Frage

Lautsprecher verschwinden aus der Android-App



Ersten Beitrag anzeigen
Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

52 Antworten

Stelle für den Anfang SonosNet auf Kanal 1 und Huawei-Router sowie Fritzbox-APs auf Kanal 6. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze Huawei-Router sowie Fritzbox-APs  auf Kanal 1 und SonosNet auf 6. Teste und berichte bitte.

Auf iOS oder Android: Einstellungen --> System --> Netzwerk --> SonosNet-Kanal

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Das Ergebnis des Tests liegt nun vor: Es ist ein winziges Bisschen besser. Aber nach wie vor verschwinden und erscheinen die Lautsprecher in der Apps, wie es ihnen gefällt. Zum selben Zeitpunkt sehe ich auf den verschiedenen Geräten verschiedene Lautsprecher, aber nur in  der Windows-App erscheinen alle.

Das Problem ist also allem Anschein nach unlösbar. Ob mir die marginale Verbesserung den stattlichen Preis für den Boost wert ist, überlege ich noch. (Im Grunde weiß ich ja nicht mal, ob sie mit dem Boost zu tun hat. Vielleicht geht es ja nur zufällig mal ein bisschen besser.) Ich habe ja noch ein bisschen Zeit, um ihn zurückzuschicken, wenn der Placebo-Effekt doch zu schwach ist.

 

211682002

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Amfortas 

Ich greife nochmal meinen Ansatz vom Anfang des Threads auf, dass die Ursache in einer 5Ghz Wlan Verbindung des Gerätes liegen könnte, auf dem die Controller App genutzt wird. 
Du hattest leider nichts dazu gesagt, ob am Router und den beiden APs neben 2,4 auch 5Ghz Wlan aktiviert ist.

Falls ja, und das Smartphone mit der Sonos App verbindet sich per 5Ghz, dann könnte hier evtl. ein Routing-Problem vorliegen. 
Falls dem nicht schon so ist, deaktiviere doch mal nur zum Testen alle 5Ghz Wlans, also am Router und den Fritzboxen. 
Das wäre meine letzte Idee… ;-)

Gruß,

Ralf

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ich meine, mitgeteilt zu haben, das 5GHz-WLAN deaktiviert ist. Jedenfalls ist das so.

Inzwischen ist übrigens ein Lautsprecher mal wieder ganz verschwunden. Auch vom Strom trennen und wieder einstecken, hilft nichts. Die Funktion »Gerät suchen« sowieso nicht, wenn die jemals funktioniert hat, muss es lange her sein, ich habe nie erlebt, dass sie mehr gemacht hat, als eine Menge Zeit zu stehlen, bis sie mitteilte, dass sie das gefundene Gerät nicht finden kann.

Das war’s dann wohl. Das System funktioniert einfach nur sehr eingeschränkt. Ich denke, das beste ist, entweder damit zu leben oder das ganze Zeug auf den Schrott zu werfen, zumindest kostet das nicht so viel Zeit, die sinnlos verschwendet ist. Ich werde mir überlegen, welche Variante mir lieber ist. Eine dritte gibt es ja allem Anschein nach nicht.

Übrigens hatte ich verstanden, dass, wenn ich den Boost verwende, der Zugriff über dieses spezielle Netzwerk funktioniert. Aber wie dem auch sei: Es war ein Irrtum meinerseits, dass dies ein Problem der Android-App sei. Auch in der Windows-App verschwindet immer mal ein Lautsprecher und ist nur mit viel Glück wieder benutzbar zu machen.

Und hin und wieder tritt die kuriose Situation ein, dass ich zwar auslösen kann, dass ein bestimmter Lautsprecher etwas abspielt, was er dann auch tut, ich ihn aber nicht steuer kann, weil alle Apps anzeigen, dass er nichts abspielt, und er auch in manchen überhaupt nicht vorhanden ist. Ich kann den dann nur dadurch stoppen, dass ich den Stecker ziehe.

Es ist offensichtlich, dass es überhaupt keinen Zweck hat. Da ich keine Laborbedingungen bereitstellen und auch mein Haus nicht Sonos-kompatibel umbauen kann, habe ich eben Pech. Mir war das nicht klar, aber mir war ja auch nicht klar, dass ich mit dem Kauf zustimme, dass ich mich jeder ohne Nachfrage einfach duzen kann. Beides gehört wohl zu dieser seltsamen Zeit.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Übrigens kann ich seit Neuestem ein nicht sehr lustiges Spiel spielen. Das geht so: Man macht eine Voraussage, welche Lautsprecher zu einer Gruppe zusammengefasst werden und wie viele Gruppen es geben wird, wenn man auswählt, dass alle Lautsprecher zu einer Gruppe zusammengefasst werden. Ein Teil des Ergebnisses ist sicher vorauszusagen: Auf keinen Fall werden alle Lautpürecher zu einer Gruppe. Der Rest ist vollkommen zufällig, was den Reiz des Spiels ausmacht. Ich nehme an dieses lustige »Feature« ist auf den Boost zurückzuführen, weil es das vorher nicht gab. Etwas teuer finde ich den Spaß ja, aber immerhin ist es eine Abwechslung.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Noch eine Kleinigkeit: Ich meine mich zu erinnern, dass der Boost unmittelbar nach der Installation in der App aufgetaucht ist und konfiguriert werden konnte. Viel war da nicht zu machen, aber immerhin konnte ich die Kontroll-Leuchte ausschalten. Das ist nun auch nicht mehr möglich. Das System ist wirklich total krass cool.

@Amfortas, den Boost in ein bestehendes System einzubinden, hält eine Stolperfalle bereit. Es kann sein, dass du irrtümlich ein 2. System kreiert hast.

 

  1. Nimm den Boost vom Strom und ziehe das Ethernetkabel ab
  2. Verkable eine Sonoskomponente temporär mit dem Router
  3. Setze die Sonosapp unter --> ‘Einstellungen --> App-Einstellungen  --> (runterscrollen) App zurücksetzen’ zurück und verbinde die Sonosapp wieder mit einem 'Vorhandenen System'
  4. Wenn die Sonoskomponenten danach wieder in der App zu sehen sind, stecke beim Boost das Stromkabel wieder ein und setze ihn auf Werkseinstellungen zurück
  5. Danach unter ‘Einstellungen → System → Boost oder Bridge hinzufügen’ neu einrichten
  6. Erst dann das Ethernetkabel wieder einstecken und den Boost mit dem Router verbinden
  7. Jetzt kann die verkabelte Sonoskomponente vom Router getrennt werden
  8. Mindestens 10 Minuten warten, damit sich das SonosNet neu organisieren kann

 

Stelle für den Anfang SonosNet auf Kanal 1 und Huawei-Router sowie Fritzbox-APs auf Kanal 6. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze Huawei-Router sowie Fritzbox-APs  auf Kanal 1 und SonosNet auf 6. Teste und berichte bitte.

Auf iOS oder Android: Einstellungen --> System --> Netzwerk --> SonosNet-Kanal

 

Nachtrag: Die WLAN-Zugangsdaten hast du aus dem System entfernt?

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ein voller Erfolg: jetzt zeigt die App drei von fünf Geräten. Immerhin mehr als gar keins. 

Vom Entfernen der WLAN-Daten war in der Anleitung keine Rede. Falls es nötignötig ist, wüsste ich gern, wiewie das geht. 

Ein voller Erfolg: jetzt zeigt die App drei von fünf Geräten. Immerhin mehr als gar keins. 

Vom Entfernen der WLAN-Daten war in der Anleitung keine Rede. Falls es nötignötig ist, wüsste ich gern, wiewie das geht. 

 

Gut möglich, dass du es übersehen hast, ich habe es in deinen diversen Threads, inklusive diesem, nur an die 10x erwähnt. :slight_smile:

 

Sonos Controller-App für iOS oder Android: Tippe in der Sonosapp unter Einstellungen auf System > Netzwerk > Netzwerke. Wähle das WLAN-Netzwerk aus, das du entfernen möchtest und tippe auf Entfernen. Mindestens 10 Min. warten, danach überprüfen, ob in der Sonosapp unter 'Einstellungen --> System --> Über mein Sonos-System' neben jedem Player WM:0 steht; dann befindet sich das System im SonosNet.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ich kann das Netzwerk nicht auswählen, also auch nicht auf “Entfernen” tippen. Oder gibt es da einen besonderen Trick? Wenn ich den Netzwerknamen antippe, geschieht gar nichts.

Ansonsten hat auch das Zurücksetzen keine Änderung gebracht.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Amfortas

Das Wlan kann nur entfernt werden, wenn kein Player mehr damit verbunden ist. Am besten bis auf das per Lan angeschlossene Sonosgerät alle vom Netz nehmen, dann Wlan entfernen und alle Geräte wieder einschalten. 
Dauert dann ggf. ein paar Minuten bis das SonosNet sich mit allen Geräten neu aufbaut. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ach, so. Da muss ein Gerät per Kabel verbunden sein. Gut zu wissen.

Ach, so. Da muss ein Gerät per Kabel verbunden sein. Gut zu wissen.

 

Ja... hast du jetzt einen Boost oder nicht? Der muss mit dem Router verbunden werden.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ich melde Vollzug und vollen Erfolg: Jetzt sind vier von fünf Geräten in der App zu sehen, drei davon sind anscheinend im Sonos-Net, das andere nicjht. Das fehlende Gerät habe ich vom Strom getrennt und wieder gestartet - ohne Erfolg. Dann zurückgesetzt und versucht, es wieder hinzuzufügen - das ergab das bekannte lustige Spiel: Das Gerät wird gefunden, aber dann nicht gefunden. Geht also auch nicht.

So besonders lustig finde ich das allerdings inzwischen nicht mehr, weil ich den Witz zu oft gelesen habe. Mit einem Wort: Die Aktion hat nichts gebracht.

1490231018

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ach, so. Da muss ein Gerät per Kabel verbunden sein. Gut zu wissen.

 

Ja... hast du jetzt einen Boost oder nicht? Der muss mit dem Router verbunden werden.

Die Frage verstehe ich nicht. Ich habe einen. Darum geht es ja die ganze Zeit. Der ist mit dem Router verbunden, das ist ja klar. Und was soll die Frage? Doch wohl nicht, dass es zum Zurücksetzen der Netzwerkdaten ausreicht, wenn der Boost mit dem Router verbunden ist, oder?

Du hast dem System die WLAN-Daten aber nicht wieder bekanntgegeben? Woran ist der Boost angeschlossen, am Huawei oder einer der Fritzboxen?

 

Wenn du die betroffene Komponente zurückgesetzt hast, starte zuerst den Router an dem der Boost angeschlossen ist, danach in der Reihenfolge hintereinander → Boost → restliche Komponenten neu, immer abwarten, dass die LED zu blinken aufhört.

Ach, so. Da muss ein Gerät per Kabel verbunden sein. Gut zu wissen.

 

Ja... hast du jetzt einen Boost oder nicht? Der muss mit dem Router verbunden werden.

Die Frage verstehe ich nicht. Ich habe einen. Darum geht es ja die ganze Zeit. Der ist mit dem Router verbunden, das ist ja klar. Und was soll die Frage? Doch wohl nicht, dass es zum Zurücksetzen der Netzwerkdaten ausreicht, wenn der Boost mit dem Router verbunden ist, oder?

 

Ja natürlich reicht das. Der Boost dient als Netzwerkbrücke, die das SonosNet aufspannt. Ich habe selbst einen.

 

Tut mir leid, ich werde das Gefühl nicht los, dass wir deinem ganz persönlichen Amusement dienen.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Es reicht nicht. Wenn ich alle Geräte bos auf den Boost vom Strom trenne, erhalte ich, wenn ich die App öffne, die Mitteilung, dass ich ohne Lautsprecher keine Musik hören kann (wer hätte das gedacht), und dass ich ein Gerät hinzufügen soll. Eine Möglichkeit, die Netzwerkdaten zu löschen, gibt es in dieser Konstellation nicht.

Übrigens kann ich mir wirklich Amüsanteres vorstellen, als mich wochenlang mit diesem System herumzuärgern. Zumal der - etwas matte - Spaß für meinen Geschmack wesentlich zu teuer ist.

Also noch einmal: Ich habe sämtliche Lautsprecher bis auf einen, der per Ethernet mit dem Router verbunden war, vom Strom getrennt, habe  “Netzwerk” aufgerufen und das WLAN gelöscht. Dann habe ich das Ethernet-Kabel getrennt und alle Geräte wieder an den Strom gebracht. Mit dem Ergebnis, dass von 5 Geräten 3 im Sonos-Net sind und eins gar nicht mehr auftaucht.

Glauben Sie, dass ich mir das ausdenke? Warum sollte ich das tun? Weil ich es so sehr schätze, son Wildfremden ungefragt geduzt zu werden?

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ich habe dem System die WLAN-Daten nicht wieder bekannt gegeben. Das wäre ja ziemlich das Gegenteil vom Sinn der Übung. Der Boost ist an eine FRITZ!Box angeschlossen. Anders geht es auch nicht. Diese ist direkt per Kabel mit dem Router verbunden.

In Foren ist es üblich, dass man sich duzt. Ich werde mich bemühen, in Ihrem Fall aufs Siezen nicht zu vergessen.

Mich stören da jene zahlreichen Ankündigungen und Anleitungen mehr, die - schlecht übersetzt - den Kunden duzen, in der irrigen Annahme, you bedeute du. Streng genommen Ihrzen sich englische Muttersprachler jedoch. :slight_smile:

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ja, das ist mir bekannt. Übrigens ist es keineswegs in allen Foren üblich, bei Sonos aber in allen an die Kunden adressierten Texten. Ist auch egal. Wenn das System vernünftig funktionieren würde, wäre ich mit dieser Unsitte ja nicht so oft konfrontiert.

Es bleibt erst einmal die Frage: Wie kann es sein, dass ein Lautsprecher, obwohl ich die WLAN-Daten gelöscht habe, diese anscheinend doch noch kennt? Und lässt sich dagegen etwas tun?

 

Ja, das ist mir bekannt. Übrigens ist es keineswegs in allen Foren üblich, bei Sonos aber in allen an die Kunden adressierten Texten. Ist auch egal. Wenn das System vernünftig funktionieren würde, wäre ich mit dieser Unsitte ja nicht so oft konfrontiert.

 

Ich bin auch bloß ein Kunde, kein Mitarbeiter, die sind als solche bezeichnet.

 

 

Es bleibt erst einmal die Frage: Wie kann es sein, dass ein Lautsprecher, obwohl ich die WLAN-Daten gelöscht habe, diese anscheinend doch noch kennt? Und lässt sich dagegen etwas tun?

 

Ich beziehe mich auf …

Es reicht nicht. Wenn ich alle Geräte bos auf den Boost vom Strom trenne, erhalte ich, wenn ich die App öffne, die Mitteilung, dass ich ohne Lautsprecher keine Musik hören kann (wer hätte das gedacht), und dass ich ein Gerät hinzufügen soll. Eine Möglichkeit, die Netzwerkdaten zu löschen, gibt es in dieser Konstellation nicht.

Also noch einmal: Ich habe sämtliche Lautsprecher bis auf einen, der per Ethernet mit dem Router verbunden war, vom Strom getrennt, habe  “Netzwerk” aufgerufen und das WLAN gelöscht. Dann habe ich das Ethernet-Kabel getrennt und alle Geräte wieder an den Strom gebracht. Mit dem Ergebnis, dass von 5 Geräten 3 im Sonos-Net sind und eins gar nicht mehr auftaucht.

 

Ich lese mir den Thread jetzt nicht wieder durch, also bitte nicht nachtragen, wenn es schon angesprochen worden ist: Huawei und Fritzboxen sollten unter derselben SSID und auf demselben Funkkanal laufen. Hier kommt vermutlich das zum Tragen, was @Daniel K. als ‘Repeater’ bezeichnet hat: die Geräte verbinden sich mit mindestens zwei Zugangspunkten ...

 

… oder es wurde irrtümlich ein 2. System aufgesetzt, kann passieren, wenn man den Boost in ein bestehendes System einbindet. In dem Fall wie schon beschrieben:

  1. Den Boost vom Strom nehmen und Ethernetkabel abziehen
  2. Eine Sonoskomponente temporär mit dem Router verkabeln
  3. Die Sonosapp unter --> ‘Einstellungen --> App-Einstellungen  --> (runterscrollen) App zurücksetzen’ zurücksetzen und die Sonosapp wieder mit einem 'Vorhandenen System' verbinden
  4. Wenn die Sonoskomponenten danach wieder in der App zu sehen sind, beim Boost das Stromkabel wieder einstecken und ihn auf Werkseinstellungen zurücksetzen
  5. Danach unter ‘Einstellungen → System → Boost oder Bridge hinzufügen’ neu einrichten
  6. Erst dann das Ethernetkabel wieder einstecken und den Boost mit dem Router verbinden
  7. Jetzt kann die verkabelte Sonoskomponente vom Router getrennt werden
  8. Mindestens 10 Minuten warten, damit sich das SonosNet neu organisieren kann

 

Welche der beiden Ursachen zutrifft, müssen Sie selbst herausfinden. Ich tippe vorläufig auf “irrtümlich ein 2. System aufgesetzt”, also würde ich damit anfangen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Amfortas 

Anders als Greta es auch vermutet, dass mit dem Boost ein zweites System eingerichtet wurde, kann ich mir auch nicht erklären, dass keine Wlan Daten entfernt werden konnten. 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Hallo @Amfortas ,

laut der Diagnose 1490231018, die Sie am 1. März gepostet hatten, befindet sich der Lautsprecher Erdgeschoss an einer Position, wo er keine direkte Funkverbindung zu den anderen Lautsprechern aufbauen kann.

Da das Sonosnet von einem Lautsprecher an den anderen gesendet wird, kann sich dieser Lautsprecher nicht im Sonosnet verbinden.

Daher ist der Lautsprecher noch mit dem WLAN des Routers verbunden, was der Grund ist, warum die Netzwerkinformationen nicht entfernt werden können.

Wenn Sie das Erdgeschoss näher zu den anderen Lautsprechern im System bringen, sollte die Sonosnet Verbindung möglich sein.

Dann ist das WLAN des Routers nicht mehr in Benutzung und die Netzwerkinformationen sollten entfernt werden können.

Gruß.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ich sagte schon, dass ich das Haus leider nicht umbauen und z. B. das Erdgeschoss in die erste Etage verlegen kann. Es wird also so bleiben müssen. Schön wäre natürlich, wenn mich das System darüber informieren würde, dass die Netzwerkinformationen nicht entfernt werden können, aber man kann nicht alles haben.

Übrigens hatte ich den Lautsprecher auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt und dann in der ersten Etage wieder eingerichtet. Da war er dann auch mit dem Sonos-Net verbunden. Woher er dann, nachdem ich ihn wieder an seinen richtigen Standort gebracht habe, erfahren hat, wie die Zugangsdaten zum WLAN sind, weiß ich nicht, aber anscheinend sind da böse Geister im Spiel. 

Es ist nun auch egal. Ich finde mich mit der Halbheit ab, anders geht es ja nicht.