Beantwortet

Kann der In-Ceiling Speaker auch in die Wand montiert werden?


Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Hallo, für mein Bad würde ich gerne einen In-Ceiling-Speaker in die Decke montieren und per Amp betreiben. Allerdings nur einen. Da es sich bei den Speakern aber immer um ein Set handelt, habe ich einen übrig und würde diesen an anderer Stelle gerne in die Wand montieren. Jetzt frage ich mich ob ich den runden In-Ceiling trotzdem in eine Wand bauen kann. Kennt sich da jemand aus?

 

Vielen Dank

icon

Beste Antwort von Saldek 6 May 2022, 20:32

Original anzeigen

8 Antworten

Hi @Saldek , warum muss es unbedingt Sonance sein ?! Es gibt x andere Anbieter welche qualitativ dem in nichts nachstehen. Ich hab bei mir im Bad einen Magnat Interior ICP 262 verbaut und der reicht mir mehr als aus. Wenn Du es noch steigern willst geht auch ein Interior ICQ 262. Andere sind aber mindest genau so gut und geeignet.

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Hey @Saldek 

für spezifische Empfehlungen empfehlen wir, Sonance direkt zu konsultieren oder einen professionellen Installateur zu kontaktieren, um den besten Installationsort zu bestimmen.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Dual Mono Betrieb für deinen Fall Sinn machen könnte. Halte uns gerne hier auf dem Laufenden.

 

Gruß

Nils

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Hallo, vielen Dank für die Tipps. Der ICQ 262 sieht auch super aus. Ich habe bereits überlegt mir einen alternativen Lautsprecher zu holen. Ich finde allerdings die Möglichkeit der Einmessung nicht schlecht. Gerade im Bad wo es schnell hallen kann. Ich werde da mal in mich gehen… man spart ja doch etwas Geld und sogar richtig viel wenn man bedenkt, dass es den Magnat auch als EInzelstück gibt. Kalibrieren kann man den aber nicht, oder?

Der ICQ 262 sieht auch super aus. 

Wenn Du nach der Optik gehst würde ich Dir zu dem ICP raten.

Magnat hat beim ICQ ein wenig "geschlampt". Der ICQ hat zwar einen schmaleren Rahmen, aber beim ICP ist der Kunststoff des Rahmens aus einem "reineren Weiß". Beim ICQ ist es eher Cremeweiß. - könnte man zwar überlackieren, aber das macht natürlich zusätzliche Arbeit.

 

Ich finde allerdings die Möglichkeit der Einmessung nicht schlecht.

Ob das im Bad entscheidend ist wage ich zu bezeifeln.

Gerade im Bad wo es schnell hallen kann. 

Das passiert nunmal in jedem Raum mit glatten und harten Oberflächen. Entscheidend dabei ist halt die erste Reflektion. Dem kannst Du ja mit der Position des LS entgegenwirken. Genau oberhalb der Dusche wäre denkbar der schlechteste Platz. Überm WT oder mitten im Raum, wo stark brechende Winkel oder absorbierende Oberflächen stehen / hängen ist sicherlich ein besserer Ort. - bei mir sitzt er mittig überm WT und die Hochtöner sind in den Raum gerichtet.

Abzeichen

Hallo Saldek,

 

wie hast Du Dich entschieden und das Problem gelöst? Ich habe dasselbe Problem:

  • Küche: nur Platz für eine in-wall Box
  • Bad: nur Platz für eine in-ceiling Box 

Meine Fragen sind analog:
1. Boxenauswahl: a) in-ceiling Pärchen, b) in-wall Pärchen, c) alternative Boxen Dritthersteller 

2. Anschluss: wenn ich es richtig verstehe, muss ich beide Boxen und damit beide Räume an einen Amp anschliessen => Kanal auf Mono stellen => im Sonos erscheint nur ein Raum und die Musik läuft dann automatisch in beiden Räumen.

Die Musik in einem Raum kann ich nur ausschalten, wenn ich einen Kanal runter fahre (Sorry, bin da Laie: geht das über die App?).

Gibt es auch andere Anschlussalternativen? Ich bin zB am überlegen, auf die Box im Bad zu verzichten => kann ich an die Amp überhaupt nur eine Box anschliessen? Laut Sonos Support geht das nicht, i.e. ich muss immer zwingend zwei Boxen anschliessen.

Für guidance bei den Anschlussoptionen bin ich dankbar!

Gruss,
Thomas

Hallo @TK_99 ,

zu 2):

wenn Du in 2 Räumen je ein Pärchen an Boxen (egal ob InWall, InCell oder auch andere PassivLS) hast, dann musst Du den Amp nicht zwingend auf Mono stellen. Du kannst auch jeweils den Linken aus R1 und R2, und den Rechten aus R1 und R2 parallel oder seriell anschließen. Wie hängt von der Impedanz der LS ab. Du musst halt darauf achten dass Du je Kanal nicht unter 4 Ohm kommst.

Bzgl. Bad:

Ich hab bei mir einen ICP 262 verbaut. Das ist ein Doppel-Membran-, sprich Stereo-Einbau-LS mit 2 x 8 Ohm (also R und L) Anschlusswert. Da die Musik im Bad bei mir nur als Background-Gedudele erforderlich ist und eine Ecke leiser als in den anderen Räumen spielen soll, habe ich einfach je Kanal einen 22 Ohm 20 Watt Leistungswiderstand (hatte ich noch rumliegen) in reihe geschaltet. Dieser LS ist dann parallel zu den 2 x 2 (als 4) in serie geschalteten ICQ 62 der Diele geschaltet. Alle 6 LS (oder vielmehr 5 Gehäuse) werden von einem einzigen Amp getrieben. Logischer Weise kann man die Lautstärke von Diele und Bad nur gemeinsam regel. Durch den Vorwiderstand im Bad ist die Lautstärke dort aber ca. nur 1/2 bis 1/3 so laut wie in der Diele und somit immer in einem angenehmen Pegel.

Abzeichen

Danke Peter. Bei mir wäre es aber so, dass ich in Summe nur 2 Boxen habe: 1 in der Küche und 1 im Bad (eben nicht jeweils ein Pärchen). Aber dann müsste es ja mit einem Amp und der Mono-Einstellung gehen, nur eben auch immer verbunden mit derselben Musik (das Bad ist im 1. Stock, die Küche im EG), aber gibt wohl keine andere Lösung (will ja auch nicht das Geld für 2 Amps ausgeben)

Danke!

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Genauso ist es. Amp + 2 Sonance im Monobetrieb, jeweils in unterschiedlichen Räumen verbaut, spielt nur identische Inhalte ab. Daher habe ich mich für einen anderen Lautsprecher entschieden, der nicht nur im Set erhältlich ist.

Antworten