art von Software umgehen.

Du wünschst dir “ein Gesetz zur Inbetriebnahme eines WLANs durch Experten”? #sprachlos

Deine anderen Ansichten und Aussagen teile ich nicht. Mir fehlt gerade die Zeit die Lust auf die Punkte einzugehen.

Für meine Sonos-Produkte funktionierte es von Anfang an, da ich das WLAN mit einem geeigneten Repeater erweitert habe.

Mit meinem Beitrag wollte ich lediglich Interessenten / Käufer darauf hinweisen, dass man sein WLAN eben nicht mit irgendeinen Repeater / Extender erweitern darf, wenn man die Sonos-Produkte im gesamten WLAN nutzen möchte.

@mia-pufi, es gibt ja noch die proprietäre Betriebsart ‘SonosNet’, bei der eine mit dem Router verkabelte Komponente als Netzwerkbrücke für ein Meshsystem dient. Das heimische WLAN bleibt dabei gänzlich außen vor, doch der Move ist nicht SonosNet-fähig.

Abzeichen

@mia-pufi, es gibt ja noch die proprietäre Betriebsart ‘SonosNet’, bei der eine mit dem Router verkabelte Komponente als Netzwerkbrücke für ein Meshsystem dient. Das heimische WLAN bleibt dabei gänzlich außen vor, doch der Move ist nicht SonosNet-fähig.

Vielen Dank für den Hinweis.

Antworten