Boxen haben aussetzer



Ersten Beitrag anzeigen
Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

194 Antworten

Abzeichen
Du hast ein Verständnisproblem bzgl. der WLAN-Versorgung.

Ist mir beim Aufmalen auch aufgefallen, deswegen der rote *-Zusatz. Die Übersicht gibt in der Mitte also lediglich wieder, wo drahtlos (egal ob über die FritzBox oder SonosNet) angebundene Geräte stehen. Weitere Details dann heute Abend.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Wenn der Switch kein IGMP-Snooping unterstützt, dann sollte auf keinen Fall ein Sonos-Gerät und Multimedia-Geräte an einen Switch angeschlossen werden.
l

Danke, Daniel. Ich verwende jeweils folgenden Switch: https://www.tp-link.com/de/products/details/cat-4763_TL-SG105.html. Der kann IGMP-Snooping. Entertain hab ich nicht.
Ich habe in der Mittagspause schonmal mein Netzwerk aufgemalt, anbei ein Scan. Die Schritte von Dir, Peter, führe ich dann heute Abend mal durch...


Hallo,

Leider fehlt uns die Info, ob der Switch das kann.
Der Hersteller müsste hier Auskunft geben können.

Aber in Anbetracht des Preises, glaube ich das nicht.
Diese Funktion ist meist nur auf deutlich teureren Geräten zu finden.

Gruß,
Marco
Abzeichen
Leider fehlt uns die Info, ob der Switch das kann.
Der Hersteller müsste hier Auskunft geben können.


Danke, Marco. Dass der Switch IGMP-Snooping kann, habe ich ja bereits in dem von Dir zitierten Beitrag geschrieben. Unter den Produktdetails (vgl. mein Link zur Herstellerseite oben) steht zudem Folgendes: "Unterstützt QoS* nach IEEE802.1p sowie IGMP-Snooping". Ist zwar in der tat ein günstiger unmanaged Switch, aber IGMP-Snooping sollte danach herstellerseitig aktiviert sein.

Im Übrigen hatte ich gestern leider keine Zeit mehr, die von Peter vorgeschlagenen Umbauten vorzunehmen. Es hat aber komischerweise (wiederum ohne jeglich aktive Änderung an der Konfiguration) alles wieder ohne Aussetzer funktioniert, also sowohl die Wiedergabe an einzelnen/gruppierten P1 als auch die TV-Wiedergabe über PB und SUB...

Ich schaue mir das heute Abend nochmal an und schicke eine neue Diagnose.
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Da das System mit Multicast überlastet wurde, kann es natürlich sein, dass der Verursacher nicht mehr aktiv war. Das Problem tritt übrigens bei der Playbase auf, es könnte also z.B. dein TV-Gerät sein. Wenn das Problem nochmals auftritt, könntest du sukzessive alle Gerät vom Switch trennen (ausser die Playbase natürlich) und jeweils danach eine Diagnose senden. Den Verursacher sollten wir dadurch ermitteln können.
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Hallo Christopher,
die Playbar ist am Fernseher angeschlossen. Es ist ein Sony Bravia Model KDL-37EX402.


Der Fernseher sollte eigentlich Probleme machen, tritt das Problem nur beim Streaming auf oder auch bei anderen Quellen (sofern du andere Quellen verwendest)?
Abzeichen
Da das System mit Multicast überlastet wurde, kann es natürlich sein, dass der Verursacher nicht mehr aktiv war. Das Problem tritt übrigens bei der Playbase auf, es könnte also z.B. dein TV-Gerät sein. Wenn das Problem nochmals auftritt, könntest du sukzessive alle Gerät vom Switch trennen (ausser die Playbase natürlich) und jeweils danach eine Diagnose senden. Den Verursacher sollten wir dadurch ermitteln können.

Danke, so werde ich das machen. Macht wahrscheinlich wenig Sinn, Euch Diagnosen zu schicken, wenn gerade alles funktioniert - inklusive der TV-Wiedergabe über die Playbase.
Abzeichen
Hallo Christopher,
die Playbar ist am Fernseher angeschlossen. Es ist ein Sony Bravia Model KDL-37EX402.


Der Fernseher sollte eigentlich Probleme machen, tritt das Problem nur beim Streaming auf oder auch bei anderen Quellen (sofern du andere Quellen verwendest)?


Nur beim Streaming über den Amazon Stick, über den ich Prime und Netflix schaue. Sonst gibt’s keine Probleme.

Am Anfang hat das System manchmal Lieder mittendrin abgebrochen und das nächste angefangen bei Spotify, aber das ist lange nicht passiert und die Aussetzer beim Fernsehen sind sehr lang, würde schätzen min 30s.

LG
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Hallo,

@nuechri: Wenn gerade alles funktioniert, macht es in der Tat wenig Sinn, eine Diagnose zu senden.

@franziskab: Kannst du bitte einmal prüfen, welches Audioformat für deinen Amazon Stick eingestellt ist. Informationen dazu findest du hier.
Abzeichen

@franziskab: Kannst du bitte einmal prüfen, welches Audioformat für deinen Amazon Stick eingestellt ist. Informationen dazu findest du hier.


Meinst du den Punkt unter „Töne und Bildschirm“ - „Dolby Digital Ausgabe“?
Dann ist es:
Dolby Digital Plus automatisch
Benutzerebene 6
Abzeichen +3

@franziskab: Kannst du bitte einmal prüfen, welches Audioformat für deinen Amazon Stick eingestellt ist. Informationen dazu findest du hier.


Meinst du den Punkt unter „Töne und Bildschirm“ - „Dolby Digital Ausgabe“?
Dann ist es:
Dolby Digital Plus automatisch


Hi Franziska,

Das Format "Dolby Digital Plus" sollte deaktiviert werden.

Gruß,
Daniel
Abzeichen

@franziskab: Kannst du bitte einmal prüfen, welches Audioformat für deinen Amazon Stick eingestellt ist. Informationen dazu findest du hier.


Meinst du den Punkt unter „Töne und Bildschirm“ - „Dolby Digital Ausgabe“?
Dann ist es:
Dolby Digital Plus automatisch


Hi Franziska,

Das Format "Dolby Digital Plus" sollte deaktiviert werden.

Gruß,
Daniel


Dankeschön!
Wer hätte gedacht, dass die Lösung so einfach ist...
Was wähle ich dann am besten aus?

LG,
Franziska
einfach nur "Dolby Digital".
Abzeichen

Hallo

Bei mir gibt es ständig Aussetzer beim Streaming. Die Wiedergabe bricht sogar vollkommen ab.

Mein WLAN ist nicht überlastet. Allerdings wohne ich in einem Mehrfamilienhaus, in dem auch andere WLANs aktiv sind. Das von ist eines, das mir auf dem Wifi Analyser mit *hidden* 1 auf Kanal 1 angezeigt wird - das wird wohl das SonosNet sein. Es gibt keinen 2,4 GHz Kanal, auf dem kein WLAN aktiv ist. Mit anderen Geräten habe ich keine Empfangsprobleme auf diesem WLAN. Die Sonos App auf meinem Android Handy (verbunden über 5GHz WLAN) friert bei den Aussetzern manchmal sogar ein und behauptet, es gäbe Netzwerkprobleme. Diese kann ich aber nur in der Sonos App feststellen. Alles andere läuft flüssig.

Wenn ich die Network Matrix auf den Sonos Geräten aufrufe, bekomme ich keine Probleme angezeigt:

Konfiguration:

3 x Symfonisk am WLAN

1 x Sonos Amp am LAN

LAN Router: Swisscom Box 3 mit Glasfaseranschluss

WLAN Acces Point: Asus RT-AX88U

WLAN Einstellung 2,4 GHz: Kanal 10

Ausser den 3 Symfonisk ist noch ein Printer und ein Logitech Harmony Hub online

WLAN 5 GHz läuft parallel

SonosNet: Kanal 1

So kann man die Sonos Geräte überhaupt nicht gebrauchen. Was tun?

Müssen die Sonos Geräte denn über ein eigenes WLAN kommunizieren? Wozu habe ich ein gutes eigenes WLAN?

Danke & Grüsse

Jochen

@123jhe, man kann Sonos auch im heimischen WLAN betreiben. Aber bevor du umstellst, ändere den Funkkanal von Router und Access Point, sodass beide auf Kanal 6 laufen. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze Router sowie Access Point auf 1 und SonosNet auf 6. Wenn das nichts bringt, stelle SonosNet auf 6 und Router/Access Point auf 11 bzw. Router/Access Point auf 6 und SonosNet auf 11. Oder SonosNet auf 1 und Router/Access Point auf 11 bzw. Router/Access Point auf 1 und SonosNet auf 11.

Auf iOS oder Android: Einstellungen --> System --> Netzwerk --> SonosNet-Kanal

 

Wenn alle anderen Sonosfremden Geräte 5 GHz-fähig sind, könntest du 2.4 GHz sogar abschalten, dann funkt nur Sonos auf dieser Frequenz.

 

Wie es aussieht, hat “nur” die Sonosapp Schwierigkeiten, sich mit dem System zu verbinden. Was ist das Handy für ein Modell?

Der Asus RT-AX88U ist richtig als Access Point konfiguriert und sein DHCP-Dienst ausgeschaltet?

 

Wenn sich die Aussetzer wiederholen, setze eine Diagnose ab und antworte hier mit der Bestätigungsnummer, dann kümmert sich ein Techniker darum. Eine Diagnose senden (Klick mich!)

Abzeichen

Hallo Greta

Vielen Dank für deine Hinweise!

@123jhe, man kann Sonos auch im heimischen WLAN betreiben. Aber bevor du umstellst, ändere den Funkkanal von Router und Access Point, sodass beide auf Kanal 6 laufen. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze Router sowie Access Point auf 1 und SonosNet auf 6. Wenn das nichts bringt, stelle SonosNet auf 6 und Router/Access Point auf 11 bzw. Router/Access Point auf 6 und SonosNet auf 11. Oder SonosNet auf 1 und Router/Access Point auf 11 bzw. Router/Access Point auf 1 und SonosNet auf 11.

Ich werde die Kombinationen mal durchprobieren.

Wenn alle anderen Sonosfremden Geräte 5 GHz-fähig sind, könntest du 2.4 GHz sogar abschalten, dann funkt nur Sonos auf dieser Frequenz.

 

Der Asus RT-AX88U ist richtig als Access Point konfiguriert und sein DHCP-Dienst ausgeschaltet?

Alle anderen Geräte aus dem 2.4 GHz Netz rauswerfen geht leider nicht. Es sei denn, ich richte ein weiteres 2.4 GHz Netz für Sonos ein. Das ginge und wäre so möglich, dass alle Sonos Geräte guten Empfang zum WLAN Router hätten. Aber das würde ja noch mehr Funkverkehr bedeuten…

Ja, der Asus läuft als Access Point, d.h. er macht selbst kein DHCP.

 

@123jhe, wie es aussieht, hat “nur” die Sonosapp Schwierigkeiten, sich mit dem System zu verbinden. Was ist das Handy für ein Modell? Stelle seine WLAN-Verbindung testweise einmal auf 2.4 GHz um, es sollte im SonosNet zwar keine Rolle spielen, aber man weiß ja nie.

 

Das SonosNet ist vom heimischen WLAN unabhängig, die Frequenzen können sich allerdings in die Quere kommen.

Abzeichen

@Greta A. Das Handy ist ein Galaxy S9 am Asus 5 GHz WLAN. Das kann eigentlich nicht hängen. Wie gesagt, funktionieren auf dem Handy alle anderen Apps zur gleichen Zeit problemlos (d.h. wenn ich YouTube öffne, streamt es sofort los). Den Wechsel auf 2.4 GHz habe ich schon mal versucht, ohne Erfolg…

Aber das 2.4GHz Netz ist ja nicht stark belastet und ist von der Stärke her deutlich besser als das SonosNetz, da der Acces Point räumlich in der Mitte der gesamten Installation ist. Im SonosNet gibt es sicher untereinander Verbindungsprobleme, da die Geräte alle an Aussenwänden der Wohnung stehen und es keine Sichtverbindung zwischen zwei Sonos Geräten gibt. Vielleicht sollte ich den Amp vom LAN aufs WLAN wechseln. ‘Zwinge’ ich dadurch alle Sonos Geräte aufs WLAN?

@123jhe, die Verbindung der Sonosgeräte untereinander ist spitzenprächtig (alles grün) und sie haben auch nicht mit Störeinflüssen zu kämpfen. Das SonosNet ist ein MeshNet, die Komponenten verbinden sich untereinander, was über WLAN nicht möglich ist.

 

Die Sonosapp verbindet sich im WLAN-Betrieb und im SonosNet über den Router mit dem System, weil sich das Mobilgerät mit dem Router verbindet. In den WLAN-Einstellungen des Samsung gibt es wahrscheinlich einen Unterpunkt namens Intelligenter Netzwechsel, der sollte deaktiviert sein. Und gehe die Energiespareinstellungen durch.

 

Wenn du in den WLAN-Betrieb wechseln willst, gib in der Sonosapp → Einstellungen → System → Wireless-Einrichtung die WLAN-Zugangsdaten ein und ziehe anschließend beim AMP das Ethernetkabel ab.

Abzeichen

Die Sonosapp verbindet sich im WLAN-Betrieb und im SonosNet über den Router mit dem System, weil sich das Mobilgerät mit dem Router verbindet. In den WLAN-Einstellungen des Samsung gibt es wahrscheinlich einen Unterpunkt namens Intelligenter Netzwechsel, der sollte deaktiviert sein. Und gehe die Energiespareinstellungen durch.

Das Mesh verstehe ich schon. Aber wenn die alle so gut miteinander verbunden sind, sollte es doch keine Aussetzer geben. Wenn die Sonos im SonosNet sind, haben sie über den Amp Zugang zum Router und damit Zum Glasfaser-Internet. Falls mein Handy im heimischen WLAN hängen bleiben sollte, dürfte also trotzdem kein Unterbruch in der Wiedergabe entstehen. Oder kann der Hänger in der App das Streaming beeinflussen?

Das mit den Einstellungen auf dem S9 versuche ich noch. 

Vielen Dank erstmal :-)

@123jhe, gern geschehen. Ich hake nochmal nach: Setzt eine oder mehrere Komponenten aus oder verliert die Sonosapp die Verbindung zum System bzw. kann sie erst gar nicht aufbauen?

@123jhe, hast du beim AMP eventuell das WLAN-Modul deaktiviert? Mir fällt gerade auf, dass die Knoten nicht angezeigt werden, was aber auch mit dem neuen WLAN-Modul des AMP zu tun haben könnte.

Abzeichen

@123jhe, gern geschehen. Ich hake nochmal nach: Setzt eine oder mehrere Komponenten aus oder verliert die Sonosapp die Verbindung zum System bzw. kann sie erst gar nicht aufbauen?

@Greta A. Manchmal setzt eine Box aus, manchmal alle. Manchmal starten sie nach dem Aussetzer von selbst wieder, manchmal nicht. 

Abzeichen

@123jhe, hast du beim AMP eventuell das WLAN-Modul deaktiviert? Mir fällt gerade auf, dass die Knoten nicht angezeigt werden, was aber auch mit dem neuen WLAN-Modul des AMP zu tun haben könnte.

@Greta A. Ja, habe ich. Da der ja am Kabel hängt und damit im LAN ist. Ich schalte das mal wieder ein, wenn du meinst.

Aber warum muss das WLAN denn trotz Kabel an sein? Ich dachte, je weniger Geräte im WLAN desto besser...

@123jhe, dann haben wir den Grund gefunden. Der AMP dient als Netzwerkbrücke, die das SonosNet initiiert. Die restlichen Komponenten verbinden sich über dessen WLAN-Modul mit dem AMP.

Abzeichen

@Greta A. Jetzt sieht die Situation schon viel besser aus. Danke für den Hinweis!

Der Amp ist jetzt am LAN und am WLAN. Die Network Matrix macht jetzt auch viel mehr Sinn: 

Die App läuft flüssig. Aber dennoch habe ich einzelne Aussetzer. Diese betreffen jetzt einzelne Geräte. Bisher habe ich es beim Amp und bei dem Gerät namens Jonas bemerkt. Jetzt sieht man auch, dass die Geräte nicht mehr alle grün sind.

Wie sieht das weitere Vorgehen aus? Soll ich jetzt mit der Kanalkombination experimentieren? Also 6/6;1/11;1/6?